» »

Durchfall-Erkrankungen in Norddeutschland: Ehec-Erreger

MqaurficeBL7N


Das sagt ja auch keiner. Aber Keime bekommt man auch mit regelmäßigem Hände waschen ab.

Ich schrieb das nur weil hier jemand schrieb, dass ihr Mann gesagt hätte, "bloß kein Hände waschen". ;-)

M&andDy6x8


Da ich auf dem Land groß geworden bin und alles was an Lebensmittel bei uns auf den Tisch kam war aus dem eigenen Garten. Jährlich wurde geschlachtet und ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da hatten wir eine eigene Sau im Stall.

Wir Kinder haben viel draußen gespielt und ich habe wahrscheinlich ohne es zu wissen, ich weiß nicht wie viele Keime in mich auf genommen. Seit ich nicht mehr zu Hause lebe und eben keinen eigenen Garten und kein eigenes Fleisch mehr konsumieren konnte, haben bei mir ettliche Allergien Einzug gehalten, die schlimmste ist meine chronische Nesselsucht, die u.a. durch Geschmacksverstärker ausgelöst wird. Ich mache alles selbst- keine Dosen, keine Fertigbrühen usw. deshalb kann ich für mich persönlich die Idee mit der artfremden Fütterung gut nachvollziehen, dass das evtl. ein Grund sein könnte.

Welches Rindvieh wird heute noch auf die Weide getrieben ??? Fleisch, generell Lebensmittel müssen billig sein und schnell hergestellt werden, Erdbeeren muss es das ganze Jahr geben und andere nicht sesionale Gemüse oder Obstsorten auch. Dabei würde keiner von uns an einem Mangel erkranken, wenn er sich nur von dem ernähren würde, was die Jahreszeit gerade hergibt. Wer weiß, wahrscheinlich ist das EHEC-Problem schlicht und ergreifend "menschen gemacht"!!!

g@inaRasg2irelxlii


Keinesfalls möchte ich mein Leben keimfrei haben, aber keimarm gerne...denn zuviel von bestimmten Keimen macht einfach krank...vorallem möchte ich nicht an meinem z.B. Einkaufswagen die Fäkalkeime meines Vorgängers haben.I gitt, sag ich da nur.Ich werde weiter so fortfahren,ich findes es wichtig das gerade heutzutage Kindern die Wikchtigkeit von Hygiene beigebracht wird.

Und mir war der Gedanke mit der billigen Produktion auch schon gekommen....

Wer sagt denn, das es Sushi sein muss?Durchs Räuchern sterben keine EHEC-Keime ab...und warum sollten dann ausgerechnet sooooo viele ein bestimmtes Gemüse essen?Es ist mit grosser Bestimmtheit kein Gemüse....das glaube ich nicht.

M+andy,6x8


Und was das traurigste daran ist: Der Auslöser wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht gefunden werden. Wenn die Zahlen der Fälle zurück gehen, redet in 4 Wochen keiner mehr darüber, in nem halben Jahr, heißt es dann. "Ach ja, da war doch mal so eine E-Coli Sache" und dann lebt jeder so weiter, wie bisher.

Wenn der Verbraucher bereit wäre, mal ein bißchen mehr auszugeben, und dafür gute Ware konsumieren kann, dann gäbe es auch weniger von den sogennannten Zivilisationskrankheiten. Ich möchte nicht wissen, was alles verfüttert wird. Vielleicht sind wir alle auch zu antibiotikabelastet, da ja Masttiere und Legehennen ständig mit Antibiotika überdosiert werden.

g4inaa"girellxii


:)z :)^

MNauri5ceBLaN


Ja nur leider gibt es viel Hartz4ler, die eben einafach nur billig kaufen können/wollen. Vielleicht müßten einfach so manche bei Alkohol und Zigaretten sparen und eben nicht jeden Fleisch auf dem Tisch haben wollen. Dann würde auch eine gesunde und vor allem Erzeuger-gerechter Einkauf möglich sein.

M?anxdy68


Also selbst, wenn ich nur regional einkaufe und nicht jeden Tag Fleisch essen will kann ich auch mich mit wenig Geld ausgewogen ernähren, weiss ich aus eigener Erfahrung. Dann ist halt nix mehr mit Mac und Co.

In meiner Region gibt es keine EHEC-Fälle und die die es gibt, waren vorher in Nirddeutschland. Scheinbar ist es ein "regionales Problem" also was gibt es in NRW was es in anderen Bundesländern nicht gibt. Da muss doch irgend ein Lieferer oder Bauer oder wer weiß ich, irgendwas "gepanscht haben" Gülle nochmal auf Jungpflanzen geschüttet - keine Ahnung. Irgendein Lebensmittel muss doch wohl der Auslöser sein und dass das dann die Suche nach der Nadel im Hauhaufen ist, ist auch klar.

WCilmxsi


Hallo Mandy,

Wer weiß, wahrscheinlich ist das EHEC-Problem schlicht und ergreifend "menschen gemacht"!!!

":/ das gleiche hab ich mir nach diesem Artikel auch gedacht

[[http://www.impfkritik.de/ehec]] ":/

Aber um nochmal auf die Nutztiere zurückzukommen, ... |-o Der Umstellung auf Heu, ... welches natürliches Vitamin K1 enthält ist für mich mitunter auch ein ganz entscheidender Punkt!

Die Darmbakterien der Darmflora sind auf Vitamin K1 angewiesen, um "bakteriellen Entgleisungen" entgegen zu wirken. Die Ergebnisse der Umstellung auf artgerechte Fütterung bei Kühen bezüglich der abflachenden Keimzahlen würden hier auch die Untersuchungsergebnisse von Frau Prof. Dr. Gedeck wiederrum bestätigen.

[[http://www.kaisersbrunnen.de/gesundheit/nahrungsergaenzung.htm]]

Vielleicht ja auch beim Menschen ein entscheidender Punkt, warum manche EHECkeime besser wegstecken als die anderen?

LG

Melanie

M5andyx68


Der Link ist schwer zu lesen, da sehr verschwommen.

SYtephB-Bountxy


Wenn der Verbraucher bereit wäre, mal ein bißchen mehr auszugeben, und dafür gute Ware konsumieren kann, dann gäbe es auch weniger von den sogennannten Zivilisationskrankheiten.

Ja nur leider gibt es viel Hartz4ler, die eben einafach nur billig kaufen können/wollen. Vielleicht müßten einfach so manche bei Alkohol und Zigaretten sparen und eben nicht jeden Fleisch auf dem Tisch haben wollen. Dann würde auch eine gesunde und vor allem Erzeuger-gerechter Einkauf möglich sein.

Puh.... ein heikles Thema.... ":/

Ich kann nun nur von uns sprechen - aber da kann ich versichern:

- mein Mann und ich sind Nichtraucher und unser dreijähriger Sohn auch

- wir haben keinen Tropfen Alkohol im Haus und kaufen lediglich dreimal im Jahr ein 6er-Träger Bier (nämlich an den Geburtstagen, falls ein Gast einmal ein Bier möchte)

- wir essen nicht viel Fleisch (höchstens mal Bratwurst oder Frikadellen, selten Schnitzel, ...)

- auch verschwenden wir sonst kein Geld

Aber dennoch können wir es uns nicht leisten, nur beim örtlichen Bauern einzukaufen und das "Beste vom Beste" zu nehmen - d.h. unsere Lebensmittel kommen auch von Aldi, Lidl, Penny, Norma und wie sie alle heißen... Und wir sind keine Hartz IV Empfänger... vielleicht hätten wir sonst mehr Geld zur Verfügung :=o :=o

FEla`m0i79


da schließ ich mich Steph bounty an, obwohl wir öfter als 3x im Jahr nen 6er Pack Bier kaufen.

Wir kaufen ausschließlich im Discounter ein ( meistens bei LIDL und Kaufland) und ich kaufe auch nicht BIo, sondern das "normale" Gemüse und Obst.

Und wir sind auch keine Hartzer.....

W'ilmksi


Dennoch sollte eine artgerechte Fütterung, jeder Tierart entsprechend, in allen "Preisklassen" der Lebensmittelindustrie gewährleistet sein!

Das Nutzvieh wird in der Industrie ja leider nicht mehr ganz so als "Tier" sondern eher als Ware betrachtet, ... Profitgier rückt in den Vordergrund,es wird versucht noch mehr Kapital daraus zu schlagen - günstigere "Produktion" durch günstigere Fütterung. Eine Einsparung an der falschen Stelle zum Nachteil des Verbrauchers, ... der das ja meistens erst mitbekommt, wenn negative Auswirkungen daraus aufgedeckt werden.

Durch das panschen von Futtermitteln sind doch schon genug Krankheiten hervorgerufen worden!

:=o ]:D Da ist es ja wenigstens gut, ... daß kein altes Frittenfett mehr beigemischt werden darf, .... keine Schlachtabfälle bei Grünzeugverwertern, ... ]:D :=o Warten wir einfach auf neue Krankheiten, ... und streichen dann wieder was von der Liste ??? ?

Mandy, hast du den Artikel lesen können?

Meine beiden Kinder haben mir bisher eine 8 und eine 11 Jahre lang bewiesen, daß sie nicht anfällig für Krankheiten sind, die von Streptokokken ausgelöst werden, Magen Darm Erkrankungen gibt es bei uns so gut wie nicht.

Ob nun der EHEC genauso durch Vitamin K1 beeinflussbar ist, wie Streptokokken, kann ich zwar nicht selber nachweisen, ... aber denkbar wäre es ":/

LG

Melanie

sPomeo\ne Dtbo 4trusxt


[[http://www.sueddeutsche.de/wissen/gefaehrlicher-darmkeim-ehec-gurke-in-magdeburg-entdeckt-1.1106599]]

Erstmals auf Gemüse nachgewiesen. :-D

s'chum?setRier2x5


so viel zum Thema keine Gurken :-(

Und im Sprossenbetrieb sind immer mehr Mitarbeiter krank. Echt komisch...

PYfePffe}rminzlxikör


Ja nur leider gibt es viel Hartz4ler, die eben einafach nur billig kaufen können/wollen. Vielleicht müßten einfach so manche bei Alkohol und Zigaretten sparen und eben nicht jeden Fleisch auf dem Tisch haben wollen. Dann würde auch eine gesunde und vor allem Erzeuger-gerechter Einkauf möglich sein.

Volltreffer ;-D

Ich bin Studentin, bekomme kein Bafög (wegen absolut dämlicher Berechnungen, aber Schwamm drüber). Der Otto-Normal-Hartz4-Empfänger hat monatlich ungefähr das dreifache zur Verfügung. Mit Hartz4, ich käme mir vor wie die Made im Speck ;-)

Bio vom Bauern ist da nicht drin, ich will ja nicht verhungern. Fleisch esse ich übr. so gut wie gar nicht, bzw. machen meine Eltern noch selbst Wurst/Marmelade, da kann ich immer was schönes mitnehmen. Fertigessen gibts bei mir übr. nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH