» »

Laktoseintoleranz ???

TWxea)nVtos hat die Diskussion gestartet


Heute war endlich der Termin beim Gastoentrologen. (siehe dazu Beitrag: [[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/606562/#p17919118)]]

Und der lief irgendwie enttäuschend ab.

Ich soll eine Stuhlprobe abgeben um Parasiten ausschließen zu können.

Am 08.02. (also wieder erst in einem Monat !!!) wird ein Test auf Laktoseintoleranz gemacht und eine Sonographie.

Irgendwie fühl ich mich nicht wirklich gut behandelt. Außerdem soll ich weiter Pantoprazol vor dem Schlafen gehen nehmen. Die hab ich jetzt seit 8 Tagen nicht mehr genommen und es ist keine Verschlechterung eingetreten.

Wenn es eine Laktoseintoleranz ist, wie passt das dann zu meinem Verlauf?

Würde nicht ein Magen/-Zwöffingerdarmgeschwür besser passen? Oder eine Gastritis? Reizmagen?

Müsste bei einer Laktoseintoleranz nicht eine deutliche Verschlechterung eintreten oder bemerkbar sein, wenn man Schokolade isst?

Der ganze Kram ist mittlerweile sehr belastend. Weil mir immer noch keine sagen kann was es ist.

Momentan sieht es so aus:

- ich schlafe schlecht ein

- schlafe leicht (werde schnell wach bei Geräuschen, war sonst nicht der Fall)

- frühs dann direkt aufstoßen und Luft im Bauch

- nachdem ich Esse wird es meistens besser

- z.T. tritt noch ein Drücken/Stechen obehalb und mehr rechts vom Bauchnabel auf

- die Zunge ist weiß/gelblich belegt

- manchmal Kloß im Hals

- Brennen im Bauch/hinter dem Brustbein

- Gewichtsverlust von 7 kg

Hat jmd vlt ähnliche Symptome gehabt?

Momentan esse ich größtenteils nur Brot,Knäckebrot, Apfel, Möhre, Reis, Kartoffeln, Klöße. Auf das Brot gibt es Quark oder pflanzliches Schmalz.

Gibt es etwas, dass ich selber machen kann um rauszufinden ob es tatsächliche ein Laktoseintoleranz ist?

Antworten
A5qNualxia


Deine Symptome klingen nicht nach den typischen einer LI. Du kannst es einfach selbst ausprobieren, indem du laktasehaltige Nahrungsmittel vermeidest oder bei deren Konsum auch Laktase zu dir nimmst. Sollten sich deine Beschwerden in beiden Fällen bessern, so könnte eine LI vorliegen. Aber wie gesagt, es klingt nicht danach.

TSxanxtos


Wenn ich es richtig noch im Ohr habe, hat der Arzt gesagt:

"Das ist das Standardverfahren hier.

Die Pantoprazol nehmen sie weiter. Das wäre auch, was wir bei einem Magengeschwür machen würden."

Aber Pantoprazol hilft doch 0 bei einer LI, oder?

Klar, kann es auch eine LI sein. Das die Symptome ständig bestehen, weil ich immer kleine und Kleinstmengen von Laktose zu mir nehme. Aber müsste dann nicht bei einer deutlichen Einnahme von Laktose (z.B. ein paar kleine Schokoladentäfelchen oder ein paar Pralinen) deutlich was zu merken sein.

Ich bin am Überlegen, ob ich nochmal zum Hausarzt gehe und mir eine Überweisung zum Arzt geben lasse, der die letzte Gastroskopie gemacht hat. Da wurde immerhin eine mittlerer Reflux und eine leichte Magenschleimhautentzündung fest gestellt.

Wenn jetzt wieder das Gleiche fest gestellt wird oder aber z.B. tatsächlich ein (bereits abheilendes) Geschwür, ist die LI-Frage doch eig. vom Tisch, oder?

GcänseblQümleixn


Wieso wurde nicht gleich sonografiert und ein Test gemacht? ":/

Um ein Geschwür auszuschließen wäre eine Magenspiegelung nicht verkehrt, wenn man auf dem Sono was sieht, wird diese wohl folgen.

Ich finde auch, es klingt nicht klassisch nach einer LI.

Wie gehts dir denn wenn du ein Glas Milch trinkst? Sofort Durchfall? Verschlechterung der Symptome?

Z%wackU44


Warum machst Du Dir die Sache so schwer? Aqualia hat Dir doch schon einen vernünftigen Vorschlag gemacht: Hol Dir Lactase aus der Apotheke und nimm es regelmäßig; wenn sich nichts an Deinen Beschwerden ändert, hast Du keine LI.

T(xa`ntos


Wieso wurde nicht gleich sonografiert und ein Test gemacht?

Keine Ahnung. Während des Laktoseintoleranztests soll die Sonografie gemacht werden.

Wie gehts dir denn wenn du ein Glas Milch trinkst? Sofort Durchfall? Verschlechterung der Symptome?

Ich hab schon sehr lange kein Glas Milch mehr getrunken oder Cornflakes mit Milch gegessen. In letzter Zeit hab ich öfters mal einen Joghurt gegessen (Activia). Und dabei sind keine großen Beschwerden aufgetreten. Müsste da nicht auch jede Menge Laktose drin sein?

Hol Dir Lactase aus der Apotheke und nimm es regelmäßig; wenn sich nichts an Deinen Beschwerden ändert, hast Du keine LI.

Ich glaube das mache ich jetzt auch.

Was haltet ihr denn davon, dass ich noch eine Gastroskopie machen lasse? – Verlieren kann man dabei ja eigentlich nichts. Es bestehen zwar die Risiken, auf die vorher hingewiesen wird – aber endlich mal Klarheit wäre es eigentlich wert. Wenn nichts gefunden wird (Reizung, Geschwür ...) kann ich das ja ausschließen. Oder kann eine Schleimhautreizung/Gastritis/Geschwür auch von einer LI kommen?

Vor einer Gastroskopie soll man ja kein Pantoprazol nehmen, um das Ergebnis nicht zu verfälschen, oder?

T9xanxtos


Hab jetzt Lactrase 3300 aus der Apotheke.

Wie viele davon soll ich eurer Meinung nach pro Mahlzeit nehmen? 1?2?

Und wie lange sollte es höchstens dauern, bis eine Besserung eintritt?

Gnän;seblsümlxein


Wie viel du nehmen musst hängt von deiner eigenen Laktaseaktivität ab. Bei null wird sie nicht sein, da du bei Mengen in Joghurt keine Verschlechterung spürst.

Steht dort eine Dosierangabe? Kenne mich damit nicht aus, vielleicht weiß ja jemand anders Rat?

ASqualxia


Mist, ich war zu langsam :-( Wollte dir noch mitteilen, dass du in der Drogerie und Drogerieabteilungen von Biolabor hochdosierte Lactase-Tabletten kaufen kannst, die umgerechnet äußerst günstig sind. 40 Tabl. mit jeweils 10.000 (!) Einheiten kosten knapp 12€.

Gänseblümlein hat Recht, die Dosierung kommt ein wenig auf die Tagesform an. Esse auch gerne Activia-Joghurt und nehme pro Becher eine halbe Tablette, also 5.000 Einheiten. Probier es einfach mal aus. Zu lange sollte man bei einer LI seinen Darm allerdings nicht stressen, sonst hat man nachher sogar eine Glutenintoleranz und das ist richtig – > :(v

Bei Vergessen von Lactase (wie heute Nachmittag :-/ ) habe ich nicht nur Darmbeschwerden, sondern oftmals auch richtig fieses Brennen im Magen.

Um eine LI zu diagnostizieren ist eine Gastroskopie übertrieben, die klinische Diagnose reicht dabei vollkommen aus.

Bei mir hat damals der Atemtest versagt, da die Krämpfe erst ca. 30min nach Eintreffen Zuhause auftraten, als ich schon negativ in der Klinik getestet worden war ;-D Lactose pur kann ich auch nicht empfehlen...

Tpxbantoxs


Wie lange halten denn die Symptome bei einer Laktoseintoleranz an? Also, wenn dem Körper Laktose zugeführt wird.

Können die auch erst am nächsten Tag auftreten?

Bei mir ist es meistens so, dass die Symptome über den Tag nachlassen und Abends das Befinden am besten ist. Und am nächsten Morgen geht es dann wieder los: Aufstoßen, unruhiger Magen, Sodbrennen.

Auch tritt eine Besserung ein, wenn ich was gegessen habe, was dann für 1,5 – 2 h anhält.

Dann treten wieder Beschwerden auf.

ASqualxia


Das klingt nach einer Gastritis. Bei einer LI können sich die Beschwerden kurz nach der Nahrungsaufnahme oder auch erst Stunden später zeigen. Sie beinhalten meistens Blähungen, Krämpfe bis hin zu Durchfall.

T6xantxos


Nach dem, was ich bis jetzt gelesen habe (vlt. schon zu viel damit beschäftigt, aber wenn einem keiner sagen kann was man hat oder wenigstens versucht es herauszufinden muss man sich ja damit selber beschäftigen) kann es entweder eine Gastritis sein, ein Magen-/Zwölffingerdarmgeschwür oder aber Reizmagen.

Deswegen würde ich ja gerne nochmal eine Gastroskopie machen lassen. Da muss dann ja eig. fest gestellt werden können, ob es organisch ist oder funktionell.

ahtzeonkee;pexr


Hey!

Ich bin auf den Thread gestoßen, weil ich an ähnlichen, aber nicht exakt gleichen, Symptomen leide. Ich hab bereits eine Magenspiegelung hinter mir. Dabei wurde keine Schleimhautentzündung oder -reizung, kein Geschwür und auch keine Helicobacter Pylori Bakterien gefunden. Auch Glutenintoleranz wurde geprüft (wobei ich nicht mal weiß, ob es nun das gleiche wie eine Weizen-Unverträglichkeit ist). Naja jedenfalls hab ich ständig Hunger, ein stechendes, brennendes Gefühl im Magen direkt so unterm Brustkorb und hinter dem Brustkorb (vermutlich Speiseröhre). Ab und an blubbert es so merkwürdig im Magen. Ich meine nicht so gewöhnliches "Knurren", was man ab und an hat, wenn man was gegessen hat, sondern es fühlt sich im Magen so an, als wenn jemand eine Mineralwasserflasche aufmacht und die Kohlensäure ausströmt in kleinen Bläschen. Ja lol, wie dumm das eigentlich ist, aber ich kanns echt nicht besser beschreiben. Außerdem habe ich relativ weichen Stuhlgang seit Wochen. Hab keine Ahnung, woran das alles liegen kann. Hier gehts zwar speziell um eine LI, aber selbst das ist ja nicht gesagt, deshalb wäre es ja interessant, mal Erfahrungen zu hören, wie isich m Allgemeinen Nahrungsmittelunverträglichkeiten bemerkbar machen.

Gut, reicht erst mal! Wünsche schon mal nen schönes Wochenende und bestimmt liest man sich :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH