» »

Reizmagen, Reizmagen und Mehr

SNtserne'njunge hat die Diskussion gestartet


Hallo, *:)

Ich hatte in letzter Zeit viele diffuse Symptome, die ich jetzt mit der Zeit bessern konnte. Was sich noch nicht so gebessert hat sind meine Magen-Darm Probleme.

Von meinem Hausarzt aus habe ich wohl einen Reizmagen/ Reizdarm. Magenspiegelung hat nur ne leichte Rötung festgestellt. :-(

Mir ist aufgefallen, dass irgendwie alle Schleimhäute was abbekommen haben, also nicht nur Magen-Darm. Lunge macht manchmal leichte Probleme, so kurzer Reizhusten z.B., hartnäckige Zahnfleischentzündung, trockene Nase und der Schleim läuft irgendwie ständig nur in den Rachen, wenn ich dann versuche zu schnauben kommt aber nix. Augen sich oft gerötet, Licht-, Kälte- und Berührungsempfindlich. Hals ist öfter trocken oder schwillt manchmal an.

Kann das alles zusammen hängen? ??? Und gibt's da einen medizinischen Ansatz? Ich nehme auch gern naturheilkundliche Ratschläge an. Das alles hält sich doch schon eine Weile und will nicht so recht weg gehen.

Ich hatte auch schon "Iberogast" genommen, aber es wurde nur geringfügig besser, deshalb habe ich nach ein paar Wochen aufgehört damit.

Zusätzlich spielt meine Psyche da eine große Rolle, habe schon öfter gelesen, dass das mit Reizmagen/ Reizdarm zusammen hängen soll, aber ob das nun die Usache oder ein weiteres Symptom ist weis ich nicht. :-/ Mir ist manchmal ohne ersichtlichen Grund Schwindelig, oder ich bekomme ein komisches Gefühl, manchmal fast bis zur Desrealisation oder Depression, aber das geht nach ein paar Stunden oder Tagen weg und dann geht's mir meist wieder recht gut.

Wenns von Belang ist, ich habs auch oft im Nacken/ Rücken oder im Oberkörper ein Knacken und Ziehen. Vielleicht kommts auch daher.

Ich bin für jede Antwort sehr dankbar! :-)

Antworten
K|urt S}chmidt


Hallo Sternenjunge,

wenn der Hausarzt von einem Reizdarm ausgeht, muß er seriöserweise eine Reihe bestimmter Ausschlußdiagnosen getroffen haben.

Gruß

m[ariosoNnnewn~scVhein68


Hallo,

nun habe ähnliche "Probleme".......bin absolut neu hier, und weiß noch nicht wie ich einen "eigenen" Beitrag starte, aufgrund dessen einmal meine Problematik mit der Bitte um reichlich Antworten:

Vor 2 Jahren Burn Out festgestellt, bin Baujahr 1968, daraufhin wurde auch erhöhter Blutdruck festgestellt, vorher niemals eine Tablette eingenommen, noch nicht einmal Schmwerztabletten etc., ab dem Zeitpunkt dann jeden Tag 10 mg Bisoprolohl + 5 mg Ramipril, da ich auch unter Panikattacken gelitten habe 20 mg Citalopram, diese jedoch seit 3 Monaten abgesetzt.

Nun mein eigentliches Problem, vor 2 1/2 Monaten hatte ich eine MAgenspiegelung, das Ergebniß ist eine Gastritis, Zwölffingerdarmentzündung, und der Reflexmuskel ist nicht intakt....

Habe seit 14 Tagen immer mehr Probleme, ein totaler Druck hinter dem Brustbein(welches wieder meine Panik bezgl. Herz steigert..) dazu linksseitig Rückenschwerzen teils heftig....nehme seit 7 Tagen jeweils morgens und abends eine Ranitidin Tablette ein......

Wie lange muss ich noch unter diesen Schmerzen leiden? Nehme abends schon immer ein Wäremkissen für die Rückenschmwerzen...ist das alles der normale Verlauf dieser Krankheit und wie lange wird dies noch anhalten??

Danke jetzt schon für reichlich Rückmeldungen!!

Gruß

StnowCZake


Schaut mal hier:

[[http://www.med1.de/Forum/Diverse.Erkrankungen/1069/]]

S=ternken#jun2ge


Mh, also der Link von Snow Cake ist schon recht hilfreich.

Die Symptome passen auf jeden Fall ziemlich gut, ich hab

in letzter Zeit weniger Probleme, aber manchmal, wenn ich

bestimmte Dinge zu mir nehme, kamen noch Probleme.

Mir fällt nur auf, dass immer, wenn ich was am Magen merke,

sich das irgendwie gleich auf den Kopf schlägt, dann wird mir

manchmal so leicht taumelig nach ner großen Mahlzeit.

Ich fang jetzt erstmal an Vitamin-D zu nehmen und zu schauen,

obs besser wird. Ich war die letzten Tage oft in der Sonne und

es kommt mir vor, als wäre es viel besser geworden. :)^

Ich weis aber nicht, ob die Magenbeschwerden auf auf den

Vitamin-D Mangel zurück zu führen sind, mal sehen. Auf jeden Fall

ist meine Angst viel weniger geworden, wenn mir jetzt schwindelig ist,

dann ist mir nur schwindelig und ich hab keine Angst mehr dabei.

Aber das mit dem Atmen hab ich auch, also so Kurzatmigkeit könnte

man sagen, als wenn mein Brustkorb zu klein wäre und sich die Lunge

nicht ganz entfalten kann beim tiefen einatmen, aber das habe ich nur

manchmal. Würde für das Roemheld-Syndrom sprechen.

Naja, ich ess langsam, gesund und nicht blähend, kümmer mich um

Bewegung und Freude und lass das demnächst nochmal abklären, dann

wird das denke ich mal schon.

Ich wünsch dir, mariosonnenschein68 viel Erfolg bei deiner Genesung,

Ich hatte ähnliche Symptome erst Anfang dieses Jahres. Ein Psychologe hat mir

irgendwie gar nichts geholfen, aber es ist immer nicht schlecht jemanden

ein bisschen vollquatschen zu können, der Ahnung hat ;-D

Ich hab am Anfang nicht viel von alternativen Heilmethoden gehalten, aber es

war irgendwie das Einzige, was mir weiter geholfen hat. Man sollte nur

nicht gleich die teuersten Dinge in Massen kaufen, es gibt zum Beispiel

im Ayurveda auch viele Maßnahmen, die sehr günstig oder kostenlos sind,

wie zum Beispiel Yoga.

Das ist nur ne Anregung, bei mir hat das zumindest geholfen. Das kann man

nebenbei halt betreiben, zischen den Arzt-Terminen quasi, einiges hat ja immer

längere Wartezeiten.

m(ario1sonnenscxhein68


Hallo,

erst einmal Danke für ein erstes Feedback, ich denke es geht bei mir schon in eine andere Richtung, sicherlich bin ich durch meine damaligen Herz/Panikattakcken vorbelastet, aber ich denke dies hat damit nichts zu tun, denn diese Schmerzen sind ja täglich da und es ist bisher noch keine echte Besserung in Sicht..leider.

Bin auch noch in Terapie was die Panikattacken betrifft, hatte aber seit damals keine mehr, gut so...eventl.liegt es auch daran das ich die Citalopram abgesettz habe, und ich ohne dessen Wirkstoff doch noch sehr anfällig bin!?

Auf Kaffee verzichte ich mittlerweile ganz, aber ich rauche nach wie vor(20 Ziggis) und erlaube mir auch jeden Abend 2 Flaschen lecker Bierchen, auch wenn ich weiß das ich dies nicht sollte, trinke tagsüber 2-3 Tassen Kamillentee....habe manchmal auch die neuen Tabletten in Verdacht, es handelt sich um Ranitidin, welche ich 1xmorgen+1xabends nehme, mir ist eben oft schwindelig, kenne ich nicht von mir....und das soll alles vom Magen kommen??

Danke für euer bisheriges Feedback

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH