» »

Magenspieglung mit Dormikum

H9ilfje81 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Auf Grund von Dauersodbrennen bekomme ich übermorgen eine Magenspieglung im Uniklinikum hier bei uns in Essen. :°(

Meine Mutter hat die dort auch machen lassen in kombi mit Dormikum hat sie nichts davon mitbekommen.

Das möchte ich auch so haben,ich habe morgen ein Gespräch dort und hoffe das alles gut geht.

Nun bekomme ich seit mh einer Woche ungefähr Opipramol das ist ein Beruhigungsmittel zum schlafen,ich habe Angst das das Dormikum nicht anschlägt deswegen oder aber die so hoch dosieren müssen das ich danach Probleme bekomme mit Übelkeit etc.

Hat jemand damit Erfahrung?

Antworten
N+ela


Ich bekam eine Magenspiegelung 2007 mit Propofol. Ich nahm als Antidepressivum Mirtazapin. Probleme gab es keine. Mach dir da mal keine Gedanken. Du kannst es ja auch in dem Gespräch morgen dort erwähnen :)* :)* :)*

H2il`fex81


Naja meine Angst ist auch eher das ich was mitbekomme das möchte ich nämlich nicht,ich habe echt große Angst davor :-|

S]chnelehexxe


Das kann man auch höher dosieren.

Ich hatte mal eine Darmspiegelung und da ich das Schmerzmittel das sie dort in Kombination mit Dormicum verwenden nicht vertrage, haben sie einfach das Dormicum höher dosiert (7,5mg) und das hat ausgereicht, dass ich mich an die Spiegelung nicht mehr erinnern kann.

Übelkeit gibt es m.W. beim Dormicum nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH