» »

Helicobacter-Eradikation

Jaance78 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

nachdem bei mir nach der Magenspiegelung Helicobacter festgestellt wurde, muss ich die Eradikationstherapie über mich ergehen lassen (2 x 1 Ammoxicilin + Clarithromycin + 1 x Pariet 20mg). Heute ist der letzte Tag der Medikation, muss sie heute Abend das letzte Mal einnehmen, nur leider habe ich immer noch Magenschmerzen. Als Nebenwirkung steht bei Ammoxicilin Sehr Häufig und dosisabhängig treten folgende Störungen auf: Magenschmerzen, Übelkeit,weiche Stühle, Geschmacksveränderung...ich bin mir jetzt sehr unsicher, ob meine Magenschmerzen mit den Tabletten zu tun haben oder vom HP? Hat jemand damit Erfahrung, gehen die Magenschmerzen nach Absetzen der AB wieder weg? Wie lange dauert es denn bis man einen Erfolg bemerkt? Langsam bin ich echt verzweifelt.

LG

Antworten
Nee]la


Nimm das Antibiotikum auf jeden Fall zu Ende! Die Magenschmerzen jetzt können durchaus auch von dem AB kommen, das gibt sich dann, wenn du es nicht mehr nimmst. Wird anschließend ein Atemtest gemacht, um zu kontrollieren, ob der HP auch wirklich eradiziert wurde? Wenn nicht, musst die andere Tripletherapie noch machen (beim ersten Mal hab ich auch zwei Triple-Therapien gebraucht). Aber gib dem Ganzen auch Zeit zum Heilen und Wirken ;-) Du brauchst Geduld ;-) :°_

J(anVe7w8


Hallo nela danke für die schnelle Antwort. :-) vielen Dank. Wann musstest du eine zweite Triple-Therapie machen? Wie war das genau bei dir, nach dem Atemtest? War der Test positiv?

Nfelxa


Also, bei mir wurde auch bei einer Magenspiegelung der HP entdeckt. Ich machte eine Tripletherapie (Amoxicillin+Pantozol+Clarythromycin). Nach Beendigung der Therapie wurde ein Atemtest gemacht (ich glaube aber 2-3 Wochen nach der Beendigung) und der Test war leider positiv... Also wurde noch eine Therapie gemacht (Metronidazol+Pantozol+Erythromycin oder Clarythromycin). Der Atemtest danach war dann negativ. Das Mistvieh kam aber später nochmal wieder (nach ein paar Jahren). Er wurde wieder eradiziert, und das Lansoprazol bekomme ich jetzt dauerhaft (statt Pantozol). Würde der HP jetzt wiederkommen, könnte er nicht mehr behandelt, da ich auf die genannten AB (außer Metronidazol) allergisch reagiere. Es gibt aber auch eine sogenannte Quadrupel-Therapie, die aber wegen der hohen Nebenwirkungsrate eher selten eingesetzt wird. In den USA laufen Studien bzgl. einer Blaulichtherapie, aber über die weiß ich nichts genaues.

J?anex78


Dann muss ich wohl Geduld haben, hoffentlich hören die Magenbeschwerden auf und ich muss wohl abwarten und ich hoffe vom ganzen Herzen, dass es dir jetzt viel besser geht.

vielen Dank nochmal.

SclaJvixca


Hallo!

Ich hatte auch Helicobacter Plyori, der durch eine Blutabnahme festgestellt wurde. Lange meditierte ich über den AB's, da ich oft hörte, dass es keinen Sinn mache, wenn man den Heli schon lange hat. Da ich schon genug andere Magen-Darm-Probleme hatte, entschied ich mich für ein kleines Experiment, bzw. den Kräutern eine Chance zu geben. Und zwar habe ich jeden Abend 3 Teelöffel Kalmuswurzel auf 1/4 Liter kaltes Wasser angesetzt, und es über Nacht 10-12 Stunden zugedeckt ziehen lassen. Anschließend hatte ich ihn abgeseiht. Am nächsten Tag nahm ich vor den 3 Hauptmahlzeiten, sowie nach den 3 Hauptmahlzeiten je 1-2 Schlucken Kalmustee. Er ist ziemlich bitter, jedoch kann man es echt aushalten. Anfangs wurde mir jeweils etwas übel, aber nicht arg. Das ganze hatte ich 4 Wochen lang durchgezogen, da der Heli seine Eier in die Magenschleimhaut ablegt, die dort 28 Tage überleben. Was bedeutet, wenn man Medis einnimmt, wie z. B. die Antibiotikas, werden trotzdem die Eier überleben und später wieder ausschlüpfen. Man muß also mindestens 30 Tage durchhalten!

Heute bin ich nach 15 Jahren helicobacterfrei, und hatte nie wieder Probleme mit meinem Magen. Kein Sodbrennen mehr, kein Magendruck, keine Übelkeit... es geht mir echt super. Deshalb wollte ich meinen Tipp weiter geben, in der Hoffnung, anderen Geplagten zu helfen!

Liebe Grüße und gute Besserung!

Slavica. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH