» »

Ppi im Zusammenhang mit Sehschwäche. Gefährliches Medikament ?

JPimcm'yDxumbo hat die Diskussion gestartet


Sehr geehrte Forumnutzer,

ich bin Anfang 20 und habe seit 3-4 Jahren Magenleiden... Angefangen mit einer Magenperforation mit 18, zwischenzeitlichen Magenspiegelung, 2x Triple-Therapie aufgrund Helyc Bakt. Es war mal sehr schlimm, aber auch gut.

Das einzige was mir immer wirklich bei den verschiedenen Magenschmerzen geholfen hat war das PPI-Mittel Pantoprazol, welches ich immer mal genommen hatte am Anfang. Die letzten 3-4 Monate fast täglich mit vll 3-5 Wochen Pause immer mal zwischendurch... Das war eigentlich eine sehr gute Zeit, ohne Schmerzen, Party´s an denen ich trinken konnte und nicht direkt zusammengerollt im Bett lag..

Jetzt zum wichtigen Teil:

Gibt es Wissenschaftliche Studien UND Leute hier im Forum die dieses Medikament bzw diese Medikamentgruppe mit Sehschwäche in Verbindung bringen ? Klar, im Internet gibts es viel zum lesen und viele reden von Studien die dieses Medikament in ein sehr schlechtes Licht rücken. Das wundert mich etwas, denn alle Ärzte mit denen ich in den letzten Jahren in Kontakt trat (das waren nicht wenige) sind sehr leichtsinnig und locker mit diesem Medikamt (Pantoprozol) umgegangen waren. Ich brauchte nur anzurufen und bekam ohne auch nur eine Nachfrage 40mg Pantoprozol.

Im Netz -wie gesagt, Quellen nicht 100% hinterlegbar- findet man nur Hasstiraden in wissenschaftliche Worte verfasst. LEBER, HERZ, GEHIRN, AUGEN bei nicht mal unbedingter Langzeitverwendung sind angegriffen.

Zu allem außer Sehstärke kann ich leider nichts sagen, habe aber gemerkt das ich unter Einnahme dieses Medikaments an Sehstärke verlor. Am schlimmsten am rechten Auge, das linke ist weitestgehend ok. Ich habe Augenärzte besucht die mir eine Verschlechterung diagnostizierten aber keinen Grund nennen konnten.

Auf Anfrage bei meinem Hausarzt – ein normalerweise sehr offener und netter Typ – erhielt ich auch keine Antwort. Wie kann es denn sein das zwischen diesen Ärzten und den Ärzten die im Internet dagegen sind sollch´ rieesiege Welten liegen ?!

Ist es nun ein schlechtes Medikament was man absolut nicht nehmen sollte und sich lieber mit Zwieback und Tee vertrösten sollte ? Und ist es so das diese auftretende Sehschwäche irreversibel ist oder kommt die Sehstärke mit auslassen der Tablette wieder ?! Eher unwahrscheinlich. Gibt es denn keine guten Hausmittel gegen Helyc Bakterien ? Ich stehe nähmlich vor meiner dritten Triple-Therapie.... Auch habe ich von einer Quadro-Therapie (o.ä.) gelesen die viel wirkungsvoller sei. Stimmt das? Gibt es sie ?

Unten habe ich mal ein Paar Links zusammengetragen von den oben angesprochenen Seiten GEGEN PPI.

Vielen Dank schon mal für die Antworten! Der lange Text tut mir leid, kürzer ging es leider nicht.

[[http://www.cyberdoktor.de/cgi-bin/wwwthreads/showflat.pl?Cat=&Board=allgemein&Number=28653&page=7&view=collapsed&sb=5]]

[[http://www.medknowledge.de/abstract/med/med2008/10-2008-28-ppi-osteoporose.htm]]

[[http://www.thieme.de/viamedici/studienort_frankfurt/klinik/gastro-update.html]]

Antworten
W4ruamd


So etwas wie "gute Medikamente" gibt es nicht. Alle haben Nebenwirkungen. Und Omep/Pantozol etc. sind keine Wundermittel und haben ihre Nachteile – allerdings sind sie nunmal aktuell das beste auf dem Markt was es gibt.

Von den von dir verlinkten Seiten hat m.E. einzig und allein Thieme einen etwas höheren Wert, die verlegen Fachjournale für Mediziner. Bei allem anderen werden ja eher Pressemeldungen zusammengetragen, bei denen man wenig über die durchgeführten Studien erfährt.

Sehschwäche als Nebenwirkungen wäre mir neu, ausschließe kann ich als medizinischer Laie natürlich nicht ausschließen. Vlt. einfach mal einen anderen PPI ausprobieren oder eben mal den Augenarzt oder einen Gastrologen (der sollte die aktuelle Studienlage kennen) fragen.

JQimmqyDcumb-o


Ja die kennt er in der Tat. Er sagte mir das Nebenwirkungen nicht selten seien bei einer Langzeittherapie, ging aber absolut nicht auf Details ein. Mich interessiert hauptsächlich was andere Menschen, die evtl schon Seite Jahren an diesem Medikament hängen da sagen.

Und ob es Hausmittel gibt mit denen man evtl was erreichen kann im Kampf gegen das Bakterium. Mein Opa zB (91' fit wie eh und je) schwört auf eine geheime alkoholische Schwarzwuzelmischung die ihm und vielen Bekannten geholfen hat den helyc loszuwerden. Darüber finde ich im Netz zb garnichts ( klar, ist auch geheim hahaha -.-)

Ich habe jetzt 2 Tage auf pantoprozol verzichtet und hatte heute 2-3 Stunden am Stück ein sehr starkes sodbrennen in der Speiseröhre verspürt. Das ist doch Mist :-(

Gwrottxig


Ich nehme seit Jahren Pantoprazol 80mg, auf meine Sehleistung hat sich das nicht ausgewirkt. Allerdings kann ich aufgrund der Medikament kein Vitamin B12 mehr aufnehmen, das ist auch bekannt, leider nicht bei allen Ärzten. Ich muss B12 spritzen. Ein B12 Mangel, durch PPIs induziert, kann erhebliche Folgen haben.

J^immyDxumbo


Haben Sie denn Nebenwirkungen erkennen können bzw können Sie ein vernünftiges Leben führen inkl Arbeiten und normal essen ? Man liest immer wieder von Problemen im Sexleben (von männlicher Seite ). Von Müdigkeit und Schweißausbrüchen usw.

Ich will nicht in Ihrem Leben rumbohren, antworten Sie nur wenn Sie wollen :-)

G:rottxig


Haben Sie denn Nebenwirkungen erkennen können bzw können Sie ein vernünftiges Leben führen inkl Arbeiten und normal essen ? Man liest immer wieder von Problemen im Sexleben (von männlicher Seite ). Von Müdigkeit und Schweißausbrüchen usw.

Ich habe ausser der gestörten Vitamin B12 Aufnahme keinerlei Nebenwirkungen an mir beobachten können. Ich kann auch normal essen, nur kommt es trotzdem immer wieder hoch, das liegt aber an einem Zwerchfellbruch, den ich nächsten Monat operieren lasse und danach hoffentlich ohne die PPIs leben kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH