» »

Ständige unvollständige Entleerung, Verstopfung?

M+arc"e{lMKx210 hat die Diskussion gestartet


Guten Abend,

seit längerem leide ich nun schon am ständigen Gefühl der unvollständigen Entleerung, d.h. der Klogang bringt keine wirkliche "Erleichterung", und damit verbunden häufig auch Blähungen. Dabei liegt es nicht immer daran, dass der Stuhlgang zu hart ist, sondern die Konsistenz ändert sich aus irgendeinem Grund ständig von breiig und unförmig zu fest und förmig bis hin zu rel. hart und "kugelförmig"...

Ich verstehe nicht warum mein Darm mir so Probleme bereitet, denn ich ernähre mich m.E. wirklich gesund. Ich esse nie Fast Food, sehr wenig Süßigkeiten / Kuchen und trinke nie Cola oder dergleichen. Stattdessen versuche ich häufiger Vollkorn zu essen (Brot vertrage ich weniger gut, esse ich aber auch generell weniger, dafür aber Vollkornnudeln oder Reis), außerdem esse ich sehr viel Obst und Gemüse zwischendurch. Aufgrund meines Hobbys Krafttraining ernähre ich mich zurzeit eiweißbetonter (mehr Quark, Hüttenkäse, Joghurt und Eier, ab und zu Fleisch). Trinken tue ich ca. 2.5-3l Wasser am Tag (wiege 77kg). Als Snack esse ich häufiger mal Nüsse (Walnüsse, Cashewkerne, Haselnüsse etc.). Eine Laktoseintoleranz kann ich ausschließen, darauf habe ich mich bereits testen lassen.

Wenn ich auf die Toilette muss, dann kommt häufig eine kleine-mittlere Menge raus und dann bleibt das Gefühl. Es hilft auch nicht zu drücken...es kommt einfach nichts mehr...außerdem habe ich keine Lust noch Hämorrhoiden zu bekommen. Nach einer Weile (15 Min.) verschwindet das Gefühl auch wieder.

Um zu sehen, ob ich mir das vielleicht nur einbilde, habe ich mir ein Klistier zugelegt und es benutzt. Und es war tatsächlich so, dass eine rel. große Menge Stuhl im Darm verblieben ist. Ich denke mir, dass es nicht wirklich gesund sein kann, wenn immer Stuhl im Enddarm verbleibt und frage mich, warum diese Menge bei der Klositzung nicht mitausgeschieden wird ???

Wie gesagt, ist die Konsistenz häufig nicht mal hart, sondern eher breiig bis rel. fest und trotzdem wird sie nicht ausgeschieden...

Ich versteh das nicht und es ist mir sehr unangenehm damit zum Arzt zu gehen.

Woran kann das liegen ???

Ich würde mich wirklich sehr über eine Antwort freuen!!

LG, Marcel

Antworten
M0a'rceKlMK21x0


Gibt es denn niemanden, der dazu etwas sagen kann ??? ^^

Wäre mir echt sehr wichtig, wenn ich den Arztgang irgendwie vermeiden könnte und das Problem selbst in den Griff bekomme...

LG, Marcel

mtaekxki


Hallo Marcel,

dein Problem kenne ich, mir geht es genau so. Außerdem ist bei mir das Problem, dass es beim Abwischen nicht schnell sauber wird. Ich muss sehr oft nachwischen, trocken und feucht, aber oft scheint etwas nach zu rutschen. Auch die Konsistenz ist ähnlich wie bei dir.

Ich weis auch nicht, was es sein könnte. Ich habe das schon sehr lange, hab mir aber deswegen nie wirklich groß Gedanken darüber gemacht. Erst als mit Sex begonnen habe, ist mir dieses Problem richtig bewusst geworden. Mich belastet es vor allem, weil ich damit kein AV (passiver Part) machen kann, denn es ist wirklich unangenehm.

Also, du bist nicht allein damit. :-)

Ich hoffe hier meldet sich jemand, der etwas darüber weis.

LG *:)

M@arcelM,K21x0


Hi Maekki,

vielen Dank für deinen Beitrag ^^ ! Das mit dem Abwischen ist bei mir häufig auch so, benutze deswegen fast ausschließlich feuchtes Klopapier. Langsam frage ich mich auch, ob vllt. irgendeine Ausstülpung oder dergleichen im Enddarm vorhanden ist (wenn das überhaupt möglich wäre??), denn oftmals hat der Stuhl eine normale Konsistenz, sodass die Ausscheidung eigentl. funktionieren sollte...

Ich hoffe auch auf eine Meldung von jemandem, der vllt. etwas darüber weiß ^^

LG

l*izz9i198x0


Dabei liegt es nicht immer daran, dass der Stuhlgang zu hart ist, sondern die Konsistenz ändert sich aus irgendeinem Grund ständig von breiig und unförmig zu fest und förmig bis hin zu rel. hart und "kugelförmig

Könnte ein Anzeichen von Candita oder sonst einem Pilz sein. Was sich ohne Test nicht nachvollziehen läßt.

Hier sind mal ein paar Symthome: [[http://www.candida-info.de/symptome/]]

Selbstbehandlung ist leicht möglich [[http://www.gesund-heilfasten.de/Darmpilz_Candida_Albicans.html]]

Miarce4lM7K210


Hallo lizzi1980,

danke für deinen Beitrag! Candida kann ich ausschließen, weil ich schon vor kurzem eine Stuhlanalyse gemacht habe. Die Werte von Candida und anderen Pilzen waren unauffällig, Klebsiella und Enterococcus waren erhöht, die Lactobacillen leicht vermindert.

Seitdem nehme ich auch täglich Lactobiogen ein.

Dennoch stellt sich mir die Frage, warum ich auch nicht richtig auf die Toilette gehen kann, selbst wenn der Stuhl mal fest und förmig ist? Aus irgendeinem Grund bringt das leider keine "Erleichterung". Ich muss aber dazu sagen, dass der Stuhlgang häufig am Anfang der Sitzung fest und im späteren Verlauf weicher ist. Achso, sekretorisches IgA war auch erhöht, was sagt dieser Wert aus??

Ich hoffe sehr, dass jemand vielleicht noch eine Idee hat.

LG

MCarceTlMK[2x10


Hmmm, hat denn keiner eine Idee ??? ^^

Muarc$elrMK2x10


Guten Abend,

ist eine Symbioselenkung durch Probiotika überhaupt möglich ? Im Netz sind auch einige Quellen zu lesen, die diese Frage verneinen. Hat jemand damit Erfahrungen ?

LG

lwiz:zi1Z980


Eine Symbioselenkung ist schon möglich,

allerdings sollte diese von einem Therapeuthen vorgenommen werden, Selbstmedikation wird hier keinen Erfolg bringen, da jeder Körper anders reagiert. Mit dem ganzen Joghurtzeugs wird da nur ein Gießkannenprinzip angewandt, bei wenigen hilft es, bei den meisten wohl nicht.

Achso, sekretorisches IgA war auch erhöht, was sagt dieser Wert aus??

Der Wert könnte was über eine Enzündung der Schleimhäute aussagen (wozu auch der Darm gehört), aber konnte dies der Arzt dir nicht erklären?

Candida kann ich ausschließen, weil ich schon vor kurzem eine Stuhlanalyse gemacht habe

Der Nachweis wird nicht nur über die Stuhlprobe erbracht, eine Analyse des Blutes gehört mit dazu, allerdings wird dies nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen, und kostest normal so ca. 90€ beim Arzt.

Auch wenn Dir der Gang zum Arzt unangenehm ist, eine Ferndiagnose ist nie möglich, Du kannst natürich mit dem Problem auch zu einem Heilpraktiker gehen, damit machten viele schon mit solchem Beschwerden gute Erfahrungen. Eine Selbstmedikation sind Versuche, die auch kosten, oft ohne Nutzen.

Natürlich könntest Du es mal mit ein paar Tagen Heilfasten versuchen, um zu sehen ob dies einen Erfolg bringt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH