» »

Kann sich der Darm verschieben?

Fsyamxo hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich habe seit vielen Jahren Probleme mit meinem Margen. Das zum großen Teil darauf zurück zuführen ist, dass ich viel Streß hatte. Hatte oft eine Magenschleimhautentzündung und diesen Druck nach dem Essen auf dem Bauch.

Ich hatte in den Jahren zwei Magenspiegelungen, wo soweit alles ok war und bei den Darmspiegelungen ist auch nichts heraus gekommen. Nur seit der letzten Darmspiegelung hat sich bei mir irgendwas verändert. Der Druck ist stärker und immer, wenn ich Sodbrennen habe, bekomme ich Probleme mit dem Blutdruck. Es ist mir schon öfters passiert, wenn ich aufgestanden bin, dass mein Kreislauf erst absackt und mir schwindelig wird und dann schießt mir das ganze Blut in den Kopf und ich bin dann auch knallrot, hatte ein paar mal schon das Gefühl gleich wars das.

Das passiert aber nur, wenn ich zu viel Magensäure habe, sonst nicht.

Meine Vermutung ist, dass bei der letzten Magenspiegelung der Darm verschoben wurde und jetzt so ungünstig liegt, dass ich, wenn der Magen voll ist vielleicht auf die Hauptschlagadern drücken, die sich da durchziehen.

Ich habe seit einem halben Jahr angefangen Sport zu machen und seit dem ist der Streß quasi fast auf null reduziert, doch die Symptome sind noch immer nicht weg, deswegen die Vermutung mit dem Verschobenen Darm. Mit meinem Arzt habe ich das noch nicht besprochen, weil ich mir dachte, dass er mich nicht ernst nehmen könnte, wenn ich mit eine solchen Idee um die Ecke komme. Deswegen wollte ich erst einmal hier im Forum fragen, ob so etwas bei euch auch schon bekannt ist.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Liebe Grüße

Antworten
KNurt< Sc^hmidt


Hallo Fyamo,

eine Magenspiegelung spiegelt den Magen und nicht den Darm. Insofern kann sich also auch nichts verschieben.

Theoretisch wäre allerdings an einen Zwerchfellbruch zu denken, bei dem sich der Magen durch das Zwerchfell

entwickelt hat, was allerdings nicht auf eine Magenspiegelung zurückgeführt werden kann.

Da Sie zuviel Magensäure beklagen, sollten Sie Ihren Salzkonsum überprüfen (3-6 g), vorausgesetzt im übrigen, daß Sie sich einer adäquaten Ernährung befleißigen.

Gruß

Fdyamxo


Ich hatte in meine ersten Beitrag oben geschrieben, dass ich eine Magen- und Darmspiegelung machen lassen habe. Einen Zwergfellbruch habe ich nicht, das wurde auch schon untersucht und ausgeschlossen.

sHch\niexki


Soweit ich weiß, legt sich der Darm mit der Zeit selbst so hin, wie er gelegen ist, wenn er mal verschoben wurde.

FHyamxo


Wie definierst du denn Zeitraum? Also die Untersuchung liegt bei mir jetzt 1 Jahr zurück. Und die Probleme haben genau seit diesem Zeitpunkt, auf den Tag genau quasi, angefangen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH