» »

plötzlich Erbrechen und Durchfall danach gelber Stuhl

w(inf:riexd2 hat die Diskussion gestartet


Am Di: 5:00 Kakao getrunken (2 Tage alt), Stuhlgang normal hart und braun 15 cm, dann frischen Kakao gekocht und eine Buttersemmel, 6:00 wieder ins Bett 6:20 Brechreiz , ins Bad und das Frühstück erbrochen, dann kam auch gleich der Darm entleerte sich mit hohem Druck in Form einer hellbraunen Brühe, dann wieder erbrochen und Durchfall, ständiges blitzschnelles Drehen erforderlich, dann Ruhe, hingelegt 7:00 das Gleiche nochmals, es schmerzte der Magen, der Darm, der Anus. 8:00 nur noch Durchfall, Grüner Tee, übergeben und wieder Durchfall, leichte Handwerkliche Arbeiten im Keller und dabei in die Hosen gemacht, wieder erbrochen, starker Schweißausbruch, hingelegt bis 17:00, einkaufen Kamille und Zwieback – das habe ich vertragen, dann Kartoffelbrei Möhren Zwiebel mit Bratwurst zubereitet, aber rechts in Leberhöhe Schmerzen lageabhängig und auch mal wieder weg, Buttermilch (war sicher falsch), 23:30 ins Bett linker Daumen zuckt ab und zu,

Mi: 6:30 BZ 190, Tee mit Zwieback, Stuhl wie cremig Farbe wie Senf mit 2 ganz kleinen Blutspuren 1 bis 2 mm breit 8 mm lang, allgemeines Wohlbefinden, geringe zeitweilige Bauchschmerzen, wieder senfartiger Stuhlgang, Hunger eine Bockwurst gegessen, ich glaube es geht zu Ende und bin ins Internet – es geht anderen auch so ähnlich und die leben damit,

Do: Bauchschmerzen senfartiger Stuhl, Rindmarkknochenbrühe, 5x jede Stunde 1x 250mg Flagyl, einkaufen , Ruhe, 6x Stuhlgang wie Senf, Rindsknochenbrühe, 12:30 wenig aber Stuhl wie Senf, Ruhe, egal ob Bratwurst Möhren oder Bockwurst es kam alles als Senf wieder raus,

Fr. 3:00 Stuhl wie Senf, 1xAmoclanhexal 1g, Tee Zwieback, Mittag 1x Amoclanhexal 1g, 6x Stuhlgang kleine Kleckse, Pfefferminztee, ab 10:00 kein Stuhlgang, 12:00 Rindermarkknochenbrühe m. gekochtem Rindfleisch mit Möhren Petersilie Majoran, Zwiebel und Ingwer, abends 1 Käsesemmel, Zwieback und Tee, Schluck Zitronenlimonade, kein Stuhlgang kein Harndrang ( diesen penetranten Drang hatte ich seit 1 Jahr stets beim Betreten der Küche oder beim Aufstehen), das Daumenzucken verblasste,

Sa: 6:00 Amoclanhexal 1 g Filmtablette , 7:00 1. Stuhlgang nach 22 Stunden – gelber Senf, kein Daumenzucken auch die monatelangen Schmerzen im linken Bein sind weg, kann laufen wie ein Wiesel, keine Schmerzen in Leber oder Bauchspeicheldrüse, selten kurzzeitige Unterbauchschmerzen, erträgliche Schmerzen in Aftergegend auch beim Sitzen aber lassen mit der Zeit nach, Rindfleisch mit Rindermarkknochen mit Kartoffelstücken und ¼ Weißkraut geschnitten gekocht, 1x Amoclanhexal 1 g obwohl ich keine Verbesserung der Stuhlkonsistenz und -farbe erreichen konnte, aber ich spekuliere auf eine unbekannte Keimtötung und Aufbau der Darmflora kommt später, kein Harndrang, allgemeines gutes Wohlbefinden, Sehschärfe beim Lesen etwas schlechter, 13:00 Ruhe, 17:00 Internet Karottensuppe und Cola gefunden, 18:00 Cola getrunken, bis 20:00 5 mal Stuhlgang kleine Portionen wie Senf.

Bin völlig ratlos und glaubte, wenn der alte Kakao vom Dienstag verdorben gewesen sein sollte, dann hätte die Medizin die Bakterien abtöten können – dem ist nicht so.

Wielange habe ich noch ?

Antworten
S-uMnflow.er_U73


1. Ein Antibiotikum kann selber zu erheblichen Stuhl-Veränderungen führen.

2. Die Symptomatik aus Durchfall & Erbrechen kann von verdorbenen Lebensmitteln kommen, aber auch von Viren = Antibiotikum sinnlos.

Geh' zum Arzt, gib' eine Stuhlprobe ab. Wer hat Dir das Antibiotikum verordnet? Damit tust Du einem angeschlagenen Magen-Darm-Trakt keinen Gefallen. Und fünf Tage Symptomatik sind keine Seltenheit bei einem Magen-Darm-Infekt; würde aber empfehlen, eine Stuhlprobe beim Arzt abzugeben.

Und: Vielleicht mit der Ernährung zurückhaltender sein... Also fleisch weglassen und auch Weißkraut. Da wäre eher Schonkost aus Zwieback, Kartoffelbrei etc. angesagt.

LVisa@4077


Erstmal gute Besserung! @:)

Hab ich das richtig gelesen? Du hast Durchfall/Erbrechen und nimmst einfach mal Antibiotika? Herzlichen Glückwunsch, so züchtet man Resistenzen.

Ich würde sagen, du hast einen Magen-Darm Infekt. Ess ein paar Tage lang Schonlost und ruh dich aus. (Keine Handwerklichen Tätigkeiten im Keller!)

Wenn es nicht bald besser wird – > Ab zum Arzt!

Gute Besserung!

Lisa

P{apuxla


;-)

cWurikous.OaboutC.yoxu


Wielange habe ich noch ?

:=o Bis was passiert?

h-uhngEePsicht


Hat Dir ein Arzt die Antibiotika verschrieben (schiene mir ungewoehnlich)? Hast Du Fieber? Am Dienstag haette ich gedacht, dass Du eine Norovirus-Infektion hast. Fuenf Tage ist aber recht lang. Solltest Du also noch leben und das lesen koennen (trink ordentlich viel Wasser, das ist eigentlich das groesste Risiko fuer Komplikationen), dann gehe spaetestens am Dienstag zum Arzt, wenn es nicht besser geworden sein sollte.

Die Betonung liegt auf spaetestens und ist kein Rat solange zu warten, solltest Du um Dein Ableben fuerchten.

FCurfuba


Also als ich angefangen habe das zu lesen, hatte ich auch erstmal den "alten" Kakao als Übeltäter in Verdacht. Bei verdorbenen Milchprodukten könnte man auch von einer Salmonellenvergiftung ausgehen, die sich auch mit starken Brechdurchfällen zeigt. Aber ein so akutes Einsetzen, schon kurz nachdem du den Kakao getrunken hast, scheint mir unlogisch.

Auf keinen Fall auf gut Glück mit Antibiotika behandeln (außer der Arzt hat es verordnet). Wie schon gesagt wurde: Das bringt den Magen/Darm-Trakt mitunter erst noch richtig durcheinander.

Ich wäre an deiner Stelle schon beim Arzt gewesen, wenn ich tagelang so massive Symptome hätte, damit es effektiv behandelt werden kann. Solche Sachen will man doch so schnell wie möglich wieder loswerden, stell mir das echt unangenehm vor.

u%p(eLla


Typischer Magen-Darm-Infekt. Viel trinken, Zwieback essen (Bockwurst?!), ausruhen, fertig. Kein Arzt nötig. Misst du immer die Länge deiner Exkremente? *g*

wBiWn*friexd2


Esrtmal vielen Dank ihr Lieben für die Beiträge.

Ich lebe noch.

Stuhlprobe veranlassen finde ich richtig, doch wer macht das. Mir hat ein Arzt erklärt, daß Stuhlproben nur auf Blut untersucht werden, mehr wird nicht gemacht.

Ich brauchte ja jemand der eine bakterielle Untersuchung vornimmt und da wurde mir erklärt, daß im Darm soviele Bakterien vorhanden sind, da müßte man für eine Probe mehr als 150 Petrischalen ansetzen und das bezahlt keiner. Selbst wenn da schädliche Bakterien festgestellt werden, dann würde ich eh nur Antibiotikum erhalten und dazu weiß ich, daß ich dann das Zienam bekomme, ein Antibiotikum aus der Tieraufzucht, und das ist bei mir völlig kontraindiziert. Viren können ohnehin nur im Elektronen-Mikroskop festgestellt werden und in den Genuß komme ich als Kassenpatient nicht. Ich bekomme als Kassenpatient in Ö nicht mal das Antibiotikum der 1. Wahl bei Bauchentzündung , das Augmentin, das bekommen hier nur Privatpatienten mit Zusatzversicherung. Soviel zu den Tatsachen, denn es bringt mir nichts, wenn ich mich einer Illusion hingebe, während sich das Krankheitbild verschlimmert.

Also ich werde es versuchen, aber ich nehme den Rat von Lisa auf Schonkost, Zwieback und Kartoffelbrei an.

Wenn eine Salomonellenvergiftung vorliegt, die Symptome reichen nicht, wird ebenfalls nur Antibiotikum verabreicht..

Ich habe 10 Jahre in der III. Welt gelebt, da wurde bei ähnlichen Attacken Flagyl von der Regierung angeordnet.

Was wäre, wenn es eine Magen- oder Darmperforation gegeben hätte ? Dann wäre ebenso ein Antibiotikum das 1. Mittel der Wahl, deshalb verstehe ich nicht, daß ich hier so abgekanzelt werde.

Das Hausmittel bei Verdauungsstörung ist Rindermarkknochenbrühe, 3 bis 4 Tassen und es ist Ruhe im Kontor und das hat bei mir 40 Jahre stets geholfen und wenn dabei weichgekochtes Rindfleisch drin ist, war das bisher kein Nachteil, denn man muß verhindern, daß durch den Energieverlust durch Erbrechen und Durchfall, nicht auch noch das ganze Immunsystem zusammenbricht. Das ist so meine Theorie.

Ich pendle also auch zwischen Ruhe und Bewegung, das ist eine Gratwanderung.. Ruhe ist nötig, wie Upela geschrieben hat, aber Bewegung tut mir auch gut, wie ich feststellte. Überigens die Längenangabe war eine Schätzung nur um hervorzuheben, daß vorher 1. klassisch alles in Ordnung war.

Eine Perforation, wenn man von einer gedeckten Perforation absieht, habe ich zwischenzeitlich auch verworfen, denn abgesehen vom Dienstag früh, hatte ich keine Überkeit wieder festgestellt, kein Schwindelgefühl, kein Fieber (huhngesicht) , kein Herzrasen, kein BD-Anstieg, kein Schüttelfrost.

Es kann also nur eine bakterielle Vergiftung in Betracht gezogen werden – oder ??

Aber wie Furuba meint der kurze Abstand vom Genuß des alten Kakao bis zur Attacke läßt Zweifel an der Lebensmittelvergiftung durch Kakako aufkommen, er schmeckt ja auch nicht verfault, aber eben mit einem Stich wie man sagt.

Ich hatte mich letze Woche nur von Gaststätten-Mittagstisch ernährt, stets nur 1/2 Portion gegessen und die andere Hälfte eingepackt, zu Hause abkühlen lassen und dann in den Eiswürfel.

Die letzte Mahlzeit am Montag war so eine aufgetaute Restportion, deren Hauptgericht ich am Donnerstag vorher eingenommen hatte, also vier Tage vorher und hatte keine Magendarmverstimmung wahrgenommen. Also schied diese Portion auch aus.

Aber am Sonntag hatte ich aus dem Kühlschrank ein 1/2 gegrilltes Hendl, im Supermarkt am Vortag gekauft, gegessen. Das schließe ich nicht aus.

Es kommt ja nur Sonntag und Montag inbetracht.

So, das Weißkraut ist vakuumverpackt verbracht und anderes Fleisch rühre ich nicht mehr an.

Nach dem gestrigen Cola-Genuß (Phosphorsäure) , bin ich heute früh 6:00 aufs Örtchen, mußte nicht, aber ich konnte nicht mehr schlafen, wartete und hatte leicht geformten, also kein insich zusammenfallender Brei, senffarbenen Stuhlgang, kein Blut, aber Unterbauchschmerzendie nach und nach ausklangen, 9:00 Kamillentee u. 1/2 Buttersemmel, 10:00 Stuhlgang (wie 6:00) , Cola , keine Medikamente, 10:30 Ruhe, 12:00 Resteessen Rindsuppe Kartoffel und aus den Möhren eine Möhrensuppe mit Rinderbrühe gekocht, Hunger, wieder Möhrensuppe, Kamillentee mit Zwieback mit Butter (Kalorien) und seit 10 Stunden keinen Stuhlgang, die Anusschmerzen lassen nach.

Ich werde mir trotzdem einen Arzt suchen, mal sehen wie es morgen aussieht.

Hat jemand mit gelbem Stuhl noch 5 Jahre überlebt ???

hguhnge6sixcht


Ich lebe noch.

Das ist offensichtlich ;-)

Du bist echt schraeg, ich beklage oft in Foren, dass Menschen ungenau bei Analyse und Schilderung der Ergebnisse sind, aber Du bist bezueglich Deines Stuhlganges erfrischend differenziert. Also nochmal, gehe am Dienstag zu einem Arzt, und meine Prognose ist, dass Du an Deiner jetzigen Situation nicht stirbst. Das ist aber ohne Gewaehr, ich lasse mich nicht verklagen ;-)

Bevor wir aber nur witzeln, wie "gelb" ist "gelb"? Ist der Kot sehr hell? Welche Farbe hat Dein Urin, ist er sehr dunkel? Das Weiss Deiner Augen ist nicht gelblich? Ich wollte nur ausschliessen, dass mit der Leber etwas nicht stimmt.

w1inf=riexd2


Vielen Dank, es ist für mich auch erfrischend zu lesen, daß ich darn nicht sterben werde, aber wenn man trotz Lebenserfahrung plötzlich hilflos ist, dann kommen solche Gedanken.

Also mit Gelb meine ich ockerartig, also gleich wie normaler Speisesenf, der Urin war am Mittwoch dunkler also üblich, aber auch nicht völlig außergewöhnlich, so wie eben Urin aussieht, heute ist er aber wieder blasser, also nur eine geringe Gelbtönung, ich würde sagen das ist bei mir schon immer so.

Die Augen sind weiß, so wie immer und jetzt sind es schon 14 Stunden ohne Stuhlgang, habe aber gar keine Ahnung was nun in meinem Körper los ist, es herrscht völlige Funkstille, kein Knurren oder Gurgeln, keine Schmerzen, so als wäre der Bauch leer. habe in der Zwischenzeit nur Zwieback gegessen und paar Schluck Cola und die andere Hälfte einer Lakritzenschnecke, hatte vergessen zu schreiben, daß ich eine Hälfte gestern Abend verdrückt hatte – soll angeblich auch gut sein, wenn man es mit Magen-Darm hat.

Ich trage mich auch mit dem Gedanken einen Arzt zu finden, der ein großes Blutbild anfertigen läßt, denn das würde doch mehr aussagen, was da los ist.

Ich werde auch nicht aufs Örtchen gehen, nur aus Neugierde oder weil ich Langeweile habe, sondern abwarten bis der Drang natürlich entsteht und dann mal sehen was da erscheint.

hLuahn|ge7sichxt


Du bist echt einmalig. Ich tippe weiterhin auf eine Norovirus-Infektion, und die ist jetzt vorbei. Du klingst nicht wie ein Weichei, hattest aber vermutlich noch nie eine. Ich wiederhole, trinke ordentlich Wasser und mittlerweile duerftest Du wieder alles essen. Aber natuerlich, denn niemand will Aerger, weil er verharmlost, gehst Du am Dienstag zum Arzt!

wsinf}r/iexd2


Guten Morgen huhngesicht,

Du hast wahrscheinlich recht, denn ich habe mich erstmal über Norovirus belesen und mußte die gravierende Übereinstimmung feststellen, hatte mich damit nie befaßt.

Das hätte hier auch niemand feststellen können, denn das nächste Elektronenmikroskop steht in Wien, also 250 km von hier.

Hygienemängel kann es immer geben, obwohl ich mir stets die Hände wasche, wenn ich von draußen kam und keine öffentlichen Toiletten benutze, höchsten mal am Waldrand pieseln gehe.

Aber es gibt keine 100%ige Vorbeugung, denn man kauft Gemüse, was andere schon in den Händen hielten, Kinder tatschen in den Supermärkten alles an was bunt ist und Kontakte können auch für mich als alleinstehende ostdeutsche Kriegsgeburt schon durch Küchengeschirr (Kaffee) erfolgen, wenn man sich hier in Ö durch die Kaffeehäuser schleicht.

Ich wäre nie drauf gekommen, aber Du hast recht, das ist zutreffend.

Zum Frühstück gab es heute Kamillentee mit 2 Käsesemmel-Hälften (Camembert) – keine Reaktion im Bauch.

Es ist nun schon 22 Stunden her vom letzten Stuhlgang und es rührt sich nichts, ich muß wahrscheinlich sogar damit rechnen, daß es 3 Tage dauert bis eine neue "Portion" am Örtchen das Licht der Welt erblickt.

Das allgemeine Wohlbefinden ist sehr gut, wenn nicht sogar besser als vor der Attacke. Gestern habe ich ratschlagwidrig noch meine hintere Stoßstange abgebaut, weil ich Rost dahinter entdeckt hatte, und habe dabei auch kein Unwohlsein wahrnehmen können.

Ich melde mich beim nächten Stuhlgang.

weinfvriexd2


Es sind nun mehr als 2 Tage vergangen und es tut sich nichts am Ausgang, Blutsenkung gestern abend 22 mm, das sind 9 mm zuviel, allerdings fehlerbehaftet, ich war vorher bei Mc Don und habe Gartensalat Hausdressing u. kl Portion Pmmes verdrückt.

Morgen früh BS nochmal und dann muß ich mir wohl einen Einlauf machen ??

PPapxula


Warum willst du dir einen Einlauf machen ???

Entspann dich doch einfach! Dass du keinen Stuhlgang mehr hattest, liegt vermutlich daran, dass dein Darm einfach leer ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH