» »

Analfissur-OP, wie geht es weiter?

ahntWje71


Hallo an eventuelle Leidensgenossen,

muss morgen ins Krankenhaus, weil sich nach einer Analfisteloperation ein weiterer Abszeß, verbunden durch eine erneute Fistel von der alten Wunde aus, gebildet hat. Dies ist dann innerhalb 3 Jahren die 4. OP und so langsam reicht es. Gibt es hier jemanden mit ähnlichen Erfahrungen? Wie habt ihr die Wundversorgung dann zu Hause erledigt? Duschen, Sitzbäder, Octenisept etc...

a4nt&jxe71


Hallo Runke,

wollte Neue Diskussion und bin aus Versehen auf antworten gegangen :-/ Bitte Beitrag einfach ignorieren :-)

rHuanxke


Tag 19:

Die äußere Wunde ist seit 2-3 Tagen sehr unempfindlich geworden (Bildung der Lederhaut oder so?). wenn man mit dem Finger auf die Wunde fasst, fühlt sich das flauschig an, ich hätte eigentlich auf neu gebildete Haare getippt, allerdings sollen laut internet auf narbengewebe keine haare mehr wachsen.

der durchmesser der wunde ist noch nicht geschrumpft, sie hat sich aber von unten her gut zur oberen hautschicht heraufgeabeitet. bin mal gespannt wie es weitergeht.

rfunkxe


stuhlgang ist fast schmerzfrei, wundwasser läuft noch ein bisschen, abduschen reicht nun 3-4x am tag. mogends und abends gibts dazu immer ein sitzbad mit 10ml kamillosan

a@ntUjWet71


Hallo Runke,

danke für die Wünsche. Hab auch erst mal alles gut überstanden. Schön das du auf dem Weg der Besserung bist :)^

r_unkxe


danke :)^ , dir geht es auch besser?

eine frage, wie viele wochen dauert es zur vollständigen ausheilung der wunde einer fissur-op?

EChemalTigeZr Nut8zer (#m421703x)


Das wird dir keiner Beantwoten können. Kommt drauf an wieviel der Doc weggesäbelt hat und wie gut es bei dir heilt. Ausduschen und Sitzbäder sind doch schonmal eine gute Wahl.....

Bei mir hat es 6 Wochen gedauert, bis nix mehr gesuppt hat.

Weiterhin gute Besserung !

*:)

r;unke


:-o Danke

Beobachtungen von Tag 26:

mir ist aufgefallen, dass die OP-Wunde mit der heilen haut die exakt selbe höhe bilder. seit einigen tagen ist auch immer weißes flüssiges zeug auf der wunde, was -denke ich – an der luft normalerweise die kruste bilden würde. seit gestern musste ich zum ersten mal nur 1x am tag auf die toilette, was bei mir normal wäre.

Weiteres Vorgehen: wie immer morgends und abends und nach dem stuhlgang abbrausen, 1 std später abbrauseb+sitzbad und nachmittags auch 1x abbrausen. wundsalbe werde ich ab heute in die wunde schmieren, ich denke da ist genug hautschicht drauf.

r`unkxe


Tag 32:

Es tut sich wenig bei der Heilung, die Wunde ist vielleicht zu 1-2 mm außenrum vernarbt. :/

O[nettxa


Hallo,

mir wurde am 01.03.2012 nach wochenlangen, höllischen Schmerzen eine Fissur operativ entfernt. Danach musste ich noch so lange im Krankenhaus bleiben, bis ich das erste mal Stuhlgang hatte.

Ich muss sagen, ich bin sehr froh, dass ich operiert wurde. Die Schmerzen danach waren kein Vergleich zu vorher. Sicher wird es noch eine Weile dauern, bis alles wieder komplett zugeheilt ist, doch ich muss sagen, ich merke täglich, wie es aufwärts geht.

Allerdings ist die Pflege der Wunde schon sehr zeitaufwendig. Ausduschen, Sitzbäder.... - das nimmt schon Zeit in Anspruch, aber ich denke, es lohnt sich auch.

Mein Proktologe (nicht der feinfühligste) meinte bei der ersten Nachuntersuchung, ich müsse auf jeden Fall den Analdehner benutzen, damit die Wunde nicht verklebt, sonst könne sich noch eine Fistel bilden.

Allerdings trau ich mich nicht mit dem Dehner in die Wunde ...ich hab ihn bis jetzt nicht benutzt.

Hat damit jemand Erfahrung ?

m4arkix18


Hallo, ich bin am 27.2. wg. einer Analfissur und Entfernung einiger Marisken operiert worden. Die Schmerzen und Blutungen nach der OP waren heftig, aber mit den entsprechenden Schmerzmitteln zu ertragen. Ich denke, dass ich auf dem Wege der Besserung bin. Mit Sitzbäder, Ausduschen und etwas Ruhe ist es auszuhalten. Allerdings habe ich so meine Bedenken, weil das "Operationsfeld" nach der OP etwas wild aussah und dort bisher rein optisch keine große Veränderung eintritt. Hat von Euch jemand Erfahrungsberichte darüber, ob nach einer gewissen Heilungszeit auch da eine Besserung eintritt?

E|hemaligner Nut<zer (#42 1703)


@ onetta

das hiess bei mir " digital-rektal austasten und Verklebungen zu Vermeiden" alle 2 Tage.

Ich sag nur

AUTSCH !

Ob es was gebracht hatte, man weiss es nicht.....

Alles gute euch und gute Besserung

*:)

OKnHext$ta


@ tusanmi_xe

Probiers mal mit Mirfulan-Salbe - bei mir wirkt die echt Wunder und die Wunde ist bis auf ein ganz kleines Stückchen am Ende schon am Abheilen.

E_hemalig5er NutzeMr (#V42170x3)


@ onetta

die OP ist schon fast 2 Jahre her :-) alles gut verheilt....

r{unkxe


Hallo, bei mir ist mittlerweile Tag 41(?) bzw. fast woche 7 angebrochen, bisher sieht es so aus:

die äußere wunde heilt endlich vom rand aus zu, seit eine woche ca.

auf der einen seite sind es 5 mm und auf der anderen 2 mm., hinter dem anus kann es wohl noch viel länger dauern. ausgeduscht wird immer noch mehrmals täglich und wund und heilsalbe benutzt.

die nächsten 1-2 wochen ist es dann hoffentlich vorbei mit ausduschen usw. :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH