» »

Durchfall-Erkrankungen in Norddeutschland: Ehec-Erreger

7,7erXgre]is


wenn ich so sehe, dass Verkäuferinnen die Brötchen zum Eintüten mit de Hand anfassen, dann bekomme ich jedesmal die Krise.

Eine leckte sich neulich erst den Finger ab und fasste dann das Brötchen an :(v lecker wir haben es böse gesagt :=o

gainaaAgircellxii


Ich gehe jeden Vormittag ein Brötchen für meine Kleine kaufen, und JEDESMAL überlege ich, ob ich was sage wenn sie die Waren IMMER mit den Händen anfassen.....manchmal haben die jüngeren Mitarbeiterinnen Handschuhe an , nur zu dumm, wenn mit den Handschuhen die Waren und die Kasse inkl. Kleingeld angefasst wird :(

Neulich beim beisammensitzen mehrere Eltern, wurde 3 mal die Windel gewechselt(Kacka) und KEINmal die Hände danach gewaschen ....ich frage mich, warum da bei 2 jähriger Kinderkacke nen Unterschied zu Erwachsenen gemacht wird....nu trau ich mich ned immer was zu sagen.....würdet ihr was sagen?

C(anbri[l


Es wäre schon viel geholfen wenn die Leute sich einfach nach dem Toilettengang die Hände waschen würden egal ob großes oder kleines Geschäft.

7s7erg+reis


Man gucke auch mal die Hygiene auf Raststätten an. Schlimmer noch auf Parkplätzen. Ich habe sicherheitshalber meine Feuchtücher dabei. Man stelle sich vor : Nach den Sch :-X schön ans Lenkrad und abends dann Brot schmieren %-|

gaianaag|ireNllii


ja aber genau so läufts meistens leider.......

7x7e3rgrexis


Wo ich im Kh als Zivi war hat im übrigen auch nicht jeder sich vor Patienkontakt die Hände sterilisiert.

Das fänd ich sowas von :-X

T=roAilus


ich finde es schon krass, worauf jetzt überall ehec keime gefunden wurden. ob es sich dabei jetzt um den aktuellen und so gefährlichen handelt oder nicht. fakt ist: da sind keime auf unserem essen, die mehr oder weniger krank machen...

Herrje, noch bis ins 20. Jh. starben die Leute hier zu Hunderttausenden an Cholera, Typhus, Ruhr, Tuberkulose.

Es gibt keine keimfreie Welt. In deinem Körper wohnen 100 Billionen Bakterien (ca. 500 g), allein im Mund rund 1000 verschiedene Arten. Manche davon sind nicht unbedingt freundlich; es reicht schon manchmal ein sehr saures, scharfes oder kaltes Essen, damit das Gleichgewicht gestört wird und einige aufmüpfig werden. Ein paar mal jährlich für Stunden oder Tage Dünnpfiff zu haben ist folglich normal, sofern man sein Leben nicht in einer Quarantänestation verbringt. Auch in deinem Bauch kann zufällig ein Bakterium zum "Killerkeim" mutieren, wird ja beim neuen EHEC sogar vermutet (also nicht, dass es dein Bauch war, aber ein menschlicher 8-) ). Selbst auf einer frisch mit Seife gewaschenen Hand findet man 1000 Keime pro qcm. Auf einem frisch (ohne Seife) gewaschenen Lebensmittel logischerweise ein Vielfaches.

Na ja, und wenn mal etwas wie das neue EHEC unterwegs ist, dann kann man nur so gut wie möglich ermitteln, aufklären, eindämmen, therapieren und hoffen, dass der Spuk bald wieder vorbei ist.

oh man wir leben doch in deutschland und nicht in nem unterentwickelten land...dachte ich zumindest...

In einem unterentwickelten Land sterben nicht 40 Leute pro Jahr an EHEC, sondern (z. B. Indien) 30.000 an Tollwut. Also lass mal die Kirche im Dorf.

Die Wahrscheinlichkeit, zurzeit in Hamburg an Ehec zu sterben, liegt bislang bei 1 : 500.000. Klar muss man's trotzdem ernst nehmen und bekämpfen. Aber wenn wir nun alle anfangen 10 x täglich mit Sagrotan zu duschen, werden wir anschließend 100 neue sagrotan-resistente Keime haben.

Nur leider ist die Realität ganz anders, wenn ich so sehe, dass Verkäuferinnen die Brötchen zum Eintüten mit de Hand anfassen, dann bekomme ich jedesmal die Krise.

Ja, wenn sie Ehec oder Ebola hat, ist das bendeklich. 8-) Aber normalerweise stärkt Kontakt mit Keimen das Immunsystem. Ich finde es nach wie vor befremdlich, wenn Verkäuferinnen Latexhandschuhe tragen, so als ob sie eine Toilette reinigen oder eine Operation am offenen Herzen durchführen. :-/ Die totale Keimphobie kann ähnliche Folgen haben wie der übertriebene Antibiotikaeinsatz.

M8auric2eBLN


@ Troilus:

Das sowas kommt, wußte ich. Es gehört zu den normalen Hygieneregeln die Lebensmittel, die unmittelbar gegessen werden eben nicht mit der Hand anzufassen. Wo lebst du denn ???

@ ginaagirellii:

Ich würde da beim Bäcker ruhig was sagen. Denn sonst ändert sich ja nichts. Ich habe auch schon öfter was gesagt. Spätestens dann wenn du sagst, nein danke, jetzt möchte ich die Brötchen nicht mehr und rausgehst wird sich was ändern. Oder halt mit der Geschäftsleitung sprechen. Da gibt es immer Auflagen, bloß an die hält sich nicht jeder Mitarbeiter. Denn warum wird es manchmal gemacht und mal dann wieder nicht!?

7T7ekrgreixs


na Handschuhe halte ich auch für übertrieben aber saubere gewaschene Hände wären schonmal was :=o

Teroi(luks


Es gehört zu den normalen Hygieneregeln die Lebensmittel, die unmittelbar gegessen werden eben nicht mit der Hand anzufassen.

Ich weiß, aber seit wann ist das so? Kann mich nicht erinnern, vor 10, 15 Jahren schon Bäcker oder Marktfrauen gesehen zu haben, die Brötchen oder Obst mit Handschuhen handhabten.

M4aur]ipcexBLN


Obst kann man waschen, aber kein Brötchen. Ganz früher gab es auch mehr Erkrankungen, die durch Unsauberkeit ausgelöst bzw. übertragen wurden.

Und woher kann man denn sehen, ob die Verkäuferin gewaschene Hände hat ???

ExSP


Kann man Remoulade bedenkenlos essen ??? Habe heute welche gekauft bei Aldi ...fiel mir ebend gerade so ein wegen Kräuter und so . ???

Zum Thema Bäcker kann ich auch nur sagen ekelig ...wenn sie keine Zangen verwenden oder zumindest immer ein paar neue Handschuhe wie bei meinem Stamm Bäcker . Mit den bloßen Händen und in den pausen Rauchen , geld anfassen ...pfui ..da schmeckt das Frühstück nicht .

m2 a r' v ix n


@ Lulein

weil durch die "super" züchtung alles zu ungesundem scheiß mutiert

ich finde ja, dass da eher umgekehrt ein schuh draus wird: "biologischer anbau" bedeutet eben auch, dass man keine keimresistenzen in die pflanzen reinzüchten darf (obwohl das technisch eventuell machbar wäre).

@ supermom64

Wenn die Tiere in der Mast zumindest artgerecht gefüttert (Gras, Heu) würden, dann wäre der EHEC Keim auch drastisch reduziert. Da sie aber aus "Hauptsache billig-Gründen" mit Mais, Getreide und Soja (gentechnisch manipuliert) gefüttert werden, sind das für EHEC optimale Lebens- und Vermehrungsbedingungen.

Also bevor ich nicht eine relevante Studie zu dieser Behauptung gesehen hab, widerspreche ich. Bisher kenne ich nur Studien, die – z.B. – dem "Genmais" oder dem gentechnisch veränderten Soja durchweg eine bessere Keimresistenz bescheinigen, als dem aus sonstigem (konventionellen oder biologischen) Anbau.

Allerdings ist natürlich in der Industrialisierung auch nicht alles gut, ganz im Gegenteil: Beim maschinellen Mähen können durchaus kleinere Tiere mitgemäht werden (ja, das ist so grausam, wie es klingt) und auch dadurch kann der ein- oder andere Keim ins Futter geraten (selbst wenn er nur ins Tierfutter gelangt, ist es nicht so toll – weil man ja nicht weiß, was bei der Verfütterung passieren könnte). Ich halte Maschinelles Mähen ohnehin für unvereinbar mit den Tierschutzgesetzen – ich würde ja da schon gern einer Gruppe beitreten, die da was unternimmt, allerdings sind die Leute da auch irgendwie immer radikaler Verfechter von Biofutter und damit komme ich gar nicht klar. Warum kann man nicht mal zu Differenzierung fähig sein und Fakten ansprechen?

WER ist denn wirklich bereit, für gute Lebensmittel mehr zu bezahlen?

Ich wette, dass Sprossen vom Bio-Bauernhof doch um einiges teurer sind, als die aus konventioneller Züchtung.

Fertigprodukte gibt es bei mir nicht.

Die sind in der Regel vorgegart oder sonstwie haltbar gemacht und daher faktisch keimfrei. Allerdings meist auch arg vitaminreduziert – man kann eben (wie so oft im Leben) nicht beides haben. Außer beim Wein (Vitamin C ohne Ende, wegen des Alkohlgehaltes ganz gut haltbar und irgendwie stört es auch nicht, dass die Trauben mitunter durch Barfuß-Stampfen zermatscht werden :-p )

@ ESP

Remoulade bedenkenlos essen

Na ja, 100% bedenkenlos ist sowieso nie irgend etwas – das leben ist halt per se gefährlich. Aber auch Remoulade wird ja haltbar gemacht (sprich die Keime werden durch Erhitzung und/oder andere Vorgänge oder durch Zugabe von Konservierungsstoffen unschädlich gemacht). Da hätte ich in Bezug auf Ehec gar keine Bedenken.

S$teFp$h-\Bounxty


...seltsamerweise hört man seit Tagen nichts mehr von Neuerkrankungen und/oder Todesfällen in den Nachrichten, oder?

":/

KpatiU9\1


Ich hab gestern erst gelesen, dass es mittlerweile 29 sind... Die Medien denken nun wohl, sie haben genug Panik verbreitet oder so. Es starben ja auch noch ein halbes Jahr später Menschen an der Schweinegrippe und da hats keinen mehr interessiert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH