» »

Durchfall-Erkrankungen in Norddeutschland: Ehec-Erreger

LAulexin


das mit dem durchbraten war der stand von vor ein paar tagen....wenn der neue erreger nicht nur aggressiver sondern auch widerstandsfähiger gegen hitze ist ??? ?dann wäre das auch wieder hinfällig.....

wobei ich fast dazu tendiere zu sagen, dass es nicht gemüse ist...das ist doch wohl gut " durchgetestet" oder ??? ?

ach was weiß dennich...alles blöd und es nervct nicht mehr mit genuss essen zu können.... :-( :(v

cVat78


Richtig! Mein Gewicht geht schon runter, das finde ich nicht gut...

s_chuVmse{tiDer2x5


Vielleicht sollte man sich echt nur noch ungesund ernähren und mal alles futtern, worauf man Lust hat, aber was man sonst nicht macht. Grillfleisch, Pommes, Hamburger (ohne Salat), Lasagne, Pizza, Schnitzel, Chips, Schokolade...

Macht auch alles satt und darauf sitzt der blöde Keim garantiert nicht.

Ich trinke übrigens 2 Liter Grünen Tee am Tag, weil der den Ruf hat, gesund zu halten. Viel trinken ist bestimmt auch nicht schlecht.

Übrigens gibts auch in England, Tschechien, Frankreich und Spanien Fälle, aber alles Deutsche oder Touristen, die kurz vorher in der Region Hamburg gewesen sind. In Rheinland-Pfalz auch nur Frauen, die in Hamburg waren! Es müsste dann doch etwas sein, was es hauptsächlich in Hamburg gibt und dann auch von Touristen gegessen wird, oder? Französische Urlauber z.B. hätten bestimmt keine Hamburger Gurke gegessen :D.

Aber langsam wirds Zeit, dass etwas getan wird. Habe überhaupt keine Lust mehr auf diese Angst vor der Ansteckung. Fühle mich wie bei 28 days later :-/

L3uVleixn


"28 days later"...jaaaa da schieß ich mich an....was ist denn mit den in den anderen bundesländern erkrankten ??? waren die vorher auch ALLE in hamburg unterwegs ???

ist schon ne menge was die forscher da beachten und auswerten müssen...ich denke das wird noch dauern...

zur ernährung: also wir essen z.zt auch total ungesund, wobei das wort ungesund ja neuerdings relativ ist...pommes, chicken, toast nutella und ab und angemüse was gekocht wird und käse....

lOittlfevelm


[[http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=news&itemid=11142&detailid=896397]]

Das Aktuellste aus unserer Region...

Wir essen bisher ganz normal weiter, achten aber noch mehr auf die Hygiene als vorher schon. Ich sehe nicht, dass kategorisch irgendein Lebensmittel ausgeschlossen werden kann. In unserem riesigen Kreis gibt es zur Zeit 9 Infektionen. Toi toi toi für alle Erkrankten, und alle, die bisher verschont geblieben sind.

g>inaOagixrelClixi


Ist es in Sachsen auch schon?ich hab nur von 2 Frauen gehört, die aber vorher an der im Norden waren zu Besuch?Und der normale EHEc keim trifft wohl auch meist Frauen ..zu 70 Prozent....warum eigentlich?

was ist denn ein Leibgericht aus Hamburg?Und wieso werden ned die Fastfoodkeeten und Restaurants gettestet wo die Touris gegessen haben?Denn da liegt doch derHund begraben...es muss was im Norden sein, wo Touris sind und essen....Bestellservice?Die 2 Jungs , diese Brüder hatten auch einen Bestellservice beaufragt mit Essenslieferungen...aber die Mutter(woher die das bitte wissen will) sagte daon käme es nicht, sondern vom Gemüse....bla bla

Es muss was sein was mehr Erwachsene essen, weils Kinder seltener trifft......

MRilalndrxae


Also bei McDonalds und Co. esse ich sogar noch Salat auf den Burgern, auch wenn ich ihn woanders meide. ;-D

Unternehmen wie diese können sich einen solchen Lebensmittelskandal gar nicht leisten. Das würde den Ruin dieser Kette in ganz Deutschland bedeuten. Ich denke vor allem bei der Systemgastronomie sind die Kontrollen im Vorfeld so hoch, dass man dort noch Salat ohne weitere Bedenken zu sich nehmen kann.

In der privaten Gastronomie sieht das natürlich wieder etwas anders aus.

gQinaavgirexllii


Verzehr von verunreinigten Lebensmitteln, vor allem Hackfleisch und anderen Fleischprodukten wie bestimmten Wurstwaren. Zudem können Milchprodukte und Säfte mit EHEC kontaminiert sein. Diese Bakterien wurden als Bestandteil der Darmflora bei rund acht Prozent der Rinder nachgewiesen, wodurch sich der Keim durch unsachgemäße Schlachtung leicht weiterverbreiten kann. Auch das Verschlucken von verunreinigtem Bade- oder Trinkwasser sowie der direkte Kontakt mit keim-tragenden Tieren kann zur Infektion führen. In der Regel beträgt die Inkubationszeit nur wenige Tage. Der Erreger wird von den Infizierten über den Stuhl ausgeschieden und kann längere Zeit infektiös bleiben.

g_inaHagirwellii


Ich denke vor allem bei der Systemgastronomie sind die Kontrollen im Vorfeld so hoch, dass man dort noch Salat ohne weitere Bedenken zu sich nehmen kann.

In der privaten Gastronomie sieht das natürlich wieder etwas anders aus.

falsch gedacht, ich hatte mal eine Salmonelleninfektion von einer Fastfoodkette, und bei Salmonellen brauch man viele Salmonellen damit es eine Infektion auslöst, bei EHEC nur 100.

Ich habe auch gelesen das es Fisch sein kann, und wie oben kopiert auch Säfte.Ich war von Anfang an der Meinung das es Fisch ist, deswegen auch im Norden die Hauptausbreitungsquelle.(roher Fisch) Und eine Hamburger Leibspeise ist ein Gericht mit Matjes

M~ilLandriae


falsch gedacht, ich hatte mal eine Salmonelleninfektion von einer Fastfoodkette, und bei Salmonellen brauch man viele Salmonellen damit es eine Infektion auslöst, bei EHEC nur 100.

Und das es wirklich die Fastfoodkette war weißt du mit 100%iger Sicherheit woher?

g}inaag<irellxii


....an dem tag was es meine letzte(und erste) mahlzeit und am morgen danach gings los.

Lruleixn


aber fisch essen nicht nur frauen...vielleicht liegt es auch daran, das frauen einen empfindlicheren dar, haben ??? ?keine ahnung....es MUSS ja von da oben kommen....gibts denn mal ne neue meldung ??? ?das letzt was ich gehört hab scheint dass die neuinfektionen zurück gehen ??? ?aber das hatten wir ja vor ein paar tagen auch schon....

MuilandrVae


Die Inkubationszeit einer Salmonelleninfektion liegt zwischen wenigen Stunden und 3 Tagen. In seltenen Fällen sogar bis zu 7 Tagen.

Gesichert finde ich deine Aussage aus diesem Grund also nicht.

Abgesehen davon, dass Salmonellen oftmals Grund falscher Handhabe mit Lebensmitteln sind. Also ein Fehler, der auf das Personal zurückzuführen wäre. Wenn bestimmte Burgersaucen (gern mayonnaisehaltig) nicht ausreichend gekühlt wurden.

Die Kontrollen bei solchen Ketten finden aber vor Lieferung statt. Sprich: Während der Lieferung ist es gänzlich unmöglich, dass der Salat noch mit EHEC infiziert wird. Und auch bei der Weiterverarbeitung in dem entsprechenden Restaurant wird wohl kaum ein Mitarbeiter auf den Salatkopf machen (hoffe ich :=o ). Daher sehr abwegig, dass eine Fastfoodkette schuld sein soll an dem Drama.

gvinaMagirelZlii


Ich hatte spnst keine Lebensmittel zu miir genommen, wo eine Gefahr von Salmonellen ausging, daher:meine Aussage ist sicher.

Natürlich kann beim Transport EHEC übertragen werden....Kisten ??? Ich glaube kaum das die jeden Tag gereinigt werden(über 70 Grad oder desinfiziert)daher ,muss der Koch nicht auf den Salat machen, ist gar nicht nötig.Da reicht es das der Salat ungewaschen aufs Schneidebrettchen kommt, oder in der küche mit ungewaschenem Lebensmitteln hantiert wird.Und warum immer Salat?EHEC gibts auf und in so vielen andren Lebensmitteln, da iis Salat nur ein verschwindet geringer Anteil

gNifnaagi]reOllixi


aber fisch essen nicht nur frauen...vielleicht liegt es auch daran, das frauen einen empfindlicheren dar, haben

das stimmt auch wieder....mensch..ich find das so krass, dass da einfach nix gefunden wird....des gibts doch nicht.

Vllt Säfte?die trin ken ja doch mehr Frauen als Männer?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH