» »

Welche Medikamente bei Magenschleimhautentzündung

SqasRcha_MxS hat die Diskussion gestartet


Bei mir wurde eine leichte Magenschleimhautentzündung im oberen Magenbereich diagnostiziert, welche Medikamente habt Ihr für eine Magenschleimhautentzündung verschrieben bekommen und wie oft sollt Ihr die einnehmen?

Ich habe "Pantoprazol Hennig 40 mg" bekommen und soll die nur kurz vor dem Essen nehmen, wenn ich weiss das es mal wieder deftiger wird! Ob das so richtig ist?

Antworten
CTountrPydwel\lexr


@ Sascha_MS

Ich bekam Pantaloc 40 mg und Ulcogant 1mg/5ml verschrieben, Pantaloc nehme ich morgens und abends eine Stunde vor und Ulcogant eine halbe bis dreiviertel Stunde vor jedem Essen, allerdings hatte ich eine massive Magenschleimhautentzündung die sich jetzt nach einen Monat ein bißchen gebessert hat .

Sehr wichtig ist auch die Ernährung, nur drei Mahlzeiten am Tag, Vollkornprodukte , so wenig wie möglich Süßes (ich nehme Stevia !), nichts scharfes oder saures usw.

Das sind meine Erfahrungen , möglich dass es auch andere Meinungen dazu gibt.

gute Besserung

KSaithy5R58x1


Ich nehme wegen C-Gastritis und Reflux bei Bedarf Pantoprazol 40mg. Die 20mg helfen mir irgendwie gar nicht, aber mein Doc verschreibt nur noch die 20er. Nehm ich dann halt zwei.

sCenatuxs


Hallo zusammen,

hier meine Geschichte.

Habe Anfang Dez. 2011 folgende Symptome bekommen:

-ekliger Geschmack im Mund, "Münzgeschmack" (besonders nach dem Essen oder Kaffeetrinken)

- vermehrter Speichelfluß im Mund

- Brennen und Stechen hinterm Brustbein

- Rückenschmerzen, ausstrahlend auf die linke Rippen- bzw. Rückenseite

- heftige Magengeräusche und Appetittschmerzen

- Verstpofung, Blähungen, Durchfall

-Beim, Essen oder Trinken habe ich ein Gefühl, als ob das Getränk oder Nahrung im Magen gleich gefühlt wird als "heiß" oder "kalt" wie z.B. Mineralwasser (ohne Kühlung) und Tee bzw. Essen

Bin dann Mitte Dez. 2011 zum Hausarzt der sich die Geschichte angehört hat und mit dann

Pantoprazol 40mg verschrieben hat. Zudem hab ich ihm erzählt, das ich dunklen, schleimigen und übelriechenden Stuhl habe (aber nur ab und zu). Ansonsten ist der Stuhl eher "grob" und hellbraun nahe Verstopfung und mit viel Blähungen beim Toilettengang verbunden.

Nehme die Tabletten nun schon seit 10 Tagen. Folgende Symptome sind verschwunden:

- Brennen und Stechen hinterm Brustbein

- Magengeräusche und Appetittschmerzen

- ekliger Geschmack im Mund

was mich sehr freut. :-)

Habe in der Zwischenzeit aber aufliegenden Blut im Stuhl und Toilettenpapier gehabt und mach mir Sorgen. >:(

Daraufhin habe ich nun sofort eine Termin zur Magen- bzw. Darmspiegelung Mitte Jan. 2012 gemacht. Habe Schiß :°(

Was mein Hauptproblem ist, ist dieses wie oben beschriebenen Gefühl, als ob das Getränk oder Nahrung im Magen gleich gefühlt wird als "heiß" oder "kalt" wie z.B. Mineralwasser (ohne Kühlung) und Tee bzw. Essen und durchläuft.

Hat das was mit der Gastritis zu tun, oder woher kann dieses "komische Gefühl" noch herrühren ??? :-(

Hat jemand Rat für mich ! ":/

Wünsche allen noch frohe und erholsamen Feiertage ! ;-D

C`ountyrydwMelrler


@ Senatus

Da ich auch an einer chronischen Gastritis leide kenne ich ähnliche Gefühle im Magen, ich würde Dir bis zur Magenspiegelung raten mit der Ernährung vorsichtig zu sein und nichts allzusüßes, nichts saures und auch keine großen Portionen zu essen, bevorzugt Vollkornprodukte , keinen Alkohol.

Ich wünsche Dir alles Gute bis zur Magenspiegelung, halte uns bitte auf den laufenden .

s[enatxus


Habe momentan auch ziemliche Verstopfung. Nehme dagegen Abführtrpofen die innerhalb von 6 Stunde wirken.

Kann es sein, daß das Pantoprazol 40mg die Verstpofung bedingt, da ja durch dieses Medikament die Magensäureproduktion unterbunden wird die auch sehr wichtig für die Verdauung ist. Bekomme zwischen Weihnachten und Neujahr über meine Stuhlprobe (Briefchen mit Testfenster) Bescheid.

Hat jemand eine Rat ???

sReinatus


Ah was ich noch vergessen habe ist das ich seit der Mageschleimhautentzündunng Schlafstörungen habe. Wie ist das medizinisch zu erklären ?

Gruß an Alle ! :-D

E1hemaAligeUr Nutzme'r (#3 939x10)


a ja durch dieses Medikament die Magensäureproduktion unterbunden wird

Falsch!

sie wird lediglich reduziert, aber NICHT unterbunden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH