» »

Blut im Stuhl

mCartxa22 hat die Diskussion gestartet


hallo,

habe heute das dritte mal hintereinander blut im stuhl gehabt. aber nur am letzten ende des stuhles... auf dem toilettenpapier hatte ich auch jeweils blut. nach dem abwischen kam jedoch kein blut mehr nach. im stuhl kommt das blut auch nur am letzten ende vor..

kennt diese symptome jemand? bin übrigens erst 22 jahre alt...

danke.

martha

Antworten
mFagixc77


hallo marta

ich tippe mal auf Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn. Kann aber auch was ganz anderes sein. Erster Schritt wäre eine Darmspiegelung. Ist halb so schlimm..ich schwörs...aber ziemlich sicher unumgänglich.

Falls es das sein sollte...einen kleinen aber wichtigen Tip. Lass dich nicht mit Cortison vollstopfen und auch nicht auf Dauer mit Salofalk und Pentasa oder ähnlichem. Such dir einen guten Alternativmediziner...oder jeamand der richtig chinesisch behandelt. Ich hab da einige Erfahung und bin seit fast einem Jahr völlig von meinen Medis runter. Aber wie gesagt...bevor du dir Sorgen machst lass das mal bei einem Gastroenterologen bzw. Im Krankenhaus checken...vielleicht ist es auch ganz harmlos...auch möglich!

Gute Besserung

mGar_tuax22


nochwas

ausserdem hab ich beim darmentleeren schmerzen im anusbereich... als wär das zu eng... kann es sein dass da was aufreisst (aber da würd wohl kaum so viel blut kommen), oder ist das vielleicht bei hämorroiden so?

danke, martha

mQarxta22


re - hallo martha

also hab schon einiges gelesen zu morbus chron und colitis ulcerosa, aber das krankheitsbild stimmt nicht... keine bauchschmerzen, fieber, gewichtverlust oder sonstiges. so bin ich körperlich fit wie immer..

a2nyja2x7


hi,

geh doch einfach mal zum arzt! bei solchen beschwerden würde ich das abklären lassen...

alles gute

mwart*a22


re

werd ich auch machen. aber vor dienstag ist mein arzt nicht da und zu einem anderen will ich nicht gehen.

vielleicht kann ich ja vorab hier schon was in erfahrung bringen.. ist ja schon beunruhigend irgendwie..

mmag!icS77


re:

die beschriebenen Krankheitsbilder müssen nicht unbdingt auf dich zutreffen. Das kann auf der einen Seite heißen, dass es bei dir völlig anders verläuft und auf der anderen Seite, dass du evtl was anderes hast. Blutbild und Darmspiegelung sind aber die allerersten Dinge, die gemacht werden sollten. Mach dir wirklich nicht so viele Sorgen...ich weiß wovon ich rede. Man mann sich da in was reinsteigern und glaubt am Ende man würde jeden Moment sterben obwohl es am Ende oft nicht mal halb so schlimm ist wie angenommen. Ernsthaft!

Gruß

m6ezl-2U9 j


Hallo,

mir gings genauso wie dir. Weil beim Ultraschall nichts zu erkennen war habe ich eine Darmspiegelung machen lassen (war nicht schlimm, du bekommst eine Spritze und kriegst nichts mit) und jetzt wurde festgestellt, dass ich eine Darmentzündung habe. Kommt evtl. von einem Virus. Ich habe jetzt ungefähr eine Woche Salofalk-Zäpfchen genommen und bin jetzt beschwerdefrei. Also, nur mut. Muss ja nicht immer was ernstes sein.

Lnöwenpzahn


Hallo Marta!

Ich würde mir an Deiner Stelle keine Sorgen machen... Ich habe genau die gleichen Symptome und die sind typisch für Hämorrhoiden...

War damit auch beim Arzt und der meinte, dass solche Beschwerden in meinem Alter (23) zu 99% Hämorrhoiden sind, vor allem wenn die Schmerzen nur während bzw. nach dem Stuhlgang auftreten.

LG

N`ewb6iepo9stexr


Also, daß es Leute gibt die anhand eines Symptoms (Blut is Stuhl) die Diagnose M. Crohn oder Colitis ulcerosa stellen können, ist ziemlich schwachsinnig.

Beide manifestieren sich durch andere Symptome vor allem, natürlich kann auch Blut im Stuhl dazu zählen. Allerdings ist Blut im Stuhl nicht das LEITSYMPTOM.

Insofern, vergiss es, wenn du keine andere Beschwerden hast, keinen Durchfall, keine Bauchschmerzen, kein Fieber, usw, dann:

Sind es doch Hämorrhoiden oder vielleicht eine Analfissur.

Die Schmerzen in der Analregion nach dem Stuhlgang sprechen dafür, und Hämorrhoiden sind wahrscheinlich 1000 mal häufiger als M.C. oder C.U. rein statistisch gesehen.

Also, geh am Besten zu deinem Hauarzt, der kann da reinschauen, und dann kriegst du eine Salbe oder sowas. Falls die Hämorrhoiden im fortgeschrittenenm Stadium sind, kommen auch ein paar andere ambulante Eingriffe in Frage.

Alles aber halb so wild, so gut wie 70% der Bevölkerung haben Hämorrhoiden.

mJagiLc77


re:newbie

schwachsinnig ist höchstens wenn dich Ärzte monate- oder jahrelang falsch behandeln lieber "newbie". Leider drucksen die meisten Mediziner herum, veröden Hämorrhoiden, suchen mittels Enddarmspiegelung nach Analfissuren und finden all zu häufig rein gar nichts. Stopfen sie dich dann mit den genannten Medikamenten zu fangen die Probleme erst richtig an.

Desweiteren würden solche Foren wie diese hier gar nicht existieren, würden die Leute nicht anhand ihrer Symptome eine "Online-Diagnose" von anderen Betroffenen erwarten. Ich denke ich habe mit meiner ersten und auch der zweiten Antwort deutlich gemacht, dass Blut im Stuhl nicht leicht zu bewerten ist und genauso gut die von dir genannten Ursachen haben kann. Fakt ist, hat man einen MC oder CU nicht zumindest im Hinterkopf und spricht seinen Arzt gezielt darauf an, kann das im Falle einer Erkrankung wertvolle Zeit kosten. Ich habe mich nicht umsonst jahrelang mit derartigen Problemen und vermeindlich kompetenten Ärzten herumgeschlagen, um zu erkennen, dass nur du dir selber helfen kannst und dazu gehört auch sämtliche Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, zumindest so lange bis man weiß wo man dran ist.

In diesem Sinne.......

d0er 3FarUitz


Untersuchungen ...

Wer mehr über eine Darmspiegelung wissen will - hier ist eine Adresse, wo einiges beschrieben wird:

[[http://www.netdoktor.de/ratschlaege/untersuchungen/koloskopie.htm]]

Das Wichtigste ist: Keine Angst davor haben, also bald zum Arzt gehen, damit der "hineinschaut", besser beizeiten als später zu spät!

S7isteyr.Sxu


Hallo!

Was du wirklich hast kann dir nur ein Arzt beantworten!

Ich selbst habe Morbus Crohn und es ist richtig das bei Colitis Ulcerosa, manchmal auch bei Morbus Crohn Blut im Stuhl auftritt!

Die Symptome die diese Krankheiten mit sich bringen treten auch nicht bei jedem gleich auf! Allerdings treten sie mittlerweile allgemein gesehen viel häufiger auf!

Es können natürlich auch nur Hämmoriden sein, dagegen gibt es Salben, wenn deine Beschwerden aber nicht besser werden solltest du dich nicht scheuen zum Arzt zu gehen! Viele Hausärzte sind überfordert mit Krankheiten die nicht in ihr Gebiet fallen und behandeln dementsprechend unwissentlich falsch. Von daher ist ein Facharzt gefragt!

Ausser den CED (chronisch entzündlichen Darmkrankheiten) und Hämmoriden gibt es bestimmt auch noch andere Ursachen für deine Beschwerden, aber von solch einem Forum kannst du nur Tips bekommen, keine Analysen!

Gruss

M|azie|rxo


"Re: blut im stuhl"

Hallo Marta,

meine Erfahrung mit Hausärzten: sie geben Dir Salben, Zäpfchen...! Irgendwann hast Du eine halbe Apotheke im Haus und immer noch Schmerzen!

Gehe zum Spezialisten "Proktologe", die sind auf den Enddarm spezialisiert und können ganz gezielt abklären was Dir fehlt. Es braucht Dir auch nicht peinlich sein, dieser Artzt sieht nichts anderes. Bei mir war es eine Analfissur, richtige Methode und richtige Salbe helfen gut!

-?diam,ond19-


Hallo du!

Also ich hatte auch mehrmals hintereinander Blut im Stuhl...

habe allerdings noch eine Zeitlang gewartet, ehe ich zum Arzt gegangen bin. Aber nachdem ich dann noch weitere Darmprobleme wie öfters Übelkeit, Blähungen, Bauchschmerzen etc. hatte, bin ich zu meinem Hausarzt gegangen. (Ist bei dir sonst alles okay oder hast du außer Blut im Stuhl ansonsten noch Beschwerden?)

Dort habe ich eine Stuhlprobe machen lassen - alles okay.

Bin dann noch zu einem anderen Arzt, der feststellte, dass ich eine leichte Lactoseintolleranz habe.

Beim Proctologen war ich auch, der hat eine Enddarmspiegelung gemacht - hat aber nichts gefunden. Er meinte, vielleicht wären es innere Hämorhidden gewesen, die wieder zurückgegangen sind, oder ein Riss im Enddarmbereich aufgrund von zu hartem Stuhl)

Ich würde an deiner Stelle einfach mal zum Arzt gehen (am besten wirklich zu einem Proctologen) und dich untersuchen lassen. Ich hoffe, dir wird dann dort geholfen!

Ich für meinen Teil muss sagen, ich weiß immer noch nicht genau, was ich eigentlich habe, denn die Blähungen etc. habe ich immer noch, und letztens auch wieder kurz Blut im Stuhl (könnte aber auch an zu hartem Stuhlgang gelegen haben)....

@ all:

Gibt es noch Leute, die mehr über solche Symptome wissen?

Können Symptome wie Blähungen, Verdauungsbeschwerden etc. auch auf Reizdarm hindeuten und kann man selbst etwas dagegen tun?

Liebe Grüße!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH