» »

Hilfe zur evt. Darmentzündung

abngilebacxhi hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr Lieben, ich hoffe hier auf Hilfe. Ich habe nach einer Einnahme von ein paar Ibuprofen am Anfang des Jahres Magendrücken bekommen. Ich weiß aber nicht, ob die Tabletten die Ursache sind. Ich bekam Omep, es wurde mir aber Omebeta gegeben, was ja das gleiche ist. Wie auch immer, nach einer Woche null Besserung. Hinzu kam gelegentlich Übelkeit und!! absolut unfassbare Darmkrämpfe. Ich bin dann nach der 2. 24 Std.-Kolik nachts ins KH, da wurde ich echt weggeschickt. Ich fand das sehr unverschämt. Es würde nichts anbrennen. Jedenfalls ich wieder zum Arzt und eine Magen und Darmspiegelung wurde anberaumt. Kurz vor der Spiegelung ging es mir besser, dass muss gesagt sein. Gegessen habe ich in der Zeit vom 06.01 – 07 .02 nur noch Schonkost. So und bei dieser Untersuchung kam also am Dienstag heraus, dass ich ein Zwerchfellbruch habe, der ja nun nicht weiter behandelt wird und es wurde ein Reizdarm als Verlegenheitsdignose benannt, Flohsamen soll ich nehmen. Gleichtzeitig steht im Bericht der Spiegelung, dass ich eine Diffuse Rötung im Dickdarm habe und eine Kolitis durch Probenentnahme abgeklärt wird. Jetzt meine Frage, denn ich glaube nicht so ganz an Reizdarm. Der Bauch ist druckempfindlich etc. Ich habe massige breiige Stühle. Wundert mich, bei dem was ich wenig esse. Was wird bei einer Kolitis verabreicht? Geht das weg oder ist das immer chronisch. Ich habe nach 1 Monat Angst, dass das jetzt so bleibt. Wie schrecklich das ist. Und ich kann mich auf nichts mehr konzentrieren. Bin nur noch am gucken, wo ich Fencheltee und Zwieback kaufen kann. Ich würde gerne Berichte von Euch hören, ob das ein Dauerzustand bleibt. Ich schränke mich schon so ein mit allem.LG Anja P.S. Die Magenbeschwerden sind verschwunden!

Antworten
f9ettn^aepfc(heNnhuepfexr


Na ja, die Proben haben ja keine Colitis ergeben, oder?

Colitis ist immer chronisch, da es sich bei CU um eine chronisch entzündliche Darmerkrankung (CED) handelt.

Wie ein Schub abläuft?

Bauchkrämpfe, blutige Stuhlgänge, Durchfall, oftmals Fieber, etc.

Wie wird behandelt?

Am Anfang mit Cortison + Mesalazin, wenn es hilft, ist es gut, man schleicht später wieder aus.

Hilft Cortison mal nicht mehr, wird die Therapie umgestellt.

R7eYmu-xla


Eine Kolitis ist nicht immer chronisch. Eine Kolitis kann auch bakteriell begründet sein, dann wird Antibiotika gegeben. Muss also nichts chronisches sein. Wann kommt denn das Resultat der Probe?

Ich glaub die chronischen Darmerkrankungen fangen zumeist schleichender an (es gibt aber Ausnahmen). Weiterhin meine ich dass man die chronischen Darmentzündungen auch schon bei der Endoskopie sehen und diagnostizieren kann bevor die entnommenen Proben analysiert worden sind.

Du hast Grund optimistisch zu sein! :)^

f&ett0naep9f4chenhxuepfer


Weiterhin meine ich dass man die chronischen Darmentzündungen auch schon bei der Endoskopie sehen und diagnostizieren kann bevor die entnommenen Proben analysiert worden sind.

Im Anfangsstadium noch nicht. Außer es sind sehr erfahrene Ärzte, die sehen das natürlich schneller ;-)

Rlemu-;la


Steht ja nirgendwo dass sie CU hat. Sie hat ja noch keine genaue Diagnose, sowie ich das verstehe. Wird ja noch untersucht.

arngi;e&b9achi


Nein, CU war nie Thema. Es steht im Bericht, dass eine "normale"Kolitis ausgeschlossen werden soll. Die Proben kommen nächste Woche. Meine Frage war, wie wird eine Darmentzündung, nicht CU, behandelt. Sieht so aus, als möchte man mir gar nichts geben. Habe die Schmerzen aber schon 4 Wochen. Ich verstehe das alles nicht mehr.

fkettn[aeGpfchbenhuRepfexr


Dass eine "normale" Colitis zunächst nicht behandelt wird, ist klar. Ohne gesicherte Diagnose sofort Medikamente geben ist nicht der richtige Weg.

Sobald deine Gewebeproben ausgewertet sind und es kein Reizdarm ist, wirst du sicher Medikamente bekommen ;-)

RweAmu-Dlxa


Es kommt drauf an was in der Probe gefunden wird. Ich nehme mal an, dass sie dir jetzt nicht auf Verdacht Antibiotika oder andere Medikamente geben wollen, da die es noch schlimmer machen könnten, wenn es nicht die richtigen sind. Daher wird auf das Resultat der Probe gewartet und dann entsprechend ein Medikament gegeben, wenn nötig. Sollte es sich als eine der chronischen Formen entpuppen, wird sowieso kein Antibiotika gegeben. Es kann sich auch tatsächlich als Reizdarm herausstellen, was nichts anderes heisst dass keine Ursachen im Darm (Bakterien, Zeichen für chronische Kolitis etc) gefunden wurden.

alngizeBba_chi


Naja, im Prinzip ist dieser "rote" Darm untergegangen und ich wurde nach der Spiegelung gleich auf Reizdarm angesprochen.. Etwas verwirrend, denn dazu passt ja der Bericht gar nicht. Ich hab, wie viele, ein ganz kleines Kind und kann mich nicht konzentrieren. Wahrscheinlich habe ich eine scheissende Angst, dass ich kein Medikament bekomme und das dann so bleibt. Das ist ja auch keine Lebensqualität, wenn es vom Reizdarm kommt. aber Dauerschmerzen über Tage bzw. Wochen... Na dann schönen Dank. Mit tun echt alle leid, die chronisch damit zu tun haben.

RJemu-xla


Der Arzt hat diese roten Stellen vielleicht schon oft bei Reizdarmpatienten gesehen und nimmt aus Erfahrung heraus an dass es auch bei dir ein Reizdarm ist. Trotzdem lässt er es ja abklären im Labor. Eigentlich solltest du froh sein wenn es Reizdarm ist, denn dann liegt alles in deinen Händen. Sieh's mal so?

Die Angst und die die Anspannung die du momentan hast tragen sicher auch dazu bei. Unsere Gefühle beeinträchtigen das Funktionieren unserer Organe. Versuch mal zu relaxen. Ja, ich weiss, leicht gesagt und so. Ist aber echt das Beste was du dir im Moment geben kannst. Geniess dein Kind, lach mit ihm! Es gibt Schlimmeres als Reizdarme und Bauchschmerzen. (Ich weiss, auch wieder leicht gesagt, aber eine positive Einstellung von dir wird sicher hilfreich sein.)

a~ngpieb?aNcxhi


Ich möchte mich entschuldigen, dass ich hier sonen Wind mache. Hab halt Angst, nichts normales mehr Essen zu können.

Reisdarm ist zwar nicht schön und lästig, aber ich hoffe dann, dass es halt für gewisse Zeit verschwindet. Wie gesagt, ich möchte mit niemanden tauschen, der andere chronische Beschwerden hat, wie Morbus Crohn oder CU. Werd ja sehen was dabei heraus kommt. Das kann sein, dass er das schon bei vielen gesehen hat. Da hätte ich auch selbst drauf kommen können. Vielleicht ist der Reizdarm durch die Magenprobleme gekommen. Mit denen habe ich mich ja vorher intensiv beschäftigen müssen... *:)

RZem&u-lxa


Du brauchst dich nicht zu entschuldigen! Das Forum ist ja dazu da dass man Wind machen kann und erzählt was einen quält. Und ich kenn das ja auch gut – man macht sich grosse Sorgen wie das nun weiter geht. Ich bin darin sogar Meister! ]:D Aber dadurch macht man es sich halt oft nur noch schwerer.

Von dem was du erzählst glaub ich nicht dass es was Ernstes ist. Aber etwas Umstellung was Essen und Lebensweise angeht, ist vielleicht angesagt, damit es nicht immer wieder kommt.

Aber erstmal abwarten wie der Befund nun letztendlich ausfällt.

hLekt_olei8n


Ich habe eine ced. unzwa morbus crohn. das sieht bei der spuegelung noch ganz anders aus als rote stellen. im übrigen kann man eine ced sehr schwer diagnostizieren. bei mir erst nach drei spiegelungen und probeentnahmen.

S!chlit5zauge6x7


Ich würde erst einmal darauf vertrauen, dass das eine vorübergehende Störung ist, die auch von selbst ausheilen könnte....

Ich würde mir klar machen, dass das Unterbewußtsein genau das schafft, worauf das Denken fokussiert ist. Hier weiterhin massive Darmstörungen. Würde mann sich drauf konzentrieren, dass man mal 3 Wochen eine Darmverstimmung hatte, die wieder vorbei ist, wäre dies sicherlich förderlicher für die Heilung....

Ist wie bei Verliebtsein. Hat der Freund als Auto einen Mini, für den man sich vor dem Freund noch nie interessiert hat, wird man plötzlich durch die Fokussierung ständig Minis auf der Straße sehen, das Unterbewußtsein präsentiert sie scheinbar dauernd.....

So kann man alles verstärken. Aber wer will eine Krankheit eigentlich so haben, dass man sich wirklich krank wird, bis sie sich tatsächlich manifestiert?

Steht schon in der Bibel: was sie fürchten (denken), wird über sie kommen. Das gilt sowohl für das Positve als auch für das Negative.

Ich würde also lieber denken (fokussieren), dass der Darm wieder gesund ist.....

aXngi ebachxi


ihr lieben, vielen dank für eure unterstützung. ich habe vergessen zu erwähnwn, dass ich seit 4 tagen massige fettstühle habe. kann das von den flohsamenachalen kommen. das was ich ausscheide hat nichts mehr mit der menge zu tun die esse. staun... man spart sich die klobürste. kann das auch vom reizdarm kommen? lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH