» »

Entzündung der Darmschleimhaut: Hinweis auf leaky gut?

P3umKba2x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo, habe erfahren das ich eine großflächige Entzündung der Darmschleimwand habe.

Kann der Darm dadurch durchlässig werden?

Hat jemand Erfahrung??

Vielen Dank ;-) :-)

Antworten
M+ayxra


Ja liebe Pumba,

der Darm kann durchlässig werden und das ist wie du dir denken kannst, gar nicht gut. Nahrungstoffe die du aufnimmst, können über das "Leck" in die Blutbahn geraten. Dort treiben sich aber deine kleinen Körperpolizisten herum, unsere so genannten Antikörper und die greifen jeden "Eindringling" unbarmherzig an. Die vergessen dann aber auch nicht, dass sie diesen Eindringling schon mal enttarnt haben! Nun denkst du bei "Eindringlingen" vielleicht an Bakterien, Pilzen etc., und das ist auch richtig, doch kann es auch die Gurke vom Abendessen sein, oder die Eier vom Frühstück, die plötzlich als Eindringlich erkannt werden. Richtig, Gurken, Eier und andere leckere Sachen haben n der Blutbahn nichtgs zu suchen.

Jedenfalls kannst du bei einem Leck im Darm gegen ansonsten sehr gesunde Nahrungsmittel Unverträglichkeiten entwickeln. Die Schulmedizin ist da noch sehr zurückhaltend in ihren Aussagen. Ärzte verschreiben zwar nach wie vor Antibiotika und die machen bekanntlich die schlechten wie die guten Bakterien platt. Doch Krankenkassen zahlen eine Darmsanierung noch immer nicht. Es gibt mittlerweile viele Mediziner, die die Entstehung von chronischen Erkrankungen auf die Ursache einer gestörten Darmflora zurück führen.

Ob ein Candidabefall des Darms vorliegt, könntest du abklären lassen, denn insbesondere Candidapilze haftet sich bevorzugt an der Darmschleimhaut-Wand an und macht sie mit der Zeit mürbe, bis es eben zur Durchlässigkeit kommt.

Du wirst dich nun fragen, was du tun kannst.

Du wirst dich in ärztliche Behandlung begeben müssen. Nach meiner Erfahrung wäre ein ganzheitlicher Naturheilmediziner sinnvoll. Ein Schulmediziner würde den Darm isoliert betrachten, wie das in der Schulmedizin leider immer noch üblich ist. Doch jedes Kind versteht, dass die Gesundheit von einem einwandfreien Ineinanderspielen aller Organe ab hängt. So kann z.B. bei einer gestörten Darmflora auch die Haut betroffen sein oder das Immunsystem nicht optimal funktionieren...

Wenn der Darm durchlässig geworden ist, kann das auf eine gestörte Darmflora hinweisen. Auskunft kann nur eine Stuhluntersuchung geben, um den Bakterienstatus zu ermitteln. Auch dieses Verfahren wird hautsächlich von ganzheitlichen Praktikern angeboten.

Je nach Befund kann man hiernach gezielt die gesundheitsförderlichen Darmbakterien wieder zuführen.

Einige wenige Labore bieten eine Nahrungsmittelunvergträglichkeits- Blutuntersuchung auf IGG-Antikörper-Basis an. Diese Untersuchung wird von der Schulmedizin nicht anerkannt und ist aber als Vortest erschwinglich. Wenn sich beim Vortest herausstellt, dass Unverträglichkeiten gegen bestimmte Nahrungsmittel vorliegen, kann eine erweiterte Testung die einzelnen Lebensmittel genau identifizieren. Leider ist der Test nicht preiswert.

Das Vermeiden der so erkanten Unverträglichkeiten soll dem Körper "vergessen" helfen. In meinem Fall waren das einige und ich merke, dass einige ziemlich hartnäckiger Natur sind.

Jedenfalls habe ich meine Ernährung komplett umgestellt und mir einige Bücher zum Thema besorgt.

Wenn uns nur mal anschauen, mit welchen chemischen Zusätze Fertigprodukte, Saucen, Suppen usw. versehen sind, dann wie viel Chemie in Kosmetika enthalten ist, dann an die sonstigen Luftbelastungen durch Diesel, Feinstaub....denken, dann ist die Zunahme von Allergien doch wirklich kein Wunder.

Ich hoffe es war nicht zu viel Input

Mayra

MIa1yrxa


Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass wenn du wie ich bereits Unverträglichkeiten gegen Nahrungsmittel entwickelt hast, der Körper sich dagegen natürlich zur Wehr setzt. Will sagen, die Lösung liegt wie so oft woanders als das Problem.

Ein untrügliches Zeichen, dass eine Unverträglichkeit gegen ein bestimmtes Nahrungsmittel vorliegt, ist eine nächtliche Gewichtszunahme, von manchmal ein bis zwei Kilogramm. Also eine Größenordnung, die mit der Menge der gegessenen Lebensmittel nichts zu tun haben kann. Die Gewichtszunahme ist nur durch eine Entzündungsreaktion des Körpers zu erklären. Und natürlich muss Ziel sein, den Darm so weit wie möglich zu entlasten. Hilfreich ist zu jeder Mahlzeit basenreiches Gemüse zu essen.

Auf jeden Fall kannst du einiges dafür tun, dass die Schädigung deiner Darmwand nicht chronisch wird. Feinde des Darms sind: Bakterien, Pilze, Viren, Rauchen, Umweltgifte, Metalle (auch Amalgan), eine Fehlbesiedlung des Darms, Medikamente, Alkohol, Glutamat und andere chemischen Zusatzstoffe, eine Fehlernährung, zu viel Stress, man denke auch an eine Übersäuerung.

Mayra

P3um=ba2x4


Hallo Mayra ;-)

Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort.

Du hast Recht, ich glaube die Schulmedizin interessiert sich nicht allzu viel für dieses Problem.

Denn ich wusste von alldem nichts,bis ich mir die Ergebnisse der Stuhlprobe mit Nachhause genommen habe.

Mein Arzt sagte nur,dass meine Darmflora gestört ist.

Als ich den Befund sah,traf mich fast der Schlag.

Er hätte noch weitere Untersuchungen machen lassen müssen.

Das mit meinem Darm was nicht stimmt habe ich gemerkt,weil ich so ein lautes kollern,blubbern und puffen im Bauch hatte. Übelkeit nach jedem Essen.Konnte zudem kaum schlafen abends.

Ruhig im Unterricht sitzen,daran war garnicht mehr zu denken.

Meine ganze Haut begann zu jucken und ich bekam sehr oft Ausschlag.(Nesselartig)

Doch der ausschlaggebende Punkt war,dass mein Körpergeruch sich so sehr verändert hatte. Ganz komisch. Als hätte ich in die Hose ge****.

Nach recherchieren,auch in Englischen Seiten,kam ich auf dieses leaky gut syndrom. Vieles hat gepasst also bin ich zum Arzt und hab halt diese Stuhlprobe machen lassen. Ob das mit dem Geruch zusammenhängt weiß ich nicht.

Aber es scheint so ":/

Denn du sagst ja auch das die Nahrung,die eigentlich im Darm sein sol, ins Blut gelangt..

Nun ja, war gestern im Magen Darm Zentrum,sagte dass ich kaum auf die Toilette gehen kann,und innerhalb der letzten 2 Monaten 9 Kilo abgenommen habe. (Wiege jetzt 46 Kilo)

Habe auch extra die Analyse von der Stuluntersuchung mitgenommen um es dem Gastroenterelogen zu zeigen, er meinte er braucht das nicht!!!

Hat ihn garnicht interessiert.Ich solle in 4 Wochen eine Magenspiegelung machen..

???

M_a|yrxa


Liebe Pumba,

wenn ich lese, wie manche Schulmediziner mit ihren Patienten umgehen, kriege ich noch graue Haare. Können denn tatsächlich so viele Ärzte so ignorant und blind sein, dass sie die Zusammenhänge zwischen einer intakten Darmflora und den vielfältigen Darmstörungen, Blähungen, Übelkeit, Völlegefühl, Verstopfung, Hautausschlägen-Rötungen und Hautjucken, der psychische Leiden (Depressionen) auch Kopfschmerzbeschwerden, Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Übererregbarkeit, Gelenkschmerzen, Diabetes, Colitis, und so vieles mehr, nicht erkennen? Weshalb wird da nicht mehr geforscht? Wer profitiert davon, dass die Menschen nicht aufgeklärt werden?

Leider behandelt die Schulmedizin nur symptomatisch und dafür gibt es reichlich Präparate, also auch viele die daran verdienen. Die Symptome werden weg-behandelt, wir können auch sagen sie werden unterdrückt, die Ursache aber bleibt. Jeder kann sich wohl vorstellen das ein unterdrücktes Leiden auf Dauer andere Wege des Ausdrucks im Körper finden wird.

Wie du selbst feststellst, hängt der Darm auch mit deiner Haut zusammen und wer weiß weshalb das von der Schulmedizin negiert wird? Was wenn du keinen Allergologen bräuchtest? Alles hängt doch miteinander zusammen. Doch um gesund zu sein, sind wir auf ein reibungsloses funktionieren aller Organfunktionen angewiesen.

Liebe Pumba versuche dich weiter zu informieren und sorge selbst dafür, dass du einen vertrauensvollen Arzt findest und sorge auch selbst dafür, dass deine Darmflora wieder in Ordnung kommt. Anti-biotika zahlen die Krankenkassen ja, nur Pro-biotika musst du selbst zahlen. Mir hat das noch niemand verständlich erklären können.

Das du so viel Gewicht in so kurzer Zeit abgenommen hast ist sollte auch einen Arzt hellhörig werden lassen. Vielleicht doch besser den Arzt wechseln.

Gute Besserung

Mayra

PRumbax24


Genau ,ich nehme seit einem Monat Omniflora N und Symbioflor 1. (Hat mich um die 100 Euro gekostet)

Mal schauen ob es was bringt :)

Ich wünsche dir alles erdenklich gute und einen schönen Tag ;-)

Mka}yrxa


Liebe Pumba und ALLE,

dir Pumba wünsche ich auch gute Besserung. Die "Omniflora" habe ich mir früher auch mal aus der Apotheke besorgt. Damals war ich noch der irrtümlichen Annahme, dass mir eine kurzfristige Anwendung davon helfen würde.

Der naturheilkundliche Doc meinte zu mir, dass die Darmsanierung um wirken zu können, über Monate durchgeführt werden muss. Daran sieht man mal, wie heftig ein Antibiotika im Darm "aufräumt".(und ich habe in meinem Leben wirklich schon einiges von dem Zeug geschluckt).

Mein Doc riet mir mit "Prosymbioflor" zu starten, doch das hängt individuell vom Bakterienstatus des Darms ab und ich will hier auch keine Schleichwerbung machen. Um nicht diesen Eindruck zu erwecken, da sei noch Paidoflor, Mutaflor zu nennen und es gibt noch viele andere Produkte mehr.

Von "Prosymbioflor" bin ich auch auf "Symbioflor1" Tropfen umgestiegen, mittlerweile bei Symbioflor2 angekommen. Ein Fläschchen kostet ja so 20 Euro und reicht ich meine, so ca. 1-2 Wochen (die Dosierung steigert sich ja). Eine Investition von 100 Euro im Monat, wie du sagst kommt gut hin. Mein Rauchen war damals aber teurer. |-o

Inzwischen hat sich meine ganze Familie auf eine intakte Darmflora hin untersuchen lassen lassen. Mich wundert jetzt nicht mehr, weshalb einige in meiner Familie so häufig Pilzentzündungen hatten. Der Candidabefall, der im Darm festgestellt wurde, soll von den guten Darmbakterien wieder verdrängt werden. Gesunde Bakterien sorgen für ein anderes Darm-Millieu, in dem sich der Pilz dann nicht mehr wohlfühlt. Diese Pilzentzündungen waren wirklich eine Qual und wer davon ein Lied singen kann der weiß, wie hilflos man sich fühlt. Die Schulmedizin kennt wieder nur Salben- die aber den Pilz nur zeitweise örtlich verdrängen, aber nicht ausheilen.

Nun saniere ich meinen Darm seit März diesen Jahres und ich bin jetzt schon beschwerdefrei. Wobei ich ja die Therapie kombiniere und auch unverträgliche Nahrungsmittel meide. Beschwerdefreiheit nach über 20 Jahren mit immer wieder wechselnden Darmbeschwerden. :)z. Ich hoffe, das ist ein Lichtblick für andere, die wie ich schon resigniert hatten.

Eine bessere Alternative als die Darmsanierung, um die Schäden nach einer Antibiotikatherapie wieder zu beseitigen, kenne ich nicht. Schade finde ich, dass noch viel zu wenig Menschen um die Zusammenhänge zwischen einer gestörten Darmflora und allen möglichen Darmbeschwerden (siehe dazu die Themen dieses Magen-Darm-Threads hier) wissen.

Aber bitte damit hier kein falscher Eindruck entsteht. Vorher bitte immer ärztlich abklären, ob sich hinter den Magen-Darm-Beschwerden nicht eine andere ernstzunehmende Erkrankung befindet. Im zweiten Schritt kann dann eine Darmsanierung erfolgen. Wer keinen ganzheitlichen Arzt findet, der fragt vielleicht im Labor nach was fehlt. Das sollte auch in Selbstbehandlung zu schaffen sein, gesunden Darmbakterien sind ja in Apotheken frei erhältlich.(Müssen im Kühlschrank gelagert werden!)

Mayra

StnoHod


Hallo Pumba und Mayra!

Möchte dringend wissen - Pumba - ob du wieder gesund bist.? :-D

@ Mayra,

dein Wissen in Pumbas Beitrag hat mich fasziniert! Genau diese Beschwerden habe ich auch. Nach dem Essen (dauert etwa 45 Min.) habe ich einen Bauch als wäre ich im 8.Monat. Es ist schon ein wenig besser geworden durch Probiotika, vor einigen Wochen war ich sogar soweit, dass ich richtig allergisch reagierte auf Lebensmittel. Sprich anschwellen der Atemwege, der Bauch quetschte alles und es kam zum Herzrasen, zittern etc....

Ich wiege auch nach dem Essen, je nachdem wie mein Magen Darm? reagiert 2 Kg mehr. Bin verzweifelt! ":/

Ich habe dann Xifaxan verschrieben bekommen, hat den Druck etwas abgebaut, ist aber alles wieder da. Nun soll ich adiclair nehmen, weitere Probiotika lasse ich erstmal weg, weil ich nicht möchte, dass die Guten wieder kaputt gemacht werden durch das Adiclair.

Ich würde mich sehr über Antwort freuen!!!1

Schonmal danke!

t6rinqe_0x7


hallo,

dieser post ist zwar schon alt, aber falls jemand wie ich darüber stolpert, wenn er was über leaky gut liest dachte ich mir, ich schreib trotzdem mal was dazu. bei mir wurde vor ein paar tagen auch ein leaky gut festgestellt, zudem eine histamin intoleranz! vielen ärzten ist das immer noch kein begriff, deshalb wird euch vielleicht auch niemand darauf hinweisen, neben einer gluten, fruktose oder laktose intoleranz kann man auch eine histamin intoleranz haben... und die symptome von pumba: schlafprobleme, magenschmerzen, durchfall, ausschlag, atemnot etc. kann alles ein zeichen von einem histaminüberschuss im körper sein. aufzuzählen wo histamin überall drin ist würde an dieser stelle ausarten, aber das lässt sich leicht googeln, ich wollte nur, dass alle die einen leaky gut haben und eventuell keinen gut informierten arzt haben, wissen dass das mit einer histamin intoleranz einhergehen kann.

liebe grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH