» »

Oberbauchdruck, Herzstolpern, Atemnot

R[äupch1en \Räuxsper


Es könnte Mukoviszidose sein. Das ist aber eine erbliche chronische Stoffwechselkrankheit

RPäupFchen] Räu)spehr


Lass auf jeden Fall einen Schweisstest machen. Bin selbst betroffen und brauche 24 Std Sauerstoff. Jetzt steht eine Listung an für eine Lungentransplantation.

Gruss, Sarina

B1ezibxu


hallo, mich würde interessieren wie das ganze ausgegangen ist!! Ich habe seit Jahren gleiche oder ähnliche Probleme und es wird immer schlimmer...alle Untersuchungen bisher waren ohne Befund! (Cardiologie, CT-Oberbauch, Magen-Darmspiegelung, Lungenfacharzt...)

Ich kann und will nicht glauben, dass das von der Psyche her rührt!!!!!

Ich hoffe ich bekomme Antwort!!!

aIuweziax52


@ brustbeinstolperer

Ich hatte die gleichen Symptome, welche aber erst mal schleichend kamen. Bei einem Belastungs-EKG im Frühsommer 2012 bin ich dann vor Atemnot fast vom Rad gefallen. Die Schmerzen im Oberbauch waren so hoch, dass meine Lunge erst mal im Verdacht stand (hatte 35 Jahre lang stark geraucht, und gerade erst aufgehört). Lunge war aber in Ordnung und so wurde noch ein CT vom Oberbauch gemacht, wobei eine Hiatushernie (Zwergfellbruch) festgestellt wurde. Das war schon mein zweiter Bruch. Im Herbst 2001 hatte ich schon einen, damals mit starkem Reflux. Der Bruch war damals operiert worden. Dieses Mal hatte ich aber überhaupt kein Sodbrennen, sondern eben Oberbauchschmerzen, Atemnot und hin und wieder Herzrasen. Mein Magen war durch den neuen Bruch zu einem Drittel über das Zwergfell gerutscht und drückte auf Lunge und Herz – daher die Beschwerden. Aber erst im Herbst war alles so schlimm, dass ich mich doch zu einer erneuten Operation durchringen konnte.

Aus heutiger Sicht kann ich allerdings nur dazu raten, die OP nur machen zu lassen, wenn es wirklich gar nicht mehr anders geht. Wie gesagt, die erste OP – vor 10 Jahren – verlief ohne Probleme. Aber dieses Mal war alles ganz anders. Dieses Mal ging einiges schief und ich musste noch ein 2. mal operiert werden, ich bin wochenlang durch die Hölle gegangen und es geht mir noch heute alles andere als gut. Alles in allem geht es mir heute kein bisschen besser, als vor der OP. Jetzt habe ich auch noch ganz andere Probleme. Mein Arzt möchte mich jetzt auch noch in eine Reha schicken, weil ich einfach nicht auf die Beine komme.

Ich bin davon überzeugt, dass es den meisten Menschen natürlich anders ergeht und ihnen durch die OP geholfen werden kann. Und dann ist es natürlich eine super Sache. Aber es ist auch kein Klacks und man sollte es sich sehr gut überlegen und sehr sehr gut informieren. Vielleicht hab ich auch wirklich einfach nur Pech gehabt ...

Ich wünsche auf jeden Fall ganz viel Glück ...

Hyomeryjay-xPT


Hallo,

informier dich dochmal über das TH4-Syndrom welches ebenfalls deine beschriebenen Symptome auslösen kann.

Ansprechpartner in solch einem Fall wäre ein guter Manual-Therapeut(Physiotherapeut) oder Osteopath.

LG

Blezixbu


Ich finde nichts Konkretes über das TH4-Syndrom – jedenfalls nichts, was man als Laie verstehen könnte! :/

Mein Zustand wird immer schlimmer...seit Wochen sind jetzt auch noch heftige Kopfschmerzen dazu gekommen. Bisher waren es "nur" zittern, heftiger Druck im Oberbauch mit extrem gespannter, harter Oberbauchdecke, Benommenheit, taube Hände, niedriger Blutdruck, hoher Puls, Heißhungerattacken und einiges mehr. :/ Ich habe über ein Jahr eine Psychotherapie gemacht, zusätzlich nehme Citalopram – weil die Ärzte von einer Angststörung ausgehen! Ich empfinde aber keine Angst – und auch die Therapie und die Medikamente haben bisher keinen Erfolg gebracht! Ich bin echt ratlos...und traurig, dass man noch nichts gefunden hat. Ich möchte die Hoffung aber nicht aufgeben...nur weiß ich nicht, welche Untersuchungen noch angebracht wären um den "Störenfried" zu finden!

LG

Hzom|erjayx-PT


Hallo,

wie schon oben erwähnt solltest du dich am besten mal an einen guten Manual-Therapeuten (Physiotherapeut) wenden oder an einen Osteopathen.

So wie du das beschreibst würde ich (obwohl selbst Physio der sich damit auskennt) dir empfehlen einen Osteopathen aufzusuchen da es passieren könnte das du erstmal etwas suchen musst bis du einen passenden/guten Physio dafür findest.

Das von Arztseite da sehr wenig kommt ist nicht verwunderlich, da sich solche Symptome bzw. die Ursache nicht wirklich messbar (MRT, Röntgen) darstellen lassen.

LG

B#ezixbu


Hallo Homerjay-PT, ich danke Dir für die Antwort! Ich werde direkt am Montag einen Termin bein einem Osteopathen machen! So schnell gebe ich nicht auf! ;-)

LG

aZnnSahaxdla


hallo an alle! :)

ich hab da mal eine frage. ":/

seit dem ich vor paar monaten eine gastritis hatte ( so wie es der arzt gesagt hat) ( wo ich aber nich weiß ob es davon kommt ??? ). habe ich immer wieder mal etwas weiter unten uterm sternum so ein druck. (keine ahnung was das is...der magen?) wenn ich drauf drücke tut es noch mehr weh & der schmerz bleibt & beschwert meine atmung. da fühlt sich an wie als wenn da was eingeklemmt is oder so! oder wie als wenn ich hunger hab! aber wenn ich was esse, bekomm ich meistens gleich bauchschmerzen bzw ich fühl mich wie als wenn ich das vier fache gegessen habe. :-o. des weitern hab ich manchmal so *herzklaopfen* oder *aussetzer* das fühlt sich an wie als wenn das herz ein kurzen moment lang total überfordert ist. :-( Und dazu kommt das ich so memente habe wo ich plötzlich voll müde werde, schlaff, übelkeit hab, mit entweder voll kalt oder voll warm wird.. :(v

ich weiß nicht ob das alles eine rolle speilt oder nich ???

könnte das was ernstes sein oder nicht?

lg :)D

p3ow?ersy4stxole


Hallo Stolperer,

habe endlich Deinen Thread gefunden und weiß jetzt, was mir fehlt. Habe die gleiche Symtomatik wie Du. Kardiologen Marathon hinter mir. Der letzte hat mir dann mal nen Termin beim befreundeten Chirurgen vorgeschlagen, der nächste Woche ansteht. Ich denke, es geht in Richtung Hernie/Ruptur.

Frage: Wie geht es Dir mittlerweile und was war bei der zweiten OP damals schiefgelaufen?

Vielen Dank im Voraus für Deine Antwort!

Grüße aus Berlin

p|owerasystoxle


mmh. eigenartig. Brustbeinstolperer meldet sich nicht mehr. Thread ist einfach abgebrochen. Kontakt über sein Forum ist auch nicht möglich. Mailadresse ist ungültig. Hat da irgendwer Info?

H;ei#landxa


Tag allerseits!

Auch ich habe dieselben Beschwerden, schon seit ca. 10 Jahren. Mit Herzrhythmusstörungen, Sodbrennen, Atemnot, Panik, Völlegefühl, Schwächeanfälle etc. habe ich täglich zu kämpfen und bin mittlerweile nervlich leicht am Ende. Bei der letzten Spiegelung wurde eine 6cm große Hernie festgestellt, die wie der Arzt meinte, operiert werden sollte. Da mir jedoch zahlreiche andere Ärzte von der Op abrieten, habe ich mich einwenig im Netz schlau gemacht. Ich stieß auf die Seite von Herrn "Dr. Löhde" und war von seiner Op-Methode begeistert. Nach einem Telefongespräch mit Herrn Dr. Löhde ließ ich mich auf die Warteliste für die Op setzen-Termin voraussichtlich leider erst im August. Ich bin guter Hoffnung, dass sich nach der Operation die Beschwerden bessern...

Grüsse aus Österreich

D0ennixs_s


Hallo,

Ich habe ähnliche Bescwerden und zusätzlich wurde ein Asthma Bronchiale diagnostiziert. Herz ist auch unauffällig. Peak Flow ist aber immer ok. Somit vermute ich bei mir auch eher einen Zusammenhang mit dem Bauch anstatt des Asthmas.

Gibt es bei euch neue Erkenntnisse?

VG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH