» »

Nach Zwerchfellbruch-Op starke Probleme

kpanax44 hat die Diskussion gestartet


hallo,

erst mal schöne ostern allesn zusammen *:)

also:ich wurde vor 4 wochen an einem zwerfellbruch operiert und bekam eine nissenmanschette.

kann seit diesem zeitpunkt keine nahrung(egal was) bei mir behalten. so wie ich es esse kommt es auch gleich wieder raus.

habe schon ein paar mal mit dem arzt gesprochen,welcher meinte das ist völlig normal.

weiss jemand rat.habe schon in 6 wochen 12 kilo abgenommen.

lg kana ???

Antworten
s5ofia354-39` jahre xalt


hi kana44

nein, daß ist nicht normal, auch bei einer nissen op nicht, zumindest breikost sollte runtergehen, hier der faden wo sich alle refluxer treffen, nichtoperierte und operierte, ich bin übrigens 2004 auch operiert worden, leider nicht erfolgreich, es gibt aber auch erfolgreiche fälle, es gibt also beides.

hattest du eine op mit oder ohne netzverstärkung am zwerchfell?

übrigens hab ich dir noch per pn/mailbox eine nachricht gesendet.

hier der link

[[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/1153/1196/]]

dort müßtest du eigentlich von refluxern antworten kriegen,

liebe grüße, sofi @:) :°_

F'ix ]und Fxoxie


Hallo Kana,

ich hatte am 7. April eine Fundoplicatio (allerdings nach Toupet) mit Hiatoplastik (ohne Netz) u. mir geht es prima! (von den normalen Beschwerden nach so einer OP mal abgesehen) Ich konnte von Anfang gut essen u. gut schlucken. Natürlich muss es auch zu Brei gekaut sein, mit zu hastigem Essen u. zu großen Brocken habe ich auch schon sehr schmerzhafte Erfahrungen mit meinem Mageneingang gemacht. (das eine Mal stand es auch bis oben, da ich gar nicht bemerkt hatte, dass der erste Bissen scheinbar schon nicht gerutscht war u. das ging dann alles nach u. nach sehr schmerzhaft den Mageneingang durch, aber so krass hatte ich das bisher nur 1 x in der ganzen Zeit) Abgenommen habe ich auch schon 3,5 kg in der Zeit, aber man kann ja auch nur Miniportionen essen u. ist beizeiten satt. Da hält sich das noch im Rahmen. Allerdings dürfte ich jetzt auch nicht mehr wie 3 kg noch abnehmen, dann wird' s schon arg... Aber das, was du beschreibst, ist keineswegs normal! :|N

Isst du denn kleine Bissen, kaust gründlich durch u. lässt dir viel Zeit beim Essen? (das ist das, was mir auch sehr schwer fällt, aber zu große Brocken u. zu hastiges Essen muss man eben sehr schnell büßen, dann ist man ja automatisch vorsichtiger) So, wie du es beschreibst, hört sich das so an, als wäre die Manschette zu eng. So hat mir das nämlich die Ärztin im Kh erklärt, dass, wenn sie zu eng ist, man dann nichts mehr essen kann u. immer mehr abnimmt.

Es tut mir sehr Leid, dass es dir so schlecht geht! :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Der Tipp von Sofi ist gut, in den Refluxfaden zu schauen, da gibt es andere Betroffene, die Schwierigkeiten nach so einer OP hatten, die deinen Beschwerden ähneln. Sicher können die User dir dort weiter helfen.

Außerdem würde ich dir raten, zu einem unabhängigen Arzt zu gehen, bei dem du nicht operiert worden bist u. dort nochmal Untersuchungen (wie z. B. Breischluck-Röntgen) durchführen zu lassen. Denn die Chirurgen geben meistens nicht gerne zu, wenn sie einen Fehler gemacht haben. :°_ :°_ :°_ :°_

LG! @:)

sLofia34F-39 jah/re/ xalt


hallo kana44

danke für deine pn

wenn du fragen hast, und du den anderen faden nicht findest, kannst du sie natürlich auch gerne hier in diesem faden stellen, frag nur.

liebe grüße sofi :°_ :°_

sMo^fia34-39c ja$hreX xalt


p.s. eventuell, muß deine nissenmanschette etwas geweitet werden, wenn du nach 4 wochen immer noch nichts essen kannst und in 6 wochen 12 kilo abgenomme hast, schluckstörungen sind nach dieser op normal, vorallem nach der nissen op, aber man kriegt zumindest breikost runter, sonst muß nochmal nachgeguckt werden was los ist, z.b. per breischluckröntgen, d. h. röntgen mit kontrastmittel.

lg sofi :°_

mwiscWhkot


Hallo mir geht es auch nicht gut zur Zeit.Hab trotz 24 Jahre Medik. Nexium ,Omeprazol etc jetzt Probleme mit Schmerzen im Brust bein.Meine Hernie ist ca 2 cm und ich hab Stufe 1 Entzündung bzw leichte Gastritis. Die Medis helfen nicht mehr und ich hab Schiess vor OP.Wer hat Erfahrung welche Methoden gibtes?

Danke

B@ruIstbei%n{sto#lperexr


ich bin extrem enttäuscht, dass hier niemand das Tif-Procedure kennt. Kommt glaube ich aus den Staaten. Soll die beste Methode sein. Ohne Schnitte – schön mit einem Spezial-Endoskop von innen. Da wird der Magen schön runtergezogen und ein sehr natürlicher Zustand wiederhergestellt ohne den Magen zu verstümmeln etc.

Einziger Haken: man hat noch keine Langzeiterfahrungen – die OP kann bei Misserfolg jedoch problemlos rückgängig gemacht werden etc.

ich habe Atemschwierigkeiten, Brust und BWS-Schmerzen ähnlich wie bei Angina-Pectoris bei Anstrengung. Das einzige was nach tausend Untersuchungen festgestellt worden ist, ist eine 2cm kleine axiale Gleithernie. Herzstolpern habe ich auch – und zwar provozierbare durch bücken, knien ...links liegen und so weiter ...wer erlebt das auch im Zusammenhang mit einer Hernie ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH