» »

Übelkeit aus dem Hals, Panikattacken, Angst: Psyche?

cChri|s_2grTekxo hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute, ich finde dieses Forum echt Klasse und hoffe hier Hilfe zu bekommen.

Also ich bin M 26 und arbeite in Schichtarbeit, bin glücklich mit meiner Freundin und verdiene gut, hab also keine größeren Probleme obwohl ich Schulden habe. Seit ein paar Wochen hab ich oft so eine Übelkeit die im Hals beginnt (unterhalb vom Kehlkopf), als hätte ich da ein Haar oder Stein oder so drinn. Vor 3 Wochen wo ich das hatte hat's mich paar mal gewürgt, kam aber nichts und kurz drauf kam alles was in mir drinn war. Dann war eine Woche ca. Ruhe, dann letztes WE kurz bevor ich zur arbeit loswollte das gleiche nur schlimmer... meine Freundin hat den Arzt angerufen, der kam dann und hat gesagt Magen-Darm, hat mir Tropfen verabreicht und weg war er auch schon wieder.

Am nächsten Tag bin ich zum Hausarzt, und der war der gleichen Meinung oder das es evtl. psychosomatisch ist... da ich in den letzten Monaten ein weiteres Leiden habe... und zwar gibt es immer wieder so Situationen wo mir so komisch wird, fast schwindlig und ich das gefühl habe ich fall gleich in Ohnmacht oder so, ich bekomme in diesem Moment voll Angst. Angeblich sind das Panikattacken, ich hab zu nichts mehr Lust meistens, habe Stimmungsschwankungen, und ich muss zugeben seit ich mit meiner Freundin zusammen bin ( 3,5 Jahre ) habe ich keine Freunde mehr, gehe NIE weg ausser ab und zu zum essen oder kino, aber auch selten. Wir sind trotzdem glücklich, machen ein mal im Jahr Urlaub aber das wars dann auch fast :-).

Ich bin auch so ein Mensch, ich muss immer was machen, komm nie zur Ruhe, Putze fast jeden 3. Tag die Wohnung blitzeblank, und alles muss immer gerade stehen usw. ... worunter meine Freundin natürlich manchmal leidet. Vor ca. 2,5 Jahren ist ein guter Freund bei einem Autounfall gestorben, das hat mich ziemlich mitgenommen, und ich hab es nichtmal geschafft zur Beerdigung zu gehen, aus Angst. 1 jahr später der nächste Freund, auch mit Auto, bin wieder nicht zum Friedhof, halbes jahr später ein Onkel von mir, bin wieder nicht hin. Und seit dem der erste gestorben ist, habe ich voll Angst vorm Sterben, oder vom Krank werden usw. ....ich stell mir oft schlimme Sachen vor, das jemandem was schlimmes passiert oder so. Ich weiß nicht woran das liegt, komisch... früher hatte ich das nicht. Und jeder der mich kennt sieht mir nichts an, das ist voll in mir, mir geht's doch eigentlich sehr gut, mensch!

Ich war Anfangs beim HNO, Augenarzt, Neurologin, Orthopäden usw. ... alles OK ausser ein verspannter Nacken. Und jetzt hat mich mein Hausarzt zum Psychologen/Psychotherapeut überwiesen, wo ich aber sehr schwer einen Termin bekomme, das dauert Monate...

Hängt das evtl. alles zusammen mit meiner Übelkeit? Jetzt wo ich mich beim Schreiben so konzentriert habe, merke ich gerade das die Beschwerden weg sind :)^ verrückt oder? Jetzt kommt noch dazu das meine Eltern Probleme, Streit haben und gestern ist es eskaliert und ich war dort, das hat mich so fertig gemacht...

Jetzt hör ich aber auf, und hoffe das es Leute gibt die diesen langen Text lesen und mir helfen können.

LG Chris

Antworten
KCurt S'chm=idt


Hallo Chris,

das liest sich, als ob tatsächlich ein psychisches Problem dahinter steckt.

Sie könnten Entspannungstechniken durchführen, solange Sie keinen Arzttermin bekommen (nach Jacobson - Literatur im Buchhandel-).

Gruß

c"hris_gzrekxo


Übelkeit die im Hals beginnt, und dann schlimmer wird irgendwie

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Hallo, ich bin M 26 und in letzter Zeit wird mir oft schlecht, es beginnt irgendwie im Hals als wäre da etwas zugeschnürrt oder ein haar oder sonstiges. . . Mir wird dann richtig übel, aber ich komm nicht drauf was es sein kann. Ich habe Angst nicht das es etwas mit unseren kaninchen zu tun hat, die haben zur zeit Haarausfall und es fliegen überall die feinen Haare rum :-( Lg Chris

D}irVndxl


Hallo Chris,

dann sollten Sie sich versuchsweise mal von Ihrem Kaninchen zurückziehen.

Gruß

crhrisX_grexko


Wie denn, es sind 3 St. Und die harchen sind überall......

mSagi*gmeltoPdy


Ich denke das hat nichts mit dem Kaninchen zutun.

Hast du mal deinen Kehlkopf untersuchen lassen?

Ich konnte ne Zeit lang keine engen Schaals oder Rollkragen Pullis tragen weil ich das Gefühl hatte, dann direkt spucken zu müssen.

Bei mir hat sichs von alleine gelegt, aber ich würde mal in die Richtung gehen.

Durch Tierhaare hab ich noch nie gehört dass einem vom Hals aus Übel wird.

*:)

KQathhy558=1


Klingt irgendwie wie eine Panikattacke... ???

cfhri!s_gxreko


Hab auch panikattacken, mit schwndel und Angst, herzrasen usw....warte auf Termin beim psychotherapeuten .hab davon auch ein Thema hier im Forum......aber was hat der hals damit zu tun, ...musste mich sogar übergeben mal deswegen. Mfg

cdhris_grbeko


Übel, egal was ich esse

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Hallo ich bin 27 Jahre alt, und habe seit ca. 3 Tagen das Problem, das mir übel wird egal was ich esse. Ob das jetzt das Wurstbrot in der Arbeit ist oder der Kuchen daheim jetzt gerade,... mir wird dann so schlecht das ich mich übergeben könnte. Was kann das denn sein leute?

E:mo558x1


Am ehesten ein leichter Magen-Darm Infekt, da es erst seit 3 Tagen so ist. Versuch's mal mit einer Diät (Tee, Zwieback) für 1-2 Tage. Wenn es dann nicht besser ist würde ich zum Arzt gehen.

cChDriLs_gereko


dazu kommt jetzt das ich so stechende schmerzen im bauch habe...

P`feRfferHminJzlikxör


Wenns nicht besser wird, halt mal zum Doc gehen und das anschauen lassen, v.a. wenn stechende Bauchschmerzen dazu kommen :)*

c`hTris{_g>rexko


was ich noch oft habe ist dieses müdigkeitsgefühl von den augen, ....die augen werden plötzlich so schwer, und brennen und ich kann sie kaum noch ganz offen halten...als würde da der wind reinblasen oder so fühlt sich das an....das kommt und geht auch wieder.....

PUfeffeurmin_zliköxr


Ich bin ja die letzte, die die Psychologen-Keule schwingt, aber das wäre vielleicht ein Ansatz, wenn ich mir so deinen Ausgangstext durchlese. Angst vorm Sterben, Angst vor Krankheiten :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH