» »

Analfissur-OP, wie geht es weiter?

E"hemaligAer Nutzder (#(4217x03)


musst du nicht regelmässig zur Nachsorge zum Doc ?

Gute Besserung !

*:)

r>unk/e


hallo, nein das wurde mir nicht gesagt. es hieß "10 tage lang schmerzmittel nehmen" und in der abschlussvisite "die wunde sieht gut aus". sind wohl nicht die besten proktologen :/

E/hemaxliger (Nutzer} (#42170x3)


Bei mir wurde das ambulant genacht und ich musste 2 mal zur Nachkontrolle innerhalb einer Woche.

Dann haben sie noch gesagt, wenns nicht zuheilt oder bei Schmerzen halt jederzeit.

h%ernex.55


es gibt verschiedene pulver, die den stuhlgang erleichtern. frag mal den apotheker.

Ezhem3aliger /Nutzer (`#42x1703)


Die Pulver heissen

Mucofalk = Flohsamenschalen

Lactolose Sirup

und dann noch Macrogol , brrrrrrr

h,ertnex.55


mucofalk schmeckt ganz passabel.

LBadyrHelena


und zusätzlich noch mit einem Analdehner zu dehnen. So wird das Gewebe (Schleimhaut) irgendwann nicht mehr ständig gereizt und die Fissur heilt vielleicht von selbst ab bzw. wird weniger schmerzhaft.

lizarda

Hi, mir wurde auch ein Analdehner vom FA empfohlen aber bei mir ist es wegen einer Verengung des Schließmuskels - Darmausganges. Ich habe über einen längeren Zeitraum wegen Darmträgheit in Selbstbehandlung Abführmittel genommen und danach hat sich bei mir auch Nervlich bedingt ein Reizdarm entwickelt mit sehr Flüssigem Schleimigen Stuhl . Nun hat sich mein Zustand etwas geändert und ich habe sehr oft große Schmerzen beim Stuhlgang natürlich habe ich auch große Angst vor einer Analfissur.

Ich konnte mich dazu noch nicht Entschließen da es sicher auch Schmerzen verursacht und mir etwas peinlich ist da es ja aussieht wie ein Sexspielzeug.

Gibt es eventuell noch eine andere Möglichkeit oder hat jemand schon Erfahrung damit ???

*:)

S$usi_x40


Hallo, ich stehe auch gerade vor der Entscheidung zu einer Analfissur-OP. Mich würde interessieren, wie stark die Schmerzen nach der OP sind, da ich viele Schmerzmittel nicht so gut vertrage.

hter\ne.d5x5


Die Op verträgt jeder anders. Auf jeden Fall ist alles hinter viel, viel besser und die Schmerzen sind weg. Kann nur zuraten. Nach der Op bekommt man Mittel, die den Stuhlgang erleichtern. Aus meiner

Sicht auf jeden Fall Op.

Oyptimiqsmtus


Bei mir wurde die OP ambulant in Spinalansästhesie durchgeführt. Nebst der Fissur, die sehr lang und sehr tief war, wurden auch diverse Polypen und Vernarbungen entfernt. Mein damaliger Arzt meinte scherzhaft, ich hätte eine Tropfsteinhöhle im Hintern mit Stalagmiten, Stalagtiten und Stalagqueren ;-)

Ich war 10 Tage daheim, konnte anfangs nicht ohne Handtuchring sitzen. Die Blutung hielt sich in Grenzen und heute merke ich davon gar nichts mehr. Dabei bin ich 13 Jahre damit rumgelaufen. Hätte ich gewusst, dass das so "einfach" gemacht werden konnte, hätte ich nie so lange gewartet. Ich achte auf meine Ernährung, dass der Stuhlgang möglichst weich bleibt und habe überhaupt keine Probleme mehr damit.

Ich wünsche allen gute Genesung – und die möglichst schnell.

:)*

r unk=e


Tag 10:

ich war heute beim hausarzt und hab mir neue schmerztabellten geholt und auch ein sitzbad bekommen. zusätzlich noch die warnung, dass man nicht zu viel und zu lange schmerzmittel nehmen darf.

von gestern auf heute war die wunde sehr blutig, ich denke da bilden sich gerade die blutgefäße aus. alles in allem eine sehr deprimierende zeit für mich, stuhlgang und ausduschen sind momentan sehr schmerzhaft, ich hoffe nicht mehr lange. :-/

termine für nächste woche muss ich heute noch absagen, ich denke das ist für die heilung sehr hinderlich.

EYhemalliger NutSzer (#x421703)


hi runke,

bedenke einfach, das dort "nie die Sonne hinscheint" ;-)

das dauert eben seine Zeit. Du wirst sehen, das geht dann auf einmal ratzfatz.

Was nimmst du denn als Schmerzmittel ?

nach 10 Tagen habe ich keine mehr bekommen. Hat sich der HA die Wunde mal angesehen ?

Weiterhin gute Besserung !

*:)

r;uxnke


hi tsunami_xe, schmerzmittel ist diclofenac, laut packungsbeilage darf man das auch nur 14 tage einnehmen. der hausarzt hat sich die wunde angesehen und meinte es ist ok, aber dauert an.

ich habe etwas positives zu verkünden, auch für alle die mit google über diesen thread stolpern. ich habe seit gestern kamillosan zum sitzbaden bekommen und es ist super gut :-D.

die schmerzen sind stark zurückgegangen, nur noch der stuhlgang schmerzt – heute bin ich zum ersten mal nicht um 5 uhr wegen den schmerzen wach geworden, sondern weil ich nicht mehr müde war. es wird weniger wundwasser produziert, was angenehmer und hygienischer ist und für mich auf weniger bakterien in der wunde schließen lässt. wer also auch operiert wurde, kamillosan ist sauteuer, aber hilft sehr gut.

EUheTmalniger zNutyzer (\#42R1703)


:)^ :)^ :)^

r3unxke


Eine frage an alle die schon eine OP im analbereich überstanden haben: Die ersten 10-20 tage sieht die operationswunde und -gegend sehr wild aus, wächst die haut im normalfall wieder zu eine glatten fläche zusammen?

Tag 16 nach der Fissur-OP:

Gerade bin ich fast schmerzfrei nach dem stuhlgang, es scheint als ob sich eine hautschicht über die offende wunde gelegt hätte. ich will aber nicht nachgucken, weil ich gerade nicht darüber nachdenken will.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH