» »

Juckreiz am Po

hookuspPokusfidaibus


re: pierre

kannst du mir vielleicht noch genauer beschreiben, wie das funktioniert?? ich lege mich auf den bauch (oder auf die seiteseite), mit was geht der arzt dann "da" rein? mit einem rohr wenn ja, wie lang ist das ungefähr?? was ist eigentlich genau der enddarm, also wieviel wird untersucht??

muss man vorher irgendwie abführen? kriegt man ein zäpfchen??

mit was wird da bitte luft eingepumpt und warum??

tut mir leid, aber bei deiner beschreibung habe ich das gefühl, dass du mir nur die angst nehmen willst. ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles ohne schmerzen abläuft?!?!

PUierrex_31


Ne... brauchst wirklich keine Angst haben

Also wenn der Enddarm gespiegelt wird, nehme ich an, dass damit auch die Proktoskopie gemeint ist. Das Proktoskop ist ein relativ kurzes zylinderförmiges Rohr , das anscheinend aus Plexiglas ist (zumindest erinnere ich mich an etwas relativ durchsichtiges). Durch dieses Teil kann der Arzt dann direkt hindurchsehen. Zudem befindet sich ein kleiner Gummiball an einem dünnen Schlauch daran befestigt, durch den einwenig Luft eingepumpt werden kann.

Du musst Dich dazu seitlich auf die Liege legen, dann wirst Du an besagter Stelle mit einem leicht betäubenden Gel eingeschmiert, ebenso das Proktoskop. Nun, dann eben wird das teil in den Enddarm eingeschoben und der Arzt pumpt einwenig Luft ein, damit er besser die Darmwandung des Enddarmes sehen kann. Das dauert nicht recht lange, und tut wie schon gesagt nicht weh. Man muss dafür nur einwenig locker lassen. Sollte man sich dabei verkrampfen schmerzt es natürlich einwenig mehr.

Abführen müsst Du dafür nicht, es sollte sich aber dennoch kein Stuhl im Mastdarm befinden. Also solltest Du natürlich kurze Zeit vorher einmal auf der Toilette gewesen sein. Da das für den Arzt natürlich auch nicht angenehm ist, wenn man verunreinigt ist, solltest Du auch Dich entsprechend gut vorher reinigen. Stelle ich mir auch unangenehm für den Arzt sonst vor ;-)

Also noch was zum Schluss:

a) Es tut nicht arg weh (ist schneller vorbei als Du denkst)

b) Es muss Dir nicht peinlich sein, denn für den Arzt ist es genau das gleiche, als wenn ein KFZ- Mechaniker einen Reifen wechselt. Es ist sein Job und nichts ungewöhnliches für ihn und Du bist auch nicht der erste "Kunde", der da untersucht wird.

c) Probleme an der Stelle haben sehr viele Menschen, nur trauen sich die wenigsten darüber offen mit anderen reden (deshalb sind solche Foren wie dieses nichtmal so verkehrt ;-) )

d) Alles halb so wild!

Schöne Grüße

TyTXN-oLifesxtyle


hokuspokusfidibus

Hallo Zauberer, ;-)

hast ja heute Abend schon einen Tip von mir bekommen. Das Jucken kann durch Darmpilz ausgelöst werden, so war es bei mir. Es bestand bei mir aber auch der Verdacht auf Hämorriden, der sich dann aber nicht bestätigte. Laß Dich auf jeden Fall auch darauf untersuchen. Aber daß dieser Juckreiz, insbesondere nachts einen zum Wahnsinn bringen kann, das kann ich allerdings nachvollziehen. Wünsche Dir rasche Hilfe.

haupsi22x365


Hallöchen,

Thread ist zwar alt, Thema als solches aber wohl nach wie vor aktuell. Denke, kann denen, die hier per google-Suche vorbeischauen vllt helfen:

Vorweg: Natürlich unbedingt zunächst ärztliche Hilfe aufsuchen!!! Das ist nun wirklich nicht "peinlich", denn schließlich sind Ärzte freiwillig und bezahlt dafür da zu helfen! Und es könnte ja auch was sein, das medizinischen Eingriff notwendig macht!

Es juckt und nässt also und man ist nervlich am Ende.

Bei mir ging das 4 Jahre lang so und mein Arzt (Professor!!!) konnte nicht helfen.

Und nun mein Tipp:

Meide Duschgel!!! Und benutze beim Waschen – selbiges nur so selten wie möglich! – "Seifenfreie Waschstücke"! Die gibt es lachhaft billig z. B. von Tensi... oder Seba... bei Drogerie-Großmärkten.

Darüber hinaus: Stuhlgang auf einen (!) regelmäßigen Termin einrichten, keine scharfen Sachen essen, Nur 2mal abputzen

So, habe selbst schon jede Menge toller Tipps im Internet erhalten und hoffe sehr, dass ich hier meinerseits mal was Gutes beisteuern konnte; denn "das Problem" ist ja wirklich grauenhaft... |-o

Enisiy712


Hi, bin durch google hierauf gestosse und will auch mal meinen Senf dazu geben :-/

Ich habe das Problem seit Jahren (!) Es juckt und näßt, es juckt und näßt und es juckt und näßt....ich war beim Hausarzt , Frauenarzt, beim Hautarzt, in der Hautklinik, in der Frauenklinik, beim Proktologen, im Enddarmzentrum (wo sie meinten es wäre ne Fistel, aber nach der OP war alles beim alten), mit den Salben und Cremes, die ich in der Zeit gesammelt habe, hätte ich ne Apotheke aufmachen können. Und das Ergebnis meiner Ärztetour (als hätte ich sonst nichts zu tun):

Nichts....kein Ergebnis, keine Diagnose---nothing

Alles beim Alten, bis heute, wo es wieder so schlimm ist, dass ich die Wände hochgehn könnte

wenn mir ein Mensch auf der Welt nur endlich sagen könnte, was das ist und was ich dagegen tun kann ???

Schade dass es Dr. House nur im TV gibt...

Echt das macht mich fertig :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH