» »

Seit Monaten: hellbrauner, gelblicher Stuhl; Oberbauchschmerzen

_VMyrwrOhe_ hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin ziemlich ratlos. Seit Anfang Januar 2011 habe ich immer wieder Probleme mit meinem Bauch.

Vorangegangen war ein Alkoholmissbrauch im Oktober 2010 mit Übergeben und starken Bauchschmerzen, die mich ca. eine Woche begleiteten. Die Symptome haben der einer Magenschleimhautentzündung entsprochen.

Danach war erstmal wieder alles gut, bis es im Januar wieder los ging: starke Oberbauchschmerzen, Appetitlosigkeit, Blähungen, Aufstoßen. Auslöser kann ich nicht benennen, habe jedenfalls nur sehr mäßig Alkohol getrunken. Auch diese Beschwerden sind mit der Zeit wieder abgeklungen, bis Anfang März wieder ein starker Rückfall erfolgte, Beschwerden wie im Januar.

Seitdem leide ich nun an einem hellbraunen, gelblichen Stuhl, der nicht sehr fest also weich ist. Teilweise sind unverdaute Nahrungsrückstände zu erkennen, z.B. Mais, Karotten oder Spinat. Oberbauchschmerzen habe ich auch immer wieder, teilweise Appetitlosigkeit und Blähungen. Gleichzeitig ist mir das Gefühl für einen richtigen Hunger abhanden gekommen, mein Magen knurrt nicht mehr richtig; genauso muss ich jetzt unverzüglich auf die Toilette gehen, wenn ich groß muss, habe da teilweise leichte Bauchkrämpfe und Schmerzen. Das Gefühl den Stuhlgang hinauszögern zu können, ist mir abhanden gekommen.

Bin seit März bei einem Gastroenterologen vorstellig. Der hat eine Fruktoseintoleranz sowie eine Sorbitintoleranz festgestellt. Meine Blutwerte sind alle in Ordnung, bis auf leicht erhöhtes Bilirubin (dies hielt der Doktor aber nicht für relevant). Bei Magen- und Darmspiegelung konnten keine Auffälligkeiten festgestellt werden, Glutenunverträglichkeit kann also ausgeschlossen werden (lt. Doktor). Ultraschall vom Bauch wahr unauffällig, keine Steine wurden entdeckt. Eine Stuhlprobe ergab, das kein Candida-Befall vorhanden ist und genügend Elastasen zu finden waren.

Eine Nahrungsumstellung aufgrund der FI/SI hat keine Linderung der Beschwerden erbracht.

Mein Doktor ist auch ratlos, neustes Experiment ist ein Myrrhe-Präperat.

Kann mir jemand helfen? Was läuft in meinem Körper falsch? Ich bin sehr verzeifelt.

Antworten
K0uUrt Sczhmixdt


Hallo Myrrhe,

ausgehend davon, daß Sie Ihre Intoleranzen berücksichtigen, ist offensichtlich, daß dem Nahrungsbrei nicht genügend Galle zugefügt wurde (gelber Stuhl).

Die unverdauten Nahrungsreste im Stuhl könnten, trotz ausreichend erkannter Elastase auf eine Dysfunktion exokriner Pankreas hinweisen.

Um diese auszuschließen, wären Stuhlproben von 3 Tagen nach Aufnahme von Mischkost, auch, wenn diese nicht vertragen wird, auf Chymotrypsin, Stuhlausnutzung und Elastase 1 angebracht.

Gruß

_jMyarrhex_


Hallo Kurt,

danke für Ihre Einschätzung! :)^

Können Sie mir noch etwas über den Mangel von Galle verraten? Wie kommt der zustande? Hängt das mit dem erhöhten Bilirubinwert zusammen? Steine wurden ja keine entdeckt...

Interessanterweise wird mein Stuhl wieder richtig braun und fest wenn ich starken Alkohol (Schnaps) trinke...

Gruß

_Myrrhe_

Kyurt Scehmi;dt


Hallo Myrre,

die Ursache einer Gallenfunktionsstörung ist nicht immer leicht auszumachen, weil auch nicht alle Erscheinungen wissenschaftlich begründbar sind.

Konkret auf Ihren Fall bezogen, darf man aber wohl empfehlen, den Alkohol zu meiden, weil dies keine Lösung sein kann. Eher käme ein Artischockenpräparat infrage. Sollte ein solches nicht vertragen werden, ein Kurkuma-Präparat.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH