» »

Ständig flüssiger Stuhl, ratlos und depressiv

rRin~cRhexn86


ja, davon kannst du gerne mal berichten Mandulis! :-)

und ja, hab grad mal was gegoogelt, hört sich wirklich etwas "abgehoben" an ;-)

ich hoff einfach, dass bei dem Test dann was rauskommt.

Schlägt ganz schön auf die Nerven, wenn man vor gut 2 Monaten mit Symptomen überschüttet wird, die man vorher nie hatte und auch keiner so recht weiß, woher es kommt. :-/

mein Doc hat mir jetzt zwar Tabletten (u.a. gerne bei RDS eingesetzt) verschrieben, vielleicht helfen die ja...

Schön und gut- freilich möchte ich, dass die ganzen Unannehmlichkeiten wie Stuhldrang und -gang, Bauchkrämpfe, Blähungen und so weiter verschwinden, aber ich wüsste einfach auch ganz gerne, woher das ganze kommt!

Ich bin da eher ein Freund, die Ursache zu kennen und da anzusetzen, als mich damit zufrieden zu geben, dass ich Tabletten gegen die Symptome schlucken kann.

(Wenn man wirklich gar nichts findet, dann soll es so sein, aber wie gesagt, noch möchte ich mich nicht mit RDS "abfinden") %-|

CoorlMeonxa


Hallo Schneehexe,

habe eine 4 Wochenkur mit Omniflora akut hinter mir – keine Besserung, Dito bei Kohletabletten (wenn ich daran denke, als Kind hatte ich nach einer Kohletablette 3 Tage keinen Stuhlgang :-) ) Einzig Loperamid hat ein bisschen geholfen – wobei ich die nicht ständig genommen habe – nur, wenn es gar nicht mehr ging.

Mandulis: nach der NAET-Methode google ich gleich mal :-)

Rinchen, ich achte seit ca. einem Monat darauf, dass mir nichts Obstartigen – geschweige denn Honig o.ä. über die Lippen kommt – was mir besonders schwerfällt, denn ich liebe Obst und auch Gemüse. Ich habe auch durchaus mal gute Tage zwischendrin, an denen man sagen könnte – fast normal (von der Häufigkeit mal abgesehen).

Parvati: Interessanter Aspekt – meine Freundin und gleichzeitig Heilpraktikerin hat mir vor einiger Zeit mal erklärt, dass ich einen Milzstau hätte (das war aber noch vor dem akuten Zustand). Bei ihr habe ich demnächst auch mal wieder einen Termin.

Zöliakie wurde natürlich – wie alles bei mir noch nicht getestet. Irgendwie habe ich bei meinen Ärzten immer das Gefühl, dass sie mich nicht ernst nehmen bzw. alles auf die Psyche schieben und daher sich vor den Tests drücken.

Mit Magnesium hatte ich erst in der letzten Woche wieder angefangen. Ok – lasse ich dann erstmal wieder weg :°(

VG

Corleona

z-weQtsHchgxe 1


Ich glaube das Du an RDS leidest, Reizdarmsyndrom! Ich leide selber an RDS und habe genau die gleichen Symptome wie Du. Es kommt ab und zu, manchmal dauert der Schub 4 wochen oder mehr, ab und zu nur wenige Tage. Ich habe mich ganz ehrlich langsam an den Durchfall, meistens morgens nach dem aufstehen, was sehr typisch für RDS ist, gewöhnt. Ich habe keine grosse krämpfe oder sowas, einfach "nur" durchfall.

Du kannst dein Stuhl ein bisschen mit indische Flohsamen regulieren, die helfen mir ganz gut. Ist zu kaufen in die Apotheke. Fang mit ein Tl. morgens in ein Glas wasser an. Lass die samen 10 minuten in das wasser quellen bevor du es trinkst. Dann tagsüber viel wasser trinken.

Gute besserung @:)

C"orl|eona


@ Rinchen:

Du sprichst mir aus der Seele @:)

Wenn mein Körper nicht funktioniert, will ich auch wissen, warum.

rjiUnchxen86


zwetschge1: das mit dem morgendlichen durchfall ist bei mir ein großes problem gewesen in den letzten wochen... ich bin normal ein toller schläfer- kann normal immer und überall schlafen wie ein stein und der schlaf ist meine erholungsquelle nr.1. zzz :)^

aber teilweise hat mich der stuhldrang und dann mehrmalige -gang schon sehr früh aufgeweckt und danach konnte ich nicht mehr weiterschlafen, weil ich dann ja noch einige male mehr musste :(v

mittlerweile kann ich etwas länger schlafen, der Darm hat sich (glücklicher weise) einen einigermaßen zufriedenstellenden Rhythmus angewöhnt... damit hab ich mich ganz gut arrangiert bis jetzt (was bleibt einem auch anderes übrig!!! :-/ ) Hauptsache ich muss nicht mehr um kurz nach 5 ausm Bett, nur weil mein Darm meint, mich ärgern zu müssen...

Corleona: tut gut, wenn man nicht alleine ist :)* hab schon gedacht, ich stell mich vielleicht zu sehr an! :)_

zaw=etsXchgxe 1


Ja, es ist echt zum kotzen sowas. Ich habe mich zwar daran gewöhnt, aber es ist echt eine blöde situation. Es passiert auch bei mir, wenn wir essen gehen abends, und ich viel esse, dann sitze ich immer und drücke die daumen, dass mein darm nicht gleich rebeliert :-/ Oder noch schöner, dass ich ab 2 Uhr nachts, die nacht auf die toilette verbringen muss :(v

rUinch9en8x6


ich leide mit, zwetschge1! :)_

nur tritt bei mir selten etwas direkt nach dem essen auf. außer blähungen und dickem bauch (völlegefühl) eine gute halbe stunde nach obst/honig...

nachdem ich jetzt vermute, dass es das sein könnte (nach dem selbstversuch mit dem obstsalat) meide ich fructose natürlich! seitdem gehts...

zum glück hab ich einen tollen freund, der mich unterstützt wo er kann und verständnis für mich hat und meine beschwerden ernst nimmt! auch wenn es nur mal eine wärmflasche ist oder er seinen arm um mich legt x:) das macht vieles leichter, wenn man weiß, man kann jemandem seine sorgen/beschwerden mitteilen und es heißt nicht gleich: stell dich mal nicht so an! oder ach komm, so schlimm kann es doch nicht sein... :|N

r[in?chyen86


Na Corleona, hast du mal einen Termin bekommen? :-)

Ich hab nächste Woche einen und hoffe, dass mir der Internist vielleicht was sagen kann.

Heut gehts mir mal wieder schlechter {:( aber da muss man durch.

wünsche euch einen schönen Tag :)*

r.incThen8x6


fructoseintolerant bin ich auch nicht, weiß ich seit gestern.

also, auch der internist kann mir nichts sagen, außer: "naja, das sieht ja schon nach nem reizdarm bei ihnen aus. dann mal alles gute für die zukunft! machen kann man da nix!" %-| >:( :(v

dann plag ich mich mal weiter damit rum und hoffe, dass es von selbst aufhört. was anderes geht ja scheinbar nicht :-(

MRerc4edeEsx67


hallo zusammen,

ich habe rds seit ca. 15 jahren. mal mehr mal weniger. weder flohsamen noch eine großpackung kijimea haben geholfen. immodium akut ect. was einem der liebe apotheker verkaufen möchte bringt ebenfalls nix. bei mir ist es der durchfall. oft brauch´ man nur das thema anzuschneiden und schon kann ich es mir auf der toilette bequem machen. mein internist hat einen starken eisenmangel festgestellt. aber selbst durch die einnahme von eisentabletten bleibt der durchfall. :)z tja was soll ich sagen, ich leide mit euch.

TXa>htu


Ich habe das gleiche Problem – und bislang keine Lösung gefunden.

Habt ihr inzwischen herausgefunden, was man da tun kann?

Huybr`idxX99


Hallo,

hatte sehr lange das gleiche Problem und habs jetzt im Griff! Zum einen war meine Darmflora im Arsch (haha) und ich hatte eine Gastritis. Beides hat wohl zu dem Breistuhl geführt. Behandelt wurde die Gastritis mit 2 Wochen 20mg Pantoprazol und die Darmflora baue ich mit Bactoflor wieder auf. Seit dieser Woche (Gastritis ist ca 5 Wochen weg) fängt mein Darm wieder an zu funktionieren. Das Bacto soll ich aber mind. 6 Monate noch nehmen.

DAooRxaq


Ich hatte fast das selbe Problem... über Jahre, war ständig bei Ärtzten habe Tests gemacht Magen- Darm spiegelnung usw. doch alles ohne Befund. Ein Artzt hat gemeint das es an der Psyche liegt aber ich wusste das, dass nicht sein kann. Also habe ich meine Ernährung ständig umgestellt und rausgefunden, das es an Gluten (Zöliakie) gelegen hat. Gluten ist ein Klebereiweiß das in einigen Getreide vorkommt. Bei mir war es so, dass ich ein Tag kaum Probleme hatte und am anderen Tag ständig auf die Toilette musste obwohl ich das selbe gegessen hatte. Ich habe mich dann mal ein paar Tage Glutenfrei ernährt und siehe da nach schon 2-3 Tagen garkeine Probleme mehr.

Falls du ein selbsttest machen willst schreib ich dir ein paar Produkte auf die du dann für ein paar Tage essen solltest und wenn du dann in der Zeit keine Probleme mehr hast dann weisst du das es daran liegt.

Glutenfrei:

Naturreis

Kartoffeln

Mais

Obst

Gemüse

Fisch (unbehantelt sprich nicht gewürzt oder sonstiges)

Fleisch (unbehantelt sprich nicht gewürzt oder sonstiges)

In der Zeit in der du den Test machst solltest du Brot, Nudeln oder alles wo sich Weizen, Dinkel, Roggen, Hafer, Gerste NICHT ESSEN.

Das problem bei Gluten ist das es auch in sehr hohem Alter von einen auf den anderen Tag zu einer Unverträglichkeit kommen kann und dann leider für immer bleibt. Viele Menschen wissen nicht das sie so eine Unverträglichkeit haben da die Symptome bei einigen stärker und bei einigen Schwächer sind, wenn du den Test gemacht hast und es wirklich daran liegt dann kannst du dich langsam rantasten und gucken wie viel du verträgst. Ich z.B kann Haferflocken vertragen aber bei Nudeln krieg ich direkt Probleme.

Ich hoffe ich konnte dir oder einigen anderen helfen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH