» »

Wer kennt Muskelbeschwerden als Nebenwirkungen von Ppi?

E+ntlxe hat die Diskussion gestartet


Hi zusammen,

ich leide seit 2 Jahren unter Reflux (Hiatushernie und Refluxösophagitis), und nehme tgl. 20 mg Omeprazol, mit den ich denen ich fast sodbrennenfrei bin, insofern also eigentlich gut.

Aber seit nun fast 2 Jahren merke ich eine zunehmende Muskelschwäche bzw. Beslastungsintoleranz, d.h. muskelkaterähnliche Schmerzen nach der geringsten Anstrengung. Ich konnte früher 300 km in der Woche Radfahren ohne Muskelkater zu haben; jetzt langt ein 1-2 stündiger Spaziergang und ich kann mich tagelang nicht mehr rühren. Habe alle Fachärzte schon 3mal durch, es gibt nichts, was in Prinzip auf Muskulatur noch nicht untersucht worden wäre, aber ohne Befund.

Daher meine Vermutung, dass es Nebenwirkungen der PPI sind.

Ich würd mich sehr freuen, wenn irgendjemand, der das hier liest und das auch kennt, mir hier antwortet!

Liebe Grüßle

Entle

Antworten
Mpa6erad


Es kann auch ganz andere Ursachen haben. Was ist denn genau alles getestet worden? Magnesium? Calcium? Vitamin D? Die B-Vitamine? Ist die Schilddrüse ok? Besteht die Möglichkeit einer Depression? (auch die kann starke Muskelprobleme hervorrufen!). Schreib doch mal, was alles genau getestet wurde, vielleicht efjlt ja noch was.

Wenn du aber das Medikament in Verdacht hast, dann lass dir doch statt Omep mal Pantozol berschreiben, das vertragen viele besser als Omep.

E"ntglxe


Hallo Maerad,

getestet wurde (zum Teil auch mehrmals):

Calcium OK, Magnesium OK (nehm ich beides als brausetabletten); B-Vitamine OK (nach B12 Substitution), Vit D OK, Eisen OK, Blutbild generell immer OK, Muskelentzyme immer normal, Schilddrüse OK (auch keine Antikörper), EMG und Nervenleitgeschwindigkeit beim Neurologen normal, war auch in der Uniklinik in der Muskelsprechstunde, kam nix bei raus, Laktat-Ammoniaktest auch normal.

Borrelienserologie komplett negativ, Borrelien LTT (der ja selbst unter Borreliose Spezis umstritten ist) einmal komplett negativ, einmal grenzwertig, daraufhin nur so auf Verdacht (kann mich an keine Zecke erinnern und hab auch sonst keine Borreliosetypischen Symptome) 4 Wochen AB - keine Auswirkung.

LTT auf Umweltschadstoffe und Schwermetalle negativ, hab trotzdem die 2 kleinen Amalgamfüllungen (fachmännisch mit Kofferdamm!) rausgemacht - hat sich nichts geändert.

Depressionen hab ich keine, auch keinen Stress, weder beruflich noch privat. Keine Krankheiten in der Familie, war bis vor 2 Jahren auch immer gesund, den einzigen Sch... den ich sonst hab ist halt diese blöde Refluxkrankheit.

Medikamente nehme ich sonst keine.

Du siehst, ich hab in letzter Zeit viel Zeit bei den Ärzten verbracht :[]

Pantozol hilft bei mir nicht, hab ich schon 2 mal probiert, und ich vermute, WENN das Omep schuld ist, dann ist es egal , welchen PPI ich nehme , denn die Wirkungsweise ist bei allen gleich.

Aber wenn Dir sonst noch was einfällt, wär ich Dir (oder jedem der das liest hier!) seeeehhr dankbar, ich weiss nämlich nicht mehr weiter, und der PPI Entzug, den ich seit 10 Tagen (nehm dafür Ranitidin) ist grausam, trotz 300 -450 mg Ranitidin brennt es fast den ganzen Tag fürchterlich !

LG

Entle

EYntle


...was ích noch vergessen hab:

- Rheumatologie hat nichts gefunden

- verschiedene Infektionskrankheiten wie Campylobacter, Chlamydien, Yersinien usw. waren auch alle negativ

EVn|tlxe


Hi,

ich hol den Beitrag nochmal hoch, in der Hoffnung, dass vielleicht jemand hier dasselbe Problem hat....

LG

Entle

P7a)ul|amxarie


Andere Medikamente nimmst Du nicht?

Die Ranitidin nimmst Du sicher abends? Wenn es tagsüber brennt, nimm zusätzlich 1 Std. nach dem Essen Talcid. Muß ich machen, da meine Speiseröhre wieder mal entzündet ist. (Anweisung vom Gastroenterologen)

Was ich jetzt neu probiere, sind Süßholzpastillen. Sollen gut für Magen, Darm, Hals sein (Sendung Gesundheit BR3). Cortisolspiegel wird dadurch erhöht und Cortisol heilt Entzündungen.

Ich habe übrigens auch Muskelprobleme. Können aber viele Ursachen haben. Medikamentös z.B. auch Blutdrucksenker. Und Du weißt ja, daß PPIs Osteoporose fördern. Ein Grund, diese nicht weiter zu nehmen.

Eentlxe


Hi Paulamarie,

nee, sonst nehm ich nix an Medis. Ranitin abends, aber, wie gesagt, wirken kaum. Ja, ich weiss was PPI alles anrichten können, auch irgendwann mal Nahrungsmittelallergien, B12 Mangel usw usw daher versuche ich nach wie vor, sie dauerhaft loszuwerden, hab aber immer wieder Rückfälle wo es gar nicht mehr anders geht.

Klar gibt es viele mögliche Ursachen für Muskelprobleme. Aber ich bin wirklich ja schon auf alles untersucht worden was es gibt, auch so auf den ersten Blick erst mal abwegige Sachen wie Typ IV Allergien auf Zahnmaterial, Schadstoffe ect ect. Und ich selbst hab in den letzten 2 Jahren auch intensiv zu dem Thema recherchiert und finde auch nichts mehr. Und da ist auch noch eine Studie zu dem Thema:

[[http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16758264]]

da geht es zwar nur um 300 Fälle, aber immerhin...

Was hast Du für Muskelprobleme?

Und wo kriegt man Süßholzpastillen her, aus der Apotheke?

LG

Entle

PLau(lamaGrxie


Na wunderbar! Ich habe diese blöden PPIs acht Jahre lang in hoher Konzentration genommen! Osteoporose soll man ja auch davon kriegen.

Süßholzpastillen gibt es in der Apotheke.

Muskel- oder Knochenprobleme? mir tut halt alles weh. Mal mehr mal weniger. Wird im Moment abgeprüft, da auch mein LDH sehr hoch war und die alkalische Phosphatase.

Vielleicht kommen wir ja noch zu einer Lösung. Aber dieser ständige Ärztemarathon ist echt lästig.

Esntlxe


Muskel- oder Knochenprobleme? mir tut halt alles weh

und hast Du das schon länger? auch schon wie Du die PPI noch genommen hast oder hat das erst später angefangen?

Mir hat man übrigens geraten, keine Pastillen zu nehmen, weil Zucker drin, sondern auf den Süssholzstangen rumzukauen ;-D

werds mal versuchen und berichten.

Aber dieser ständige Ärztemarathon ist echt lästig.

wem sagst Du das.......

es ist ja nicht nur die Zeit, sondern z.T. auch das Geld, wenn man dann auch noch zu privaten geht, in der Hoffnung dass sie vielleicht weiterhelfen können, weil man die gesetzlichen schon alle durchhat....

LG

Entle

P<aulaamarxie


Ne, ich hab' das erst seit ca. 1 Jahr. Hab' es nicht weiter beachtet, aber ich werde ja immer ungelenkiger! Jetzt hab' ich etwas die Panik gekriegt, nachdem die beiden o.g.Werte so hoch waren und das eindeutig ein Knochenproblem ist, weil das Gamma-GT in Ordnung ist. Habe heute 4 Ampullen Blut abgezapft bekommen beim Endokrinologen.

OK, werde auch die Süßholzstangen nehmen, obwohl ich es nicht so schlimm finde, ab und zu Pastillen mit Zucker zu lutschen.

Was die privaten Ärzte angeht: mein Mann ist privat versichert, ich gesetzlich. Außer den langen Wartezeiten kann ich in der Behandlung kaum Unterschiede feststellen. Ich fühle mich gut betreut und wenn mir mal ein Arzt nicht passen sollte, gehe ich nicht mehr hin.

Ich habe die Muskelprobleme bis jetzt immer auf Tabletten geschoben, weil ich auch noch Blutdrucksenker nehmen muß, die ja auch Muskelschmerzen verursachen können.

E^ntlxe


Hi Paulamarie,

mmhhh, in Deinem Fall würde ich dann aber auch eher darauf tippen, dass Du die Muskelprobleme von den Blutdrucksenkern und nicht von den PPI hast. Seit wann nimmst Du denn die nicht mehr?

Entle

Pqaula[mabrxie


schon seit 1 Jahr. Bei PPIs und Ranitidin steht das aber auch als seltene Nebenwirkung.

Extreme Schmerzen hatte ich bei Einnahme von Cholesterinsenkern. Blutdrucksenker nehme ich seit ca. 1 Jahr. Würde passen.

PJaulamaxrie


Vielleicht haben wir ja beide schon Myopathie, etc. Osteoporose wurde bei mir gerade eben ausgeschlossen (Risikofaktoren PPIs und L-Thyroxin zu hoch dosiert. (was ich natürlich nicht hoffen will)

Pxaulramardie


Entle

Welche Erfahrungen hast Du denn mit den Süßholzstangen gemacht? Ich habe mir jetzt auch welche besorgt. Süßholzpastillen gibt es übrigens auch ohne Zucker. Die Apotheke hat mir jetzt welche bestellt.

Ich kann jetzt die Talcid weitgehend weglassen. Süßholz hilft phantastisch.

Leider habe ich jetzt gelesen, daß man sie bei Bluthochdruck nicht nehmen soll, ist mir aber im Augenblick egal.

PAa7ulamxarie


Wie hoch ist denn Dein Vitamin D? Meines liegt bei 25,5 (also lediglich ausreichend). Vitamin-D-Einnahme hat man mir aber nicht empfohlen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH