» »

Erneute Divertikel nach Sigmaresektion?

s ofia3C4-39 jWahre alt


also ich muß euch hier sagen mädels, ihr habt coole usernamen hier

nixe

schneehexe

fix und foxie

cool :-D :)z

Fiix utnd kFoDxixe


@ Nixe:

Ja, ich bin echt froh, dass ich diesen Arzt habe! Zu ihm kann ich mit allem kommen, er ist sehr menschlich u. verständnisvoll, hat mich auch noch nie zu was gedrängt. (auch, wenn er immer wieder mit der Bauchspiegelung anfängt, aber die Entscheidung liegt ja letztendlich bei mir) Leider wird er nicht mehr lange praktizieren, da er dieses Jahr schon 69 wird u. mit 70 müssen Ärzte wohl aufhören... :°( Da darf ich echt noch nicht daran denken! :|N

@ Sofia:

Danke! Der Nickname ist entstanden, weil ich zu der Zeit fix u. foxie war, hat also nichts mit [[http://www.tz-online.de/bilder/2009/06/15/356979/1620184189-foxi-comic.9.jpg Fix und Foxi]] zu tun... ;-)

LG! @:)

sHofi3a34-3]9 jahrle alt


na nu

was ist das

Lap-OP entstanden

??? ???

s#ofia34-x39 jahrex alt


bitteschön fix und foxie @:) *:)

_AN:ixxe_


Mein Gedärm- Desaster ist durch eine LAParoskopische Hysterektomie und Rektopexie entstanden.

Vorher war ich schmerzfrei – hatte lediglich eine Entleerungsstörung die mich im Arbeitsalltag zeitlich behinderte.

Jetzt geht eigentlich nichts mehr ohne Schmerzen und Einschränkungen.........keine Körperfunktion und keine Bewegung.

s*ofia34-T39 jgahre axlt


das tut mir sehr leid :°_ :-(

ich gucke naher im google nach den begriffen hysterektomie und rektopexie, mal sehen ob ich da was finde, kenne die begriffe garnicht. ":/

ich selber war vor meiner fuschspeiseröhren operation auch noch wenige tage arbeitsfähig und arbeitnehmerin, liebte meine arbeit und liebte das essen konnte nahezu alles essen, außer scharfes und stark öliges.

seit der op vor 7 jahren kann ich kaum was essen und bin dauerhaft arbeitsunfähig, fix und foxie hat die gleiche op wie ich, aber bei ihr haben sie nicht gefuscht.

sofi :°_ :°_ {:( {:(

Fxix =und Foxxie


So, war ja heute bei meinem HA. Tja, er hat nun auf meine Frage, ob ein schleifenreicher Darm, bzw. wenn man zu viele Schleifen davon hat, solche Probleme machen kann, geantwortet: "Eigentlich nicht." ":/ Das hat mich natürlich schon unsicher gemacht u. ich weiß auch nicht mehr, was ich noch denken soll. Er weiß sich ja nun auch keinen Rat mehr, wäre aber nach wie vor für eine Bauchspiegelung. Ich habe ihm aber heute gesagt, dass ich nicht an Verwachsungen glaube, da ich diese Beschwerden kenne u. schon vor der Darm-OP hatte. Habe ihm dann den Vorschlag gemacht, dass ich nochmal zu dem Chirurgen aus dem Kh gehe, wo die Darm-OP gemacht wurde. Er hat das auch gleich aufgegriffen. Dort habe ich nun am 10.05. (ausgerechnet wieder am Geb. meiner Tochter, vor einem Jahr musste ich an ihrem Geb. gerade abführen, weil da die Darmspiegelung auf den 11.05 verschoben worden war... %:| %:| %:| Aber wir feiern ohnehin nicht an dem Tag, da sie da bis abends arbeiten muss) nachmittags einen Termin in der ambulanten Sprechstunde. Die Sekretärin da meinte, das wäre auch nur erst mal ein Termin zur Sprechstunde. Ja, was hat die denn gedacht? Dass ich mich gleich auf den OP-Tisch legen will? :-o :-o :-o :-o :-o :-o Gehe nun schon mit gemischten Gefühlen dahin, denn langsam komme ich mir selbst schon bekloppt vor: Bei der Darmspiegelung war nichts zu sehen, beim MRT auch nicht u. trotzdem geht' s mir nicht gut! %-| %-| %-|

Heute hatte ich komischerweise nach hartem, wieder mal breiigen Stuhl. Kenne ich ja eigentl. so gut wie gar nicht! :|N Das Dumme ist, dass es mir nach breiigem Stuhlgang hinterher immer den ganzen Tag überhaupt nicht gut geht. Da habe ich dann den ganzen Tag mit Bauchschmerzen u. Übelkeit zu kämpfen. Kommt zwar wirklich selten vor, aber ist ja jetzt in einer Woche schon das 2. Mal! Merkwürdig! ":/ Mir geht es zwar mit hartem Stuhlgang auch nicht so gut, aber da sind die Schmerzen irgendwie anders. Wenn ich breiigen Stuhlgang habe, fühlt sich das im Bauch so wie bei einer Magen-Darm-Grippe an, auch eben mit Übelkeit. Die anderen Schmerzen sind ja fast ausschließlich li., ab u. an auch mal re. Vll. sollte ich nochmal auf alle Nahrungsmittelunverträglichkeiten testen lassen, denn das ging heute Morgen auch wieder nach dem Essen los, milchhaltiges (außer ein kleiner Schwapps Kaffeesahne) war da aber nicht dabei beim Frühstück.

Leider habe ich vergessen, meinen HA auf einen evt. Pilz anzusprechen. Nun ja, wenn bei dem Chirurgen im Kh auch nichts rauskommt, kann ich das ja immer noch tun.

LG! @:)

sgofia~34-39 hjahre xalt


"Eigentlich nicht

exakt das wollte ich dir auch sagen, als ich neulich hier von deinem

ob ein schleifenreicher Darm

las, und deiner vermutung, daß daraus die beschwerden resultieren könnten.

aber ich habs für mich behalten, daß ich mir sicher war, daß du mir sowieso nicht glauben würdest.

woher ich das weiß? da ich schon 1998 einen solchen schleifenartigen darm wie du diagnostiziert bekommen habe, schleifenartig, per breischluck/kontrastmittelröntgen festgestellt.

s:ofia34\-39 jdahre alt


koloskopie hatte ich übrigens auch 1998 im krankenhaus

ganz liebe tröstende umarmung, sofi :°_ :°_ :°_ :°_ {:(

sHofia34q-39 2jah^rex alt


p.s.

hast du es schon mal mit BROTTRUNK probiert? :°_ :°_

s`ofiac34-39 mjDahre xalt


p.s. ich weiß jetzt nicht ob du das gleiche unter verschlingung meinst, wie ich, also bei mir ist der dickdarm total zick zack, mann brauchte hundert jahre für die koloskopie bei mir, es mußte ein anderer zweiter arzt den ersten ablösen, weil es so lange dauerte bei mir, weil bei mir alles total geknickt war und man überhaupt nicht durchkam.

_GNixxe_


@ Fixifox

ich habe die Theorie, dass meine "Schleifen" je nach Lage des Körpers oft abknicken und dann eben keine Passage in dem Bereich möglich ist. Nach Hinlegen geht es mir immer besser – in meiner Vorstellung weil sich die abgeknickten Schleifen wieder ausfalten und die Passagehemmung sich löst.

Der Darm wurde ja in seiner Lage verändert und die stützenden Fibrinverklebungen mussten bei der OP teilweise gelöst werden – die Schleifen wackeln nun im Bauch herum.

(Prinzip: Knick im Gartenschlauch).

So wurde mir z.B. erklärt warum die Darmspiegelung schwierig war.

Da man bei einer BauchSpiegelung liegt sieht man es evtl gar nicht, da dann gerade ja nix abknickt.

":/

*:)

FhixN unhd F]oxie


@ Sofia:

Nun ja, ich denke, wenn man 3 Ärzte fragen würde, hätte man 3 unterschiedliche Meinungen... ;-) Die Ärzte schreiben ja auch nicht immer alles in die Befunde rein. Bei den Darmspiegelungen wusste ich nie was von meinem schleifenreichen Darm, das habe ich erst beim Kontrastmittelröntgen erfahren. Bei meiner Mutter war es so, dass der erste Arzt gesagt hat, dass sie einen sehr langen Darm hat, den eigentl. ein 1,80 m Mensch hätte. (sie ist ca. 1,60 m) Bei den darauffolgenden Spiegelungen hat nie mehr jemand was davon gesagt. Dann hat sie bei der letzten Spiegelung mal gesagt, dass ihr Darm lt. dem einen Arzt wohl zu lang ist, da meinte der Arzt: "Puh, die Länge ist nicht das Problem, aber die vielen Schleifen!" Er hätte total geschwitzt.

Wg. den Schleifen hat der Chirurg, zu dem ich am 10. Mai gehe, bei einem Interview in der Zeitung auf eine Patientenfrage (der Patient hatte ungefähr die gleiche Art von Schmerzen) geantwortet, dass die Beschwerden unter anderem symptomatisch bei einem zu langen Darm sind, da macht der Darm dann dort eine Schleife, da könnte eine OP helfen.

Nicht, dass ich eine OP wöllte, aber es wäre ja schon mal ganz interessant zu erfahren, woran diese Beschwerden liegen. Vor allen Dingen käme man sich dann auch nicht mehr so dämlich vor damit.

Du hast ja selbst auch mal beschrieben, dass deine Schmerzen in Taillenhöhe liegen – wie bei mir! Dann denke ich schon, dass vermehrte Schleifen auch Probleme machen können, denn der Stuhl muss ja auch diese Stellen passieren u. da um die Kurve kommen, das ist sicher nicht immer so einfach. ":/

@ Nixe:

Auch bei mir wurde der Darm ja in seiner Lage (nach der Reflux-OP) verändert, da meinte mein Arzt, dass der Darm sich dadurch wohl erst einen neuen Weg bahnen muss. Das kann er aufgrund der Schleifen vll. nicht.

Dass die Schleifen im Liegen sich verändern, könnte man meinen. Aber ich denke nicht, dass dem so ist. :|N Denn bei der Darmspiegelung liegt man auch, genau wie bei einer Bauchspiegelung, auch beim Kontrastmittelröntgen des Darmes liegt man. Da könnte man ja sonst logischerweise die Schleifen NIE sehen! ":/

Ich bekomme allerdings auch oft Schmerzen, wenn ich nach längerem Liegen das erste Mal aufstehe u. mich bewege... Wenn' s Blähungen wären, müssten die ja bei Bewegung eigentl. besser werden. Aber ich habe oft Schmerzen im Darm, wenn ich laufe u. kann dann manchmal kaum laufen, wenn es richtig schlimm ist.

Nun ja, ich hoffe, der Termin beim Chirurgen bringt da erst mal Licht ins Dunkel. Auch, wenn ich jetzt im Nachhinein ein bisschen bezweifle, ob das so eine gute Idee ist, zum Chirurgen zu gehen. Meistens fällt denen ja schon eine OP ein, die das verbessern könnte. Doch ich will einfach endlich mal wissen, woran ich bin. Gut, wenn er sich natürlich auch keinen Rat weiß u. auch eine Bauchspiegelung vorschlagen würde, weiß ich das natürlich dann immer noch nicht. Und ob ich mich zu einer Bauchspiegelung entschließen kann, bezweifle ich, auch, wenn meine Schmerzen letzte Woche richtig extrem waren, dass ich schon dachte, ich bekäme einen Darmverschluss. :-o :-o :-o :-o Da es aber schwankt u. immer wieder mal besser ist, scheue ich mich natürlich vor einer erneuten Bauchspiegelung.

LG! @:)

s;ofia34D-39 ;jahrex alt


Du hast ja selbst auch mal beschrieben, dass deine Schmerzen in Taillenhöhe liegen

?

wann?

muß schon lange her sein bzw. hab da jetzt keine taillenschmerzen die taillenschmerzen hatte ich zu anfang von meiner ganzen problematik, damals war es wohl die galle wurde vermutet.

mit meinem stuhl hab ich jetzt keine probleme übrigens

ich hatte aber probleme die ersten 1,5 jahre nach meiner speiseröhrenop vermutlich durch reizung des nervus vagus und noch vielen anderen dingen.

dann hatte ich vor ca. 14 jahre sehr schlimme probleme mit meinem darm (war auch in krankenhäusern morbus crohn verdacht stand mehrfach im raum) aber das hatte auch andere gründe als mein zick zack dickdarm, zusätzlich zum zickzack dickdarm wo man bei mir kaum durchkommt mit dem schlauch hab ich noch einen total hängenden dickdarm, da hat man mir damals auch gesagt, ja kein wunder daß sie probleme haben bei den beiden sachen usw.

aber meine probleme lagen wo ganz anders denk ich.

ich hab gestern das hier gefunden

vielleicht hilft es dir:

[[http://board.netdoktor.de/Magen-Darm-Verdauung/Darmverschlingung-90159.html]]

vielleicht kann dir einer da tipps geben wegen den schleifendarm.

:)_ :°_

liebe grüße sofi {:(

p.s. hast du schon mal eine wurmkur gemacht? und eine ausführliche candida pilz diagnostik?

sxofia634-39 j%ahre axlt


Aber ich habe oft Schmerzen im Darm, wenn ich laufe u. kann dann manchmal kaum laufen, wenn es richtig schlimm ist

wo genau sind die schmerzen und sind die bohrend so als würde dir jemand den ganzen tag in den bauch einer reinboxen?ohne pause den ganzen tag.

sowas hatte ich jahrelang

zusätzlich noch stiche und krämpfe an den seiten aber das war pippifax im vergleich zu den reinboxschmerzen den ganzen tag.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH