» »

Freund hat plötzlich Magenprobleme + Kreislaufzusammenbrüche

B~ieneMnaxja09 hat die Diskussion gestartet


Mein Freund hatte schon immer im Leben einen empfindlichen Magen. Doch diesmal übertrifft es einfach alles: Letzten Sonntag begann er nach einem 2-wöchigen Urlaub mit der Nachtschicht (Akkordarbeit) und bereits in der 2. Arbeitsnacht wurde ihm übel, schwindelig, sein Blutdruck rutschte total in den Keller – Notarzt! Dort blieb er über Nacht bis zum Mittag, es wurden EKG (Langzeit) gemacht, sowie eine Röntgenaufnahme seiner Wirbelsäule (warum wissen wir nicht). Danach wurde er entlassen, es wurde soweit nix gefunden und es ging ihm besser.

Seit gestern bekommt er nun immer ca. 30 Minuten nach dem Essen Übelkeit, zusammen mit Kreislaufproblemen und heute war es ganz schlimm: er konnte nichtmal mehr normal laufen ohne das ihm dabei übel wird und er mit Kreislauf hat. Wir wollten zu Besuch, und im Treppenhaus des Besuchsorts brach er dann völlig zusammen, ihm war übel, Blutdruck im Keller, er zitterte überall, war kalt, allerdings kein Erbrechen und keine Ohnmacht – wieder Notarzt! Im Krankenhaus wurde er erstmal nur stabilisiert, da Sonntag, und nachher wieder entlassen, mit einem Diagnosebericht für den Hausarzt und einem Befund: stressbedingtes Magengeschwür. Allerdings ist es nur eine geschätzte Diagnose, wir vermuten irgendwie alle das es ein Magengeschwür ist, bewiesen wurde es aber noch nicht, er soll nun eine Magenspiegelung bekommen vom Hausarzt aus. Wir hoffen das es schnell über die Bühne geht, mein Freund bricht mittlerweile jeden Tag zusammen wenn er sich nach dem Essen noch bewegt, obwohl er vorher Hunger hat und gern essen will, aber er traut sich kaum noch!

Sein Vater und seine Schwester meinten heute auch das mein Freund ziemlich abgenommen hat seit Februar (sie sehen ihn nicht so oft), mir ist das nicht aufgefallen, aber ich sehe ihn auch jeden Tag.

Er hat in seinem Job auch ziemlich viel Stress, er arbeitet 3 Schichten und in Akkordarbeit, teilweise mit giftigen Stoffen von Heißklebern ohne Schutzmaske (ich weiß nicht warum,aber er ist der einzige in der Schicht mit Magenproblemen), denoch haben wir Geldsorgen und kommen nur geradeso über die Runden. Seine ,,Libido" ist auch schon seit einem Dreivierteljahr im Keller, es läuft da rein gar nichts mehr, er braucht jetzt dringend irgendwas zum entspannen um seinen Stress bewältigen zu können, aber wir wissen nicht wie. Seinen Job kann er nicht einfach mal so kündigen, er ist viel zu froh nen Job zu haben da ich ja auch keinen Beruf habe (berufsunfähig).

Ob es möglich ist das er so lange krank geschrieben wird bis er seine Magenspiegelung bekommen hat? Unsere größte Angst ist, das er viell. noch 1 Monat auf einen Termin warten muss (hier in Sachsen ist das Gang und Gäbe) und er bis dahin wieder arbeiten soll, er würde dort dann öfters zusammenbrechen und das kann es nicht sein, wie oft soll noch der Notarzt kommen?

Vor 4 Monaten war er bereits schonmal beim Hausarzt, da hieß es nur er habe einen Reizmagen. Aber so schlimm wie jetzt war es da noch nicht. Es wurde nie richtig untersucht sondern immer nur Diagnosen gegeben aufgrund von Schilderungen.

Ich mach mir Sorgen! :-(

Wollte das einfach mal los werden...

Antworten
S)o?uLndbexar77


Von einem Magengeschür bricht niemand zusammen, höchstens wenn die Schmerzen so groß sind, das gar nichts mehr geht, aber das ist ja schon fast fiktiv. Außerdem hat ein Geschür keinen Einfluss auf den Kreislauf und den Blutdruck. Es handelt sich um eine Entzündung im Magen – das ist lokal begrenzt. Wie der Doktor auf sowas kommt, ist mir rätselhaft. Stress und Burnout könnte eine Ursache sein, sind aber eher Faktoren, die sich psychisch zupacken. Ich kenne niemanden, der nach einem Burnout nicht mehr die Treppe hochgekommen ist.

Ich bin kein Arzt, aber vieles deutet auf eine Art Diabtes hin. Ein Kumpel von mir (25) hat von Haus aus einen niedrigen Blutdruck und jetzt auch Diabetes – wurde zufällig erkannt. Er hatte eben auch mit Schwindel am Morgen, Müdigekeit etc. zu tun. Wenn der Blutzuckerspiegel nicht stimmt, bricht man einfach mal alles zusammen – Diabetes kann auch Auswirkungen auf die Verdauung und den Magen haben. Vielleicht liegt auch ein Mehrfachbefund in Kopplung mit was anderem vor. Diabetes würde auch zum geschilderten Symptom nach dem Essen passen. Möchte aber nix einreden – lass das prüfen, es wäre abzuchecken.

Auf jeden Fall sollte man also mal ein großes Blutbild machen lassen. Kreislaufprobleme werden oft durch niedrigen Blutdruck oder Diabetes verursacht. Der Stress und/oder Magengeschür kann da natürlich sein übriges zu beitragen, aber käme mir komisch vor, wenn das der alleinige Indikator wäre.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH