» »

Analfissur-OP, wie geht es weiter?

m+ajrQi18


Hallo, meine OP ist jetzt fast 3 Wochen her. Wenn ich die obigen Krankenberichte so verfolge, dann scheint diese OP ja eine echt langwierige Geschichte zu sein. Also, fasse ich mich weiterhin in Geduld! Erste Besserung ist bei mir ja auch. Ich bin auch mit dem Ausduschen und Sitzbäder in Kamille gut beschäftigt. Bis jetzt war ich krankgeschrieben. Ab Montag gehe ich wieder zur Arbeit und hoffe, dass ich das schaffe. Bis zum Sommer ist hoffentlich alles vergessen!!!

rmu\nkxe


wie machst du das wenn du unter der arbeit auf klo musst?

ORpt8im*ismuAs


runke – ich habe mir damals kleine Pet-Flaschen mit Kamillentee vorbereitet und mitgenommen. Die kann man ja auch mehrfach benutzen. Das war für mich die einfachste Lösung.

rkunkxe


super idee

OQnettxa


Bei mir ist die OP jetzt 2 1/2 Wochen her und anfangs dachte ich, mit der Mirfulan-Salbe tut sich echt schnell was bei der Heilung. Allerdings "stockt" das Ganze jetzt doch ziemlich und ein kleines Stückchen der Wunde ist noch offen, nässt ein bisschen und schmerzt doch noch ziemlich. Scheint tatsächlich sehr langwierig zu sein und an manchen Tagen geht mir die Geduld schon fast aus. Aber ich mach halt auch fleißig meine Sitzbäder (mit Kamille und Eichenrinde), dusche und salbe......und die Ostersüßigkeiten im Supermarktregal werden in diesem Jahr von mir nicht beachtet :|N , damit ich ernährungstechnisch keine Fehler mach.

Ja....ein ganz normaler Tagesablauf wär mal wieder schön, gell ??!!

E}hemaliOger Nutzer a(#421x703)


Euch wurde aber schon gesagt, das es solange dauern muss. ???

Bei solch einer OP wird extra aussen mehr weggeschnitten, weil es von innen nach aussen heilen muss. Würde das nicht so gemacht werden, bestünde die Gefahr das sich eine Fistel bildet.

Habt Geduld, das wird schon wieder !

Die Idee mit den PET Flaschen ist gut ! :)^

*:)

m!arxi18


Hallo, ich habe jetzt die halbe Woche Arbeit nach meiner OP rum. Ist schon sehr anstrengend und ich merke, dass es doch etwas mehr schmerzt. Ich habe nächste Woche einen Nachuntersuchungstermin im Krankenhaus. Ich bin mit dem Heilungsprozess grundsätzlich zufrieden. Ich meine aber, dass ich nach der OP einen Knubbel (eine Mariske) zurückbehalten habe. Das finde ich nicht so toll. Hat da von Euch schon jemand Erfahrung damit?

EAhemaliger 5Nutzejr (0#421703x)


@ mari...

lass es doch erstmal verheilen. Das kann schon noch geschwollen sein.

SEusix_40


Hallo an alle Operierten,

ich stehe auch kurz vor der Entscheidung zu einer OP, habe mich aber noch nicht 100%ig dazu durchgerungen. Sind die Schmerzen nach der OP wirklich erträglicher als mit Fissur? Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen... die Wunde ist ja dann viel größer. Schmerzt die Narbe nicht auch auf Dauer? Mein Schließmuskel ist sowieso schon verengt, wenn dann dort noch eine Narbe ist, ist das sicher auch nicht angenehm...

U(lntiqmuxs


Hallo Susi,

auch wenn die Wunde genau so schmerzen würde wie zuvor die Fissur, hat sie den großen Vorteil, dass das Ende der Tortur nun in Sichtweite ist. Man muss nach der Op. halt etwas Geduld aufbringen, bis die Wunde verheilt ist.

Dass die Wunde gewöhnlich weniger wehtut als die Fissur, liegt daran, dass der mit der Fissur verbundene Schließmukelkrampf beseitigt worden ist. Deine Schließmuskelverengung, sofern sie überhaupt vorhanden ist und nicht nur auf einem

Dauerkrampf beruht, sondern narbig bedingt ist, sollte operativ behoben worden sein.

Ist die Wunde dann verheilt, sind in der Regel auch die Schmerzen behoben. Die Narbe wird mit der Zeit elastischer und stört dann nicht mehr.

Natürlich gilt das alles nur für den Regelfall; wie es bei dir tatsächlich aussieht, kann nur der behandelnde Arzt sagen.

Gruß

Ultimus

OEnettxa


Auf jeden Fall waren bei mir die Schmerzen nach der OP weitaus erträglicher als vorher. Die Entscheidung zur OP war bei mir gar kein Thema - die Schmerzen waren so schlimm, das wäre nicht mehr länger gegangen. Ich kann Dir nur raten, es unter Vollnarkose machen zu lassen, ambulant stelle ich mir das schlimm vor.

Es dauert halt, da muss man schon sehr geduldig sein und die Pflege nimmt einen schon in Anspruch. Ich war heute nochmals zur Nachsorge, der Arzt ist sehr zufrieden - die OP ist jetzt genau 3 Wochen her. Es nässt und eitert noch ein wenig und er meinte, das Meiste sei schon geschafft.

Dir auf jeden Fall alles Gute !!!

O_p}timsismuxs


Bei mir wurde das ambulant in Spinalanästhesie gemacht – war durchaus okay so.

m%ari%1x8


Hallo, für mich ist es sehr hilfreich Eure Erfahrungen und Meinungen zu lesen. Bei aller Geduld, die man für die Heilung aufbringen muss, geht diese OP bei mir sehr an die Psyche. Ich finde, man denkt von morgens bis abends nur an seinen Hintern und verschlimmert vielleicht damit den Zustand. Wie sieht es bei Euch dahingehend mit dem psychischen Zustand aus? Mich belastet es sehr! Hat jemand wieder ein paar tröstende Worte für mich? :°(

ENhemaliGgerl Nutzer "(#426170x3)


Das ist keine grosse Sache !!! Mach dich nicht allzu verrückt.

Bei mir wurde das damals mit Vollnarkose ambulant gemacht. Musste noch eine Stunde dableiben und dann konnte ich abgeholt werden. Einen Tag später zur Nachkontrolle und danach dann im Wochenrhytmus.

Klar sind die ersten Tage nicht allzu pralle, aber der Doktor soll dir eine betäubende Creme verschreiben und adäquates Schmerzmittel, damit kann man das ganz gut im Griff halten. Hatte eine Woche Ibuprofen 600 1-1-1/Tag und damit super ausgekommen !

Das wird schon! @:) @:) :)_ :)_

*:)

rcunkxe


@ mari18

ja, ich denke auch den ganzen tag daran. meine psyche hat gelitten als die schmerzen stark waren, es geblutet hat (ist die katastrophe schlechthin für mich :-o ), sich bei der heilung nichts mehr getan hat, oder die wunde so ausgesehen hat als würde sie total wild zusammen wachsen.

Tag 56, woche 8:

es ist jetzt gut zur hälfte zusammen gewachsen, die neue haut sieht gut aus. so solls weitergehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH