» »

Gastritis - Was kann ich meinem Magen jetzt Gutes tun???

Ceal'lalxoo hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

seit anfang März plage ich mich nun schon mit einer Gastritis herum, die einfach nicht weggehen will. Das es "nur" eine Gastritis ist, wurde inzwischen auch durch eine Magenspiegelung bestätigt. Test auf Helicobacter Pylori - negativ!

Ich habe vor 14 Tagen aufgehört zu rauchen und ernähre mich seit der Gastritis sehr vorsichtig. Überwiegend basische Lebensmittel wie Kartoffeln, Gemüse, Bananen (anderes Obst geht nicht), etwas weißes Fleisch oder Fisch und Eier.. Ich verzichte auf Rohkost jeglicher Art, Brot (kann ich überhaupt nicht vertragen), Joghurt und Quark, Säfte etc..

Ich trinke nur ungesüssten Fencheltee und stilles Mineralwasser. Und ich nehme schon seit einiger Zeit Omeprazol. Ich hab aber das Gefühl, dass Omeprazol nicht MEIN Mittel ist und lasse mir heute (auch auf Anraten des Gastroenterologen) Pantoprazol aufschreiben.

Abends nehme ich neuerdings noch ein Basenpräparat (Basokaps).

Was kann ich meinem Magen noch Gutes tun ??? Spezielle Speisen z. B. ? Bitte keinen Haferschleim, den kriege ich einfach nicht runter...

Gibt es sonst noch etwas (viell. naturheilkundlich), was den Magen beruhigt? Spezielle Tee's, Kräuter o. ä.? Ein Medikament, dass die Magenschleimhaut unterstützt, wieder aufbaut, beruhigt ???

Wie lang kann so eine Gastritis dauern?

LG/ Loo

Antworten
w&icki52002


Das kann etwas dauern. Also ein paar Wochen schon. Ich hab auch schon paarmal Omeprazol genommen. Auch Pantozol und Nexium. Für mich ist alles gleich. Da du keine Milchprodukte verträgst, rate ich dir mal nicht zu Kefir. Dieses Getränk hinterlässt bei mir immer ein kühles Gefühl in der Speiseröhre und im Magen. Das ist nach dem Sodbrennen, was bei mir fast immer dazukommt, sehr angenehm. Mit Tees oder Kräutern kenne ich mich nicht aus. Ansonsten keinen Alkohol, nix Süßes und keine fetten oder stark gebratenen Lebensmittel. Aber das scheinst du ja eh schon zu machen.

Vielleicht hat ja noch jemand einen Tip für dich.

C$allalFoxo


@ wicki2002

Ich vertrage zumindest keinen Joghurt... alles Weitere hab ich mich jetzt noch nicht getraut auszuprobieren. Aber Kefir mag ich eh üüüüüüüüüüüüberhaupt nicht. An alles Weitere halte ich mich bereits. Bin mal gespannt wie lang's noch dauern will, habs ja jetzt schon enige Wochen... (seit anfang März)

c,roxwl


Wenn es denn dennoch eine bakteriell bedingte Gastritis sein soll, kann ich Spitzwegerichpresssaft (Reformhaus) empfehlen, hat bei mir seinerzeit sofort angeschlagen.

Hatte mir dazu noch Silicea-Gel besorgt und war am gleichen bzw. nächsten Tag schmerzfrei; bis es ganz weg weg war ca. 1 Woche.

Gute Besserung!

Cxalloaloo


Ergebnis von der histologischen Untersuchung kommt erst Donnerstag (frühestens), dann weis ich mehr. Aber wenn's Bakteriell sein sollte, werde ich mir Spitzwegerichpresssaft (mit 3 s, es lebe die neue deutsche Rechtschreibung ;-) ) besorgen, danke.

npurS<tepxh


hallo, ich hatte einige monate magenprobleme. mir hat süßholzwurzeltee geholfen :)^ gibts in der apo. sehen aus wie kleine sägespähne oder holzteilchen. wird aufgebrüht u kann ohne zucker getrunken werden, dieser tee gleitet die magenschleimhaut aus u beruhigt sie. hilft gut gegen sodbrennen außerdem!

H^arsparxe


Hallo, mein Magen ist auch bei mir die Schwachstelle. Ich habe auch eine chronische Gastritis und phasenweise täglich Sodbrennen.

Was ist denn mit Reiswaffeln als Brotersatz? Linderung schafft bei mir manchmal sogar ein heißer Tee mit einer Reiswaffel.

Äpfel helfen mir fast immer, während ich z. B. Bananen nicht essen kann. (Sofort Sodbrennen und Krämpfe)

Als Tee trinke ich Fenchel, Rotbusch, grünen Tee, Lapacho, Fenchel/Anis/Kümmel, Getreidekaffee und milden Kräutertee (z. B. von fitne den Bachblüten-Notfalltee.), sonst warmes Wasser, auf Pfefferminz verzichte ich, da hab ich sofort Sodbrennen. Ich füge meinem Tee immer ein bisschen Süßholzwurzel hinzu.

Sehr viel besser sind meine Beschwerden geworden durch autogenes Training, Reiki (hab selbst den I. Grad gemacht, damit ich mich selbst behandeln kann) und seit ich die Medikamente weg gelassen habe. Ich hatte nämlich auch lange Zeit Omeprazol und Pantozol, was bei mir die Beschwerden noch viel schlimmer gemacht hat.

Hast du dich mal beobachtet? Welches Essen löst besonders Sodbrennen aus? Fühlt es sich immer gleich an? Hängt es auch von der momentanen Lebenssituation ab? Wenn ich hektisch essen muss z. B., oder unterwegs, dann ist das der Tod für meinen Magen und wenn ich nicht genügend trinke habe ich auch Sodbrennen. Ich brauche 3 – 4 Liter am Tag.

Was passiert, wenn du Joghurt isst? Komischerweise hilft der mir nämlich manchmal, also Naturjoghurt und auf keinen Fall zu viel essen. Dann stößt er (zumindest mir) auf, ich esse auch immer eine Reiswaffel dazu.

Verträgst du denn gar keine Äpfel? Ich kann z. B. auch nur Elstar essen, oder auch Golden Delicious, wenn er noch nicht ZU reif ist, Äpfel mit zu viel Fruchtzucker und zu festem Fruchtfleisch machen mir Probleme. Ich frage, weil Äpfel, besonders gerieben eigentlich sehr gut für den Magen sind.

Was mir auch hilft, ist Manuka-Honig. In schlimmen Phasen nehme ich früh und abend einen TL.

Ein weiterer Tipp wäre vllt auch, ganz langsam und in Ruhe essen, gut kauen, nicht zu heiß und nicht zu kalt essen/trinken und wenn die Zeit ist, hinterher noch 5 Minuten sitzen bleiben, Hände auf den Bauch legen und ruhig in den Bauch atmen, Augen schließen und entspannen, vllt noch sehr vorsichtig ein bisschen massieren. (Nicht zu fest drücken, sonst kommt Essen ja wieder hoch... :-X )

Meld dich ruhig mal per PN bei mir, wenn du hiermit was anfangen kannst. Ich könnte noch viel mehr schreiben, da ich von Magenproblemen ein Lied singen kann.

LG

R.ed\Appblxe


Für mich sind frittierte Speisen eine Qual. Auch zuckerhaltige Sachen ziehen Säure ohne Ende. Und in Kombination mit Kaffee (Kaffee & Kuchen, eigentlich ein Klassiker) geht gar nicht. Auch Säfte trinke ich fast gar nicht mehr, evtl. zu den Mahlzeiten alle paar Monate ein kleines Glas. Auf keinen Fall zwischen den Mahlzeiten auf leerem Magen. Aspirin schlägt mir auch sehr auf den Magen.

Gut bekommt mir Porridge = Warme Haferflocken mit Milch. Mein Vater hatte auch lange Jahre Ärger mit dem Magen und hat immer Leinsamenkörner mit warmen Wasser aufgestellt, quellen lassen und das dann getrunken/gelöffelt. Diese schleimige Masse soll ein guter Schutz für die Magenwände sein, ich kriege sie jedoch nicht herunter.

TSaps


Ich vertrage zumindest keinen Joghurt

Probier doch mal selbstgekochten Pudding oder Griesbrei mit wenig Zucker. Isst Du Milchreis oder Kartoffelbrei? Für mich sind alle diese Produkte Balsam für den Magen. Ich habe auch oft gekochtes Hühnchen mit Reis gegessen. Bei mir war vorwiegend der Zucker das Problem, Gewürze und Fett.

Mischbrot esse ich zur Zeit fast gar nicht, dafür an Getreide Knäckebrot, Fillinchen, Haferflocken, Cornflakes, Toast-, Weißbrot (wenig).

Taaps


Gut bekommt mir Porridge = Warme Haferflocken mit Milch.

es geht auch umgekehrt: eine Tasse warme Milch mit etwas Honig und mehreren Teelöffeln Hafetflocken (ab besten Instant, die lösen sich völlig auf)

S2unOflowher_t7(3


Ich habe jetzt 2 ätzende Wochen hinter mir, was Gastritis angeht...

Ich denke, jeder muss selber herausfinden, was er verträgt. Ich halte mich überhaupt nicht an irgendwelche Ver- und Gebote. Klar, ich vermeide alles, was die Schleimhaut weiter reizt (also scharfes, Zitrusfrüchte oder saures Obst).

Dafür hilft bei mir milder, cremig gerührter Naturjoghurt mit ein wenig Traubenzucker wunderbar. Vertrage es sehr gut, das Brennen verschwindet. Abgezogene Süßmandeln langsam kauen wirkt bei mir auch prima.

Ansonsten viel Reis, Nudeln, mildes gedünstetes Gemüse. Nichts stark Gezuckertes. Milder Käse und Frischkäse und Knäckebrot geht auch prima. Kartoffelbrei, Rührei. Gedünsteter Fisch, gegrilltes Hähnchenbrustfilet. Blattsalate.

Viel trinken: Wasser, milde Tees. Pfefferminztee geht bei mir gar nicht, was angenehm ist: Anis-Fenchel-Kümmel-Tee.

Vertrage bzgl. der Medikamente weder Omeprazol noch Pantozol, sondern nehme Ranitidin. Anfangs einige Tage 450mg pro Tag (was eine höhere Dosis als empfohlen ist, wirkt bei mir aber sehr schnell und ist mit dem Arzt abgesprochen). Mittlerweile nur noch 300mg.

Gestern schmeckte mir auch schon wieder Schokolade – nachdem ich mich jetzt 3 Wochen ziemlich gequält habe.

C)allaalxoo


Ui, soviele Tipps und soviele Leidensgenossen... Eigentlich ein Grund zur Freude, andererseits aber auch nicht. Wir wären doch alle viel lieber ganz gesund!

Ich weis leider überhaupt nicht mehr was ich noch essen und was ich nicht essen soll. Es wird und wird einfach nicht besser und ich plage mich mit den Beschwerden nun bereits seit 2 Monaten herum. Ich traue mich gar nicht mal wieder Obst zu versuchen.... Neulich hab ich ein paar Erdbeeren mit etwas Honig versucht, das ging ganz gut. Aber nur ein paar kleine Löffelchen voll. Das war bis auf ein paar Bananen fast mein ganzer Obstkonsum der letzten 2 Monate. Hab Angst es wieder schlimmer zu machen... Aber ich würde GERNE mal wieder einen Apfel essen, oder ein paar Himbeeren etc... Viell. probier ich's einfach mal.

Gezuckerte Lebensmittel gehen bei mir leider gar nicht. Danach bekomme ich sofort wieder stärkeres Sodbrennen.

Immerhin vertrage ich morgens halbwegs ein bischen Vollkorntoast mit Akazienhonig und etwas Butter. Danach ist mir zwar manchmal etwas übel, aber das vergeht schnell wieder.

Pantoprazol hilft mir auch nicht mehr......... Ich weis einfach nicht mehr was richtig und was falsch ist... Ernähre mich sehr einseitig von Kartoffeln und Gemüse, zwischendurch trau ich mich jetzt auch mal weichgekochten Reis und Hühnchen zu essen etc... Hab vor jedem Essen (ausser bei Kartoffeln) schon wieder Angst es wird wieder schlimmer. Ein leichtes Brennen im Magen ist immer da.... Bei Zucker z. B. wird's aber echt heftig und bei Mischbrot z. B. steigt die Übelkeit in's unermessliche.

Joghurt (Naturjoghurt) scheine ich auch nicht zu vertragen. Hab's probiert und danach brannte es wie verrückt... Ich weis einfach langsam nicht mehr weiter...

cirolwl


Wir wären doch alle viel lieber ganz gesund!

Ich bin wieder ganz gesund. 8-)

Cwallaxloo


Ich bin wieder ganz gesund. 8-)

Meinen Glückwunsch! Hoffentlich können wir anderen aus dieser Box das auch irgendwann behaupten!

T`aps


Viel Gemüse ist doch schon mal ganz gut. Wie wäre es mit einer selbstgekochten Möhren- oder Gemüsesuppe mit Möhren, Blumenkohl und grünen Bohnen.

Möhren habe ich oft gegessen, sogar als Rohkost und auch Grüne Gurke, Radischen (angeblich ganz schlecht), etwas Apfel, wobei Apfelmuss wiederum gar nicht ging. Kiwis habe ich gut vertragen (esse ich 1 pro Tag) und Pfirsiche aus der Büchse (ohne den Saft). Obst esse ich immer zusammen mit Milchprodukten.

Du kannst wirklich nur probieren, was dir bekommt und was nicht - nur nicht so viele verschiedene Dinge am selben Tag. Es gibt im Internet Listen mit empfehlenswerten und weniger günstigen Lebensmitteln. Such auch mal unter "leichte Vollwertkost". Die Tipps dort sind auch ganz nützlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH