» »

Übelkeit, leichtes Zittern, Schwindel, Stechen im Bauch

w*as_ge*ht_axb hat die Diskussion gestartet


Hi,

naja, alles obige habe ich. meist kommts zum abend hin. angeblich habe ich eine histaminprobleme. hatte vor 2 wochen eine magenspiegelung, da hat der dok gesagt das ich galle im magen habe. daraufhin hat er mir mcp hexal 10mg aufgeschrieben. ich hab die genommen. ich sag jetzt das es nicht wegging aber bissal besser wars. ohne mcp tropfen oder tabletten ist mir immer wieder nach dem essen übel, ich rülpse, teils kommt auch bissal magensäure mit hoch und mir ist so leicht zittrig an den armen und komisch im kopf.

was denkt ihr so? kann das alles mit dem magen zusammenhängen? da liegt ja bekanntlich die ruhe, bei mir wohl nicht.

gibts da noch irgendwelche untersuchungen die ich machen könnte/sollte? ich hatte ja früher mal nen reizdarm, dann hab ich benzos geschluckt so 3 jahre und seitdem hab ich ja jedemenge gesundheitlicher probleme. das mit dem magen hab ich schon länger, aber ich konnt halt nix machen weil ich immer arbeite.

Hab grad kartoffeltopf von erasco gegessen. hab wieder die gleichen probleme. aber das ging heut schon den ganzen tag irgendwie so..

wär super wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

danke

greeez

Antworten
FprePmdIeLr2x22


Hallo

Ich habe gerade sehr ausführlich in dem Faden "Was esst ihr als Reizdarmpatient? " geschrieben über meine Histamin Intoleranz. Schau doch bitte dort mal rein, vielleicht hilft dir das weiter.

Wenn du Histamin Intoleranz hast, dann darfst du überhaupt nichts essen, das vorgefertigt ist. Denn Histamin entsteht, wenn ein Essen einige Zeit liegt. Das kann schon nach einer Stunde sein! Also wundert es mich nicht, wenn du Probleme hast, wenn ein Halbfertiggericht gegessen hast (Kartoffeltopf von erasco!).

Wenn du wirklich Histamin Intoleranz hast und so weiter lebst wie bisher, wird es langsam aber sicher immer schlechter werden. Also unternimm sofort etwas! Und sei mit jeder Art von Medikamenten vorsichtig, denn viele Medikamente fördern das Histamin und machen alles noch schlimmer!

Alles Gute, ich halte dir die Daumen, dass du auf eine Lösung kommst!

a7-Mpsycxho


Hallo,

ich habe ähnliche Probleme. Zu welchem Arzt müsste ich gehen, um so etwas festzustellen ?

Histamin-Intoleranz ?

Oder welcher Arzt überprüft ob man auf Lebensmittel allergisch ist ?

Wenn ich z.B. rohe Paprika esse, die geht mir den ganzen Tag im Bauch rum. (Völlegegühl, Aufstossen, leicht übel)

Ähnliches Gefühl hab ich auch bei Laugenbrezel

waa.s_gePht_ab


yo, also,

histamin intolleranz kann dir jeder eigentlich jeder arzt machen. das wird irgendwie mit ner blutprobie gemacht und stuhltest. Bei mir wurde die fast 10fache Menge nachgewiesen die zulässig sein dürfte.

Ich kann mir halt net vorstellen das diese schmerzen nur von der Intolleranz kommen. Auch wenn ich nichts esse hab ich schmerzen. ich weiss nichtmal was da ist im bauch!!! kein arzt konnte mir bisher was sagen. Ich zeig immer wohin und die sagen da ist nix oder da ist nur fleisch, muskel und iiiiiirgendwoooo da hinten der magen.. 2 finger links und 2 finger runter.. da stichts.

medis nehm ich keine. hab halt diese hexal genommen und es war bisschen besser. aber halt nur ein bissal.

langsam nervts. 10-15 ärzte durch, mittlerweile auch schon mrt vom dünndarm bekommen und es weiss immer noch niemand was ich hab und ich habs aber und es schmerzt und mir ist übel und ach... doof :(

wenns wirklich an diesem histamin liegt muss ich mich echt mal anders ernähren. ehrlichgesagt nehm ich nix zu mir was frisch ist.. maximal restaurant. aber da weiss man auch nie wie lang was rumliegt..

übrigens: Paprika roh lieb ich aber hab danach die gleichen probleme.

F]remdGer22x2


Also nun bin ich ganz sicher, dass ihr beide das Histamin Problem habt. Paprika ist ja auch so eine Histaminbombe! Davon kann ich nicht einmal ein winziges Stückchen essen. Es hält an für über einen Tag.

Die Histamin Intoleranz ist keine Allergie. Zwar sieht es so aus wie eine Allergie und es wird sogar in medizinischen Kreisen manchmal von Allergieerscheinungen geprochen. Aber es SCHEINT nur eine Allergie zu sein. In Wirklichkeit ist es ganz was anderes, nämlich das Fehlen eines Enzyms im Darm, das sogenannte DAO (Diaminooxidase). Dieses Enzym hat normaler Weise jeder, bis auf das 1% der Bevölkerung, die es nicht haben. Dieses Enzym hat die Aufgabe, das Histamin in der Nahrung aufzuspalten und dann ist es für die Menschen, welche das Enzym haben, total harmlos. Nicht jedoch für solche Menschen, bei denen das Histamin nicht aufgeschlossen wird und dann so wie es ist, durch die Darmwand in den Blutkreislauf gerät. Manche Organe haben sogenannte Rezeptoren, die dann das Histamin auffangen und in das Organ aufnehmen und dort richtet es dann zum Teil erhebliche Schäden an.

Aus dem Stegreif nenne ich mal die Organe, die meistens betroffen sind: Herz, Magenschleimhaut und auch alle Scheimhäute (also auch Mund und Genitalien), Herz, Lunge und Bronchien, Gehirn, Haut. Ich hoffe, dass ich keines übershen habe. Aber das sind ja schon eine ganze Menge und ihr könnt daran sehen, wie umfangreich die Symptome sein können.

Wenn euer System einmal voll ist von dem Histamin, dann habt ihr auch dann Probleme, wenn ihr gerade nichts gegessen habt, was Histamin enthält. Wenn ihr Histaminhaltige Nahrung zu euch nehmt, dann kommen natürlich die Probleme sofort, bzw. 2-5 Stunden nach dem Essen, oft auch schon nach 1 Stunde.

Leider ist es so, dass viele Ärzte diese Krankheit nicht ausreichend kennen. Ich weiss auch nicht, warum die Ärzte hier so nachlässig sind und sich so wenig fortbilden.

Um wirklich sicher zu sein, dass ihr Histamin Intoleranz habt, müsst ihr ganz strikt die Diät einhalten. Es dauert dann etwa 1 Woche, bis ihr euch wieder wohl fühlt. Bei mir war es eine Offenbarung. Auf einmal konnte ich wieder 1 Stunde spazieren gehen (vorher keine 5 Minuten, dann war ich total erschöpft, Schwindel und schlimme Kopfschmerzen und noch dazu).

Leider ist eine wirkliche Heilung sehr selten. Höchstens eine leichte Besserung. Es kann also sein, dass man bis ans Lebensende Diät einhalten muss. Das kann das Leben sehr schwierig machen, aber die ständigen Schmerzen sind noch schlimmer. Insbesondere könnt ihr damit rechnen, dass es immer schlimmer wird. Es kann so weit kommen, dass ihr nicht mehr Auto fahren könnt, nicht mehr wisst, was ihr vor 10 Minuten gemacht habt, wen ihr vor einigen Minuten getroffen habt und so weiter. Als ich an diesem Punkt angelangt war, wusste ich, dass ich ernsthaft krank war und machte zuerst einmal eine Gewaltkur. Die bestand darin, dass ich drei Tage nur Müsli, gekocht, zum Frühstuck hatte, mittags Haferbreisuppe und abend wieder Müsli. Denn ich wusste, dass ich Haferflocken essen konnte. Das Müsli kaufte ich nicht fertig, sondern machte es selbst mit Haferflocken, Rosinen, Mandelsplittern, 1 Teelöffel Kokosflocken, 1 Feige, getrocknete (man kann auch frische) Aprikoen, Zucker und/oder Honig.

Das war zwar eine langweilige Ernährung, aber am 4. Tag ging es schon so gut, dass ich nun die Kraft und auch den Verstand dazu hatte, mich am Internet intensiv um mein Problem zu kümmern. Da ich wusste, dass ich Brot und alle Backwaren sehr schlecht vertrug, kam ich auf die Idee, ich könnte eine Hefeallergie haben. Jedoch fand ich heraus, dass diese Allergie extrem selten war, jedoch kam ich bei dieser Gelegenheit auf den Link über Histamin. Und dann gings weiter und ich lernte, was ich essen kann. Was ich alles nicht essen kann, das wäre eine zu lange Liste, um sie hier aufzuführen. Seitdem halte ich mich sehr strikt daran und es geht mir nun meinem Alter gemäss recht gut.

In Kürze will euch mal auflisten, was ich essen kann:

Haferflocken, Milch (aber keine Michprodukte!!! ausser Butter und Quark, gelegentlich Mozarella), Nudeln, Reis, Kartoffeln (nicht täglich und auch nur ca. 2 mittelgroße Kartoffeln pro Mahlzeit), Frischfleisch (möglichst keine Wurst, höchstens wenn sie ganz frisch ist und insbesondere nichts, was geräuchert ist), fast alles Gemüse, aber keine Tomaten und möglichst nichts, was nicht gekocht ist, also auch keine Gurken, Paprika unf Chilli – diese auch nicht gekocht!. Manchmal wird vor Bohnen und Erbsen gewarnt, aber Bohnen sind bei mir nur dann gefährlich, wenn ich nur die Bohnenkerne esse. Erbsten haben wir im Garten und somit esse ich nur frische Erbsten und die scheinen in Ordnung zu sein. Von Obst nur Äpfel und Birnen geschält, Pfirsiche, Aprikoen (auch getrocknet). Pflaumen nur die gelben Sorten, keineswegs die blauen! Grüner Salat ist in ganz kleiner Menge möglilch. Aber bitte wirklich nur ein oder zwei Blätter! Nicht mit Essig anmachen, der ist sehr gefährlich!!!

Das ist dann auch schon ziemlich alles. Sieht sehr mager aus, aber man lernt, auch aus den wenigen Zutaten etwas Gutes zuzubereiten. Die Gesundheit auf Lange Sicht ist es wert!!!!

Wenn bei euch die Symptome noch nicht so schlimm sind wie es bei mir war, könnt ihr vielleicht noch dies oder jenes ausprobieren und in ganz kleinen Mengen mal sehen, wie es geht. Aber lasst die Finger von Brot und allen Backwaren, die entweder mit Hefe, Sauerteig oder anderen Treibmitteln (also auch Backpulver) gemacht sind. Käse ist auch sehr gefährlich und Rotwein ist ganz oben an der Liste. Sehr gefährlich sind auch geräucherte Würste oder Käse. Sehr gefährlich ist auch Essig. Auch Schokolade und Kakao sollten immer vermieden werden. Ausserdem Kaffee und auch Tee, falls er zu stark ist. Ferner sind Nüsse sehr gefährlich, jedoch Mandeln kann man essen, das sind nämlich keine echten Nüsse, sondern die Kerne von einer Pfirsichart.

Alles, was Fergtiggerichte oder Halbfertiggerichte sind, müsst ihr vermeiden. Essen im Restaurant oder in der Kantine ist fast immer mit künstlichen Zusätzen, wie z.B. Sossen oder Gewürze, Maijonaise etc. gemacht, also sind all diese Dinge nichts für euch. Auch ist nicht immer alles ganz frisch, selbst wenn das Essen frisch gemacht wurde, sind die Zutanten dazu meistens nicht ganz frisch.

Oft wird von gutmeinenden Leuten darauf hingewiesen, dass bestimmte Lebensmittel doch sooo geund sind, wie z.B. Knäckebrot, Obst, Vollkornbrot oder Salate. Aber diese Leute wissen nichts von Histamin .Hört deshalb nicht darauf, was für andere Leute gesund ist. Bei euch ist das anders!!!

Ich habe mir viel Mühe gemacht, euch zu helfen. Ob ihr meine Ratschläge befolgt, liegt nun an euch. Ihr könnt auch so weiter machen wie bisher und bis an euer Lebensende leiden.

Schönen Gruß und viel Erfolg für die Zukunft

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH