» »

ibuprofen- zu viel ?

lkisast+an ding hat die Diskussion gestartet


hallo,

ichhatte heute vormittag so starke zahnschmerzen, das ich etliche tabletten nehmen musste. die waren von der marke IMBUN 1000 mg:: über den tag verteilt habe ich, ich weissn icht mehr genau wieviele, ca. 10 stück genommen. die zahnschmerzen sind zum glück weg... nun habe ich gelesen das man eigentlich nur max 3 nehmen sollte!?

was soll ich jetzt tun ? abwarten bis morgen, bis der wirkstoff wieder verschwunden ist ?

mir geht es gut, keinerlei nebenwirkungen, gar nix. nur zahnweh weg zum glück... vllt bin ich ja resistent gegen die tabletten, und die zahnschmerzen sind auf gut glück weggegangen.... ???

danke für tipps....

Antworten
t}atXua


10 g Ibuprofen an einem Tag ist eine ziemlich krasse Dosis!

Tödlich wohl nicht aber...

Häufige leichte Symptome einer Überdosierung sind Übelkeit, Erbrechen, Schwindel,

Schläfrigkeit, Tremor; seltener sind Kopfschmerzen, Tinnitus, Ataxie, Tachykardie, Miosis und

reversibler Anstieg der Transaminasen und des Bilirubins sowie Thrombopenie.

Schwere Symptome sind selten und umfassen Bewusstlosigkeit (Koma), metabolische Azidose,

Krampfanfälle und akute Niereninsuffizienz; bei Kindern <2 Jahren auch Apnoe.

Ab 400 mg/kg sind schwere Symptome möglich, obwohl bis 60 g problemlos vertragen und

bis 100 g überlebt wurden. Bei älteren Personen, Kleinkindern, Leber- oder

Nierenerkrankungen und chronischem Alkoholabusus kann es bereits bei tieferen Dosen zu

schweren Symptomen kommen.

Ab einer Dosis >200 mg/kg (Kleinkind) oder 20 g (Erwachsene) Dekontamination mit

Aktivkohle (1 g pro kg Körpergewicht als wässrige Suspension einmalig per os). Bei exzessiver

Überdosis stattdessen Magenspülung gefolgt von Aktivkohle innert 1 Stunde nach Einnahme.

Ärztliche Überwachung ab 300 mg/kg und bei allen Patienten mit erhöhtem Risiko. Dauer der

Überwachung: 4 Stunden, bei retardierten Präparaten 12 Stunden. Laborkontrollen:

Transaminasen, Kreatinin, Bilirubin; bei symptomatischen Patienten zusätzlich Blutgasanalyse.

lze sianag rexal


Wieso hast du nicht in die Packungsbeilage geschaut und da nach der Höchstdosis gesucht?!

lRisas,tandxing


JA das las ich danach auch.. aber in meinem fall haeb ich nichts mehr zu befürchten oder ? da ich wie gesagt nichts von irgendeiner NW verspüre......

l*e sa/ng| reaxl


Wie viel wiegst du?

S2te9rnenhKimmewlx23


Noch mal würde ich das nicht empfehlen ....

Ich verstehe auch nicht wieso man dann nicht noch als Notfall zum Zahnarzt geht und lieber vor dem Woe so viele Tbaletten nimmt ":/

l[is3astanndxing


ich wiege 48 kg... bin 1, 63 gross ca... ja würd es auch nimmer machen... also brauch ich nichts mehr befürchten oder ?

naja, wenigstens sind die zahnschmerzen weg..... das war übel.. :-/

lee sa.ng Wreaxl


Rechnest du in etwa 10.000mg auf rund 50kg, macht also pro Kg 200mg. Nicht extrem viel, aber viel zu viel.

Nächstes Mal in der Apotheke anrufen oder den Zahnarzt.

t;atxua


Es gibt bei dem Medikament auch quasi eine Sättigung, also eine Dosis in der weitere Tabletten keine weitere Zunahme der Wirkung bringen und die liegt bei wesentlich kleineren Dosen.

Mehr als ca 1500 mg pro Einzeldosis bringen kaum mehr Wirkung... das ist schon sehr viel – oft bringen 400, 600 oder 800 mg schon die gewünschte Wirkung – es braucht eben auch mal eine halbe Stunde, ehe es resorbiert wird.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH