» »

Wer kennt Muskelbeschwerden als Nebenwirkungen von Ppi?

C1oun+try(dweMllexr


Ich nehme seit einen halben Jahr Pantoprazol 40 mg , allerdings jetzt nur noch am Morgen und ich kann diese Muskelschmerzen und Müdigkeit auch bestätigen , viele der anderen Ursachen wurden in diesen Thread schon weiter oben angesprochen und kann diese auch als Ursache ausschließen.

Meiner bisherigen Beobachtungen nach sind eindeutig diese PPI dafür verantwortlich denn ich hatte versucht Sie ein paar Tage abzusetzen und dann waren diese Muskelprobleme weg.

Pdaula@marixe


und wie schaut es mit Ranitidin aus?

CpouRntry]dwellxer


Ranitidin habe ich noch nie probiert

E<ntclxe


Paulamarie:

ja, mir hilft Süßholz auch etwas, allerdings hab ich es noch nicht geschafft, mir Stangen zu besorgen, ich kaue auf dem Tee herum (auch wenn der Geschmack etwas widerlich ist :-/ )

Wie hoch dosierst Du den L Tyroxin? Ich nehme 175, das ist ziemlich hoch, ich weiss, aber meine fT3 und fT4 sind damit im Normbereich.....

Vit D Spiegel weiss ich momentan nicht, dass ist schon länger her, dass der bestimmt wurde, da war er im unteren Normbereich und seither nehme ich es ab und an. Aber da ich "Sonnenanbeterin" bin :-D dürfte ich auch so genug abkriegen.

@Countrydweller:

mmh, Deine Muskelprobleme sind vollständig wieder weg? Und kommen wieder wenn Du PPI nimmst? Was sind das für Beschwerden, tun dei Muskeln nur weh oder ist das belastungsabhängig?

Schaffst Du es denn ohne die PPI auszukommen?

LG

Entle

PIauOlamAarxie


Die Stangen schmecken auch nicht gerade gut. Probiere auch mal die Süßholzpastillen ohne Zucker.

Ich nehme L-Thyroxin 50. Meine Werte sind "noch" im Normbereich, werden aber hier im Forum als fraglich angesehen. Meine Ärzte sehen jedoch keinen Handlungsbedarf. (war bei drei verschiedenen Endokrinologen und NuKs.)

Vitamin D ist eben bei 25 (optimal wäre 30)

EQntxle


hmmmm,

irgendwie komme ich nicht weiter, ich suche immer noch die Ursache für meine Muskelprobleme und hoch es daher mal wieder hoch *:)

Mittlerweile bin ich schon fast soweit mich in Gedanken mit einer OP anzufreunden. Wenn ich nur sicher wüsste dass die Muskelgeschichte daher kommt. Hab in 2 Wochen eine MS, mal schauen, was bei rauskommt. Wenn ich sicher wüsste dass die Muskelschwäche von PPI kommt, dann

Leider wird der Reflux immer schlimmer, bzw. die PPi wirken momentan nicht mehr so gut (20 mg Omep nehme ich nun täglich aber bin nicht beschwerdefrei).

Was für eine sch.....Krankheit {:(

Was habt Ihr denn an Nebenwirkungen von PPI??

LG

A^cqua2x013


Der Beitrag ist zwar schon etwas her, aber ich würde trotzdem gerne wissen, wie es die Muskelschmerzen geht? Ich nehme seit acht Jahren um omep oder Pantoprazol, durchgehend, weil ich auch nicht davon wegkommen. Jetzt hab ich seit zwei Jahren eine ausgeprägte Myopathie (mit belastungsabhängigen Muskelschmerzen). Die Uniklinik hat durch diverse Tests die Muskelschwächung bestätigt, finden aber keine Ursache. Weder einen Vitaminmangel, noch die Schilddrüse, noch genetisch. Noch offen: ppi als seltene Nebenwirkung. Das ist zwar unwahrscheinlich, aber dennoch möglich! Gibt es hier andere Erfahrungen?

W/37j

mzirjaHm91x9


Hallo habe das Pantoprazol seit gestern Abgesetzt nahm es 5 monate 40mg. Ich hab sehr starkes Sodbrennen und ich denkedie Tabletten verschlimmern es..moechte keine Medikamente mehr nehmen habe gastritis und reflux.

aangZiekw


Hallo, ich habe starke Muskel- und Sehnenschmerzen seit Einnahme von Antibiotika vor 3 Jahren. Immer wenn ich längere Spaziergänge mache oder auf dem Heimtrainer trainiere habe ich anschließend starkes Brennen in der gesamten Muskulatur unterhalb der Taille.

Das AB heißt "Ciprofloxacin" und ich habe es 3 x innerhalb von 3 Monaten nehmen müssen. Danach fing der ganze Mist an. Es steht auch unter "seltenen Nebenwirkungen" im Beipackzettel aber jeder Arzt, den ich deswegen aufgesucht habe, kannte diese Probleme "angeblich" nicht. Ist mir unverständlich. Ich nehme nur ab und zu mal einen PPi, aber wenn, dann nur Nexium, da bei mir alle anderen Präparate überhaupt nicht angeschlagen haben. Sind zwar sauteuer, aber was soll ich mich mit anderen PPi's rumschlagen, die dann nicht helfen. Aber wie gesagt - die nehme ich nur höchsten 1 - 2 x im Monat, meistens nach viel Süßigkeiten, weil mir dann des nachts die Magensäure den Hals hochkriecht. Und nach einer Nexium ist der Spuk dann wieder vorbei. Fazit: Auch wenn des nur die "allerseltensten" Nebenwirkungen sein sollten - die Beschwerden können sicherlich daher kommen.

LG Angie

A<cquba201x3


Sehr interessant, cipro musste ich 2008 auch 3x nehmen...

Weitere Erfahrungen?

E2nvtle


Hallo Acqua2013

leider hat sich bei mir absolut nichts getan, was die Muskelprobleme angeht. Nehme nach wie vor 15 mg Lansoprazol täglich, weil ich sonst das Sodbrennen nicht aushalte und meine Muskelprobleme sind nach wie vor da :°(

Trotz weiterer Ärzteodyssee in den letzten beiden Jahren hat niemand etwas feststellen können, der letzte Neurologe bei dem ich war, wollte mich dann mit Antidepressiva abspeisen, das Rezept hab ich dann daheim gleich verrissen und werde da sicher nicht nochmal hingehen.

Lediglich ein Umweltmediziner aus München, der mein Blut in ein Labor in England geschickt hat, das sich auf CFS spezialisiert hat, hat festgestellt, dass das Problem wohl in den Mitochondrien liegt, die Rate wie ADP zu ATP umgewandelt wird, ist zu niedrig, sprich es wird zuwenig Energie produziert, insofern auch die schnelle Erschöpfbarkeit der Muskulatur und den resultierenden Schmerzen bei weiterer Belastung :-( Warum das so ist, konnte er mir nicht sagen und daher auch nicht, was man dagegen machen kann.

Da das trotzdem alles nur vage ist, hab ich weiterhin die PPI als Auslöser im Hinterkopf. Momentan starte ich mal wieder einen Absetzversuch, zuerst umsteigen auf Ranitidin und dann das versuchen auszuschleichen, mal sehen ob es klappt....

Du sagst, die Klinik hat die Myopathie bestätigt, wie das? Hattest Du eine Biopsie oder war EMG nicht normal? Hast Du mal einen Laktat-Ammoniaktest gemacht? Das sind alles Sachen, die bei mir gemacht wurden, aber komplett normal waren, insofern hat mich die Klinik dann auch wieder mit der Diagnose "Sie haben nix" entlassen...... (bin übrigens auch in Deinem Altr).

Warum nimmst Du die PPI, wegen Reflux? Hast Du eine Hernie? Hast Du mal versucht, sie gaaaaaanz langsam auszuschleichen? Ich habs zweimal schon geschafft, war zwar nicht komplett beschwerdefrei mit Sodbrennen, aber mit Talcid wars auszuhalten, nur irgendwann musste ich halt doch wieder anfangen.

LG und alles Gute *:)

E@nCt4lie


ach, was mir dazu auch noch einfällt, wenn Du Dich durch den Refluxfaden durchliest (ist allerdings seeeehr lang ;-) ) , da wurde ab und an auch von anderen Leidgenossen, die PPI nehmen, von Nebenwirkungen wie Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Erschöpfung etc berichtet (bzw vermutet, dass es NW sind). Bei den meisten verschwanden die aber dann, wenn die PPI abgesetzt wurden.

Bei mir war das aber nicht der Fall, wie gesagt, hatte ich einmal einen Zeitraum von 7 Monaten (ohne PPI, nur mit Talcid und Basenpulver) und einmal einen Zeitraum von 3 Monaten (same). In den 7 Monaten waren zwar die Muskelschmerzen schon gefühlt etwas besser, aber lang nicht so wie vor Beginn des ganzen. Und da ich generell immer Phasen hab, wos besser ist und wo schlechter, könnte das auch einfach Zufall sein, ich weiß nicht was ich davon halten soll.

Wurde denn bei Dir mal Borreliose untersucht?

LG @:)

ABcqua52013


Hallo, ich schreibe mit einem Schreibprogramm, deswegen manchmal etwas merkwürdige Rechtschreibung! Ich habe die Myopathie aufgrund einer Emg Untersuchung und einer Muskelbiopsie, die allerdingsunspezifisch war gestellt bekommen. Ich war schon in zwei Unikliniken in Behandlung, allerdings findet niemand eine Ursache der Myopathie. Ich war vor der Problematik extrem sportlich und bin sogar Marathon Strecke gelaufen. Derzeit 300-400 m gehstrecke. Eine Borreliose war es nicht. Außer omep nehme ich keine Medikamente dauerhaft ein. Derzeit reduziere ich die Dosis, da untersucht werden soll, ob nicht doch eventuell eine Fundoplicatio in Betracht kommt. In welcher Klinik warst du wegen der muskeln?

A[cquMat2013


Auf den Magenspiegelungen habe ich einen cardia Insuffizienz, eine Hernie hab ich wohl nicht. Ich habe schon öfters versucht aus zu schleichen, nach meiner Schwangerschaft ist das Problem aber dann noch mal verstärkt aufgetreten. Hast du schon mal über eine Operation nachgedacht? Liebe Grüße @:)

E|ntl5e


Ui, dann hats Dich ja noch schlimmer erwischt als mich..... ich bin zwar vorher keinen Marathon gelaufen, aber 100 km Radfahren, auch mit Höhenmeterdifferenz von 1000 m oder 40 km Langlauf im Gebirge waren problemlos machbar und ich war trotzdem am nächsten Tag wieder fit. Ich kann zwar immer noch eine Stunde, an manchen Tagen auch 2 radfahren, zwar tun mir die Muskeln dabei eigentlich immer weh oder brennen oder ziehen, aber es geht zumindest, ich kann aber auch nicht sagen, warum es an manchen Tagen besser und an manchen schlechter ist :|N

Ich war in der Uniklinik Freiburg, da wurde EMG usw gemacht, Biopsie allerdings nicht, da alles andere unauffällig war und er meinte, dass da höchstwahrscheinlich auch nichts rauskommen würde. Wie war das denn bei Dir? Hab da schon Horrorberichte gehört, weil die ja doch ein relativ großes Stück Muskel rausschneiden....... Der Prof meinte auch, dass es so viele verschiedene Gendefekte gibt, und man kennt nur die wenigsten (halt die gängigsten) und machen kann man ja meiste eh nicht viel :°(

Konnten sie dir denn sagen, was für eine Myopathie das ist? Eine metabolische, toxische, oder was es da alles so gibt? Das kann man doch in der Biopsie sehen, oder?

Ja, was die Fundo angeht, habe ich schon öfter drüber nachgedacht, aber für mich persönlich, so wie's momentan ist, verworfen. Mir sind die Langzeitergebnisse zu schlecht, bzw die Wahrscheinlichkeit zu hoch, nach ein paar Jahren doch wieder PPI nehmen zu müssen. Plus den ganzen NW, die die OP ja meist mit sich bringt. Wenn es hundertprozentig erwiesen wäre, dass die Muskelbeschwerden wirklich von den PPI kommen, würd ichs mir vielleicht doch noch mal überlegen, aber das kann halt niemand sagen, und nachher ist es doch eine ganz andere Ursache und ich steh mit der schiefgegangenen OP da und hab noch mehr Probleme (auch wenn es bei vielen gutgeht und hilft, aber es gibt halt auch andere Fälle und reversibel ist das ganze ja leider nicht)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH