» »

Erneute Divertikel nach Sigmaresektion?

F_ix unjd Foxxie


Diese eklige Untersuchung ist nun mal aussagekräftiger als alles Andere und dabei ohne Strahlung. Glaub mir – man stehts durch!! Nach dem dritten Mal isses Dir völlig egal!! Und: von wegen es funktioniert nicht – die lassen Dich nicht eher vom Tisch als bis es geklappt hat!!

Oh Gott! Hast du diese Untersuchung schon gehabt? Alleine die Vorstellung ist für mich gerade schon Albtraum pur! :-o :-o :-o :-X :-X :-X Bekommt man da vorher denn irgendwas, dass es überhaupt geht? Ich meine, das Gefühl, dass ich muss, habe ich ja manchmal, aber gehen muss es deshalb noch lange nicht – ist ja schon zu Hause so, wenn ich dann noch da unter Beobachtung soll: :-X :-X :-X :-X Ich hatte ja schon Probleme mit dem kleinen Geschäft bei der Blasendruckmessung. Aber die Arzthelferin u. der Arzt waren so lieb, rauszugehen, dann ging es dann doch, bzw. auch erst, als sie mir dieses Katheterding gezogen haben. ;-) Unter Aufsicht ging da bei mir gar nichts los. :|N

MCP-Tropfen können durchaus mit für Obstipation verantwortlich sein – eigentlich eine recht bekannte Nebenwirkung von MCP!!

Vielleicht gibt es dafür für Dich eine Alternative??

Zumindest würde ich dies mit dem Arzt mal gut überlegen. Du musst dies unbedingt dort sagen!!!

Evtl kannst Du das MCP mal kurz aussetzen und dann sehen ob die Entleerung einfacher wird??

Das MCP auch Verstopfung machen kann, wusste ich jetzt nicht. Eine wirkliche Alternative gibt es da nicht, da mir das bei meiner Gastroparese am besten hilft. Denke aber nicht, dass die Verstopfung davon kommt. Denn vor der Reflux-OP habe ich es kaum mal genommen, da habe ich Domperidon bekommen u. danach lange Zeit auch, was mir aber nicht geholfen hat. Verstopfung hatte ich trotzdem. Jetzt habe ich die MCP-Tropfen auch gerade ein paar Tage nicht genommen, da sie alle sind u. mein Arzt nicht da ist, ich aber vom Vertretungsarzt nur die kleinste Flasche bekommen habe – die ist seit ein paar Tagen alle. Am Stuhlgang hat es nichts verändert. konnte heute zwar mal eine Wurst machen, aber auch nur mit Mühe u. Not u. hart war die trotzdem. ;-D :=o

LG! @:)

_.NixQe_


Hi Fixifox,

zu dieser Untersuchung bekommt man eine entsprechende "Füllung" mit einem Gel verabreicht. In der Regel sogar angewärmt ;-)

Dann gibts eine Verpackung windelhose und die Kommandos zum entleeren kommen dann während der MRT per Kopfhörer. Der Nachteil ist, dass das Gel ja nicht die selbe Konsistenz hat wie der normale Darminhalt – es fühlt sich eben anders an.

Unter Beobachtung?? Im Raum bist Du ja allein – das Personal ist im Nebenraum am Monitor.

Da die Leute das dort ständig machen ist es erträglich. Sie achten darauf, dass es so "komfortabel" wie möglich ist. :)z

Ich setze auch Magnesium ein. In hoher Dosierung wirkt das ebenfalls gegen Obstipation.

Im Aldi Süd gibt es MagnesiumBeutel mit Cranberrygeschmack. Da rühre ich 2-3 Btl ins Joghurt – ist auch noch lecker. :-q

Was der Körper vom Magnesium nicht braucht – scheidet er aus....also keine Gefahr bzgl Überdosierung.

Ich bemühe mich mit den verschiedenen Sachen etwas zu "jonglieren" und je nach Ernährung und Befinden die Verdauung mit Magrocol, Flohsamen, Magnesium, Flohsamenschalen zu unterstützen.....

Zudem achte ich wirklich mit dem Messbecher darauf was ich trinke!

LG *:)

Fhix un2d Foxxie


So, will mal wieder Bericht erstatten. Hatte ja heute wieder Termin beim Chirurgen. So richtig glücklich bin ich ja nicht... :|N Erst einmal habe ich ihm gesagt, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass meine Probleme von der Verstopfung kommen, da ich vor der Sigmaresektion keine hatte u. trotzdem die gleichen Schmerzen. Daraufhin meinte er: "Deswegen ja!" Diese Logik habe ich irgendwie nicht verstanden... ??? ":/ Er meinte, dass er denkt, dass die Schmerzen trotzdem auch mit von der Verstopfung kommen, weil sich der Stuhl ja dann staut u. genau dort, wo mir es wehtut, wir Menschen ja Kurven im Darm haben. Wg. dem MCP – das hatte ich ihm auch gesagt u. er meinte, es gäbe ja auch noch was anderes u. wollte mir Domperidon vorschlagen. Das hatte ich ja aber schon u. hat mir überhaupt nichts gebracht, vor allen Dingen mein Magen tat damit auch immer noch sehr weh u. auf den Darm hatte es gar keine Wirkung. Da meinte er, es gäbe ja jetzt auch noch was Neues: Resolor. Genau das hatte mir aber mein Arzt schon verschrieben! Es hat zwar sich super auf den Stuhlgang ausgewirkt, aber ich hatte davon auch heftige NW' s, wie sehr starke Kopf- u. Bauchschmerzen u. Übelkeit. Nun soll ich das aber TROTZDEM wieder nehmen, da es sich auf meine Verdauung so gut ausgewirkt hat! :-o :-o :-o Er meinte auch, ich soll es jetzt durchweg bis zum 06.06. – da habe ich wieder einen neuen Termin – nehmen u. nicht zwischendurch mal absetzen. Darüber bin ich ja nicht sonderlich glücklich! %:| %:| %:| %:| Ich habe jetzt schon Angst vor den NW' s. Er ist sich sicher, dass es meinem Darm damit auch schon um einiges dann besser geht.

Dann habe ich ihn gefragt, ob es denn auch an den vielen Schleifen liegen kann, die ich ja haben soll, da im Entlassungsbericht ja was stand, dass ich einen sehr schleifenreichen Darm habe. Da hat er mich erst mal gefragt, wie lange die OP her ist (kann sich denn da in der Zwischenzeit noch was an den Schleifen verändern? ":/) – ich dachte schon, jetzt kommt' s mit erneuter Bauchspiegelung – u. meinte dann, dass er, wenn wir meine Verdauung in den Griff bekommen haben, noch eine Kolon-Kontrastmittel-Untersuchung machen, um zu sehen, wie viele Schleifen ich wirklich habe. Irgendwie hatte ich ja gehofft, er sagt: "Nö, das kann nicht sein, dass ihre Beschwerden an den Schleifen liegen!" Scheinbar hat er den gleichen Gedanken wie ich im Kopf... %:| %:| %:| Das beruhigt mich auch nicht gerade sonderlich, weil, wenn meine Befürchtungen da zutreffen (ich meine, an einem schleifenreichen Darm wird sich ja nicht so viel verändern, es werden nicht mehr ganz so viel sein, da das Sigma weg ist u. da die schlimmsten Schleifen waren, aber dennoch werden die anderen ja noch da sein), werde ich mich dann ja entscheiden müssen, für oder gg. eine erneute OP... :-X :-X :-X :-X :-X Nun, mir bleibt nichts weiter, als abzuwarten. Vll. täusche ich mich ja doch u. es ist alles halb so wild.

Das Kontrastmittelröntgen wird dann ambulant gemacht. Na, da bin ich ja mal gespannt, wie viel Std. ich dann noch im Kh verbringen kann, weil ich nicht von der Toi runter komme... :-X :-X :-X :-X Ich habe es zwar nicht weit bis nach Hause, aber ich habe auch keine Lust auf ein Malheur. :|N Aber natürlich bin ich froh, dass es nicht stationär gemacht wird, denn da fallen denen sonst vll. noch irgendwelche anderen "tollen" Untersuchungen ein, damit es sich lohnt... :=o :=o :=o

Eigentl. dürfte ich ja auch keine Verstopfung haben, soviel Bewegung, wie nach den Geräuschen zu urteilen, in meinem Bauch ist... Alles sehr merkwürdig. Die Schmerzen nerven mich heute auch wieder ganz besonders. Ach, wie schön wäre es doch, wenn man das Problem ganz einfach mit Medis in den Griff bekommen könnte. :)z

LG! @:)

_0Nigxej_


Sag mal Fixifox........

Movicol und Flohsamen hat Dir nicht geholfen?? Wieviel trinkst Du genau? ganz genau?

Resolor macht doch noch mehr "Unruhe" im Bauch.......das tut unter Umständen doch aua ":/

Mehr Lebensqualität kann ich mir da kaum vorstellen.

Ich habe regelrecht "Schiss" vor Resolor da es ja im Serotoninbereich andockt – da einzugreifen ???.......soviel Vertrauen hab ich zu Ärzten nicht mehr

Gibts eigentlich auch Patienten die nach einer OP am Gedärm hinterher beschwerdefrei sind?

Ich verfluche noch immer den Tag an dem ich der OP zugestimmt habe und wäre froh ich hätte "nur" die Beschwerden die ich vor der OP hatte.

Geräusche hab ich auch dermaßen, dass man eigentlich Durchfälle erwarten könnte (meinte gerade der Arzt in der Reha)

Übrigens habe ich gerade herausgefunden, dass Ananas sich positiv auswirkt.

Ich mache mir aktuell täglich eine Schüssel Joghurt da kommt dann das Magnesiumpulver rein, die Flohsamenschalen (verdünnen dann mit O-Saft) , oft auch kleingeschnittene eingeweichte Backpflaumen und jetzt eben auch Ananas..

Wenn ich im Liegen esse habe ich weniger Schmerzen im Bauch......je breiiger das Essen umso besser geht es!

Ich nehme mir auch soviel Zeit dafür wie ich brauche ....und bleib auch nach dem Essen ne Weile liegen bis sich alles verteilt hat.

Berichte mal was Du so isst??

LG

Fbix uhnd Foxxie


Hallo Nixe,

Movicol und Flohsamen hat Dir nicht geholfen?? Wieviel trinkst Du genau? ganz genau?

Movicol hat mir geholfen, aber es hat dermaßen auf den Magen gedrückt (gebläht), dass ich ganz furchtbare Magenschmerzen davon hatte u. dann habe ich es nicht mehr genommen. Der Chirurg will ohnehin nicht, dass ich Abführmittel nehme, da das nicht gut ist u. ich selbst will das ehrlich gesagt auch nicht. :|N Flohsamen habe ich noch nicht probiert, da ich erst mal abwarten wollte, wie sich der Milchzucker auswirkt u. nicht so viel auf einmal nehmen wollte.

Resolor macht doch noch mehr "Unruhe" im Bauch.......das tut unter Umständen doch aua

Ja, davor habe ich ja auch so Panik! %:| %:| %:| Aber ich habe heute ohnehin einen Fehler gemacht, sodass es jetzt vermutlich gar nicht wirkt. Ich hatte vor Monaten da eine Tablette aus dem Blister genommen. (im Fernsehen kam da so ein Beitrag von einem Patienten, der auch Gastroparese hatte u. der bekam Tabletten u. ihm ging es besser. Leider hatten sie den Namen des Mittels nicht genannt u. ein User hier meinte dann, das wäre Resolor. Ich wollte dann nachschauen, ob das sein kann, denn farblich kam mir die Tablette im Fernsehen dunkler vor. Ich weiß, ich hätte sie wohl gleich entsorgen sollen, habe sie aber wieder in den Blister reingedrückt. Als ich heute in die Packung schaute, war sie aber lose in der Verpackung u. ich habe sie trotzdem genommen. Wird wohl vermutlich deshalb nicht mehr wirken... ":/ ) Ich hatte heute Morgen schon ohne diese Tablette so Kopfschmerzen, dass ich schon Angst hatte, sie zu nehmen. Nun ja, es rumort zwar jetzt noch mehr in meinem Bauch rum u. mir ist leicht übel, aber wirken tut die Resolor bisher nicht! (Einnahme ist schon 2 h 20 min. her) :|N Nun ja, das habe ich sicher durch die entnommene Tablette nun selbst verbockt.

Werde es erst mal mit den Resolor versuchen, aber mir graut auch unendlich vor den miesen NW' s... %-| %-| %-|

Trinken tue ich genug, ich komme am Tag auf mindestens 2 Liter Wasser, Tee u. Saft.

Gibts eigentlich auch Patienten die nach einer OP am Gedärm hinterher beschwerdefrei sind?

Ich verfluche noch immer den Tag an dem ich der OP zugestimmt habe und wäre froh ich hätte "nur" die Beschwerden die ich vor der OP hatte.

Wenn ich mich recht erinnere, hattest du noch nicht mal eine Darm-OP u. hast jetzt trotzdem Probleme mit deinem Darm. Oder ist da doch was am Darm gemacht worden? ":/

Ja, was esse ich so: Reis, Kartoffeln, Nudeln, jeden Tag Obst u. Gemüse u. nun ja, schon öfter auch Fleisch in der Woche, aber auch 1 – 2 x in der Woche Fisch. Aber immer mit Gemüse- oder Salatbeilage. Vollkornprodukte esse ich nicht so viele, weil sie mir nicht so gut bekommen u. auch mit Salat u. manchem Gemüse muss ich vorsichtig sein mit meinem Darm. Ansonsten esse ich nicht sonderlich fett. Joghurt esse ich auch ganz gerne, aber meistens den Fruchtjoghurt.

Im Liegen könnte ich gar nicht so gut essen, da hätte ich auch Angst, dass ich mich verschlucke. Ob ich mir genügend Zeit beim Essen lasse, kann ich gar nicht so gut beurteilen, da ich weniger als vor der Reflux-OP esse, aber auch nicht mehr so langsam wie einige Zeit nach der Reflux-OP. Vll. sollte ich da mal ganz genau darauf achten, wie viel mal ich kaue.

LG! @:)

Frix wund~ FoxGie


PS.: Morgens esse ich immer eine Scheibe Toastbrot mit Käse oder Wurst u. abends eine Scheibe Brot mit Margarine u. Käse oder Wurst. Zwischendurch manchmal paar Kekse u. abends ab u. zu noch Zwieback. Morgens zum Toast gibt es einen Kaffee u. nachmittags auch nochmal einen.

S-chnmeZehexe


Der Chirurg will ohnehin nicht, dass ich Abführmittel nehme, da das nicht gut ist u. ich selbst will das ehrlich gesagt auch nicht.

Flohsamen sind kein Abführmittel.

Flohsamen habe ich noch nicht probiert, da ich erst mal abwarten wollte, wie sich der Milchzucker auswirkt u. nicht so viel auf einmal nehmen wollte.

Habe ich dir das nicht schon wiederholt empfohlen. ;-)

F'ixs "u2nd #Foxxie


@ Schneehexe:

Flohsamen sind kein Abführmittel.

Weiß ich... ;-) Aber da ich ja erst den Milchzucker hatte (was auch kein Abführmittel ist), wollte ich nicht alles durcheinander nehmen, ala: Viel hilft viel. Ich habe auch nur auf die Frage von Nixe geantwortet, ob mir Movicol und Flohsamen nicht geholfen u. Movicol ist nun mal ein Abführmittel... ;-) Nun hat er mir ja das Resolor erst mal wieder aufgedrängt u. da muss ich ja auch erst mal das versuchen.

@ Nixe:

Habe noch mal nachgelesen: Du hattest eine Rektopexie. Okay, ist ja in dem Sinne auch eine Darm-OP. Hatte jetzt nur die Hysterektomie im Kopf. :)_ :)_ :)_ :)_ :)_

Habe von dem Resolor heute den ganzen Tag schon Blähungen u. die Kopfschmerzen sind – trotz 2 Tabletten – auch nicht weggegangen. Auf' s Klo konnte ich aber das erste Mal erst nach 8 h u. da war es auch wie immer: Total hart... %:| %:| %:| %:| Aber ich denke mal, das hat nicht so richtig gewirkt, da ja die Tablette aus dem Blister raus war. Sonst hätte ich bestimmt auch fiese Bauchschmerzen von dem Zeugs bekommen... %-| %-| %-|

LG! @:)

F^ix u+nd Fxoxie


PS.: Ich soll übrigens Milchzucker UND Resolor nehmen. Aber das mache ich garantiert nicht! :|N Ich weiß ja schon, dass es mit dem Resolor ganz gut klappt mit dem Stuhlgang u. da das ja schon mächtig Bauchschmerzen macht, habe ich nicht noch Lust auf noch mehr Bauchschmerzen... :|N

LG! @:)

_[Nixxe_


Ja – bei mir ist leider auch ein "Enterocelensack" irgendwie verschlossen worden...

Jedenfalls ist die gesamte Lage der Innereien jetzt verändert und das Gedärm tobt..der BB ist im Eimer.......

Die Hysterektomie war völlig sinnlos – und nun hat sich das Gedärm im leeren Platz zusammengekringelt und verknotet........

Ich esse nicht im flachen Liegen sondern halbschräg.......steh dann erst auf wenn es Ruhe gibt im Bauch....wenn sich alles verteilt hat.....

Es gibt keinerlei Sinn Movicol als (schädigendes) Abführmittel zu betrachten und Resolor (was in die Serotoninsteuerung eingreift) zu favorisieren.

Serotonin wirkt sich auf die Psyche aus.........den Teufel würd ich einnehmen – aber das nicht!

Zudem ist es eine recht neue Erfindung – vielleicht hat dein Chirurg eine gut bezahlte Studie laufen?? Man braucht ja Erfahrungen......ne?

Es spricht absolut nichts gegen eine langfristige Anwandung von Movicol.

Und verflixt und zugenäht – vielleicht wäre Dir mit Flohsamen schon geholfen??

Was das Essen betrifft war nich früher nie "heikel"...........jetzt hingegen sehr.

Vollkornprodukte gehen nur in Form von 1 Sorte Knäckebrot ......Fleisch und Wurst klappt fast nie ohne Probs..... (das riskier ich seltenst)......dafür macht mir Eierbrot nix aus......

Ich versteh da noch immer nicht die Zusammenhänge.......es scheint völlig unlogisch zu sein....

Wenn ich arge Probleme hab dann ess ich nur Eis – manchmal 2 Tage hintereinander.........komischerweise geht das gut!

":/

LG

FgiQx% u-nd IFoxie


@ Nixe:

Es gibt keinerlei Sinn Movicol als (schädigendes) Abführmittel zu betrachten und Resolor (was in die Serotoninsteuerung eingreift) zu favorisieren.

Hat der Chirurg ja auch nicht! :|N Ich habe ihm ja gar nicht gesagt, wie das Abführmittel hieß, weil es mir gar nicht einfiel in dem Moment. Habe nur gesagt, dass ich von meinem Arzt solche Beutel verschrieben bekommen habe. Der Chirurg wollte mich gerne von den Abführmitteln wegbringen, wie er meinte. Ich habe ihm dann aber gesagt, dass ich das ja nur ein paar Tage genommen habe u. das schon ewig her ist u. seitdem nichts mehr!

Serotonin wirkt sich auf die Psyche aus.........den Teufel würd ich einnehmen – aber das nicht!

Woher weißt du, dass Resolor in den Serotoninhaushalt eingreift u. dass es sich auf die Psyche auswirkt? Hast du das irgendwo im Inet gelesen? Davon halte ich nicht viel, denn nicht alles, was im Inet steht, stimmt. ;-)

Zudem ist es eine recht neue Erfindung – vielleicht hat dein Chirurg eine gut bezahlte Studie laufen?? Man braucht ja Erfahrungen......ne?

Das glaube ich kaum! :|N Denn er hat mir ja auch erst den Milchzucker empfohlen u. erst auf meine Aussage, dass ich MCP-Tropfen nehmen muss, wg. der Gastroparese, hat er gemeint, dass es da ja auch noch andere Sachen gibt u. hat mir Domperidon empfohlen. Erst als ich meinte, dass mir das auch nichts gebracht hat, meinte er, dass es ja auch noch was Neues gibt: Resolor. Dieses hatte mir mein HA ja auch schon verschrieben. (im Übrigen auch erst, als alles andere nicht geholfen hat, denn Resolor ist sehr teuer mit 90,- Euro für 28 Stck.!)

Habe heute übrigens schon die Tablette genommen (vor 2 1/2 Std.) u. habe bisher noch keine großartigen NW' s. Vll. auch, weil ich schon, bevor ich die Tablette genommen habe heute, auf die Toi konnte. Jedenfalls bin ich schon mal froh, dass mir scheinbar dieses Mal die krassen Bauch- u. Kopfschmerzen erspart bleiben.

Es spricht absolut nichts gegen eine langfristige Anwandung von Movicol.

Das mag schon sein, aber mir bekommt das ja auch überhaupt nicht, denn es drückt so dermaßen auf den Magen von dem Zeug, dass der mir davon auch ganz fürchterlich wehtut u. das ist einfach nicht Sinn u. Zweck der Sache! :|N

Und verflixt und zugenäht – vielleicht wäre Dir mit Flohsamen schon geholfen??

Das mag auch sein. Nur bin ich ja jetzt erst mal bei dem Chirurgen in Behandlung u. halte mich erst mal an seine Anweisungen. Wenn mich das nicht weiterbringt, kann ich es immer noch mit Flohsamen versuchen.

Was das Essen betrifft war nich früher nie "heikel"...........jetzt hingegen sehr.

Vollkornprodukte gehen nur in Form von 1 Sorte Knäckebrot ......Fleisch und Wurst klappt fast nie ohne Probs..... (das riskier ich seltenst)......dafür macht mir Eierbrot nix aus......

Ich versteh da noch immer nicht die Zusammenhänge.......es scheint völlig unlogisch zu sein....

:°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Da (denke ich, manchmal bin ich mir da auch nicht so sicher) habe ich nicht so Probleme mit.

LG! @:)

F[ixl =und Froxie


@ Nixe:

Ich habe jetzt auch nochmal nachgelesen, inwieweit Resolor in den Serotoninhaushalt eingreift, weil es mich einfach interessiert hat. Und habe das dazu gefunden: Die Anbindung von Prucaloprid an die Serotonin-Rezeptoren ist äußerst gezielt. Erst bei Dosierungen, die weit über die üblichen hinausgehen, zeigen sich Reaktionen im übrigen Körper. Da ich mich genau an die Dosieranweisung halte, sehe ich da kein Problem u. habe dabei keinerlei Bedenken. ;-)

Wie geht es dir?

LG! @:)

Fzix un_d FNoxixe


@ Nixe:

Das war übrigens nicht böse gemeint, dass ich nichts auf Aussagen aus dem Inet halte. Da muss man wirklich vorsichtig sein, nicht alle Seiten sind da seriös u. gerade, wenn es um Medikamente, Krankheiten, etc. geht, dann verlasse ich mich doch lieber auf den Beipackzettel oder meinen Arzt. Wozu gibt es auch die Beipackzettel? (da steht übrigens nichts davon drin, dass es den Serotoninhaushalt beeinflusst) Worauf soll man sich denn da verlassen? Wenn man jedes Mal erst im Inet recherieren soll, bevor man was nimmt, ist das ja nun nicht gerade das Wahre! :|N %:| %:| %:|

LG! @:)

_1NIi+xe_


Ja so dachte ich vor OP auch und las leider nicht nach.

2 Oberärzte werden schon wissen was sie tun – nur nicht verrückt machen....

Hätte ich mal!

Aber jeder macht seine Erfahrung..........

spofiao34-39R jahxre alt


hallo nixe, kann mich nur anschließen.

man sollte sich nie auf eine einzige meinung verlassen, immer lieber hinterfragen, ob eine operation im krankenhaus wirklich erforderlich ist (sogenannte zweite meinung einholen)

und bei manchen eingriffen die man nicht kennt, bei ambulanten ärzten, lieber in begleitung gehen. (das ist zumindest das, was ich jetzt draus gelernt habe für meine zukunft, demnächst hab ich mal wieder krebsvorsorge beim frauenarzt, diesmal tue ich mir erst jemand besorgen der mich dahin begleitet, frage wann die person zeit hat und vereinbare erst danach einen termin für die krebsvorsorge, das mache ich in zukunft bei allen ambulanten eingriffen.

nixe ich kenne ja deine geschichte vom email brief, und verstehe dich voll- und ganz. :-/

was den beipackzettel angeht z.b. das thema nebenwirkungen:

nicht alles was auf dem beipackzettel steht, muß man auch kriegen an nebenwirkungen usw., die pharmafirmen müßen sich nur absichern.

asonsten sind die beipackzettel natürlich gut und wichtig, z.b. das thema einnahme und wechselwirkungen usw.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH