» »

Diagnostizierter Reizdarm, Blähungen seit 11 Jahren täglich

D=essdim:oxne hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin eine 35jährige Frau, die sich seit dem Jahr 2000 mit Blähungen rumschlägt. Ich kann nur soviel sagen, dass ich seit 2006 erst weiß, dass ich eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse habe, die sich Hashimoto-Thyreoiditis nennt- ob diese Krankheit was mit meinen Blähungen zu tun hat, kann ich nicht sagen, aber könnte auch eine Rolle spielen.

Wieso ich mich nun hier angemeldet habe, ist die Tatsache, dass ich es verdammt leid bin (sorry für die Aussage), jeden und jeden Tag mit den Blähungen herum zu laufen. Ich war das erste Mal im Jahr 2000 beim Internisten, der meinte, dass ich wohl unter Stress ständ...(hatte damals eine Fehlgeburt...kurz danach fing es mit den Blähungen an). Naja und er meinte, ich solle mal ein halbes Jahr abwarten, da gingen die Blähungen sicher weg.

Pustekuchen....

Ich bin kein Ärztegänger...ich hasse es, wenn ich über all meine Wehwehchen maulen muss...das war auch der Grund, wieso ich erst 2006 wieder zu einem anderen Internisten ging (er hat dann bei mir die SD-Krankheit entdeckt) und dort habe ich auch meine Magenspiegelung und eine Darmspiegelung bekommen...beides ohne wirklichen Befund...naja...außer RDS....Reizdarmsyndrom. Schlimm genug.

Ich wurde nach Hause geschickt, mit den Worten..."nehmen Sie erst einmal ihre SD-Medikamente, vielleicht wirds ja dann mit den Blähungen auch besser!"

Nee...nichts wurde besser....ich sitze nun immernoch nach ganzen elf Jahren hier und habe fast jeden Tag Blähungen, habe schon allemöglichen Tests gemacht...Milchzucker, Lactose....bla bla bla....keine allergischen Reaktionen...

auch Allerweltsmittel wie Lefax halfen mir nicht. Ich weiß nur, dass ich kein Brot vertrage...Toast ja...nur das dunkle Brot geht gar nicht, somit gibts bei mir morgens nur Brötchen...Zwiebeln und so Zeugs geht auch nicht so gut...aber ich esse halt gern Zwiebeln...nur halt nicht so oft.

Abends rächt sich mein Körper dann...mit "netten" Blähungen...bin 19 Jahre mit meinem Mann zusammen....vor ihm kann ich nicht "pupsen", weil ich mich schäme und ich sag mal so, Pupser sinds sowieso keine....sondern echt schlimme Fürze.

Manchmal ist es so schlimm, dass ich schreiend laut den Raum verlasse, um die Geräusche zu übertünschen...und geh dann schnell aufs Klo und erledige meinen Stuhlgang. Danach wirds kurzfristig besser.

Natürlich weiß er, wieso ich das mache, aber ich will einfach nicht, dass er die Geräusche mitbekommt...find es wirklich selber peinlich.

Dass mich das in meinem Leben einschränkt ist wohl ersichtlich. Zudem habe ich noch etliche andere "Baustellen", wie häufigen Harndrang wo ich auch noch kein Mittel gefunden habe, obwohl mein Urologe mir schon viele Präparate zum Testen mitgegeben hat.

Nun habe ich natürlich auch öfters Durchfall...so 2 Mal in der Woche ist der Normalfall. Neuerdings habe ich Imodium Akut Complex genommen gegen Durchfall und Blähungen und siehe da, nicht nur der Durchfall verschwand, nein auch die Blähungen wurden besser.

Das konnte ich kaum glauben. Ich habe schon so viele Medikamente probiert, niemals hat was geholfen. Und nun, durch Zufall...naja...eher Durchfall *g* entdecke ich ein Mittel gegen Blähungen.

Natürlich darf mal Imodium nur 2 Tage lang nehmen, länger sollte man es nicht einnehmen. Deswegen frage ich mich, was ist genau darin, was diese Blähungen verringert?

Wie gesagt, vor ein paar Jahren nahm ich Lefax und es hat Null genützt. Es muss also irgendein Wirkstoff sein, den ich nicht kenne. Und wenn ja, wie heisst er und bekommt man auch Tabletten damit, die man täglich nehmen kann?

Ich hoffe so sehr, dass jemand weiß was genau in diesem Imodium die Blähungen in den Griff bekommt.

Ich meine, ich bin ja schon froh, für den Notfall gewappnet zu sein, jedoch hätte ich Angst, das Imodium dauernd einnehmen zu müssen.

Danke ersteinmal für Eure Aufmerksamkeit und sorry, wenn ich zu weit ausgeholt habe :-/

LG

Dessimone

Antworten
Ddessim^one


Hm, schade...dachte ich würde schneller eine Antwort bekommen :-(

A?non0ym6:0


Lass dich mal auf Darmpilz testen. Du musst dir aber einen Arzt suchen, der sich wirklich damit auskennt. Weitere Infos findest du bei [[www.candida.de]]

sQchlu/mpfpine2x3


Immodium legt ganz einfach nur deinen Darm lahm für eine gewisse Zeit. Da bewegt sich nichts mehr, es wird nichts mehr vorwärtstransportiert, also auch keine Luft. Das ist der Grund.

Aber einen Lösung ist das natürlich nicht, denn du willst ja dass dein Darm die Nahrung weiterhin transportiert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH