» »

Wieder Verstopfung nach Abführmittel

T&aalxke


Leinsamen kaufen, entweder einweichen, in Apfelsaft z. B., oder schroten und in Joghurt geben; dann viel hinterher trinken = mindestens 1/2 Liter, am besten mehr. Das hilft dann am nächsten Tag in der Regel sehr gut, spätestens am 2. Tag.

Magnesium hat auch eine leicht abführende Wirkung, ca. 400 g kannst Du abends einnehmen.

Von Abführmitteln wird man leicht abhängig – also besser nicht nehmen.

yjou:r_de}stinxy


Magnesium hat auch eine leicht abführende Wirkung, ca. 400 g kannst Du abends einnehmen.

400 mg reichen völlig ;-)

E\hemaliger XNutzer G(#476x793)


Ich kann da auch nicht wirklich einen guten Rat geben.

Hab auch so ein Problem, das mein Darm der Meinung ist er müsste den dung lieber für schlechte zeiten anhorten und nichts richtung ausgang befördern.

Inwiefern man was tun soll..da hab ich von den ärzten auch nur widersprüchliches gehört. Eine meinte, das geht ja gar nicht und empfahl mir zumindest ne zeit lang täglich abführmittel zu nehmen, damit das so den darm quasi trainiert. Muss sagen ich weiß nicht wie erfolgversprechend das wäre, ich hab das nicht befolgt. Ich schluck doch nicht täglich abführmittel, da könnte ich doch bis jetzt nie wieder mehr normal auf den Topf.

Das stimmt ja schon, der Darm gewöhnt sich dran, dann läuft ohne irgendwann gar nichts mehr weil er nur noch träger wird.

Arzt nummer 2 meinte, ich bräuchte gar nichts zu tun. einfach abwarten. irgendwann kommts ja eh schon raus. egal wie. Kann ich auch nicht raten. Kurze Zeit später war ich nämlich grad deswegen im Spital, nachdem ich sehr starke schmerzen hatte, den urin kaum noch halten konnte und mit ständig übel war. Tja..von der warterei hatte mein darm da nämlich schon angefangen andre organe zu verdrängen. darauffolgend mit xprep die zeit am klo zu verbringen ist auch nicht der bringer.

Dort hatte man mir geraten unbedingt mehr zu trinken (das ist bei mir wirklich ein knackpunkt) und zusätzlich ballaststoffe zu nehmen und für viel bewegung zu sorgen.

Ne wirkliche lösung hab ich bis jetzt nicht gefunden, da alles was ich versuche zwar eine zeitlang sehr gut anschlägt, aber dann ist wieder alles im alten trott und nichts geht mehr.

Versuch auf die trinkmenge und die Ernährung zu achten. Du kannst auch zusätzlich jeden Tag dieses Ressource Optifibre nehmen, das sind lösliche ballaststoffe. Wirken finde ich recht gut. Vor allem musst du bedenken, das es jetzt seine Zeit braucht bis der Darm sich umgewöhnt, wenn du deine ernährung umstellst. Abführmittel solltest du wirklich nur nehmen wenn schon länger nichts geht, so als ausnahme. Mit magnesium-tabletten kann man sich selber übrigens auch recht gut aufs klo schicken, weiß aber nicht inwiefern das förderlich ist oder dem Abführmittel um nix nachsteht.

Was mir in letzter zeit recht gut tut ist, immer wiede rmal in der woche einen Tag einzulegen in dem ich sehr wenig esse. also entweder nicht wirklich was festes, oder man stillt seinen hunger mit viel obst und joghurt. damit krieg ich gut die Kurve und der Darm strengt sich etwas besser an.

Taaaxlke


400 mg reichen völlig

your_destiny

Huch, schrieb ich Gramm?! ;-D

Also noch mal: 400 MILLIgramm! Danke für die Korrektur. :)^

T/aalkUe


Mit magnesium-tabletten kann man sich selber übrigens auch recht gut aufs klo schicken, weiß aber nicht inwiefern das förderlich ist oder dem Abführmittel um nix nachsteht.

Es ist nicht mehr ein Abführmittel als die von Dir empfohlenen Ballaststoffe in der Nahrung. ;-)

Magnesium ist ein Mineralstoff, den der Körper braucht und das wir normalerweise mit der Nahrung zuführen müssen. Solange er nicht missbräuchlich als Abführmittel verwendet wird, ist nichts dagegen einzuwenden. Bei Überdosierung wirds ohnehin ziemlich unangenehm ...

Also nicht mehr als 400 bis höchstens 600 mg, und das nicht andauernd – dann ist es schon okay.

S%telgla80


Grundsätzlich solltet ihr (neben den anderen schon genannten Dingen) bei der anhaltenden und schlimmen Verstopfung die Ernährung umstellen und viel Obst und Gemüse essen. Wenn ihr auf fünf Portionen Gemüse und Obst am Tag kommt, dürfte das Problem sich auf längere Sicht deutlich verbessern.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH