» »

Erneute Divertikel nach Sigmaresektion?

Fzix undk Foxxie hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin einfach nur noch verzweifelt: 2007 Sigmaresektion wg. Sigmadivertikkulitis u. -elongatum, April 2011 Reflux-OP.

Schon vor der Reflus-OP hatte ich vermutlich eine Darmentzündung. Ich hatte linksseitige Darmschmerzen u. mein Arzt hat bemerkt, dass mein Darm nicht richtig arbeitet. Da diese Symptome nach dem Reha-Sport auftraten, vermutete er, dass ein Nerv in der BWS eingeklemmt ist u. verschrieb mir Diclofenac 50 mg 3 x tägl. Davon bekam ich übelste Darmkrämpfe u. Darmbluten. Daraufhin bekam ich wieder Salofalk 3 x 500 mg u. es ging mir damit auch erst mal besser, aber die linksseitigen Schmerzen blieben. Wollte dann eigentl. die Reflux-OP verschieben, aber mein Arzt meinte, das hätte ja nichts mit dem Darm zu tun. Also ließ ich sie wie geplant durchführen.

Im Mai hatte ich eine Darmspiegelung, da war außer Hämorrhoiden u. einem Anal-Prolaps nichts zu sehen. Soweit, so gut.

Seit der Sigmaresektion habe ich schon immer wieder Probleme mit Verstopfung, was danach eigentl. ungewöhnlich ist. Aber seit der Reflux-OP hat sich das extrem verschlimmert, ich kann nur noch unter größter Anstrengung auf die Toi u. es ist knochenhart u. total trocken. %:| %:| %:| %:| Außerdem plagen mich seitdem übelste Geräusche im li. Bauchbereich, sodass ich sogar von Leuten angesprochen werde darauf.

Trotz der Reflux-OP hatte ich immer noch Sodbrennen u. Magenschmerzen, muss deshalb immer noch PPI nehmen u. da auch noch eine Gastroparese so ziemlich sicher ist, auch MCP-Tropfen in Höchstdosis. Mein HA äußerte da schon den Verdacht, dass die Probleme von meinem Darm kommen, weil er immer noch nicht richtig arbeitete. %:| %:| %:|

Vor ca. 2 Wochen war ich bei meinem HA, weil ich über 5 Tage nicht auf die Toi konnte u. übelste Bauchschmerzen hatte. Ich spürte auch selbst wieder linksseitig so eine richtige Darmwalze. Die Schmerzen sind auch vorwiegend li. Als ich nun bei meinem HA war, äußerte er den Verdacht, dass ich schon wieder eine Darmentzündung habe u. wahrscheinlich schon wieder Divertikel, da er da eine richtige Kugel li. spürte! :-o :-o :-o :-o :-o Das kann doch alles nicht wahr sein! :°( Kann man denn in dem gleichen Bereich schon wieder Divertikel bekommen? ":/ Im Colon ascendens habe ich ja noch welche.

Ich muss jetzt wieder Salofalk 3 x 500 mg nehmen, meine Magenschmerzen u. das Sodbrennen haben sich damit bedeutend gebessert, was ja schon für ein Problem im Darm sprechen würde – er drückt jetzt nicht mehr so nach oben. Aber ich habe nach wie vor Schmerzen in der li. Seite – ich werde echt noch verrückt! :°( :°( :°( Mein HA meinte, wenn es nicht besser wird, muss ich wieder zum Gastroenterologen u. nochmal zur Darmspiegelung wahrscheinlich – sollte ja ohnehin wiederkommen, wenn es nicht besser wird, weil der Gastroenterologe auch Verwachsungen vermutet... Ich will aber nicht schon wieder zur Darmspiegelung u. auch keine erneute Bauchspiegelung, ich habe nun mal die Nase voll davon, das macht ja alles – nach meinem Gefühl – nur noch schlimmer! :°(

Ist es wirklich möglich, dass ich da schon wieder Divertikel habe oder könnte es auch sein, dass er was anderes gespürt hat? (hatte den Tag auch das Gefühl, ich müsste mal auf die Toi, aber es ging wieder mal nicht, kann man so was verwechseln) ? ":/

LG! @:)

Antworten
liizfzlanz


Liebe Fix und Foxie,

es tut mir leid, dass es dir so schlecht geht und du wieder so viele Probleme hast.

Ob es wieder Divertikel sind, die deine Beschwerden verursachen, kann sicher eine Darmspiegelung zeigen, was keinen grossen Aufwand darstellt, dann haettest du Gewissheit.

Es koennten aber auch Verwachsungen sein, die Symptome wuerden dazu passen. Die sieht man leider nur bei einer Bauchspiegelung, was leider wieder eine OP ist, die zu mehr Verwachsungen fuehren kann. Diesen Schritt sollte man sich gruendlich ueberlegen und dann auch versuchen, einen sehr versierten Arzt zu finden, der sich damit auskennt.

Ich hoffe, dass bald die Ursache gefunden wird und dir geholfen werden kann!

Lieben Gruss von

Liz

Fjix "undx Fioxxie


@ Lizflanz:

Danke für deine Antwort!

Ja, ich kann mir eigentl. auch gar nicht vorstellen, dass ich schon wieder Divertikel in dem Bereich habe... ":/ Mein HA meinte nur, weil er da auch so eine Kugel spürte: "So wie es aussieht, haben Sie wieder eine Darmentzündung u. wahrscheinlich auch schon wieder Divertikel – warum auch immer." Weiß auch nicht, ob man Divertikel überhaupt ertasten könnte... Mein HA ist da schon sehr erfahren, er war ja früher selbst Chirurg u. hat auch diese Darm-OP früher ausgeführt.

Ich hatte ja in meinem letzten Faden geschrieben, dass ich über 5 Tage nicht auf die Toi konnte. Das hat dann so schlimm auf den Magen gedrückt, dass der mir total wehtat u. ich auch wieder Sodbrennen bekommen habe. Was jetzt total merkwürdig ist: Seitdem ich das Salofalk nehme, habe ich keine Magenprobleme mehr gehabt, auch nur noch ganz selten Sodbrennen u. dass, obwohl ich die Säureblocker um die Hälfte runtergesetzt habe... Dabei ist das ja ein Mittel gg. Darmentzündung u. keins für den Magen! Das würde schon – wie mein HA auch schon vermutete – eher dafür sprechen, dass meine Magenprobleme doch eher vom Darm her kommen. Er scheint jetzt nicht mehr gar so nach oben zu drücken. Allerdings habe ich das Gefühl, dass ich von dem Salofalk jetzt Blähungen bekomme. Habe ja ohnehin seit der Reflux-OP viel schlimmere Probleme mit Verstopfung als vorher, da ist ja alles in meinem Darm durcheinander geraten.

Erst dachte ich ja, dass sich dort li. an der Stelle irgendwie immer Stuhl ansammelt oder was verklemmt... Gg. Stuhlansammlung spricht aber, dass ich seit gestern total oft auf die Toi muss (habe aber keinen Durchfall, ganz normal, aber mir tut schon der Hintern total weh u. meine Hämorrhoiden freuen sich da auch sehr drüber... %:| %:| %:|) u. es mir trotzdem weiterhin li. wehtut.

Vll. hatte ich auch erst eine Darmentzündung durch die lange Zeit, als ich gar nicht auf die Toi konnte, denn da bin ich von starken Schmerzen im Darm aufgewacht, da war es aber auch eher auf den ganzen Bauchraum verteilt. Jetzt habe ich oft stundenlang li. Schmerzen, wenn es ganz schlimm ist, kann ich dann kaum laufen... %-|

Für Verwachsungen würde auch wiederum sprechen, dass ich re. ja auch so eine Stelle habe, die immer wieder mal wehtut (Blinddarm ist ja auch mit rausgenommen worden) u. auf Druck tut die fast immer sauweh... Dann die erneute Bauchspiegelung jetzt bei der Reflux-OP, das hat vll. gleich noch mehr Verwachsungen hervorgerufen.

Da fällt mir ein, dass ich ja mal in das andere Forum rüberwechseln wollte – war bisher nur zu faul, mich da anzumelden. Dachte, man kann erst mal so darin lesen... ;-)

Ich danke dir, dass du immer so lieb hier für mich da bist! @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)*

Wie geht es dir zur Zeit?

LG! @:)

lVizfXlanz


Liebe Fix und Foxie,

meine Probleme sind ganz aehnlich wie deine und bei mir sind es sicher wieder die Verwachsungen. Aber wieder operieren? Im Moment bin ich (noch) nicht so weit :-/

Wenn du Zeit und Lust hast, kannst du ja mal in das Verwachsungsbauch-Forum schauen, da gibt es auch viele Infos.

Ansonsten wirst du immer weiter Raetselraten, wenn du nicht wieder durch allerhand Untersuchungen gehen moechtest.

Ich weiss, es ist vertrackt, hilft aber nichts, man muss immer weiter forschen, bis man irgendwann Klarheit hat - und danach hoffentlich Hilfe bekommt :-(

Ich denk' an dich und fuehle mit dir :°_

Lieben Gruss von

Liz

SHchnee(hhe0xe


Liebe Fix und Foxi,

du bekommst ja gar keine Ruhe :°_ .

Mein HA wollte mich auch im Herbst zur Darmspiegelung schicken, weil ich Blut im Stuhl, Bauchschmerzen, Durchfälle und 15000 Leukozyten hatte. Dass ich noch jede Menge Divertikel im Restkolon habe wusste ich, da bei der Sigmaresektion nur 35 cm entfernt wurden und schon bei der ersten Darmspiegelung Divertikel im ges. Kolon festgestellt wurden.

Wenn du keine erhöhten Entzündungswerte im Blut hast, würde ich mal schwer auf Verwachsungen tippen.

F&ix un#d Foxxie


@ Schneehexe:

Ich habe ja auch noch genügend Divertikel im Colon ascendens! Aber der Schmerz ist ja wieder li. u. tlwse. auch re., müsste ja schon mit doofen Dingen zu gehen, wenn ich da schon wieder an der Stelle Divertikel hätte. Aber durch die extreme Verstopfung ist wohl alles möglich... ":/

Entzündungswerte werden bei mir kaum ansteigen, zumindest die Leukos nicht, da ich Leukopenie habe. Da sind die Werte höchstens normal im Falle einer Entzündung. Und CRP u. BSG waren bei mir noch nie erhöht, zumindest nicht, wenn die Werte getestet wurden. Bei einer vermuteten Darmentzündung wurde mir noch nie Blut abgenommen. Die letzte Entzündung im Darm vor der Sigmaresektion wurde per Stuhltest (Calprotectin oder so ähnlich) festgestellt.

Aber wie gesagt, denke ich auch eher an Verwachsungen.

Dadurch, dass ich mir jetzt vor ein paar Tagen Backpflaumen eingeweicht habe u. wahrscheinlich auch durch das Salofalk ist wohl mein Darm jetzt mal in die Gänge gekommen. Muss jetzt ziemlich oft auf die Toi. Aber leider hat es die Schmerzen nicht wesentlich verbessert... :-( Also, liegt es auch nicht nur an der Verstopfung, mein ganzer Magen-Darm-Trakt spinnt irgendwie seit der Reflux-OP... %:|

Ja, Lizflanz, werde demnächst mal da schauen in dem Forum.

Ich drücke dich mal, dir geht es ja im Moment auch nicht besser... :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

LG! @:)

lLizfjlaxnz


Danke, Fix und Foxie @:)

Ich habe auch verstaerkte Schmerzen, wenn mein Darm aktiver wird (habe zum Glueck keine Verstopfung, aber auch keine ideale Verdauung). Bei all den OPs wurde festgestellt, dass der Dickdarm an der Bauchwand angewachsen war. Ich kann mir vorstellen, dass es jedesmal dort schmerzt, wenn er an diesen Stellen "zieht".

F/ix" und4 Foxxie


@ Lizflanz:

Hört sich logisch an mit deinem Darm! Mensch, das hört sich alles auch nicht gerade sehr erfreulich an! :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Aber ich kann euch sagen: Verstopfung ist 'ne Qual, wenn man ewig so pressen muss, doch so, wie es jetzt ist, dass ich dauernd muss, ist auch eine Qual! Mein Hintern brennt mir bald weg, meine Hämorrhoiden sind total beleidigt – werde mir morgen mal Hamamelis-Salbe aus der Apo holen. Jetzt ist es ja so, als würde das Ganze der letzten Monate rauskommen! Gestern war ich bestimmt 10 Mal auf der Toi u. heute auch schon 4 x! :-o :-o :-o :-o :-o Es ist aber kein Durchfall, eher so, wie andere wohl eine normale Verdauung bezeichnen würden, aber die Häufigkeit ist doch echt Wahnsinn! Frage mich auch, wo das ganze Zeug überhaupt noch her kommt, da kann doch bald gar nichts mehr im Darm sein... |-o |-o |-o Und warum das nach Monaten sich auf einmal ins Gegenteil verkehrt hat, ist mir auch ein Rätsel. Ich habe es die Festtage nicht übertrieben mit dem Essen, gut, es gab auch mal ein paar Gläschen Rotwein, aber von dem bekomme ich sonst noch mehr Verstopfung... ":/

Habe auch schon wieder abgenommen. Nach meiner Reflux-OP hatte ich ja 5,5 kg abgenommen, davon hatte ich 3 wieder zugenommen. 2 sind jetzt schon wieder weg, 1 kg alleine in den letzten Tagen... ":/ Es ist jetzt noch nicht ganz so prekär, selbst, wenn ich jetzt das 1 kg noch abnehmen würde, hätte ich Idealgewicht. Aber 2 – 3 kg weniger u. dann wäre ich schon im Untergewicht.

Sonst habe ich bei Darmproblemen eigentl. nie abgenommen. Esse ja auch normal weiter. Schon weniger als vor der Reflux-OP, aber da hat sich mein Körper ja längst dran gewöhnt. Nun ja, mir bleibt nichts anderes übrig, als es jetzt erst mal weiter zu beobachten.

LG! @:)

S9chnee/hexe


Gestern war ich bestimmt 10 Mal auf der Toi u. heute auch schon 4 x! Es ist aber kein Durchfall

Dann habe ich dir ja noch was voraus ;-) , ich kenne das seit meiner OP 2008 und das wirklich fast täglich und je öfter ich muss desto flüssiger wird es. Vor einigen Wochen war es so schlimm, dass es sogar blutete.

FUix un\d Fxoxie


@ Schneehexe:

Seit 2008 täglich? :-o :-o :-o :-o :-o :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Das war bei mir eher vor der OP der Fall, wg. Sigma-Elongatum. Ich neige ja schon seit der Sigmaresektion eher zu Verstopfung u. jetzt nach der Reflux-OP ist das ganz schlimm geworden u. nichts half so richtig. Warum das jetzt auf einmal den 3. Tag anders ist – keine Ahnung... ":/ Denn eigentl. kann es von den Backpflaumen u. dem Salofalk gar nicht sein. Denn die Backpflaumen habe ich vll. am Die. oder Mi. genommen u. Salofalk nehme ich ja auch schon 2 Wochen, aber erst seit vorgestern ist das so. Die Darmschmerzen habe ich allerdings ja schon länger...

Na ja, Blut ist jetzt alleine wg. dem Hämorrhoiden auch schon dabei... %:|

Wie hältst du das nur jeden Tag aus? :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Mein Hintern ist ja jetzt schon total wund u. ich habe keinen Durchfall u. dann geht das ja auch erst den 3. Tag so.

LG! @:)

SQchneHehexxe


Seit 2008 täglich?

Man gewöhnt sich an viel. ;-) Es ist nur unangenehm wenn man eingeladen ist und während dem Essen 4 x zur Toilette muss.

F{ix un+d Foxxie


Man gewöhnt sich an viel. Es ist nur unangenehm wenn man eingeladen ist und während dem Essen 4 x zur Toilette muss.

Ich weiß... Hatte ja jahrelang (vor der Sigmaresektion) das Problem, dass ich ca. 10 Mal am Tag auf die Toi musste. Hatte aber auch da keinen Durchfall, aber der Stuhl war weich. Davon hatte ich komischerweise so gut wie nie einen wunden Hintern, obwohl ich auch da schon pressen musste, weil ich es schwer rausbekam u. sowieso nie mit einem Mal alles ... ":/ Jetzt habe ich ja auch keinen Durchfall, aber ich muss – trotzdem der Stuhl nicht mehr ganz so hart ist (sind aber nach wie vor Würste) |-o |-o |-o ]:D – dennoch immer pressen, deshalb habe ich ja jetzt auch Probleme mit den Hämorrhoiden.

Heute dachte ich erst, es wird besser, die Schmerzen waren morgens auch nicht so schlimm. Musste auch erst mal vormittags gar nicht auf die Toi. (das ging dann erst nach dem Mittag so richtig los) Aber sobald ich was gegessen habe, ist es dann vorbei. Hört sich ja fast nach einer Nahrungsmittelallergie an, aber LI-Test war negativ im Sommer. (allerdings hat mir da auch niemand gesagt, dass PPI' s den verfälschen können. Andererseits kann ich mir kaum vorstellen, dass ich eine Nahrungsmittelallergie habe, denn da müsste ich ja eher Durchfall haben u. den habe ich ja nicht, bis vor 4 Tagen hatte ich noch extreme Verstopfung u. jetzt ist' s ja auch kein Durchfall) Die Schmerzen sind auch meistens unabhängig vom Essen.

Mann! Kann das mal nicht von alleine wieder weggehen? Ich habe keinen Bock, wieder zum Gastroenterologen zu gehen! %:| %:| %:|

LG! @:)

S%chne,ehexxe


Warst du eigentlich schon mal bei einem Proctologen?

Bei mir wurde eine Rectocele festgestellt, was ja auch für Entleerungsprobleme verantwortlich sein kann. ":/

FMix un|dp FRoxixe


Nein, beim Proktologen war ich noch nicht.

Aber hätte der Gastroenterologe das bei einer vollständigen Darmspiegelung nicht auch sehen müssen? Einen erheblichen Analprolaps hat er ja gesehen, was wohl auch für Entleerungsstörungen verantwortlich sein könnte... ":/

LG! @:)

S3chnee5hexle


Wenn er den Analprolaps festgestellt hat, dann hat er wohl den Enddarm auch mit angesehen, das geht nämlich nur mit einer Proctoskopie (hat der Gastroenterologe bei dem ich die letzte Koloskopie hatte auch zusätzlich gemacht).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH