» »

Durchfall-Erkrankungen in Norddeutschland: Ehec-Erreger

F"lamKi<79


Ich habe jetzt keine Lust das rauszusuchen, aber die Todesursache Nr. 1 in Deutschland sind immer noch Herz-Kreislauferkrankungen, die vor allem durch eine immer dicker werdende Gesellschaft ansteigen.

Wie man da ernsthaft den gesunden Lebensmitteln abschwören kann verschließt sich mir..

oder ist es soviel angenehmer an Herzinfarkt und Co. zu sterben, an Diabetes zu erkranken oder schlichtweg wie eine Tonne durch die Gegend zu rollen?

scheinbar hast du das momentane Problem nicht erkannt.

Natürlich ist EHEC nicht neu (im Gegensatz zur Schweinegrippe)...und nat. sterben jedes Jahr so und so viele Menschen an anderen Erkrankungen...aber das Problem derzeit ist doch, dass es plötzlich keine 10 Fälle mehr sind (wie sonst jährlich) – sondern dass es plötzlich 1400 sind (Tendenz steigend) und das nicht aufs Jahr gesehen, sondern in wenigen Tagen/Wochen und natürlich sind sonst von den 10 Fällen nur 2 gestorben...diesmal sterben aber mehr (logische Folge- wenn mehr erkranken) .

Ich finde , Panikmache ist unangebracht- aber bagatellisieren sollte man es auch nicht...und ich seh es wie der "Betroffene" User hier...solange man nicht betroffen ist und es nur aus dem TV kennt, ist es natürlich weit weg....

Aber wenn plötzlich die eigene Mutter oder das Kind wegen EHEC auf Intensiv liegen, die Blutwerte total schlecht sind, die Nieren zu versagen drohen – den möchte ich mal sehen, der dann noch genüsslich an ner Gurke knabbert. :-/

F,lamix79


Wie man da ernsthaft den gesunden Lebensmitteln abschwören kann verschließt sich mir..

anderes Bsp. : eine Möhre- eingelegt in Rattengift- ist auch nicht mehr ernsthaft gesund.

Würdest du sie dennoch essen?

c-lairRet


Für mich stellt sich trotzdem nach wie vor die Frage, warum überwiegend in Norddeutschland diese Fälle auftreten oder Menschen, die dort waren, das nun in Deutschland und Europa "verbreiten".

Was ist im Norden denn anders als anderswo?

Weil vermutlich irgendeine Lebensmittellieferung mit EHEC kontaminiert war und diese zufällig nach Hamburg ging. Das ist reines Pech.

Allerdings hört man gar nichts mehr von den Nachforschungen zur Infektionsquelle. :-/

S'oundbexar77


@ Emma_Peel

Hättest Du meinen angeblichen "Phobiker-Faden" mal aufmerksam gelesen, wüsstest Du, dass da mehr war, als nur bissi Magengrummelei, aber ich möchte ja nicht zu viel deiner wertvollen Zeit stehlen. Was ist daran schlimm sich Sorgen zu machen? Zwischen Sorge und Panik besteht, zumindest bei mir, ein Unterschied. Panik machen immer nur die, die nicht unmittelbar betroffen sind – Sorge haben die, die wirklich mit der Angst leben. Ob diese begründet ist oder nicht, sei doch erstmal dahin gestellt. Sorry, aber Leute wie Du, die mit Füßen auf den realen Ängsten anderer rumtreten kommen bei mir einen Stereotyp-Schublade. Klar man lacht immer gern drüber und denkt "ach was für Spinner". Verstanden habt Ihr aber nichts. Unsere achso-tolle Gesellschaft macht uns krank, genau weil Ignoranten, wie Du, alles nur als Spinnerei und Hirngespinst hinstellen. Anstatt zu verstehen, wird drauf rumgetreten. Sehr löbliche Ziele. Vielleicht leidest Du auch mal eines Tages z.B. an Depression und musst Dir das gefallen lassen. Vor 4 Jahren habe ich genauso wie Du rumposaunt.

mzoo<nn~ighxt


Und es liegt doch nicht an den Gurken! Es ist immernoch unklar woher die Quelle ist. Hab ich mir schon fast gedacht. :-/

RBatlaos23


anderes Bsp. : eine Möhre- eingelegt in Rattengift- ist auch nicht mehr ernsthaft gesund.

Würdest du sie dennoch essen?

Ähhh... eine bewußte Vergiftung genau DIESER Möhre (die ich essen möchte) ist doch etwas völlig anderes als Gurken, von denen eventuelle einige wenige irgendwie (wie ist ja völlig unklar) mit dem Erreger in Kontakt gekommen sind..

Oder anders: wenn die Aussage käme: in ganz Deutschland gibt es eine Möhre die vergiftet wurde... also ich würde weiter meine Möhrchen knabbern. Wie wahrscheinlich ist das schon genau die zu erwischen.. wegen dieser verschwindend geringen Wahrscheinlichkeit krempel ich doch nicht meine gesamten Ernährungsgewohnheiten um.

Wenn fest bewiesen wäre dass die Krankheit durch Gurken übertragen wird, sähe es ja anders aus.

Wahrscheinlicher ist es aber, dass diese wenigen Gurken irgendwie damit in Kontakt gekommen sind... morgen finden sie den Erreger dann vielleicht auf Paprika, Äpfeln, Birnen, Fisch, Fleisch, kartoffeln... und dann?

Dazu mal folgende Aussage: Das ernüchternde Fazit der bisherigen Suche nach dem EHEC-Erreger zog am Montagabend der Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung, Andreas Hensel: "Wir können bis zum heutigen Tage nicht sicher eine Infektionsquelle benennen."

Natürlich ist EHEC nicht neu (im Gegensatz zur Schweinegrippe)...und nat. sterben jedes Jahr so und so viele Menschen an anderen Erkrankungen...aber das Problem derzeit ist doch, dass es plötzlich keine 10 Fälle mehr sind (wie sonst jährlich) – sondern dass es plötzlich 1400 sind (Tendenz steigend) und das nicht aufs Jahr gesehen, sondern in wenigen Tagen/Wochen und natürlich sind sonst von den 10 Fällen nur 2 gestorben...diesmal sterben aber mehr (logische Folge- wenn mehr erkranken) .

Natürlich sind mehr erkrankt, ein Großteil der Fälle leidet allerdings unter simplen Magen-Darm-Beschwerden, hatte selbst schon oft "das Vergnügen". Das ist natürlich schwächend und unangenehm, aber nicht tödlich. An der gefährlichen Form /Komplikation erkranken deutlich weniger Menschen, bei den bisherigen Todesopfern handelt es sich fast ausschließlich um alte oder vorerkankte Menschen - für die ist eben auch die "normale" Grippe immer risikoreich - da macht aber auch nicht jedes Jahr einer einen Aufstand.

Mir persönlich bereiten die Folgen für die Wirtschaft - was auch jeden Bürger mittelfristig trifft- momentan mehr Bauchschmerzen. Aber daran denkt niemand, solange ja nur die Einzelfälle schön von RTL und Co. in den Vordergrund gerückt werden. - natürlich hat jeder mein Mitgefühl den so etwas trifft, das hat aber jeder Mensch der schwere Schickslaschläge zu verarbeiten hat, da bedarf es keine medial gepuschte EHEC-Panik-Mache.

S0tephi-Bounkty


Und es liegt doch nicht an den Gurken! Es ist immernoch unklar woher die Quelle ist. Hab ich mir schon fast gedacht. :-/

Hab ich auch gerade bei RTL gehört! Auf den "drei berühmten Gurken" wurde zwar EHEC nachgewiesen, aaaaaaabeeeer ein anderer STAMM !!!!!

So - unnu?! Sind wir genauso schlau wie vor einer Woche!

L`ichGtKristaDllxQX


Natürlich ist EHEC nicht neu (im Gegensatz zur Schweinegrippe)...und nat. sterben jedes Jahr so und so viele Menschen an anderen Erkrankungen...aber das Problem derzeit ist doch, dass es plötzlich keine 10 Fälle mehr sind (wie sonst jährlich) – sondern dass es plötzlich 1400 sind (Tendenz steigend) und das nicht aufs Jahr gesehen, sondern in wenigen Tagen/Wochen und natürlich sind sonst von den 10 Fällen nur 2 gestorben...diesmal sterben aber mehr (logische Folge- wenn mehr erkranken) .

Ich finde , Panikmache ist unangebracht- aber bagatellisieren sollte man es auch nicht...und ich seh es wie der "Betroffene" User hier...solange man nicht betroffen ist und es nur aus dem TV kennt, ist es natürlich weit weg....

Aber wenn plötzlich die eigene Mutter oder das Kind wegen EHEC auf Intensiv liegen, die Blutwerte total schlecht sind, die Nieren zu versagen drohen – den möchte ich mal sehen, der dann noch genüsslich an ner Gurke knabbert.

:)z :)^

SIteph.-Bo0unxty


Wisst ihr, ICH persönlich denke, dass in irgendeinem Labor "mal wieder" irgendwas ausprobiert wurde und da sind dann ein paar "Keime" entwischt. Irgendwas ist schief gegangen und nun soll es vertuscht werden. Deshalb sind die Fälle auch erst mal soooo gehäuft in Hamburg aufgetreten. Irgendwelche Urlauber haben dann per Schmierinfektion ein paar Erreger mit nachhause in die anderen Bundeslänger "geschleppt" und deshalb taucht es nun überall ein bisschen auf. ...denkt mal an mich, wenn sie die vermeindliche "Quelle" finden...

Fcla>mix79


ratlos

ja ich versteh, was du meinst...ich mag diese hochgepuschte Panik seitens der Medien auch nicht. Andererseits geht halt jeder mit den Infos um und da wir ja im Grunde nur diese Infos haben, muss jeder für sich entscheiden, was er draus macht.

Naja die gesamte Ernährung muss man nun nicht umstellen. Ich geh mal davon aus, dass du dich nicht nur von Gurken ernährst :)_ ;-D

Man rät nur dringlich vom Verzehr vom Gurken (und auch anderem Gemüse ab) und ich für meinen Teil – ohne Panik zu schieben- halte mich daran...also was die Gurken und Tomaten angeht.

In erster Linie denk ich dabei aber an meine Kinder (wohl Mutterinstinkte :=o )

Für uns ist das auch kein Problem. Im Moment essen wir dann eben TK-Gemüse.

Und wegen dem Vergleich der Möhre ;-) was wäre, wenn es 100 Möhren wären und man nicht wüsste, wieviele es tatsächlich sind?

Wer glaubt, dass es hier wirklich nur im 3 Gurken geht, scheint mir naiv. An 3 Gurken erkranken mit Sicherheit keine 1400 Leute. Selbst wenn 1 Person alle 3 Gurken gekauft und daraus nen leckeren Gurkensalat für ne Partygemeinschaft gemacht hätte. Dann wären vielleicht 50 oder 100 erkrankt.....

Naja und wenn man danach geht:

Wahrscheinlicher ist es aber, dass diese wenigen Gurken irgendwie damit in Kontakt gekommen sind... morgen finden sie den Erreger dann vielleicht auf Paprika, Äpfeln, Birnen, Fisch, Fleisch, kartoffeln... und dann?

sollte man wohl besser gänzlich auf Nahrung verzichten und sich Infusionen geben lassen. :=o

Im Moment kann man nur das meiden, was die Experten raten. Und jeder kann für sich entscheiden, ob er das tut oder ob er es nicht tut.

Was ich nicht verstehe (nicht du gemeint), warum einige hier "prahlen", dass sie dies und das gegessen zu haben, obwohl davon abgeraten wird und wieso andere, die das Ein oder Andere Symptom (Durchfall oä) haben, ausgelacht und belächelt werden.

Was soll das sein?

Im Grunde haben wir alle "Angst". Die Einen ohne überhaupt ne Beziehung damit zu haben (also weit weg wohnen, keine Gurken essen..einfach nur durch die Infos) und die Anderen spätestens dann, wenn sie blutigen Durchfall haben und im KH liegen.

Fakt ist doch, es ist ein gefährlicher Keim und keiner weiß, wo er im moment herkommt und wie er sich noch verbreitet. Wie kann man sich darüber lustig machen?

1Cto3


Das es nicht an Gurken aus Spanien lag war eigentlich von Anfang an klar. Aber diese typisch deutsche Erklärung passte eben so schön einfach. Die Desinformationspolitik der Behörden passte wunderbar zum Copy&Paste Journalismus der einfache Antworten will, selbst wenn der verstand sagt "So kann es nicht gewesen sein".

Nach menschlichem Ermessen muss es mehrere Quellen geben (denn nicht alle haben EIN Lebensmitel wie zB Gurken) gegessen. Gleichzeitig müssen diese Quellen aus der Umgebung von Hamburg kommen, denn ALLE Opfer haben Kontakt zu Hamburg und Umgebung gehabt. Also einer oder mehrere Gemüseerzeuger, die Gülle aus dem gleichen Großbetrieb verwenden. Ich tippe auf Meck-Pomm. Wettet irgend jemand dagegen?

EImma_OPxeel


Soundbear

Vielleicht leidest Du auch mal eines Tages z.B. an Depression und musst Dir das gefallen lassen. Vor 4 Jahren habe ich genauso wie Du rumposaunt.

Ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster, aber ich glaube, du möchtest mit meinem Leben nicht tauschen. Aber falls es dich interessiert, dann bekommst du gern einen Auszug aus meiner Lebens- und Krankengeschichte per PN.

Ansonsten kannst du mir gern zeigen, wo ich deinen Magen-Darm-Infekt als Hirngespinst abgetan habe. Dass es nicht viel mehr als ein Magengrummeln gewesen sein kann, zeigt mir aber die Tatsache, dass du noch einen Faden hier eröffnen und dich dort beteiligen konntest. Ich hatte dieses Jahr nicht nur eine ausgewachsene Gastroenteritis und da war ich jeweils beinahe drei Tage nicht mehr ansprechbar. Ich hatte Fieber, Schüttelfrost, saß auf dem Klo und hielt dabei einen Eimer, in den ich Galle erbrach. Nichtsdestotrotz hast du vielleicht ein Magengeschwür, eine leichte Lebensmittelvergiftung oder auch eine leichte Gastroenteritis – ganz sicher gibt es aber im Moment keinen Grund für dich, eine Stuhlprobe auf Ehec untersuchen lassen zu müssen.

Anstatt zu verstehen

Was sollte ich denn eigentlich verstehen? Ich habe verstanden, dass du dich unwohl fühlst und habe dir geantwortet, dass du dir wegen Ehec keine Sorgen machen musst. Der Knackpunkt ist aber: Du willst dir Sorgen machen. Und das hast du mit anderen Phobikern gemein. ;-)

Die Frage ist doch: Warum bedeutet es dir so viel, dass ich (oder andere aus dem Forum) die Ernsthaftigkeit deiner Erkrankung anerkennen?

L'ichptKrisNtal2lxX


Wie kann man sich darüber lustig machen?

Das frage ich mich auch!

Und auch wenn einige Ängste hier übertrieben erscheinen,so sind sie für Denjenigen,der sie hat,real und greifbar.

Ich habe eine diagnostizierte Angststörung und habe mehrmals am Tag Panikattacken völlig aus dem Nichts heraus. Wenn man mich fragt "Wovor hattest Du Angst?" kann ich es nicht beantworten,ich hatte einfach Angst ! Und da steht auch ein Leidensdruck dahinter,der nicht von schlechten Eltern ist!

Ich finde Belustigungen und genervtes Augenrollen in diesem Kontext auch definitiv fehl am Platz!

SPtepXh-Boxunty


Im Grunde haben wir alle "Angst". Die Einen ohne überhaupt ne Beziehung damit zu haben (also weit weg wohnen, keine Gurken essen..einfach nur durch die Infos) und die Anderen spätestens dann, wenn sie blutigen Durchfall haben und im KH liegen.

Fakt ist doch, es ist ein gefährlicher Keim und keiner weiß, wo er im moment herkommt und wie er sich noch verbreitet. Wie kann man sich darüber lustig machen?

...ein sehr schöner Beitrag von Dir Flami79, wie ich finde

:)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)=

EFmmaW_Peexl


Lichtkristall

Und auch wenn einige Ängste hier übertrieben erscheinen,so sind sie für Denjenigen,der sie hat,real und greifbar.

Was heißt denn hier "darüber lustig" machen? Der Unterschied zu deiner Angststörung ist der, dass du sie als Störung erkannt hast und weißt, dass man etwas daran tun musst. Sie heißt nämlich Störung, weil sie eben nicht der Normalzustand ist.

Was ich kritisiere ist, dass die Medien die Entstehung von solchen Störungen (und seien sie nur vorrübergehend) regelrecht provozieren, indem sie die Ergebnisse von völlig stümperhaften Berichterstattungen senden/drucken. Und dann sind da die Opfer dieses Jounalismus', die überhaupt nicht mehr in der Lage sind, reale Gefahr von irrealer Gefahr zu unterscheiden und sogar noch einfordern, dass man ihr Panik ernstnimmt. Ganz nebenbei: Die Panik als Störung nehme ich durchaus ernst, sie steht aber nicht im Verhältnis zur realen Gefahr und so würde ich jedem, der beim Anblick von Salat anfängt zu zittern, raten, sich mal für einen Moment die Fakten anzusehen und ruhig durchzuatmen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH