» »

Zöliakie ohne Beschwerden – trotzdem Diät?

C*oconuqt_Kxiss hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wegen heftigen Magenschmerzen seit 1 Jahr hatte ich im August eine Magenspiegelung ohne richtigen Befund. Nach der Blutuntersuchung kam heute heraus, dass ich Zöliakie bzw. Gluten-Unverträglichkeit habe. Der Arzt meinte ich müsste nun Diät halten. Aber was völlig seltsam ist, dass ich nach Alkoholgenuss oder fettigem Essen Probleme habe (nicht immer aber manchmal, und dann so sehr dass ich mich kaum bewegen kann) und nicht etwa bei getreidehaltigen Produkten. Ich esse jeden Morgen und Mittag Brot ohne Probleme danach. Ich esse überhaupt gern Getreide und merke absolut NICHTS von einer Zöliakie. Der Arzt meinte aber dass wenn ich keine Diät halte ich im schlimmsten Fall Magenschleihautkrebs bekommen könnte. Das wurmt mich nun total. Ich möchte ungern auf alles verzichten wenn ich doch gar keine Probleme habe :-( Ich nehme seit einem viertel Jahr nun Pantopraxol und damit ist es viel besser geworden. Damit beuge ich zumindest vor, wenn ich weiß dass ich Alkohol trinken werde und das klappt eigentlich auch ganz gut.

Ist Zöliakie nicht auch etwas wo man oft Durchfall hat? Trifft auf mich nämlich auch nicht unbedingt zu. Ab und zu mal, ja, aber eher selten.

Der Arzt meinte es kann sein dass sich die Beschwerden in Zusammenhang mit Alk oder fettigem Essen überhaupt erst bemerkbar machen, aber die Erkrankung wäre trotzdem da, da Antikörper und viele weiße Blutkörperchen im Blut gefunden wurden.

Hat jmd. von Euch das gleiche Problem? Wie geht ihr damit um? Ich hab noch gar nicht recherchiert was ich alles nicht essen dürfte, mag ich mir gar nicht ausmalen. Ich LIEBE Nudeln und Co... Hilfe... ???

Antworten
DXieD]isxtanz


hallo coconut_kiss

es gibt auch den stillen verlauf der zöliakie, sprich sympthomfrei... trotzdem ist es absolut notwendig, dass du dich gluten frei ernährst. mittlerweile gibt es ziemlich viele produkte, die extra dafür hergestellt werden. du kannst weiterhin pasta essen, sie besteht allerdings nicht mehr aus weizen, sondern zb aus mais.

googel mal dr. schär :)^

DUieqDistxanz


bezüglich fettem essen und alkohol...beides wird im darm absorbiert. ich kann mir vorstellen, dass es dir deshalb probleme macht, da er durch die zöliakie in mitleidenschaft gezogen ist. wurde denn eine zottenatrophie festgestellt?

C>oco5nut@_Kisxs


Danke für den Tipp.. Werd ich gleich mal machen...

Diese Diagnose ist trotzdem wie ein Schlag ins Gesicht. Hat man bei dieser Erkrankung überhaupt Magenschmerzen? Ich komm mir so vor, als ob ich ne Fehldiagnose bekommen habe, aber das Blut wird ja wohl kaum lügen :-(

COocVonut?_Ki<ss


Eine Zottenatrophie sagt mir gar nichts, glaube der Arzt hatte nichts davon erwähnt. Leider habe ich den Befund auch nicht selbst bekommen, er wird direkt zum Hausarzt geschickt.

D~ieDivsta5nz


bei zöliakie kommt es meist zu einer zottenatrophie. dein darm besitzt so genannte zotten, damit können wir nährstoffe aufnehmen. veträgt dein körper keine gluten, können diese die zotten zerstören. nur durch strenge lebenslange diät können sie sich langsam wieder aufbauen. bei zöliakie kann es zu weiteren autoimmunerkrankungen kommen, deshalb ist es wichtig das zu behandeln. ich weiß, die diagnose muss grauenhaft klingen. ich habe selbst einige freunde, die daran leiden. kochst du denn selbst oder isst du meist außer haus? wenn du eh meistens selbst kochst, ist die umstellung vielleicht kleiner. nur die produktwahl ist eben eingeschränkt. gehe am besten zu einer ernährungsberaterin und lass dir genau sagen, was du essen darfst und was nicht. hat dir denn dein arzt dazu nichts genaueres gesagt?

auch wenn dir das jetzt nicht wirklich weiterhilft, es gibt viele ernährungseinschränkungen die noch weit aus schlimmer sind, wie zb bei phenylketonurie oder niereninsuffizienz. für zöliakie gibt es wirklich schon so einge produkte auf dem markt!

C0oc+onutx_Kisxs


Ja, das weiß ich auch, dass es weitaus schlimmer hätte kommen können. Trotzdem hab ich jetzt mein Päckchen zu tragen mit dieser Krankheit und immer nach Extrawürsten verlagen zu müssen ist echt blöd :-( Mein Freund und ich kochen abwechselnd unter der Woche und am Wochenende gehen wir auch gern und oft essen, die Pizzeria ist wohl ab sofort gestorben *heul* :(v

S7unfloxwer_73


Wurde die Zöliakie nur durch den Bluttest festgestellt? Dann ist das Ergebnis vorsichtig zu intepretieren. Es sollte IMMER eine Darmspiegelung durchgeführt werden, um die Zottenatrophie auch festzustellen.

Weder Bluttest allein noch Darmspiegelung allein reichen für eine Diagnose aus. Ich habe unauffällige Blutwerte, aber meine Darmzotten waren ziemlich angegriffen.

Wobei mich die Sonderernährung (seit knapp 2 Jahren) auch TOTAL nervt. Klar gibt es viele Produkte – aber vieles schmeckt nicht. Und ich kann zwar auf Nudeln verzichten, aber wenn man im Lokal dem Personal erklären muss, dass Speisestärke nicht gleich Speisestärke ist...

Nach akuter Symptomatik ist bei mir aber eine deutliche Besserung da – ich esse stumpf sogar gelegentlich ein Brötchen. Ohne negative Folgen. Das war vor einem Jahr noch anders.

S5ch4litzauJge6 7


Einerseits wird hier über heftigste Magenschmerzen geklagt, 2 Zeilen weiter wird erklärt, man hätte keinerlei Beschwerden ??? ?

Zöliakie kann zu Bauchschmerzen allgemein führen. Ob es dann wirklich der Magen ist oder etwas, was dahin strahlt, weiß man vielleicht gar nicht.

Man kann ganz gut ohne Brot leben, am billigsten mit Reiswaffeln.

In Supermärkten, Reformhäusern gibt es glutenfreie Kuchen, Brote, oder zum Kuchenbacken auch entsprechende Mehle.

Und es gibt entsprechende Koch/Backbücher.

CtoconEu;t_Kis*s


Ja, ich hatte nur einen Bluttest und die Magenspiegelung. Der Arzt bei dem ich war wird bei uns in der Region absolut empfohlen als Spezialist, von daher weiß ich nicht ob ich die Diagnose anzweifeln sollte / kann. Hach ich weiß auch nicht. Wäre er nicht sicher gewesen, hätte er doch bestimmt eine Darmspieglung veranlasst oder? :-/ (Wobei ich auch echt Bammel vor so einer Spiegelung hätte, mehr als vor der Magenspiegelung)

C?oconu>t_Kxiss


@ Schlitzauge67:

Naja beschwerdefrei bin ich nicht, sonst wäre ich nicht zum Arzt gegangen. Aber die typischen Symptome, die man im Internet über Zöliakie findet, treffen bei mir nicht zu. Ich habe eigentlich ausschließlich Magenkrämpfe, die mich seit einem Jahr begleiten.

MMandar(ineM_ango


habe auch zöliakie (seit geburt) und lebe super damit. habe vor längerer zeit ein jahr "normal" gegessen und mich per magenspiegelung checken lassen, ob ich´s noch hab. (obwohl es ja eig. nicht "weggehen" kann) das eine jahr war ich komplett beschwerdefrei, aber der gastroo sagte, dass die schleimhäute nicht gut aussehen und ich es noch habe.

kann dir empfehlen dich bei der deutschen zöliakie gesellschaft in stuttgart anzumelden. da bekommst du regelmäßig aktuelle unterlagen zugeschickt. auch auf fragen per email wurde mir immer prompt und sehr ausführlich geantwortet.

brot und co beziehe ich über bäckerei delfs in hannover (die verschicken auch) bestellen immer sehr viel und frieren ein. die backen ausschließlich glutenfrei.

nudeln und co kaufe ich bei real, bei lidl gibt es sogar glutenfreie nudeln, die gar nicht so teuer sind. auch die produkte von as sind sehr lecker.

SDchPlitzaugPe67


Alle typischen Symptome treffen bei mir auch nicht zu, trotzdem hat sich mein Befinden drastisch verbessert. Ich war völlig verblüfft. Überhaupt wurde Zöliakie bei mir nie nachgewiesen. Trotzdem ist eine Wirkung da....

M"anNdarineM|angxo


auch wenn du keine beschwerden hast (war bei mir ja das eine jahr auch so) kann ich dir nur raten, dich an die diät zu halten! bei der dzg bekommst du bücher zugeschickt wo alle produkte aufgelistet sind, die du essen darfst. nach einiger zeit wirst du damit sicher gut umgehen können. kann dir tipps geben, wenn du magst, auch gerne per pn.

CXoc!o nut!_Kixss


Ich danke Euch allen für die vielen Tipps! Da werd ich mich wohl mal anmelden...

Sagt mal was frühstückt ihr denn täglich so? Ich esse unter der Woche eigentlich Brot und am Wochenende Brötchen. Gibts auch Aufbachbrötchen ohne Gluten?? Und diese Bäckerei aus Hannover liefert auch nach Hessen?? ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH