» »

Magenkrebs-Wie oft zur Spiegelung?

cYlauuqdia84 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr Lieben

klar, kann man es nie voraussagen. Dennoch frage ich mich, wenn man jede zwei Jahre zur Spiegelung geht, wie wahrscheinlich ist es dann,dass der Krebs trotzdem nicht früh entdeckt wird? Auch wenn er aggressiv ist, weiß jemand, wie schnell sowas wächst?

Lg

Antworten
kcnubbe%linchxen


hä? ich verstehe nur bahnhof! willst du alle 2 jahre zur magenspiegelung, prophylaktisch, weil du angst vor magenkrebs hast? ???

GWouarom[exta


Es gibt für sowas keine Garantie. Du kannst dich auch jedes Jahr Ganzkörper-scannen lassen und wirst dann vom Bus überfahren.

Ich kenne Ärzte, die ihren Patienten sagen, wenn sie jedes Jahr zur Krebsvorsoreg gehen, könnte kein Krebs entstehen, der tödlich ist. Natürlich ausgemachter Blödsinn!!

cklau~uydiax84


Nein.Meine Mutter hat eine chronische Gastritis. Deswegen geht sie alle zwei Jahr zur Vorsorge. Nun frage ich mich, ob das nicht zu selten ist?

Lg

kInu0bbeli]nchxen


ich glaube nicht,dass man das in zeiträumen messen kann. in manchen fällen kann wahrscheinlich selbst eine monatliche untersuchung zu wenig sein. man sollte sich nicht verrückt machen mit so etwas

FUix uNnd Foxxie


@ Claudia:

Eine chron. Gastritis bedeutet aber nicht, dass man zwangsläufig Krebs davon bekommt, wenn sie nicht gerade von Helicobacter pylori ausgelöst wird. Und der wird in aller Regel behandelt. Viele haben eine chron. Gastritis. Ich hatte jahrelang eine u. musste auch nur alle 2 Jahre zur Magenspiegelung, trotzdem ich zusätzlich auch noch die Refluxkrankheit hatte. (wg. der Refluxkrankheit bin ich im April operiert worden, gebracht hat es scheinbar aber auch nicht viel) Wenn ich Beschwerden hatte, natürlich schon eher. Bei der vorletzten Magenspiegelung war meine chron. Gastritis nach mehreren Jahren dann übrigens ausgeheilt. Also, auch so was gibt es!

Und: Ärzte sehen Gastritis sowieso als harmlos an, wenn sie nicht gerade von Helicobacter ausgelöst wird. Auch, wenn eine Gastritis ganz schön Beschwerden machen kann, ist es bei einigen Menschen doch nur ein Zufallsbefund bei einer Magenspiegelung.

Also, mach' dir nicht zu viel Sorgen! :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Ob in den 2 Jahren Krebs entstehen kann, kann niemand voraussagen. Aber wie gesagt, aus einer Gastritis leitet sich nicht automatisch Krebs ab!

LG! @:)

ctlau&udiax84


Vielen Dank Ihr Lieben für die Antworten

@ Fix und Foxie Danke fürs Mut machen

@ all

Bei der Spiegelung kam zum Glück nichts raus *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH