» »

Gastritis trotz Ppi oder Infektion?

A\lleVndrNa hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle!

Nachdem mir in diesem Forum kurz vor meiner Gallen OP viel Mut gemacht wurde, wende ich mich jetzt (mit neuem Namen da Email Adresse nicht mehr vorhanden o:) ) mal wieder an euch:

Schon bevor ich meine Galle raus bekommen habe, habe ich lange Zeit Protonenpumpenhemmer (Pantoprazol) genommen da ich seit meinem 17. Lebensjahr unter einer chronischen Gastritis gelitten habe. Diese haben nachdem ich erstmal eingestellt war sehr gut geholfen, ich war die letzten vier Jahre dank der PPI fast beschwerdefrei. Vor einem Jahr wurde mir nun meine Galle entfernt wegen Koliken die immer wieder kamen und vielen kleinen Steinen (im Alter von gerade 24 Jahren, die Ärzte meinten es ist genetisch veranlagt da meine Eltern auch beide Gallenseteine haben, ich sehr ausgewogen und gesund esse und auch nicht übergewichtig bin). Danach ging es mir blendend, im letzten Jahr so gut wie keine Beschwerde zu verzeichnen.

Gerade war ich für vier Wochen in Indien, auch dort hatte ich bis auf einen Tag gar keine Magenprobleme.

Nun habe ich eine Woche nachdem ich zurück bin gemeinsam mit meinem Freund bei einem chinesischen Lieferservice etwas zu essen bestellt. Am nächsten Tag ging es uns beiden nicht so gut, er hatte ein wenig Durchfall, ich Magenschmerzen und flüssigen Stuhl (aber nicht schlimm, ich neige sowieso nicht zum Durchfall).

Seitdem ist eine weitere Woche vergangen und in den letzten 8 Tagen seit diesem Essen leide ich an einem starken brennen im Magen, mir ist immer wieder übel und ich fühle mich abgeschlagen. Ungefähr genau so wie ich mich früher immer gefühlt habe bevor ich mit der PPI Therapier begonnen habe. Nun frage ich mich ob ich wieder eine Magenschleimhautentzündung haben kann, obwohl ich Protonenpumpenhemmer nehme, ob dieses Brennen und die Überlkeit noch von einer Infektion rühren können oder was da im Busch sein könnte?

Vielen Dank für Antworten, bin ein wenig ratlos! :°(

Antworten
r^efluxxi


Hallo Allendra,

ich möchte darauf aufmerksam machen, daß nach jahrelanger Einnahme von PPIs die Knochen brüchig werden, insbesondere Oberschenkelhalsbrüche sind vorprogrammiert. Desweiteren sind die beschriebenen Symptome nach chinesischem Essen nichts ungewöhnliches, da dieses Essen stark mit Glutamat durchseucht ist.

Jetzt zu Ihren eigentlichen Beschwerden. Habe Sie schon einmal eine Magenspiegelung machen lassen? Ich vermute, daß Sie eine Hiatus-Hernie (Zwerchfellbruch) oder eine Gleithernie haben. Dabei schiebt sich ein Teil der Magens über das Zwerchfell und verkrümmt die Speiseröhre. Bei der Magenspiegelung kann das festgestellt werden. Alle Ihre beschriebenen Symptome deuten darauf hin.

Grüße refluxi

Awllendxra


ich habe bereits mehrere magenspiegelungen gemacht, die letzte vor einem jahr kurz bevor meine galle entfernt wurde. zu der zeit war mit meinem magen alles in ordnung, auch keine entzündung mehr (nicht verwunderlich da ich ja pantozol nehme).

die frage ist ob sich seitdem etwas geändert haben kann und warum es jetzt und so plötzlich (und scheinbar im zusammenhang mit diesem einen essen weil es seitdem nicht mehr weg geht) auftritt. woher kommt denn der zwerchfellbruch? ich dachte immer das wäre ein schleichender prozess...

dass das glutamat beschwerden hervor rufen kann ist mir bewusst und beunruhigt wäre ich auch nicht, wenn sie nach zwei tagen wieder weg gegangen wären. 9 tage sind aber für lebensmittel eine sehr lange wirkungszeit...

generell habe ich auch in der zeit als es mir sehr gut ging in den letzten jahren oft darüber nachgedacht die PPIs abzusetzen, allerdings war ich zu ängstlich dann wieder permament unter den gastritis symptomen zu leiden. ich war deswegen wirklich stark eingeschränkt zwischen meinem 17. und 21. lebensjahr, habe fast alles probiert (auch viele verschiedene PPIs, immer wieder vom neuen) und bin letztendlich erst durch das pantozol so gut wie beschwerdefrei geworden.

ich vertraue in dieser hinsicht keinem der mich betreunden ärzte mehr (ich war in diesen jahren bei ungefähr 20, allesamt mehr oder weniger unwillig zu helfen oder schlicht und einfach unfähig, es hat sogar zwei jahre gedauert bis meine gallensteine diagnostiziert wurden seit der ersten gallenkolik...). ich habe bis jetzt einfach noch keine wirkliche alternative gesehen und möchte nicht wieder jahrelang unter starker übelkeit, abgeschlagenheit und magenschmerzen leiden, weil meine magenschleimhaut entzündet ist.

K}urt Schmidxt


Hallo Allendra,

es fragt sich, woher die Gastritits rührt (falsches Eßverhalten, autoimmunologische Reaktion?).

Anstatt eines Protonenpumpenhemmers, dessen Unzuträglichkeit Ihnen schon genannt wurde, kann Leinsamenschleim vor den Mahlzeiten eine vorübergehende Hilfe sein. Der eigentlichen Ursache wäre aber unbedingt nachzugehen. Dazu kann auch eine Pankreasinsuffizienz gehören.

Gruß

rAeflxuxi


Hallo Allendra,

leider hast Du die Diagnose der Magenspiegelung nicht mitgeteilt, somit ist es etwas schwierig darauf zu reflektieren. Ich selbst litt seit meiner Kindheit (mit 15 habe ich mir die ersten Magentabletten verschreiben lassen) unter Magenproblemen.

Seit ca. 50 Jahren erzählen mir meine Ärzte, daß alles gar nicht so schlimm ist und verschrieben mir immer wieder PPIs (die habe ich irgendwann in den Müll geschmissen).

Ich hatte allerdings den "klassischen" Zwerchfellbruch, (ein Zwerchfellbruch ist übrigens kein schleichender Prozess, er kann schon angeboren sein).

Vielleicht magst Du etwas über die Diagnose der Magenspiegelung schreiben.

Grüße

A`ll@endra


refluxi, nur aus interesse, wie wurdest du denn am ende geheilt? mit einer operation?

im letzten jahr hatte ich wohl noch keinen zwerchfellbruch, das hätte der arzt bei einer magenspiegelung doch gesehen, oder ist das wieder so eine sache die gerne mal übersehen wird?

mir haben die PPIs bis jetzt linderung gebracht und mir meine lebensqualität zurück gegeben, deswegen zögere ich doch sehr, sie einfach abzusetzen und in den müll zu werfen. würdest du am ehesten versuchen das problem auf "natürliche" wege unter kontrolle zu bekommen?

sgofia34-339 j/ahre axlt


Nun habe ich eine Woche nachdem ich zurück bin gemeinsam mit meinem Freund bei einem chinesischen Lieferservice etwas zu essen bestellt. Am nächsten Tag ging es uns beiden nicht so gut, er hatte ein wenig Durchfall, ich Magenschmerzen und flüssigen Stuhl (aber nicht schlimm, ich neige sowieso nicht zum Durchfall).

Seitdem ist eine weitere Woche vergangen und in den letzten 8 Tagen seit diesem Essen leide ich an einem starken brennen im Magen, mir ist immer wieder übel und ich fühle mich abgeschlagen. Ungefähr genau so wie ich mich früher immer gefühlt habe bevor ich mit der PPI Therapier begonnen habe. Nun frage ich mich ob ich wieder eine Magenschleimhautentzündung haben kann, obwohl ich Protonenpumpenhemmer nehme, ob dieses Brennen und die Überlkeit noch von einer Infektion rühren können oder was da im Busch sein könnte?

Vielen Dank für Antworten, bin ein wenig ratlos! :°(

Allen

ich tippe auf eine infektion

würde das alles mit dem chinesischen lieferservice einen internisten erzählen, der dann die blut- und stuhluntersuchungen veranlasst, einen magenspezialisten.

zusätzlich würde ich noch einen internisten aufsuchen mit schwerpunkt, tropenmedizin, die kennen sich mit bakteriellen- und sonstigen parasitären infektionen bestens aus.

mit einer zwerchfell op hat dein problem nichts zu tun, sondern mit dem chinesischen lieferservice, bin selber reflux und zwerchfell operierte usw. und kann dir versichern, daß du nicht zum chirugen, sondern zum internisten gehen mußt, wie man jemand raten kann, nachdem er sich anscheinend den magen etwas verdorben hat bzw. nachdem derjenige sich und sein partner durch ein restaurantessen evtl. eine infektion zugezogen haben, mit einer operation anzukommen, ist mir schleierhaft. :|N

oEl}imo


Wir Laien können ja nur unsere Erfahrungen in den Foren weitergeben. Ich hab' hier still mitgelesen, melde mich aber zu einem Punkt. Da ich die PPI seit über einem Jahr einnehme, gibt es eine Quelle zu ihrer Aussage, die PPI würden langfristig Knochenfraß herbeiführen, würde mich interessieren.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH