» »

Darmspiegelung nötig? Wenn ja, wie bekommen?

B0azix1 hat die Diskussion gestartet


Tach,

wie es im Titel schon steht, möchte ich gerne eine Darmspiegelung bekommen....natürlich nicht aus Spaß, sondern weil ich schon seit ich denken kann Darmprobleme hab.

Angefangen hat es, als ich noch ein Kleinkind war. Viele Monate ist meine Mutter da von Arzt zu Arzt gerannt, weil ich unbekannte Magenschmerzen hatte. Diese gingen irgendwann weg. Im Alter von 13 Jahren fing es an, dass ich vor allem früh und vormittags fast täglich extreme Darmkrämpfe bekommen hab, oft gepaart mit einmaligem Stuhlgang, welcher dann sehr Breiig war. Mit der Zeit wurde es immer seltener und war dann irgendwann vor 4 Jahren das letzte mal. Seitdem hatte ich das nichtmehr.

Mittlerweile geh ich langsam auf die 24 Jahre zu und hatte ende Mai über eine Woche Verdauungsprobleme, verschiedenen Stuhlgang von Konsitenz und Menge und Verstopfung. Mein Arzt hat mir indische Flohsamen verschrieben und nach und nach wurde es besser und der Stuhlgang war wieder täglich und von der größe her normal (bzw. teilweise richtige Brocken *lol*). Nur des öfteren weicher als normal.

Dann fing es an, dass ich ein Stechen im Bereich des Blinddarms bekommen hab und das mein bauch sehr Druckempfindlich war rechts vom Bauchnabel. Das ging 2 Wochen nicht weg und ich bin zum Arzt. Dieser meinte, dass es eine Entzündung sein kann, weil die Darmmuskeln angespannt wären. Wenn es nicht weggeht soll ich nochmal kommen. Die Probleme gingen aber von allein weg.

Seit einigen Tagen hab ich aber wieder Darmprobleme. Teilweise Verstopfung und sehr weichen Stuhlgang (aber nie Breiig oder Durchfallartig). Auch die größe variiert sehr stark, aber ist nie "normal". Außerdem hab ich diesmal auf der linken Seite des öfteren ein Stechen und eine Stelle ist druckempfindlich.

Außerdem hab ich schon seit ich denken kann des öfteren Durchfall, welcher auch mit Magenschmerzen begleidet ist. Dieser ist aber mit dem Alter immer seltener geworden.

Jetzt möchte ich unbedingt mal eine Darmspiegelung haben, schon allein um Sachen wie Morbus Crohn, oder schlimmeres (ist was schlimmeres überhaupt in meinem Alter möglich?) auszuschließen. Das Problem ist aber, dass mein Hausarzt wahrscheinlich mir keine Darmspiegelung verschreiben würde. Schon wie ich damals mit 13 die Schmerzen hatte meinte er, dass es nix schlimmes sein wird. Auch bei den Darmproblemen Anfang Mai dachte er auch, dass es nur einfach ne kleine Störung ist. Wie ich die Probleme im Bereich des Blinddarms hatte, war ich bei einem anderen Arzt, weil mein Hausarzt Urlaub war. Er meinte, dass er mich direkt zur Darmspiegelung schicken würde, wenn die Schmerzen in dem Bereich nicht aufhören.

Soll ich deswegen einfach mal zu dem anderen Arzt gehen und ihm meine Beschwerden nochmal sagen? Würde es mein Hausarzt überhaupt mitbekommen, wenn ich zu nem anderen Arzt deswegen geh und er mir eine Darmspiegelung verschreiben würde?

Hoffe mir kann wer helfen!

Antworten
oTlleE tagnte


Wenn du es zum hausarzt sagst, wird er dich sicher überweisen. Aber glaubst du wirklich, dass dabei was rauskommt?

BTW: Bist du männlich oder weiblich? Die Möglichkeiten, was es sein könnte, sind da doch unterschiedlich. Bei beiden z.B. auch Schilddrüse...

RLemOu-xla


Wenn du eine Frau bist kann das Stechen, mal links, mal rechts, durchaus die Ovulation sein.

Du hattest dreimal in deinem Leben Verdauungsprobleme – ich versteh nicht ganz warum du deswegen eine Spiegelung machen lassen willst. ???

B-azi1


Ich bin männlich.

Ich hab keine Ahnung ob dabei was rauskommt. Vielleicht Reizdarm, vielleicht hab ich mir Anfang Mai eine Entzündung eingefangen, keine Ahnung.

Bgazi1


@ Remu-la

Ganz durchlesen :P

Ich hatte als Kleinkind schon sehr lange Probleme. Mit 13 fingen die Probleme mit den extremen Schmerzen und den Breiigen Stuhlgängen an. Die gingen bis ich ca. 20 war und wurden mit der Zeit wenig. Von anfänglich fast täglich, über ab und zu und dann garnichtmehr.

Die derzeitigen Probleme hab ich jetzt seit 2 Monaten.

R}emu-=la


Ganz durchlesen :P

Hatte ich, mir war aber nicht klar gewesen wie lange du jeweils die Beschwerden hattest.

Ok, ich würd keine Spiegelung wollen, aber wenn du dich dann besser fühlst, warum nicht. :-)

Ob sie nötig ist (Frage in deiner Überschrift) kann hier glaub ich niemand sagen ...

Die Frage ob was wirklich schlimmes (Krebs) in deinem Alter möglich sei – sehr sehr unwahrscheinlich.

Warum ist es wichtig dass dein HA es nicht mitbekommt wenn du dir woanders eine Spiegelung verschreiben lässt? Du scheinst eh nicht mit ihm zufrieden, wechsel doch einfach den Arzt? Geh zu der Vertretung bei dem du schon einmal warst?

B:azix1


Ich würde mich dann auf jeden Fall besser fühlen.

Das es Krebs ist, kA, rein logisch kanns ned sein. Zwischen dem Problem Anfang Mai und dem jetzigen lagen mehrere Wochen, wo mein Stuhlgang relativ normal war und die Schmerzen traten ja auch jeweils wo anders auf. Erst beim Blinddarm rum, jetzt bisl auf der linken Seite. Spricht eigentlich eher für ne Entzündung (Vertretung) oder Reizdarm (Hausarzt).

Ich bin eigentlich mit meinem Hausarzt zufrieden. Nur geh ich mit seiner Meinung zu dem Thema nicht konform. Mit "das ist sicher nix schlimmes" kann man mich nicht beruhigen.

Rgemux-la


Mit "das ist sicher nix schlimmes" kann man mich nicht beruhigen.

Kenn ich! Und die Ärzte meinen sicher immer sie sagen uns was beruhigendes :-D

Naja, ne zweite Meinung holen ist doch völlig ok. Also würd ich an deiner Stelle den anderen Arzt nochmal aufsuchen.

B4azli1


In der Regel passt denen ihr "nix schlimmeres" auch, aber für menschen wie meiner einer die schnell Panik kriegen ist des halt keine Beruhigung.

Aber weißt du, ob des mein Hausarzt mitbekommt wenn ich zu dem anderen geh?

R-emu-xla


Also automatisch glaub ich nicht. Müsste er dann nicht irgendwelche Unterlagen von der Krankenkasse anfordern oder sowas um zu sehen wo du noch hingehst? Ich glaub nicht dass das möglich ist.

Aber es kann natürlich passieren dass du in Zukunft aufgrund der Spiegelung irgendwelche Meds bekommst, und dann irgendwann wieder zu deinem alten HA gehst (vielleicht wegen einem anderen Problem) und ihm dann sagen musst dass du diese Meds nimmst, und dann weiss er natürlich dass du woanders warst.

Das Problem hatte ich auch schon :-D Dann geht man besser nur noch zu dem neuen. Oder man sagt von vornherein dass man sich noch eine zweite Meinung holt bzw geholt hat.

SJpri4te20x0


Also ich geh ständig zu irgendeinem anderen Arzt (finde nicht so wirklich den richtigen Allgemeinarzt) Das bekommt keiner mit wieso auch?? Ein neuer frägt ja noch nichtmal nach den alten Befunden bzw. der Krankenakte. Die legen sich halt selbst was neues an. Mitbekommen würde der "alte" es nur, wenn du aus der Krankenakte irgendwas haben wollen würdest. Ich wurde wie gesagt noch nie gefragt. Ist doch deine Entscheidung wohin du gehst... Ich denke die meisten Ärzte haben genug Arbeit, da werden die nicht nachforschen welcher seiner Patienten evtl. "fremdgeht"... ;-)

zIwe;ts^chge "1


Hallo Bazi 1 *:)

Ich bin selber RDS Patient und habe schon ein Paar Darmspiegelungen hunter mir ;-) Ich kann dir empfehlen zu einer Gastroenterologe zu gehen, keine Internist, sondern eine richtige Gastroenterologe, also ein Specialist für Magen-Darmerkrankungen! Du brauchst keine Überweißung, muss jedoch dann die 10 Euro Praxisgebühr bezahlen. Du kannst sofort da mitteilen dass Du nicht haben möchtest dass dein HA ein Bericht bekommt, meistens fragen die auch dananch ;-)

Ich würde in deiner Stelle die Spiegelung in Kurznarkose machen, dann merkst Du gar nicht davon, und es dauert nur 20-30 Min. dann ist alles vorbei. Dass Abführen, was viele so schlimm empfinden, ist gar nichts, glaub mir das! Dass "zeug" was Du trinken muss, schmeckt zwar wie der Nordsee, aber es ist absoult zu bewältigen ;-)

Lg , ich weiß ja nicht wo Du wohnst, aber ich könnte dich sonnst ein Spitzenarzt empfehlen, nördlich von Hamburg :)z

B0atzi1


@ Remu-la

@ Sprite200

Ja stimmt, dann müsste ja er die Unterlagen anfordern von der Krankenkasse, was er eh nicht machen würde. Warum auch? Geht ihm ja nicht an, bei welchen Ärzten ich mich sonst so tummel.

@ zwetschge 1

Naja, ob ich nen RD hab weiß ich nicht. Ich weiß ja nichtmal, ob die Probleme die ich über die Jahre hatte zusammenhängen.

Das Problem ist, bei mir gibts ne große Gastroenterologische Praxis und die nehmen nur Überweisungen von Ärzten an....Und natürlich ist das die einzige Praxis in meiner Stadt -.-

Hamburg ist ein ganzes Stück zu weit weg :P

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH