» »

Merkwürdiger Stuhlgang

D,on :Ma~gixc hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich hätte da mal eine Frage ... Ich hatte heute morgen einen sehr merkwürdigen Stuhlgang ...

Es fing schon gestern Abend an das ich einmal einen fahren lassen wollte und da kam etwas feuchtigkeit mit und heute morgen war da beim allmorgendlichen Stuhlgang so ein gelbes Zeug was zum Teil wie Toilettenpapier auf dem Wasser schwamm (große 1x1 CM Stücke) und zum Teil auf der Toilette am rand war und so Zäh das man es nicht wegspülen konnte sondern mit der Bürste entfernen muste ... zusätzlich war aber ein paar ganz normale Würste noch dabei (dunkelbraun)

Ist aber nicht so das ich irgendwie schmerzen habe oder nun häufiger auf Toilette muss (mach sonst immer 1 mal Täglich)

Ist das eventuell etwas ernstes ? Bin Gestern erst aus dem Urlaub von der Nordsee zurück und wir haben den letzten Abend in einen Fischrestaurante verbracht...vielleicht liegt es daran

Ich wurde vor 2 Jahren mal am Darm operiert (Sigmareduktion wegen Divertikulitis) und seitdem ist ansich meine Verdauung hervorragend (1 x Täglich und immer gut geformt)

Antworten
l@e saing r3eaxl


Hört sich nach Fett an.

Dfon Mnagic


schlimm ? oder kann sowas mal passieren ?

D~oSn MagCic


Schmerzen oder so andere körperliche Auffälligkeiten hab ich nicht ... Nur halt die Woche davor Urlaub (Deutsche Nordsee) und nicht das gewohnt (eher gesunde) Essen

Snuan{flowexr_73


Heilbutt gegessen?

Dfon ;Magixc


Butterfischsteak

hmm grad mal bei Wikipedia geguckt :

Die in Deutschland unter den Handelsnamen "Butterfisch" oder "Buttermakrele" häufig als Räucherfisch, aber auch als gefrorenes oder frisches Filet vermarkteten Speisefische sind andere, wesentlich größere und fettreiche Fischarten. Dabei handelt es sich um den Escolar (Lepidocybium flavobrunneum) und den Ölfisch (Ruvettus pretiosus) aus der Familie der Schlangenmakrelen (Gempylidae). Sie stammen als Beifang aus der Tiefseefischerei vor der südafrikanischen und südostasiatischen Küste. Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät zur Vorsicht beim Verzehr dieser Fische, da in Australien Folgewirkungen wie Durchfall, Erbrechen, Kopfschmerzen und Krämpfe beobachtet wurden, die vermutlich durch die schwer oder gar nicht verdaulichen Wachsester, die 90 % des Öls beziehungsweise Fetts dieser beiden Fischarten ausmachen, verursacht werden. Nach dem Verzehr kann es zu orangefarbenem, öligen Stuhlgang kommen.[1] Sie sind auch wiederholt durch erhebliche Quecksilbergehalte aufgefallen.

oha ...

D3on 8M&aMgic


[[http://www.bfr.bund.de/de/presseinformation/2003/12/vorsicht_beim_verzehr_von_geraeuchertem_butterfisch_-2137.html]]

na dass lässt für mich hoffen ....

SGunflo^werC_73


Ich kenne das halt von geräuchertem Heilbutt. Lecker, aber das Fett hat halt "Nebenwirkungen".

D/onG Maxgic


Ok dann bestell ich beim nächsten mal doch lieber Seelachs :)z vom Geschmackt war der Butterfisch absolut genial aber die nebenwirkungen muss ich nicht nochmal haben

D'on QMaagxic


Jetzt ist wieder alles ok bei mir .... lag also defentiv an den Butterfisch

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH