» »

Seltsame Unterbauchbeschwerden rechts

HDerradchic_hweiß{nich


Hallo *:)

Ja O.K. , aber meine Frage bezog sich auf Deine Aussage von damals:

"Wenn ich mich dann abtaste ist seit ca. zwei Wochen jedoch häufig rechts zwischen Schambereich und Hüftknochen eine harte Wulst zu spüren, die man mit etwas Mühe wegmassieren kann, immer, wenn der Druck da ist. Die war vorher nicht da. Diese Wulst/Walze ist jedoch nicht schmerzhaft."

Was war das denn ???

ThschuliNane


Ich möchte mich nur mal melden, diese Wulst hab ich auch, allerdings links, schon seit mindestens 4 Jahren. Genauer angeschaut hat die sich aber auch noch keiner, meine Hausärztin meinte, es sei was muskuläres und hat mich zum Physio geschickt. Der und ein Osteopath meinten, es käme von einem Reitunfall in meiner Jugend, bei dem ich blöd auf die linke Hüfte geknallt bin. Die Wulst hat mir auch schon Wochenenden in der Notaufnahme wegen "Blinddarm" und "Eierstockentzündung" beschwert, weil sie manchmal einen doofen, stetigen, ziehenden Schmerz bewirkt. Auch komisch: Wenn ich daran rummassiere, "triggert" sie eine Verspannung meiner gesamten linken Seite, und 1, 2 Tage später schlage ich mich mit Schulterproblemen links rum etc.

Interessant, dass es noch andere Leute mit Wülsten gibt ;-D . Erzählt mir mehr!

Lfeinxöl


Die Wulst dürfte von einem Darmabschnitt kommen. Wenn ja, dann ist in diesem Darmabschnitt eine Blockade, d. h. Darminhalt dürfte etwas davor liegen bleiben, nachfolgend bildet sich dann etwas Luft, die wegmassiert werden kann.

Oder es ist nicht die Luft, sondern direkt der Darminhalt, den man manuell weiterbewegen kann.

Das wäre eine Möglichkeit für die Wulst. Wenn dem so ist, dann müsste man das aber mit einem Sonographiegerät sehen können, zumindest wenn der Darminhalt steckt.

Du müsstest aber doch rausbekommen, ob es Darminhalt ist oder eher Muskeln?

HCerracdhichw[eißnicxh


@ Leinöl

Hört sich logisch an. Ich muss am 19.5. ins Krankenhaus zur Voruntersuchung (Blutabn., Sono etc. Wegen OP am 20.5. :[] ) Da werde ich den Arzt, der die Sono macht mal fragen, was es damit aufsich hat. Ich werde mich dann mal melden, wenn ich wieder zu Hause bin.

H(erra6chicUhweißn$ich


Ich hoffe jedenfalls, dass es dann mit dem Leistenbruch zusammenhängt und nicht ein neues Problem mit dem Darm ist.

Ich habe da noch 'ne Frage zum Forum, wenn Ihr erlaubt. Kann ich eigentlich Einstellungen vornehmen, dass ich per Mail benachrichtigt werde, wenn es zu bestimmten Themen neue Beiträge gibt oder geht das nur bei PN's? Ich habe d.bzgl. nichts hier gefunden.

L}eVinöl


weil bei mir ein Leistenbruch (links) diagnostiziert wurde und ich am 20.5. operiert werde und ich auch links, ca. 10cm unterhalb des Bauchnabels und dann ca. 10cm nach außen zum Beckenknochen hin eine Wulst/Walze ertaste

Ich hatte das nicht gelesen. Lass mal Deine Walze in Ruhe, wenn Du einen Leistenbruch hast. Das ist der Bruch und alles was damit zusammenhängt.

Lass Dir die OP auf Video aufnehmen (müsste ja laparoskopisch sein).

Hperracthichw`eißnyicxh


Lass Dir die OP auf Video aufnehmen (müsste ja laparoskopisch sein).

He!?!?!? ??? geht das? Und dann? Bekomme ich das Video dann mit und schaue es mir zu Hause in aller Ruhe an? Krass!

LEeinxöl


NATÜRLICH geht das, bei Laparoskopie auf jeden Fall! Bitte höflich darum und lasse das mit in die Einwilligungserklärung schreiben. Anschauen musst Du es nicht, Du legt es weg und wenn Du irgendwann nochmal ein Problem bekommst und der Chirurg, der Dir das gemacht hat, ist nicht mehr da, dann gibst Du dem nächsten das Video, damit er weiß, was gemacht wurde (Video ist ja dann auf USB-Stick).

Bitte den Arzt halt höflich darum; Lehnt er ab, lässt Du Dich von dieser Person NICHT operieren. Im übrigen muss er seine Ablehnung auch schriftlich niederlegen (nämlich in der Einwilligungserklärung) und dann könntest Du ihn auch verklagen, denn er darf es Dir nicht verweigern.

Bitte einfach höflich, wenn Du es haben möchtest; Du gehst ja grundsätzlich davon aus, dass der Chirurg das auch kann, es geht ja auch nicht darum, ihn im Anschluss zu verklagen sondern eventuell zur Klärung weiterer Beschwerden, die vielleicht erst viel später auftreten (weil da wirst Du gefragt, "was hat den Chirurg gemacht").

Übrigens bekommst Du alles! Deine gesamte Patientenakte, einschließlich aller Laborbefunde, Pflegeberichte und alles andere. Dazu gibt es ein BGH Urteil.

Ich würde mir grundsätzlich ALLES aufnehmen lassen, z. B. auch Darmspiegelung, Magenspiegelung, meine CT habe ich schon vor 10 Jahren auf CD gebrannt bekommen, Kernspint etc. Die Aufnahme ist der wertvollste Teil Deiner Patientenakte, denn wenn Du 10 Jahre später irgendwas hast, kannst z. B. vergleichen (lassen) mit dem Vorbefund.

HHerracqhich&weißnich


Danke für die Tipps.

Ich werde es mir merken. Auch für die Zukunft. Ich hoffe natürlich, dass ich keine OP mehr in meinem Leben brauche, aber man weiß ja nie.

Kannste mir evtl. noch'n Tipp geben, bzgl. der Frage:

Kann ich eigentlich Einstellungen vornehmen, dass ich per Mail benachrichtigt werde, wenn es zu bestimmten Themen neue Beiträge gibt oder geht das nur bei PN's? Ich habe d.bzgl. nichts hier gefunden.

MQeliwnd1a41


Hallo ihr lieben.

Zu den anfänglichen Beiträgen komme ich wahrscheinlich etwas spät jedoch musste ich mich nun endlich mal anmelden da ich auch eine ganz ähnliche Geschichten durch mache.

Ich hoffe Leinöl und Herrachichweiß nicht schauen ab und zu noch einmal rein.

Ich habe auch während einer Verstopfungsphase (vor 3monaten) eine Wulst auf der linken Seite ertastet. Mein HA hatte sofort Ultraschall gemacht und mir gesagt das ich viel luft im Darm habe und mein Dickdarm im oberen bereich aufgeschwämmt sei, teils auch ohne Funktion. Ich sollte abführen und er hat es sich ein paar Tage später nochmal angeschaut und es war besser. Blutwerte und Urin waren auch ohne Befund und auch die FA konnte mir ausser der Luft im Darm nichts diagnostizieren.

Nachdem ich wegen privater Geschichten einen kleinen Zusammenbruch bei meinem HA vor 1Monat hatte überwies er mich zu einem Neurologen (Termin ist morgen) und seit ich das weiß hab ich zu meiner Wulst auch dieses anfangs beschriebene ziehen im Nabel bereich und nach jeder Mahlzeit einen unheimlichen druck im bauch (Blähungen?)

Ich bin 26Jahre, schon immer sehr schlank, habe durch diese Geschichte 7Kilo abgenommen und nun Untergewicht. Mein HA sagte mir Leistenbruch schlièßt er darauf hin aus und rät auf grund meines alters, wenn nicht weitere Beschwerden hinzukommen von einer Magendarmspiegelung ab.

@Herrachichweißnicht Wie ist deine OP verlaufen und was wurde inzwischen aus deiner Wulst?

Liebe Grüße

Pmati8Y9


@violetta333 Es ist schon sehr viel Zeit vergangen. Wie ist es dir ergangen? konnte dir jemand helfen? Ich habe exakt die selben Beschwerden und bin im selben Alter. Ich hoffe du antwortest, denn ich bin sehr verzweifelt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH