» »

Vitaminmangel (B12/D) & Absorbtionsstörung (Lactose/Fructose)

SYh3a{ylxa hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich bin 20 Jahre jung, bin seit ca. 15 Jahren Vegetarierin, 1,64m groß, ca 52kg schwer. Letztes Jahr wurde bei mir Lactose- und Fructoseintoleranz festgestellt und zusätzlich noch ein Mangel an Vitamin B12 und Vitamin D.

Ich habe schon seit einigen Jahren körperliche Probleme. Mit ca. 8 Jahren fing das alles an.. Schmerzen, Taubheitsgefühle, Müdigkeit, Trägheit, Kreislaufprobleme. Also nicht alles gleichzeitig, aber mit der Zeit wurde es mehr. Früher war ich sehr sportlich, aber während meine Probleme wuchsen, sank meine Motivation mich zu bewegen. Seit einigen Jahren mache ich überhaupt kein Sport mehr, aber ich bin auch nicht wirklich in der Lage dazu. Manchmal ist Duschen und Treppenlaufen schon zu anstrengend.

Zu meiner Ernährung muss ich sagen: Ich bin eher Vegetarierin aus Gewohnheit. Ich musste früher meiner Schwester versprechen nie wieder Fleisch zu essen.. lange Geschichte =) Das Versprechen hatte also sehr viel Einfluss auf meine Ernährunge Jahre danach – also bis heute. Da ich mich nicht aus den eher üblichen Gründen vegetarisch ernähre, habe ich die letzten 1-2 Jahre hier und da mal was probiert. Aber das hat mich nicht wirklich überzeugt. Ich esse mittlerweile Salami und sehr selten mal eine Currywurst o.ä... Da mir Leber aber einfach zu wider ist, will ich nicht versuchen damit mein Mangel auszugleichen ^^

Ursprünglich bin ich 2010 nur wegen Durchfall und Magenkrämpfe (seit ca 2 Jahren) zu Ärzten gegangen.

Aufgrund der vorliegenden Befunde habe ich mir Laktase (Biolabor von Rossmann) und Vitamintabletten (Vitamin B12 – ratiopharm 10µg Filmtabletten, erst gestern gekauft) zu gelegt. Als bei mir Laktoseintoleranz festgestellt (Sommer 2010) wurde, dachte ich mir erst, dass ich meine Ernährung dafür umstellen will/muss. Allerdings bleibt einem (vorallem auch mit Fructoseintoleranz) sehr wenig. Nach den Versuchen bzgl. Lactose/Fructose wurden meine Probleme häufiger und auch in der Anfangsphase mit Laktasetabletten wurde es nicht viel besser. Aufgrund dessen bin ich zu einem weiteren Arzt, der dann auch wieder alles getestet hat (Stuhl, Urin, Blut) und den Vitaminmangel feststellte. Mittlerweile ist das mit den Durchfällen wieder besser geworden. Der Arzt meint aber ich solle eine Koloskopie (Darmspiegelung) durchführen lassen, um festzustellen, ob mein Darm die Vitamine überhaupt absobieren kann (mögl. Darmerkrankung).

Allerdings denke ich, dass Vitamin B12 und D bei mir sehr nachvollziehbar ist, da ich so gut wie nie vor die Tür gehe (außer Einkaufen, Arbeit o.ä.) und mich eben seeeehr lange streng vegetarisch ernährt habe.

Warum ich hier schreibe?

Zum einen um das mal los zu werden und ich würde gerne von ähnlichen Erfahrungen lesen oder was ihr mir raten würdet.

Habt ihr Erfahrungen mit den gleichen Diagnosen wie ich?

Mir wurde erzählt, dass Früchte mit Fructose und gleicher Menge Traubenzucker besser verträglich seien als Früchte mit weniger Traubenzucker. Stimmt das? Weiß jemand vielleicht etwas darüber?

Da meine Ernährung ohnehin problematisch ist (allgemein zu wenig und zu viel Schokolade), überlege ich zu einem Ernährungsberater zu gehen. Hat jemand da vielleicht Erfahrungen gemacht oder Tipps? Eigentlich müsste ich meine ganze Lebensweise auf den Kopf stellen .. :/

Ich bedanke mich schon mal fürs Lesen und hoffe auf Antworten :)

lg Shayla

Antworten
lFizz/i219x80


Da meine Ernährung ohnehin problematisch ist (allgemein zu wenig und zu viel Schokolade), überlege ich zu einem Ernährungsberater zu gehen. Hat jemand da vielleicht Erfahrungen gemacht oder Tipps? Eigentlich müsste ich meine ganze Lebensweise auf den Kopf stellen .. :/

Nun jeder Mensch ist vom Körper her ein Individium. Deshalb wäre es am besten das Du hier mal zum Ernährungsberater, einem Heilpraktiker gehst. Denn gerade auch die Probleme mit der Vitamin B12 Aufnahme sind nichts Aussergewöhnliches, denn der Verdauungstrakt nimmt diese oft nicht auf, und da helfen auch die Tabletten dann nur wenig.

Besser ist es das B12 als Injektion intramuskulär zu spritzen, denn dabei wird der Verdauungstrakt umgangen (selbst im I Net gibt es hier genug Berichte dazu).

Das kann jedoch ein Arzt für Naturheilkunde oder Heilpraktiker am besten erklären. Einziger Nachteil, diese Behandlungen sind keine Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen. Jedoch sind diese Euros sinnvoll angelegt, da Du noch recht jung bist, und sich deine Probleme ohne Behandlung nicht von selbst lösen.

Eine gesunde Lebensweise ist für alles jedoch Vorraussetzung, denn sonst ist es ein ewiger Kreislauf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH