» »

Nach Magen-Teil-Resektino, jetzt magen ganz weg

t[hm2x8sb hat die Diskussion gestartet


im Sep.2011 wurde mir wegen einem Tumor ein Teil des Magens entfernt.

Seit diesem Tage ( nach der OP ) habe ich sehr große Probleme mit Essen und Trinken. Ich habe nach fast jedem Essen Erbrochen.

Habe seit der OP 30kg abgenommen und fühle mich immer mehr Schach und immer KO.

Als ich vor einer Woche schmerzen in der Brust hatte bekam ich es mit der Angst zu tun und bin gleich zum Doc. Der hat gesagt, Sofort ins Krankenhaus....

Also ich ins Krankenhaus und dann ging es los .. EKG, Ultraschall, und und und..

Am Herzen war nichts. Doch bei einer Untersuchung der Speiseröhre wurde festgestellt das diese viel zu Eng ist. Der Durchmesser war die hälfet vom kleinen Finger. Also wurde Sie erweitert. Als das Gemacht war stellten die Ärzte fest das im Mageneingang eine große menge Essen Unverdaut lag ( ich hatte seit 36 Stunden nicht gegessen )

Komisch sagte der Arzt nur..

Nach weiteren Untersuchungen wurde es immer sicherer,

bei der Ersten OP wurde nicht gut gearbeitet, Nerven die für den Magen sehr wichtig sind, wurden durchtrennt und aus dem Grund wurde der Magen gelähmt.

Jetzt ist es so schlimm das ich am Montag den 16.01.2012 den ganzen Magen entfernt bekomme.

Jetzt habe ich nur bedenken, wie ist das mit dem Essen ohne Magen ( ich bekomme genau eine

Gastrektomie ohne Ersatzmagen )

Also habe ich nichts mehr wo Essen gelagert werden kann..

Währ Lieb wenn mir jemand etwas darüber erzählen kann.

Antworten
lnizflganz


Oh, je, thm28sb, das tut mir leid!

Eigentlich haetten dir die AERZTE alles erklaeren muessen, was bei der OP gemacht wird und wie es danach weitergeht.

Leider kann ich dir dazu nichts sagen, moechte dir aber fuer die Operation morgen alles Gute wuenschen. Frage die Aerzte bitte alles, was du wissen musst und moechtest!!!!!

Liebe Gruesse und meine besten Wuensche fuer dich,

Lizflanz

mNiri}22


Hallo,

ich kann dir auch keine Antworten geben.

Ich möchte dir für morgen alles Gute wünschen.

Viele Grüße

Miri22

E\bbuJscmhxka


Da tut mir auch leid für Dich!

Bei einer Freundin von mir wurde auch wegen eines Tumors vor einem guten Jahr der ganze Magen entfernt. Der Darm wurde anschließend direkt an der Speiseröhre befestigt und dient nun als Reservoir für die gegessenen Speisen (der obere Teil nur natürlich). Es dauert lange, bis man damit einigermaßen vernünftig essen kann, weil sich der Körper erst an die neue Situation gewöhnen muss, nicht genügend Platz für die Speisen da ist (also den ganzen Tag nur Miniportionen essen) und permanent Medikamente schlucken (z.B. Verdauungsenzyme).

Aber inzwischen geht es ihr wieder einigermaßen gut – nur muss sie halt mit dem Essen immer noch aufpassen und darf nicht alles essen und trinken.

Eigentlich müsste man Dich anschließend zur Reha schicken, wo Dir dann alles ganz genau erklärt wird.

tqh_m28xsb


Vielen dank für die netten Worte.

Leider wurde der Termin um 8 Tage verschoben.

Musste Gestern um 16 Uhr in die Klinik und wurde vorbereitet, Entleerung, Blut und und und

heute Morgen sollte es um 8 Uhr los gehen und 5 Minuten vorher kam mein Arzt und sagte,

Wir müssen den eingriff um 1 Woche verschieben.

War für mich wie ein schlag in die F....

Hatte mich so vorbereitet und sehr viel nachgedacht wegen allem um wollte das jetzt auch hinter mich bringen und dann so etwas...

Naja jetzt bin ich wieder zuhause und es geht weiter mit gedanken machen...

K^aqthy5E58x1


Aus welchem Grund wurde die OP 5 Minuten vorher abgesagt? Hat was mit den Blutwerten oder so nicht gepasst??

1{to3


Hast du eigentlich einen Anwalt? Er sollte sich mal alle Unterlagen des Krankenhauses ansehen...

s~ofia3)4-39 jgah[rex alt


hallo thm28sb

also ich kenne mich nicht gerade wenig mit diesem thema aus, selber mal in dem bereich operiert usw.

ich empfehle dir unbedingt noch vorher eine ZWEITE meinung von einem anderen krankenhaus bevor du dir den ganzen restmagen entfernen läßt!

desweiteren empfehle ich dir, dich nochmal in einem anderen zweiten krankenhaus untersuchen zu lassen, ich weiß nicht wo du warst, also das berliner charitee ist ein sehr gutes krankenhaus, dort wurde einem bekannten von mir der ganze magen und teile des duodenums entfernt und es wurde alles sehr gut gemacht, allerdings, ist dies vielleicht bei dir garnicht erforderlich, es gibt auch diverse medikamente womit man die magenentleerung fördern kann.

unbedingt vor einer weiteren op noch ein anderes gutes krankenhaus aufzuschen und um eine zweite meinung bitten.

lg sofi

p.s.

bei mir wurde auch an der speiseröhre operiert, allerdings verlief die op nicht gut, bin seitdem arbeitsunfähig seit 8 jahren, es war in einem hamburger krankenhaus.

hätte ich damals auf das charitte gehört, wäre ich heute ein glücklicher, berufstätiger mensch.

wie gesagt, magenentleerungsstörungen können manchmal mit medikamenten behoben werden, es gibt da diverse tests, ein leben ohne magen, ist nicht das gelbe vom ei, hab es bei meinem bekannten miterlebt.

desweiteren kann ich dir noch ein krankenhaus empfehlen, welches ich sehr gut finde, hab in den letzten 7 jahren wo ich hier im forum bin, nur gutes von gehört und es wäre auch das einzige krankenhaus wo ich das risiko eingehen würde, mich nochmals an der speiseröhre operieren zu lassen. dies kann ich dir auf pn /mailbox mitteilen den namen des chirugen usw. aber das charitte ist auch sehr gut in der diagnostik.

s%of!ia3z4-39 njahrex alt


p.s.

vorallem unterhalte dich erstmal auch mit internisten aus dem oder einem anderen krankenhaus, nicht nur mit chirugen.

s)ofia3-4-n39 jiahcre alt


im fernsehen lief neulich sogar ein bericht über einen kleinen jungen, der die gleiche speiseröhrenop hatte wie ich, bei ihm hat man wie bei dir, die nerven getroffen und er hatte hinter eine magenlähmung nach dieser speiseröhren op.

seine speiseröhre wurde geweitet, nichts half, dann stellten die ärzte endlich nach sich weitungen der manschette eine MAGENLÄHMUNG FEST.

er bekam MEDIKAMENTE gegen diese magenlähmung, und kann seitdem wieder ganz normal essen.

er hatte ein test machen müßen wo er ein ei essen mußte und dabei wurde er ständig per röntgen untersucht bzw. beobachtet, wie der schlucktakt ist, das röntgen wurde mit kontrastmittel durchgeführt und er mußte dabei ein ei essen und ständig versuchen es runterzuschlucken, ich guck naher ob ich den namen dieser untersuchung finde.

aufjedenfall solltest du dich informieren, evtl. kann diese magenlähmung mit medikamenten behoben werden, ein leben ohne restmagen ist nicht so super.

lg sofi

a4gneus


Hat man einen Magenschrittmacher erwogen?

sLofia34\-39 ja#hre alxt


der test heißt:

Vergleich der Magenentleerungsmessung mit 13C - Oktansäure mit der Magenentleerungsszintigraphie bei Diabetikern. Validierung des 13C - Oktansäureatemtests und Prüfung der Korrelation von klinischen Symptomen und autonomer Funktionsdiagnostik ...

[[http://www.uni-due.de/nukmed/di-magen-darm5.html]]

[[http://www.gesundheits-lexikon.com/Medizingeraetediagnostik/Szintigraphie/Magenentleerungsszintigraphie.html]]

der test heißt:

13C - oktansäure test

ein gutes krankenhaus müßte sich damit auskennen, z.b. ein uni krankenhaus.

ich selber hatte eine reflxux/fundoplicatio op.

liebe grüße sofi

im fernsehbeitrag von neulich sagten sie sogar, daß es ein neues medikament geben soll, was jetzt besonders gut bei einer magenentleerungsstörung helfen soll. also informiere dich unbedingt vorher, du hast echt glück, daß ich hier mal wieder reingeschaut habe.

s[ofiaj34:-39 jahxre alt


bestimmt gibt es noch so einiges was man machen kann bevor man dir deinen ganzen restmagen entfernt!

scofia3N4-39 8jahrex alt


hab den fernsehbericht gefunden über den kleinen jungen

[[http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/media/visite6455.html]]

tqhm2A8sb


[DE] Weiter bearbeiten

Hallo Zusammen und mal wieder vielen dank für euch Mithilfe..

Es freut mich sehr das ihr das für mich machen. DANKE dafür...


Den Film habe ich auch gesehen, es ist schlimm für einen so Jungen Menschen so etwas mit zu machen.

Bei mir ist die Sache jedoch etwas anders..

Erstmal die Frage von, Kathy5581

Ich werde vom Chef und Oberarzt Operriet. In seinem Team ( mit dem er seit 10 Jahren Arbeitet ) sind 2 Stück Krank und er will diese Op an mir nur mit den machen die er 100% kennt.

Was ich auch gut finde..

Die Frage von 1to3

Nein habe ich nicht, aber ich bin am Überlegen ob ich mir keinen holen soll. Die frage ist nur wie kann ich so etwas nachweißen ??? ob die Ärzte die das festgestellt haben andere Ärzte ans Bein Pinkeln ???

Aber ich denke darüber nach, auch wenn ich glaube das es nichts bringt..

SO...

Also ich war bei einem anderen Arzt, der hat die Kompletten unterlagen zur Einsicht bekommen und hat genau das gleiche gesagt, wie die Klinik.

Der Stand ist zur Zeit so..

Mir wurden Nerven durchtrennt ( in der Ersten OP ) die für den Magen und den Darm sehr wichtig sind. Sie haben die Aufgaben den Magen zu entleeren und den Magen und Darm mit allem zu versorgen, was er braucht.

Bei mir ist das seit 3 Monaten nicht möglich gewesen, dardurch ist mein Magen gelähmt und hat sich um 3/4 zusammen gezogen ( das nicht mehr rückgängig zu machen ist ).

Jetzt ist es auch schon so das de Anfang vom Darm sich zusammen Zieht ( der Muskel der am Eingang vom Darm ist ist schon fast kaputt und muss gespaltet werden oder weg je nach dem ..

dazu kommt das ich zur Zeit eine schlimme Entzündung im Magen/ Speiseröhre/ Darm .......

Und das wird immer schlimmer, Schmerzen, Säure die mir immer wieder hoch kommt und und und. könnte noch eine Stunde erzählen.

So langsam habe ich auch ehrlich gesagt nicht mehr die Kraft das alles zu verstehen und zu überstehen. Es ist mir alles zu viel weil jeden Tag etwas neues dazu kommt.

Ich will das einfach so schnell wie möglich hinter mich bringen und wieder ein ( naja fast --- ) normales Leben zu leben.

Seit 6 Monaten bin ich mehr im Krankenhaus als zu-hause und kein Ende in Sicht. Und auch wenn ich sehr große Angst vor allem habe, was Passiert wie ist es ohne Magen wie verkrafte ich das ( weil ich Kraft los bin und 30Kg weg sind ) und und und...

Ich bin froh wenn ich im OP bin und es hinter mir habe..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH