» »

Gastritis - Was kann ich meinem Magen jetzt Gutes tun???

T?ajps


Ach ja

Pantoprazol hilft mir auch nicht mehr

Viele meiner Probleme kamen von den Nebenwirkungen. Die Symtome sind ja zum Teil die gleichen, wie bei der Gastritis selbst. Seitdem ich Pantoprazol auf Null reduzert hatte, ging es mir allgemein wieder besser.i

C^all^aloo


@ Taps

Diese Listen im Internet haben mich ja leider gerade so verwirrt.. Wenn man allein mal nach basischen Lebensmitteln schaut, bekommt man 100 Listen mit 100 verschiedenen Meinungen. Bei der einen ist helles Fleisch neutral, bei der nächsten sauer. Hier sind diese Nüsse gut, da sind sie wieder ganz böse und sauer und überhaupt...

Leichte Vollkost habe ich probiert. Einen Großteil der auf den meisten Listen angegebenen Produkte vertrage ich nicht. So wird bei der leichten Vollkost z. B. feines Vollkornbrot (also VK-Brot aus fein gemahlendem VK-Mehl) empfohlen. Geht bei mir absolut nicht. Nur ein Beispiel.

Dann gibt es Leute, die eine Ernährung ganz ohne Getreide (Brot etc...) empfehlen. Wieder andere empfehlen Vollwertkost mit vielen VK-Produkten, Frischkornbrei etc..

Wieder andere empfehlen Rohkost, während andere Seiten sagen PFUI PFUI blos keine Rohkost!

Mein Arzt sagt mir ich soll essen was ich vertrage! Ja super! Danke für die Hilfe! Ich bin überfordert, weis nicht was richtig und was falsch ist und fühle mich mit dem Thema total alleingelassen...

CaallaPlxoo


@ Taps

Das ist natürlich sehr interessant und das habe ich im Internet hier und da jetzt häufiger gelesen, dass die Probleme ohne die PPI's dann besser wurden......... Ich denke ich werde die Packung jetzt noch zu ende nehmen und wenn sich bis dahin rein gar nichts verändert hat, dann werde ich mir keine neue aufschreiben lassen und mal versuchen wie das ohne PPI's so klappt.. Zur Not pack ich mir einfach mal ein bischen Rennie oder Riopan oder sowas ein...........

TLaxps


weis nicht was richtig und was falsch ist

Da hört sich jetzt sicher absolut blöde an, aber richtig ist nun mal das, was du verträgst, falsch was nicht. Was soll der Arzt denn sonst sagen? Es gibt nur Grundempfehlungen und die lauten: nichts Fettes, nichts Scharfes, nichts Gebratenes/ Geräuchertes, wenig Süßes, keine Fertigprodukte und immer nur kleine Portionen. Zucker (und demzufolge auch Getreide) wirkt säurebildend, Mich neutralisiert dagegen. Und das ganze "Körnerzeugs" (meine Kollegen nennen es Vogelfutter) belastet den Magen nur unnütz.

Ich habe die erste Woche mit ganz wenigen Lebensmitteln angefangen: morgens Milch mit Haferflocken (aber die magst Du ja nicht, dann vielleicht Cornflakes), mittags Reis + Huhn, abends gekochte Möhren + Kartoffeln, zwischendurch Banane. Und dann nach und nach alles andere (außer "Verbotenes") wieder hinzugefügt. Gar nicht essen kann ich Misch- und Vollkornbrote (Roggenbrötchen sind aber möglich). Es ist wirklich ein Ausprobieren.

Aber ich muss zugeben, ich habe wegen meiner Kinder und ihrer diversen Unverträglich- und Befindlichkeiten jahrelange Erfahrungen mit Rezeptkreationen und dem Weglassen/Ersetzen von Lebensmitteln gesammelt.

Die Zufuhr von Vitaminen und Mineralsstoffen sollte gewährleistet und gewisse "Grundempfehlungen" (siehe oben) beherzigt werden.

Ansonsten iss einfach erst mal, was Du gut verträgst und achte weniger darauf, was man sollte oder nicht sollte.

C'allaxloo


Hallo Taps,

wenn der Arzt wenigstens mal Grundempfehlungen gegeben hätte! Das einzige was kam war: Essen sie was sie vertragen! Ich hab mir das alles selbst zusammengesucht und mich informiert. Klar, einige Dinge weis man schon von selbst, aber viele Dinge musste ich mir auch erst anlesen.

Milch mit Haferflocken mag ich, ich mag nur keinen Haferschleim. Aber über Milch liest man ja leider auch die kontärsten Dinge.. Einige behaupten, sie wären gut gegen Sodbrennen, viele aber sagen Milch säuert. Ja was denn nuuuuuuuuuuuun? Ich trau mich nicht es großartig auszuprobieren...... Wie schon gesagt, ich bin VÖLLIG verunsichert!

T/aps


Einige behaupten, sie wären gut gegen Sodbrennen, viele aber sagen Milch säuert.

Mir hat sie geholfen - besonders in Form von Pudding (allerdings nicht Schokoladenpuddling), Milchreis, Griesbrei.

CCalla!loo


Hm, das wäre ja zu schön wenn ich das vertragen würde, ich mag all diese Dinge gerne. Aber leider nur mit Zucker und den vertrage ich sicher nicht... Ach es ist zum Mäuse melken...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH