» »

Häufiger Stuhlgang

KbitscNhma6nn_x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

würde Euch gerne meine Krankenkarriere auszugsweise schildern und Eure Meinungen, Hinweise, Erfahrungen und Anregungen dazu hören:

Ich bin 43 (männlich). Mit 16 Jahren reichte es nicht mehr aus einmal morgens auf die Toilette zu gehen, zweimal war besser und nicht weil ich wollte, sondern weil ich musste. Man hat das Gefühl jemand anders zieht die Fäden und man ist eine Marionette. Die ersten Jahre beschränkte sich dieses Problem nur auf die Morgenzeit. Alle Untersuchungen brachten keinen organischen Befund. Eine Darmspiegelung wird seit dieser Zeit aus Sicherheitsgründen regelmäßig gemacht. Auch alle Versuche dieses Problem von der seelischen Seite (Hypnose, Therapie, autogenes Training) anzugehen schlugen fehl. Schmerzen hatte und habe ich keine.

Leider wurde das Problem immer schlimmer.

Aktueller Stand: Morgens gehe ich viermal auf die Toilette, ob notwendig oder nicht. Schon alleine aus Sicherheitsgründen. Aber auch das beschert mir auf dem Weg zur Arbeit kein absolutes Sicherheitsgefühl. Über den Tag gesehen habe ca. fünfmal weichen Stuhlgang (selten Durchfall), leider nicht wann ich will. Spontaneität und Flexibilität sind total verloren gegangen, alles muss vorher genau geplant werden. Situationen in denen man weiß das ein Gang zur Toilette beschwerlich oder garnicht möglich ist, sind der Horror.

Vor ca. 5 Jahren kam ich durch Zufall mit einer Ärztin in Kontakt die die Sache ganzheitlich sieht. Eine Pilztherapie, mit dementsprechender zucker- und hefefreier Ernährung - war an-fänglich der Knaller, drei Monate keine Probleme. Es war super, einmal auf Toilette und dann den Tag genießen. Leider verschlechtere sich mein Zustand danach wieder, bis nach sechs Monaten wieder der alte Stand erreicht war. Eine Widerholung der Pilztherapie brachte kei-nen Erfolg mehr. Als wolle der Körper sagen, einmal hab ich mich von veräppeln lassen, aber jetzt kenn ich das.

Weitere Symptome, von denen ich aber nicht weiß ob sie mit dem ursächlichen Problem in Verbindung stehen: seit mehreren Jahren zeitweise anschwellende Fingergelenke, eine sehr fettige Kopfhaut (tägliches Haarwaschen ist Pflicht), und seit einem halben Jahr verstärkt auf-tretende Blähungen (schon während der Mahlzeitzunahme, meistens bei warmer). Außerdem schwillt mein Bauch manchmal merklich auch bei nur geringer Essmenge an.

So, ich habe versucht mich kurz zu fassen, jetzt seit ihr dran.

Wer kann was dazu sagen?

Gruß Dirk

Antworten
-=phoXebe


xx

also die Symptome könnten auf Rheuma hinweisen..ist aber nicht gesagt dass es das wirklich ist...ich gebe hier nur eine Vermutung ab.

Bist du schon von einem Rheumatologen untersucht worden??

Mich machen vor allem die angeschwollenen Finger darauf aufmerksam. Meist fängt Rheuma so an -es ist nicht unbedingt gesagt dass Rheuma im Blut festzustellen ist -deshalb haben einige Ärzte auch Schwierigkeiten sich auf Rheuma festzulegen wenn es nicht nachweisbar ist.

LG

Khitsc)hmannx_2


Hallo phoebe,

auf Rheuma bin ich noch nicht untersucht worden.

Das Stuhlgangproblem existiert nun seit 27 Jahren. Das mit den geschwollenen Gelenken aber erst seit ca. 8 Jahren.

Kann das nach deiner Erfahrung dann immer noch auf Rheuma zurückgeführt werden?

Gruß Dirk

R~obbbxe


@ Kitschmann

Ich habe ein ähnliches Problem, wobei ich noch viel jünger bin (20 J.). Aber ich muß auch jeden morgen 2 Mal auf die Toilette und gehe am Tag insegsamt 4-5 Mal aufs Klo. Es ist auch egal, was ich esse etc., ich habe immer das Problem. Und wenn ich mal seltener muß, dann habe ich am nächsten Tag starke Bauchschmerzen und auch Schmerzen, wenn ich auf der Toilette bin. Ich fange dann richtig an zu zittern, und bekomme eine Gänsehaut (das kommt ca. einmal im Monat vor!). Hab mich auch schon vom Arzt komplett durchchecken lassen, aber er hat nichts gefunden. Allerdings habe ich noch keine Darmspiegelung machen lassen, mein Arzt meinte, dass ich dafür noch zu jung sei und das ganze Problem ja nur psychisch veranlagt sein könnte. Daran glaube ich allerdings nicht, da ich das nun schon 2-3 Jahre habe und ich mich eigentlich nicht schnell unter Druck setzen lasse.

Gruß

Robbbe

H\eyttxy


@kitchmann @robbbe

Hallo ihr zwei,

ich habe dasselbe Probleme und habe hier im Forum auch schon mal gepostet. Habe auch einige interessante Anworten bekommen hinsichtlich Lactose oder andere Lebensmittelunverträglichkeiten. Für mich selber habe ich festgestellt, wenn ich zusätzliche Mineralien nehme, wie z.B. Magnesium oder Zink laufe ich nur noch. Jetzt wo ich es weg gelassen habe, ist der Stuhldrang seltener geworden.

Ich habe mich jetzt auf Pilze testen lassen. Sobald ich das Ergebnis habe, kann ich euch ja hier informieren. Ich bin nur erstaunt, daß ich da kein Einzelfall bin. Ganz normaler Stuhl und das bis zu 6 mal täglich, das kann schon nerven.

Aber vor einer aufwendigen Spiegelung würde ich eventuell mal die Stuhlproben testen lassen. Die Psysche ist da auch besonders wichtig, auch wenn Du Robbbe meinst, nichts könnte Dich stressen. Da kann es auch andere Belastungen geben.

Erst mal viele Grüße und hoffentlich bald etwas weniger Lauferei

RVob'bbe


@ hetty

Ja, wäre toll, wenn du uns /mir dann mal schildern könntest, was es bei dir dann neues gibt, sobald du deine Ergebnisse hast bzw. was der Arzt dir vielleicht noch für Tips gegeben hat!

Gruß

Robbbe

uwgel


Hallo Kitschmann,

hast Du auch schon Deinen Magen spiegeln lassen. In gewissen Fällen kann sich eine Magenerkrankung (Refluxerkrankung) "nach unten" als Durchfall äussern. Wenn Du noch keine Magenspiegelung gemacht hast, würde ich Dir das sehr empfehlen.

Trinkst Du Kaffee, Schwarztee, Alkohol oder coffeinhaltige Getränke (Red Bull etc.)? Wenn ja, solltest Du damit aufhören. Der positive Effekt zeigt sich aber erst viele Wochen später. Vorallem coffeinhaltige Getränke können bei empfindlichen Menschen eine beschleunigte Darmpassage bewirken. Bis sich die Peristaltik wieder normalisiert kann es dauern. Ich will damit sagen, dass eine Woche Kaffeeabstinenz nicht genügt.

Ich hoffe, dass Du das Problem in den Griff kriegst.

Gruss ugel

lSichtlSeixn20


anschwellende Gelenke

kann eigentlich zu deinen symptomen nichts sagen aber das problem mit den anschwellenden Gelenken kenne ich von meinem Freund der hatte sehr geschwollenen Gelenke und Rückenprobleme - das ganze wurde dann durch entfernung der Mandeln behoben. Obwohl die Symptome sehr unnormal für eine mandelentzündung fand ist er jetzt beschwerdefrei. Keine Ahnung ob es dir hilft aber ich dachte du bist ´bestimmt über jeden kleinen Hinweis dankbar.

MzistzexrM


hallo,

also ich habe ein seehr ähnliches problem...

bin 22 jahre alt.. und habe auch sehr oft stuhlgang am tag... auch keine schmerzen oder durchfall... aber halt sehr oft stuhlgang...

und ich habe auch rheuma...ist vor wenigen jahren bei mir festgestellt worden.. nehme auch deswegen medikamente..

aber was man tun kann.. ich weiss es nich... ist bei mir auch eine tagesform... kommt auch shconmal vor, dass ich nur einmal am tag muss...

was mich mal interessieren würde:

wie seid ihr denn so gebaut??

ich bin sehr schlank und groß (185...bei 60 kilo)

und das schon seid ewigkeiten... ich kann essen was ich will....

ich frage mich, ob dieser häufige stuhlagang dazu führt, dass ich mir nicht so leicht was "anfressen"kann

Hqetty


Hallo Zusammen

Wolte noch meinen Befund mitteilen: Wie nicht anders zu erwarten - negativ. Also keine zu erwartenden Darmbakterien gefunden. Ich lasse im Moment Milchprodukte und zusätzliche Mineralien wie Zink und Magnesium weg. Trotzdem muß ich ab und zu immer noch bis zu sechs mal am Tag. Ich weiß mir im Moment auch keinen Rat mehr.

Ansonsten geht es mir gut. Über Rheuma kann ich nicht klagen, hatte aber als Teanager rheumatische BEschwerden und mein Vater hatte zu Lebzeiten heftiges Rheuma. Vieleicht besteht da doch ein Zusammenhang. Mir würde der häufige Stuhgang ja nichts ausmachen, wenn mich eine Narbe und eine noch offene Stelle am Po nicht belasten würde.

Sorry konnte leider nicht weiter helfen. Aber vielleicht findet sich ja noch jeman. Behalte euch im Auge.

Viele Grüße

tLrin00x0


hi,

ich weiß hier hat lange keiner mehr geschrieben aber vllt seid ihr hier in dem forum noch ab und an unterwegs.

ich habe das ähnliche problem, das heißt eufiger suhlgang und blähungen ab und an auch leichte bauchschmerzen.

vllt hat einer von euch rausgefunden was ihr jetzt eigentlich habt/hattet. wurde mich freuen wenn jmd eine lösung für das problem hätte

v?atnil{lez#ucxker


ich würde einen internisten aufsuchen.....der weiß bestimmt weiter :)

lg

vJanill2ezujcker


ich würde einen internisten aufsuchen.....der weiß bestimmt weiter :)

lg

W7ollIeHxH


Hallo!

Ich wollte auch mal was dazu schreiben. Also ich habe auch das Problem, dass ich auch oft zur Toilette gehen muss. Besonders morgens, meistens 2 oder 3 mal in kurzen Abständen. Dann in mittags oder abends noch einmal. Wenn ich bedenke, das meine Freundin nur einmal geht. Unglaublich. Meine Mutter kann sogar manche Tage gar nicht. Noch unglaublicher. Ich werde meine Ernährung nun umstellen, was aber mehr mit meiner Psoriasis zusammen hängt. Mal sehen was das bringt.

Gruß WolleHH

SvabiU3c3


Hallo, ich habe ein ähnliches Problem und die Ursache ist bei mir eine gestörte Darmflora mit zuvielen Clostridien.

Habe weiter vorne dazu eine Diskussion eröffnet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH