» »

Unerklärliche Krämpfe

SFhgawn2x4 hat die Diskussion gestartet


Also das ganze fing so vor 7-8 Wochen an und zwar mit ziemliche Krämpfe Ober/Unter/Mittelbauch.

Dauernd blubberte es im Bauch und ich ging von einem Infekt aus.

Tee, Magentropfen und sehr leichte Kost waren meine ersten Schritte.

Stuhlgang hatte ich meist 4-6 mal und er war immer unterschiedlich.

Mal wässrig mal breiig mal leicht lehmartig.

Plötzlich änderten sich die Symptome. Ich konnte tagelang kein Stuhlgang haben ...

es tat beim Versuch immer ziemlich stark im Unterbauch weh und ich hatte dauerhaft

das Gefühl das ich auf Klo müsste und das hat einen schon hier und da den Schlaf geraubt.

Zum Ende hin tat es eher immer weiter tiefer weh beim Versuch Stuhlgang zu haben

(fast schon Darmausgang) . Nach 4 Tagen ging es dann plötzlich wieder.

Natürlich war ich dann auch beim Arzt > Blutbild war absolut OK > Stuhlprobe auch!

Überweisung zur Magenspiegelung. Hatte ziemliche Angst davor aber habs letzendlich sogar ohne

Betäubung (nur Rachenspray) machen lassen und es war sogar ziemlich harmlos.

Zahnarzt find ich schlimmer :-) kein Würgen (minimal am Anfang). Eigentlich fand ich nur

den Part unangenehm wo etwas Luft reingepumpt wurde aber ansonsten hab ich ganze

Zeit mit zugeschaut und das Ergebniss war :

Nichts! Die Auswertung der Proben erfahre ich ende der Woche ob es vielleicht Helicobacter ist.

Ansonsten nichts auffälliges gefunden was natürlich sehr seeeehr schön war.

Ich war auf jedenfall viel beruhigter das da nichts schlimmeres ist.

Tage vor der Magenspiegelung haben sich die Symptome wieder verändert :

* stechender drückender Schmerz (Mittelbauch rechte Seite)

* Blähungen

Oberbauch tat fast gar nicht mehr weh.

Krämpfe im Unterbauch weiterhin vorhanden.

Ende der Woche wird daher auch Ultraschall gemacht weil es vielleicht von der Galle kommen könnte.

Seitlich liegen war ne Zeit lang sehr unangenehm es kam mir immer so vor als würden die Rippen auf was Drücken.

Es war nicht sehr angenehm.

Das Kuriose ist, aktuell hab ich kaum noch Schmerzen in der rechten Seite.

Seitlich liegen geht nun auch wieder.

Ich hab zwar manchmal noch ein leichtes komische Gefühl da so beim Rippenbereich wenn

ich mich viel bewege aber das ist bei weiten nicht mehr so schlimm wie es vor 2-3 Wochen war.

Zusammenfassend:

Es fing im Oberbauch an > hatte oft Sodbrennen und nach fettreichen Speisen starke Krämpfe im Mittel-Unterbauch.

Häufigen Stuhlgang meist wässrig.

Der Schmerz wanderte dann zum Mittelbauch (rechte Seite) > Bewegungsschmerz > stechendes – drückendes Gefühl

dazu Krämpfe im Unterbauch.

Der Stuhlgang war dann meist eher breiig oder lehmartig manchmal sind nur kleine Stükchen rausgekommen.

Selbst wenn ich mal 1 Tag relativ normalen Stuhlgang hatte, schwimmte dieser immer oben und das schon seit ich die ersten

Krämpfe hatte und das ist auch noch jetzt so.Fettstuhll?!?

Nun ist es so, dass ich schon Sekunden nach dem aufwachen die Krämpfe im Unterbauch habe.

Diese werden meist (nicht immer) im laufe des Tages schwächer und schwächer.

Es gibt auch Tage wo ich nur sehr schwache Krämpfe habe.

Es wechselt extrem. Wenn es richtig schlimm ist, hab ich auch oft auf dem Klopapier Schleim

und der Stuhlgang stinkt dann irgendwie besonders stark!

Generell hab ich letzter Zeit dauernd ein Druckgefühl im Unterbauch das besser wird, wenn

ich sozusagen die Luft rauslassen tu ;-D allerdings (relativ selten) kommt es manchmal vor

das es dabei manchmal leicht weh tut (Darmausgang...Afterbereich). Was für mich

auch irgendwie neu ist das es dabei weh tun kann.

Die Situation belastet mich schon sehr weil ich 1. noch relativ jung bin 2. die Krämpfe fast dauerhaft vorhanden sind.

3. es bisher keine Anhaltspunkt gibt.

Selbst wenn ich wenig oder fast nichts esse, habe ich Krämpfe.

Was mir noch aufgefallen ist, ich habe letzter Zeit auch irgendwie eine sehr schwache Blase so das ich

alle 30-60min auf Klo rennen muss.

Hatte vielleicht jemand schonmal ähnliche Probleme gehabt?

Eigentlich kann es ja auch nich von der Galle kommen oder?

Habe gehört das man Gallenprobleme schon an die Blutwerte erkennt und die waren ja in Ordnung.

Das nervt einfach extrem....

Das erste was ich spüre nach dem Wach werden sind Krämpfe im Unterbauch und so fängt ein Tag nicht sonderlich gut an.

Gruss Shawn

Antworten
R^emWu-la


Habe gehört das man Gallenprobleme schon an die Blutwerte erkennt und die waren ja in Ordnung.

Kommt drauf an welche Blutwerte gemacht wurden.

Lass man das Ultraschall machen, das ist immer gut, da kann man einiges ausschliessen, und eventuell auch diagnostizieren.

Wenn da nichts gefunden wird sprich mit deinem Arzt über Unverträglichkeiten und Allergien. Auch wenn du bis jetzt immer alles essen konntest, Unverträglichkeiten können im Laufe der Zeit entstehen.

Wurde bei der Stuhlprobe eine Kultur gemacht? Frag deinen Arzt.

S_haw#n2x4


Also ich fasse mal zusammen:

Blut (kleines Blutbild) > alles OK leichte Schilddrüsenunterfunktion

Stuhlprobe wurde nur irgendwas mit Pankreas getestet und da war auch alles > OK

Magenspiegelung > alles OK

Ultraschall > Ok > vergrößerte Leber (Fettleber) > woher = keine Ahnung

Darmspiegelung > alles Ok / wobei ich diese Untersuchung nicht nochmal ohne Betäubung mache.

Mein Glauben das es genau so harmlos ist wie eine Magenspiegelung wurde zu tiefst enttäuscht :|N

Ein übler Tag :)z

Leider sind die Probleme weiterhin täglich vorhanden.

Ich fühle mich total erschöpft und ich weiß schon gar nicht mehr wie ein Tag ohne Schmerzen ist.

Den Tag vor der Darmspiegelung wo man das Abführmittel trinken muss, ging es mir überraschend sogar

etwas besser. Es tat zwar immer noch weh aber nicht mehr so stark.

Mich wundert nur das der Schmerz so extrem wandert.

Mal tut es im Oberbauch weh (mitte) . Mal links mal rechts aber zu 80% tut es im Unterbauch weh (mittig leicht rechts)

Da brauch ich auch nur leicht reindrücken und es tut ziemlich weh.

Was mich irritiert ist auch, dass wenn die Krämpfe mal nachlassen, hab ich in der Phase eine extrem schwache Blase

und ich muss alle 15-20min auf Klo. Beim entleeren der Blase an sich gibts keine Schmerzen aber wenn es zum Ende zu geht

und der Bauch sich etwas zusammenzieht, tut es auch sehr tief im Unterbauch weh.

Das wiederholt sich praktisch täglich.

>Sekunden nach dem aufwachen = Krämpfe Unterbauch

> Druck / Schmerzgefühl den Tag über = meist Unterbauch (leicht rechts) wenn der Schmerz mal woanders ist, kann

er im ganzen Bauchbereich auftreten.

> Dauerhaft so ein drückendes Gefühl Unterbauch und auch andere Seite (Steißbein bis After)

fühlt sich irgendwie so an als wolle mir mein Körper sagen das ich Stuhlgang haben soll.

Bessert sich auch nach dem Stuhlgang das Gefühl aber ist trotzdem fast den ganzen Tag vorhanden.

> Lassen die Krämpfe dann mal nach (meist sehr spät am Abend) habe ich eine extrem schwache Blase und

renne alle 15-20min auf Klo.

Als nächstes werde ich wohl in den Bereich vorstoßen > Nahrungsmittel-Allergie / Nahrungsmittel-Intoleranz

Ich hoffe nur das man irgendwann mal ein Ansatzpunkt findet weil so ist es akutell keine angenehme Situation.

Gruß Shawn

m9u)chas gr azias


Klingt für mich trotzdem so, als ob die Galle mächtig was abgekriegt hat.

Würde die (Muskel)Krampbeschwerden in deinem Körper erklären.

Steinchen vielleicht?

"Der Transport von Cholesterin in der Galle findet in Mizellen statt, die aus Lecithin, Cholesterin und Gallensalzen gebildet werden. Das Mischungsverhältnis dieser drei Stoffe darf nur in sehr engen Grenzen schwanken, damit der Transport des Cholesterins funktionieren kann. Andernfalls kristallisiert das Cholesterin aus und es kommt zur Bildung von Gallensteinen."

Kreislauf der Gallensalze:

Gallensalze werden in primäre und sekundäre Gallensalze unterteilt. Die primären Gallensalze, Cholat und Chenodesoxycholat, werden von der Leber aus Cholesterin synthetisiert. Diese werden von Bakterien im Verdauungstrakt teilweise in sekundäre Gallensalze, Desoxycholat und Lithocholat umgewandelt. Die Gallensalze werden dann im Verdauungstrakt dekonjugiert, von der Schleimhaut absorbiert und in der Pfortader (Vena portae), gebunden an Albumin, wieder zur Leber transportiert. Dort werden sie aufgenommen, wieder mit Taurin und Glycin konjugiert und erneut in die Galle abgesondert. Dieser Kreislauf wird als Enterohepatischer Gallensalzkreislauf bezeichnet und gewährleistet, dass der Gallensalzbestand des Körpers von nur zwei bis vier Gramm den Bedarf der Fettabsorption von 20–30 g decken kann. Dabei zirkuliert er täglich fünf- bis zehnmal. Nur etwa 0,3–0,6 g Gallensalze gehen verloren und müssen in der Leber neu synthetisiert werden. Gallensalze, die nicht mit Taurin oder Glycin konjugiert sind, werden sofort wieder absorbiert, während jene, die konjugiert sind, erst im Ileum (Krummdarm) an der Fettverdauung teilnehmen.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Cholestase]]

Rrevmu-xla


Blut (kleines Blutbild) > alles OK leichte Schilddrüsenunterfunktion

Also ein kleines Blutbild untersucht m.W.n. gar nicht die Schilddrüse. :-/

Also du hast eine leichte SD Unterfunktion und eine vergrösserte Leber. Was hat der Arzt dazu gesagt, was wurde dir verschrieben?

Da deine Schmerzen auch "sehr tief im Unterbauch" und seitlich auftreten und du auch diese "Pinkelattacken" hast frag ich mich nun ob du vielleicht was mit den Nieren hast? Wurden die Nierenwerte im kleinen Blutbild untersucht (wahrscheinlich nicht)? Wie wurden die Nieren beim Ultraschall beschrieben? Wurde dein Urin untersucht? Vielleicht scheidest du Nierensteine aus. Das könnte das plötzliche vermehrte Pinkeln erklären – wenn das Steinchen durch ist und der aufgestaute Urin endlich abfliessen kann. Und Nierensteine würden auch da weh tun wo du es beschreibst, Unterbauch, seitlich ... Vielleicht ist auch der Harnleiter entzündet, und wenn du dann Stuhl hattest gibt es eine kurze Erleichterung da weniger Druck im Bauchraum herrscht.

SZhaxwn24


Also auf den Schein steht tatsächlich "kleines Blutbild".

Folgendes wurde getestet >

Leukoyten, Erythrozyten, Hämoglobin, Hämatokrit, MCV, RDW, MCH, MCHC, Thrombozyten,

Alkalische Phosphatase, Bilirubin gesamt, Gamma-GT, GOT, GPT, TSH basal LIA

Als letztes ebend Schilddrüse und der Wert war auch nur leicht außerhalb des Richtwertes (0.27-4.2) meiner war bei 4.50

Naja beim Ultraschall sagte sie ebend nur "leicht vergrößerte Leber" und "die Galle ist ja ganz schön klein" ?!?

schien aber wohl nicht so relevant gewesen zu sein. Über die Nieren hat sie nichts gesagt ... entweder waren sie

OK oder sie wurden nicht gecheckt wobei ich mir das nicht vorstellen kann.

Urin wurde noch nicht getestet. Medikamente: Tablette für die Schilddrüse, Tropfen für den Magen/Darm

große Verbesserungen haben ich aber nicht bemerkt.

Rvemux-la


Nierenwerte sind nicht dabei. Ich würd nochmal fragen, ob beim Ultraschall die Nieren angeschaut wurden, nur zur Sicherheit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH