» »

Luft, Blubbern, Geräusche, Schmerzen nur links im Darm!

R8apAtoxr hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe schon immer Probleme mit der Verdauung und auch noch ein paar andere Probleme. Wer will kann sie hier nachlesen, vielleicht gibt es ja einen Zusammenhang:

[[http://www.med1.de/Forum/HNO/51320/]]

Aber mein eigentliches (neu dazu gekommenes) Problem kommt jetzt:

Es fing vor 3 bis 4 Wochen damit an, dass ich links im Bauch (schätze im Darm) leichte ziehende Schmerzen hatte. Ein paar cm oberhalb des linken Hüftknochens. Mal mehr, mal wieder weniger bis gar nicht! Und zur gleichen Zeit hat es angefangen, dass es an dieser Stelle immer wieder gurgelte und blubberte und sich für mich deutlich hörbar und spürbar Gasblasen nach oben (Richtung Magenausgang schätze ich) bewegen. Das passiert alle paar Minuten für ca. 3 Sekunden! Fühle mich auch immer irgendwie gebläht und muss oft Winde ablassen. Vor allem morgens. Normale Blähungen kenne ich ja, aber warum ist es jetzt fast ausschließlich an dieser Stelle. Und immer so ruckhaft, so häufig und so laut! Ist dort der Zwölffingerdarm? Hab ich ein Zwölffingerdarmgeschwür? Starke Schmerzen hab ich nicht, nur ein leichtes ziehen. Oder tippt ihr eher auf Candida? Mein Stuhl ist noch nie danach untersucht worden!

Hatte auch monatelang breiigen Stuhlgang, aber seit ich Haferflocken morgens esse und beim Heilpraktiker in Behandlung war ist er wieder normal fest. Aber er riecht immer so komisch. Irgendwie unangenehm. Nicht faulig, sondern irgendwie für mich streng. Wer mehr Hinweise braucht, sollte bitte meine anderen Beschwerden im Link da oben lesen!

Vielen Dank schon mal!!! Hoffe auf Antworten! Bitte!!!

Antworten
B5eatCxh


Hallo Raptor

Nachdem ich auch dein anderen Eintrag gelesen habe, würde ich wetten, dass Du einen Darmpilz hast

siehe dazu auch [[http://www.candida.de]] und die Berichte betroffener dort.

Weitere Infos auch unter [[http://www.lymenet.de/shgs/corryw/candida.htm]]

Empfehle Dir Antipilzmittel Nystatinsuspersion zB Mycostatin 2 Monate lang und eine zuckerfreie Diät. Nystain vor dem Essen im Mund schwenken und dann schlucken. Mit einem drittel der Dosis beginnen und innert 10 Tagen auf volle Dosis gemäss Arzt oder Apotheke hochfahren, wegen der Erstverschlimmerungen (Herxheimerreaktion).

Wenns der arzt verschreibt, zahlt es die Kasse, sonst ist es auch rezeptfrei in Apotheke erhältlich.

Warte nicht(!!!), da der Pilz Deinen zustand sonst weiter verschlechtern wird.

Gruss

Beat

Ryaptvor


@BeatCh

Danke für den Tip! Hoffe das Nystatin hat keine Nebenwirkungen, falls ich doch keinen Pilz haben sollte!

Mich wundert es, dass ich NIE Heishunger auf was Süses hab!!!

Viele Grüße...

B"eatCxh


Hallo Raptor

Nicht alle möglichen Anzeichen hat man meistens, ist wie bei anderen Krankheiten.

Wegen den Nebenwirkungen.

1. Alles kann Nebenwirkungen haben

2. Nystatin wird nicht im Blut aufgenommen, weshalb erstens die Nebenwirkungen nicht so grioss sein können und zweitens kaum irgendwelche wegen des Wirkstoffes bekannt sind

3. Nebenwirkungen treten äussert selten wegen den anderen Inhaltsstoffen auf

4. Es ist rezeptfrei erhältlich, ein weiteres Indiz, dass es nicht schlimm sein kann.

Gruss

Beat

B.ea6txCh


ups hab vergessen, erstbverschlimmerungen der bisherigen Syntome (Herxheimer reaktion) kömnnen durchaus vorkommen, vergehen aberb nach einigen Tagen

R!apztor


danke!

Und wie sieht es mit einen Test auf candida albicans aus? Hab gehört die Stuhltests bringen nicht immer was. Und die die beim Arzt gemacht werden sind lang nicht so gut wie welche, die man privat bezahlt!!! Stimmt das?

Danke nochmal, scheinst dich ja sehr gut mit candida auszukennen!

BoeatxCh


Stimmt

Ein sicherer Test, übrigens via Urin auf die Stoffwechselprodukte, der Pilze und schlechte Bakterien erkennt kostet so rund 120€

Ist natürlich das beste. Würde Dir jetzt vorschlagen das Antuipilzmittel zu probieren und einen monat nach dem Absetzen mit so einem Test zu testen ob, erstes der Pilz weg ist und nicht wieder aufgeflammt ist und zweitens opb es noch schlechte Bakterien gibt.

Gruss

Beat

B_e<atCxh


Stimmt

Ein sicherer Test, übrigens via Urin auf die Stoffwechselprodukte, der Pilze und schlechte Bakterien erkennt kostet so rund 120€

Ist natürlich das beste. Würde Dir jetzt vorschlagen das Antuipilzmittel zu probieren und einen monat nach dem Absetzen mit so einem Test zu testen ob, erstes der Pilz weg ist und nicht wieder aufgeflammt ist und zweitens opb es noch schlechte Bakterien gibt.

Gruss

Beat

B>eatxCh


Stimmt

Ein sicherer Test, übrigens via Urin auf die Stoffwechselprodukte, der Pilze und schlechte Bakterien erkennt kostet so rund 120€

Ist natürlich das beste. Würde Dir jetzt vorschlagen das Antuipilzmittel zu probieren und einen monat nach dem Absetzen mit so einem Test zu testen ob, erstes der Pilz weg ist und nicht wieder aufgeflammt ist und zweitens opb es noch schlechte Bakterien gibt.

Gruss

Beat

a]s9iaN123


Hallo,

also zufälligerweise arbeite ich in der pharmazeutischen Mikrobilologie und kann dir gegen Pilzbefall bzw. Hefebefall nystatinhaltige Produkte zB Adiclair Produkte oder Miconazol- Produkte zB Mykotin Creme empfehlen. Habe die Wirkung mehrerer dieser Produkte gegen Candidaarten besonders albicans im Labor bestätigt.

Gruß

m)agizc77


re: beatch

also Beat ich muss schon sagen....unter anderen Vorzeichen meinerseits würde ich dich (sorry) für dein bisschen paranoid halten. Candida, und ich habe selber im Labor damit gearbeitet, ist sicher ein nicht zu vernachlässigender Keim, aber immer noch opportun, d.h. in der Regel entwickelt sich sowas wie eine systemische Mykose bzw. andere Komplikationen nur in Fällen von HIV, Chemotherapie oder immunsupprimierten Patienten. Ich gebe zu ich weiß zu wenig was die gesundheitliche Problematik diesbezüglich angeht, doch ohne gesicherter Erkenntnis über eine zu große Pilzebsiedlung quasi prophylaktisch oder vorsichtshalber Nystatin oder andere Pilzmittel zu nehmen hört sich für mich stark nach dem an was viele Ärzte mal so nebenher verschreiben, nämlich Antibiotika gegen den Husten oder den Schnupfen oder wenn die Mandeln mal angeschwollen sind. Sicher kann man das nicht direkt vergleichen, doch mir sind deine Empfehlungen etwas zu vorschnell. Keine Ahnung was du für Erfahrungen gemacht hast, aber für dich scheint fast jede Magen-Darmsymptomatik auf eine Fehlbesiedlung mit Candida a. zurückzugehen. Candida lebt genauso im Darm wie viele Bakterien und die Frage ob man diesen Pilz für all das verantwortlich machen kann ist schon gerechtfertigt. Mein Arzt beispielsweise ist sehr vorsichtig mit Sachen wie Nystatin. Er verschreibt es nur in ganz gesicherten Fällen und erzählte mir kürzlich von einem Patienten, der auf Teufel komm raus Nystatin nahm, um eine vermeindlich zu hohe Pilzzahl zu reduzieren. Mit den Medis und der "Anti-Pilzdiät" fingen seinen Angaben nach die Probleme erst richtig an. Wie gesagt, ich lass mich eines Besseren belehren wenn da tatsächlich was dran ist und ich werde mir in Anbetracht meiner Probleme das ganze auch noch mal durch den Kopf gehen lassen, aber "mal auf Blöd" Nystatin nehmen..... sorry

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH