» »

Morbus Crohn Schmerzen

B9hixem hat die Diskussion gestartet


Ein herzliches Hallo an alle, die hier meinen ersten Forenpost lesen.

Nun ersteinmal zu mir: Ich bin 20 Jahre alt und im Januar 2010 wurde bei mir Morbus Crohn diagnostiziert. Mein damaliger Arzt meinte ich solle erst mal Kortison in hoher Dosierung nehmen und mich in ca. 14 Wochen nochmal zur Kontrolle melden. Allerdings hatte ich 8 Wochen später einen Darmverschluss und in einer 4 1/2 stündigen OP wurden mir 20 cm Dünndarm und 30 cm Dickdarm entfernt (also genau die Zwischenstelle zwischen Dünn und Dickdarm). Ich hatte zu dieser Zeit auch noch eine Bauchfellentzündung, aber ich hatte mich troztdem relativ schnell wieder erholt und war nach drei Wochen schon wieder in der Arbeit (Bürojob). Mein neuer behandelnder Arzt setzte dann auf Salufalk (2-2-2 je 500mg). Soweit nun zu meiner medizinischen Vorgeschichte :-)

Ich stehe auch unter ständiger Kontrolle von meinem behandelnden Arzt (Ultraschall und Blutuntersuchungen). Nun habe ich aber seit ca. 6 Wochen folgendes Problem: Ich wache Nachts (nicht jeden Tag, aber ca. 2x pro Woche) mit extremen Schmerzen im Unterbauch auf, und kann daraufhin nicht mehr einschlafen. Meistens gehe ich dann auf die Couch, weil ich da einfach meine Ruhe brauche. Meistens macht mir dann mein Mann heiße (nasse) Wickel oder ich lege mir ein heißes Kirschkernkissen auf den Bauch. Aber es hilft nicht, ich schlafe dann nicht – ich döse dann nur ein oder zwei Stunden vor mich hin. Darüber habe ich auch schon mit meinem Arzt gesprochen und ich habe für diese Situationen auch das Schmerzmittel Metamizol und als Krampflöser Buscopan bekommen. Aber es hilft nichts – die Schmerzen hören nicht auf.

Letzen Montag war ich dann nochmals bei meinem Arzt und hab ihm wieder die Probleme geschildert – daraufhin wurde nochmals komplett das Blutbild gecheckt. Und dann kam folgende Erkenntnis: Blutwerte sind in Ordnung: die Entzündungswerte lassen auf keine Entzündung schließen und der Rest ist auch in Ordnung (er hat sogar nochmals einen kompletten Eisenspeichertest machen lassen, da ich im Mai noch an Blutarmut litt – aber auch dies war endlich wieder im normalen Bereich)

Er meinte wenn sich bis Januar die Situation nicht bessert möchte er das Medikament evtl. Umstellen.

So nach dem ewig langen Erzählen nun zu meiner eigentlichen Frage:

Habt ihr mir ein paar Tipps bezüglich natürlicher Kräuter oder ähnliches, welche gegen die Krämpfe bzw. Unterbauchschmerzen helfen? Oder hat jemand ähnliche Erfahrungen und weiß was man dagegen machen kann?

Ich würde mich freuen, wenn jemand ein paar Tipps für micht hätte, weil ich kann langsam nicht mehr. Nach solchen Nächten gehe ich meistens auch ganz normal Arbeiten, weil es momentan leider nicht anders geht.

Vielen Dank fürs durchlesen

und viele Grüße von einer verzweifelten Bhiem

Antworten
I?chbrBauch~ehilEfxe


Ich kenne jemanden der auch diese schlimme Krankheit hat, sie ist Ende 50. Ihr wurde von diversen Ärzten geraten, dunkles Hefebier zu trinken, da dies gut für den Darm ist und ihn stabiler macht. Ich empfehle dies also weiter, denn damit geht es ihr gut. Trink jeden Abend vor dem Schlafen gehen ein dunkles Hefeweizen und schau, wie Dein Körper drauf reagiert. Viel Glück!

_lBlum0e_


Oh je, also wenn ich nur an dunkles Hefebier denke, bekomme ich ja schon Bauchweh :-/ . Habe auch Morbus Crohn, schon seit vielen Jahren. Gegen Schmerzen nehme ich Paracetamol mit Codein. Andere Schmerzmittel sind oft zu schwach. Davon kann man dann auch wunderbar schlafen, tagsüber muss man aber zu Anfang vorsichtig damit sein. Auto fahren ist damit nicht so gut. Allerdings sollte erstmal die Ursache der starken Schmerzen geklärt werden. Wie lange ist denn die letzte Spiegelung her? Nicht dass du eine Stenose oder so hast, die kann man ja nicht im Blutbild erkennen. Weißt du, ob es im Dünn- oder Dickdarm schmerzt?

vganessax89


Hallo biehm wow als ich deinen post gelesen habe ist es mir grad vorgekommen als würde ich da sitzen und das schreiben..mir geht es im moment auch so wie dir...

ich bin 22 und haben seid 4 jahren morbus crohn ich hab auch schon sooo viele sachen ausprobiert und werde nur mit tabletten (kortison) vollgestopft...

ich habe seid 4 jahren probleme zu arbeiten und habe erst vor kurzem meine 2 angefangene lehre wegen denn schmerzen abgebrochen..

morgen hab ich einen termin bei einem spezialist zum ersten mal geh ich zu dem arzt mal schauen was er für eine lösung hat..wenn er anfängt von tabletten zu reden dann pack ich grad meine sachen und gehe...

ich möchte diesmal richtig behandelt werden...wenns sein muss bin ich schon soweit das ich sogar einen stoma beutel künstlicher aussgang akzeptieren würde...

ich möchte das nicht mehr mit machen und ein geregeltes leben ohne schmerzen führen..naja tipps hab ich leider keine für dich aber das mit dem weizen würde ich lassen..also wenn ich alkohol trinke dann zereisst es mir fast meinen magen deshalb trinke ich auch schon lang nicht mehr...

naja ich würde mich freuen wenn ich ein feedback kriegen würde

by by vanessa

BqhiAexm


Also Alkohol trinke ich momentan gar keinen (allein schon wegen der Tabletten nicht). Aber ich schau heut gleich mal, ob ich ein alkoholfreies dunkles Hefebier finde.

Bezüglich der Spiegelung: Meine letzte Darmspiegelung ist ca. 1 Jahr her – meine letzte Magenspiegelung war vor ca. 1 1/2 Monaten. Ich hab meinen Arzt auch darauf angesprochen und er meinte, dass Crohn Patienten viel zu viele Spiegelungen hätten und dass man das nicht unbedingt braucht. Nach dem Ultraschall meinte er auch, dass ich falls die Schmerzen in ca. 4 Wochen immer noch da sind evtl. ne Spiegelung machen soll.

Vom Gefühl her kann ich die Schmerzen momentan nicht richtig zuordnen – aber wenn ich auf den Unterbrauch drücke, sind die Druckschmerzen am größten an dem Zwischenstück von Dünn- und Dickdarm (welches bei mir ja operiert wurde)

und @ vanessa89: es ist wirklich schlimm, dass es dir genau so geht. Und das mit den Tabletten nervt mich auch – momentan mit Sschmerzmitteln sind es insgesamt 8 Stück. Ich hoffe dieser Spezialist hat etwas für dich was dir wirklich hilft – oder er findet einfach raus woher die Schmerzen kommen. Und ich verstehe dich richtig gut, dass du sogar einen künstlichen Ausgang akzeptieren würdest, Hauptsache die Schmerzen hören auf...

Ich werd jetzt in nächster Zeit auch mal eine Heilpraktikerin ausprobieren, weil noch schlimmer kanns nicht werden, es kann nur bergauf gehen.

Vielen Dank schon für die Tipps und die Anteilnahme

Viele Grüße Bhiem

aegnexs


[[http://verwachsung.de/]] ?

D;rKaNter


Hallo Bhiem,

bei mir ist der Morb mittlerweile seit etwa 15 Jahren und somit etwa mein halbes Leben bekannt.

Bauchschmerzen ohne Entzündungswerte könnten von Zuckerunverträglichkeiten kommen (Fructose, Lactose, Sorbit, ...). Hierbei wird der entsprechende Zucker nicht im Dünndarm aufgenommen und daher im Dickdarm von Bakterien verstoffwechselt. Die Folge sind Blähungen, Durchfall und Schmerzen. Diagnose kann über einen H2-Atemtest erfolgen.

Hattest Du generell schon mal eine Ernährungsberatung wegen des Morbs?

Falls Du noch einen kompetenten Ansprechpartner brauchst und Hamburg für Dich erreichbar ist: Prof. Dr. Raedler am Asklepios Westklinikum in Rissen ist echt prima umd auf CED spezialisiert.

Ich wünsche Dir alles Gute und baldige Besserung!

Viele Grüße!

vIa!nhessxa89


hallo zusammen bin jetzt grad vom arzt zurück er hat mir bisschen hoffnung gemacht...

ich habe heute einen ultraschall bekommen und er meinte das einige stellen entzündet sind aber es nicht sooo dramatisch sei..

er konnte mir heute noch nicht wirklich weiter helfen weil er die unterlagen vom krankenhaus noch nicht hat..

er muss sie erst anfordern..

aber am donnerstag macht er eine blutabbnahme und ich circa einer woche weiss er dann mehr und kann einen behandlungsplan aufstellen..

er meinte ich soll jetzt diese woche noch kortison nehmen (40mg) am tag das ich die schmerzen bis nächste woche gut aushalte...

er ist meine letzte hoffnung ich hoffe er kann was machen das es mir bald wieder besser geht...

und bhiem dir wünsche ich das auch das es dir bald wieder besser geht

lg vanessa :-) :-) :)*

NeelDia4x9


hallo,

habe eure Forenpost gelesen. ich habe zwar kein MC dafür aber CU. Ist zwar nicht so schlimm wie MC habe aber dieses ganze Jahr gelitten. War nur am Haus gefesselt also mußte nur zur Toilette. Egal wo ich auch hingefahren zur Arbeit " wo ist eine Toilette bzw. Gebüsch. Habe alles ausprobiert Medikament Kortison Antibiotikum usw. Mir wurde dann hier geschrieben ich soll es mal mit Kaffeekohle probieren. Bin dann los habe mir die Tabletten besorgt. Hat erst nichts geholfen bin dann zum Gastoenterlogen gegangen der hat gesagt das alles an Tabletten was ich nehme über Kortiso Antib usw weglassen soll und nur die Tabletten mit kaffeekohle nehmen soll und nicht sofort aufgeben denn es dauert bis es anfängt richtig zu wirken. bin also wieder mit den Tabletten angefangen und seit ca 10 ist bei mir alles in Ordnung. Muß morgens zur Toilette. ab und zu auch wohl noch 2 bis 3 mal täglich kann es aber halten ohne das ich gleich los muß. Vieleicht helfen die tabletten ja auch bei MC. ist ein pflanzliche Mittel. Die gibt es in der Apotheke. die heißen Myrrhinil Intest. Da ist Myrrhe Kaffekohle und Kamille drin. In einem Reformhaus wurden die mir auch empholen. Einfach mal testen. Können auf jeden fall nicht schaden. Gute Besserung euch allen und einen schönen Sontag noch meldet euch ob die helfen :)*

N(eliax49


ach ja man muß 12 St. davon am Tag nehmen, also würde ich erst mal mit einer Packung mit 100 ´St. anfangen.

*:)

SWamYmaxntha


OH Mann wie furchtbar, wenn ich das hier lese.

Kennt Ihr den Bauchredner und die DCCV? Hier kann man Betroffene zum Austausch finden.

Ich habe gehört, dass Weihrauch Tabletten sehr große Erfolge haben. Das würde ich an Eurer Stelle unbedingt begleitend ausprobieren. Ich habe von vielen Fällen gehört, dass sie dann kein Kortison oder anderes mehr brauchen. Bei Entzündung Stoßtherapie und dann Erhaltungsdosis. Es gibt Studien von einem Mannheimer Arzt darüber.

Auch würde ich auf eine gesunde Darmflora achten und entsprechende Medis nehmen.

Ich wünsche allen gute Besserung.

S6ammza`nLtha


Nachtrag:

Die Homöopathie und auch die TCM ist auf diesem Gebiet auch erfolgreich.

Kombination:

Heel: Podophyllum compositum

Diaheel : stoppt den Durchfall

Traumeel

MAarLkoM


Hallo,

Bei mir wurde MC 1995 diagnostiziert. Das war damals wirklich recht schlimm mit den Bauchkrämpfen. Erst die Schmerzen mit Valium behandelt, gegen die Entzündung Kortison und vier wöchiger Aufeinthalt im KKH. Zwei Wochen davon am Tropf ernährt. Nach dem Krankenhaus wieder daheim. Dann acht Wochen Astronautennahrung durch eine Magensonde...

Danach war der Schub vorbei...

Seit dem hab ich fast keine Beschwerden mehr gehabt. Zwei oder dreimal für ne Woche leichte Bauchschmerzen, vor allem wenn ich mit argen Problemen zu kämpfen hatte. Die gingen aber von allein wieder weg( ...die Bauchschmerzen)

Also ich kann sagen das ich seit gut 16 Jahren fast keine Beschwerden mehr hatte. Nicht rauchen, viel Hanteltraining , fettarme ballaststoffreiche Ernährung. Viel Eiweiß bedingt duch meinen Sport und nicht so viel Alk.

mfg vom Chiemsee

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH