» »

Chronische Gastritis?

QuwZertYy_8x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Also ich habe seit März 2011 Magenbeschwerden. Verdacht war Gastritis. Dies wurde durch eine Magenspiegelung festgestellt. Kein Helicobacter-bakterium. 4 Wochen Pantropazol oder wie das heißt haben nicht geholfen.

Es wurde immer schlimmer. Mein Arzt meinte ich soll dauerhaft die PPI nehmen und das wars. Also bin ich zu nem anderen Arzt.Dann erneute Magenspiegelung. Helicobacter natürlich immer noch nicht. ABer es ist scheinbar schlimmer geworden. Im Befund steht: "Diskrete Pangastritis, kleine Hiatushernie".

Die Ärztin meinte als ich ihr das gezeigt habe "Nö alles ok". Was ich schon nicht verstehe. Es ist ja ein Befund da..dann ist doch nicht alles ok!!??? Bin dann umgestiegen auf Omeprazol 40mg. Trotzdem keine Heilung in Sicht. Und die Ärtzin meint einfach: ja nehmen Sie die Medikamente mal weiter. Das wars! Soll ich jetzt den Rest meines Lebens Medikamente nehmen? Vor allem sin die Beschwerden trotz Medis ja nicht weg!!

Ich kann langsam nicht mehr. Mir ist häufig übel, habe Bauchkrämpfe, Unterleibsschmerzen, Schmerzen vor dem Stuhlgang, Aufstoßen, Blähungen, unverdaute Nahrungsreste im Stuhl, immer Halsschmerzen, häufig schmerzen in der Brust (laut FA ist aber alles ok). Diese ätzenden Magenprobleme beherrschen mein ganzen Leben. Ich verzichte KOMPLETT auf Kaffee und Alkohol, scharfes Essen, Zwiebeln, Hülsenfrüchte, Zitrusfrüchte und Säfte, Kohlensäure, schwarzer Tee und und und. Ewig nur diese magenfreundliche Kost macht mich noch wahnsinnig.

BEVOR das mit dem Magen war, war ich immer ein ausgeglichener Mensch. Weil alle Welt meint es wäre psychisch. War deswegen schon beim Therpeuten. Die stimmte mir aber zu, dass ich ein sehr reflexiver Mensch sei und nichts in mich "hineinfressen" würde. Was mich belastet ist dieses Leben mit den Magenproblemen. Habe das Gefühl,d ass ich dadurch langsam depressiv werde. Ich kann einfach nicht mehr. Verkrieche mich nur noch zu Hause weils mir immer so schei** geht.

Habe schon Heilerde, Leinsamenschleim und so weiter probiert und hilft alles nicht. Sonstige Infos die vielleicht wichtig wären: bin auf Glutamat (Geschmacksverstärker) allergisch (worauf ich natürlich verzichte). Ich bin 23 Jahre, weiblich, 1,60 groß und wiege 50kg. Mache ab und zu Sport wenn der Magen es erlaubt. außer die PPI nehme ich keine Medis (habe einmal Paracetamol wegen Kopfschmerzen genommen und musste daraufhin erbrechen).

Bin für alle Tipps, Infos von Leidensgenossen und/oder Expertenhinweise sehr sehr dankbar. Was soll ich tun ??? ?? Lebensquälität ist gleich null!!! :°(

Antworten
_dParvxati_


Vielleicht wäre mal ein anderer Untersuchungsansatz sinnvoll. Wenn die Beschwerden durch die PPI schlimmer werden, dann könnte durchaus etwas anderes dahinter stecken. Es könnte z.B. einfach nur eine träge Verdauung sein und/oder dir fehlen Enzyme die für die Verdauung wichtig sind (in dem Fall sollte die Bauchspeicheldrüse genauer untersucht werden). Ich würde es an deiner Stelle erst mal mit MCP Tropfen versuchen (verschreibungspflichtig). Das reguliert die Verdauung. Weiter wäre mal eine Untersuchung des Stuhls auf Enzymmangel sinnvoll. Lebensmittelunverträglichkeiten sollten auch mal ausgeschlossen werden.

B5run|o88


Einige dieser Symptome kenne ich zur Genüge. Und die Diagnose / Therapieansätze sind leider eine Katastrophe.

Bei mir wurde ebenfalls eine Magenspiegelung gemacht, da Helicobacter vermutet wurde. Der Test fiel negativ aus, jedoch wurde eine leichte Gastritis und ein Zwerchfellbruch festgestellt. Zudem sagte mir der Gastroenterologe, dass meine Magenklappe nur noch bedingt funktioniert.

Naja, dann gings zum Hausarzt mit dem Befund, er las ihn sich durch und kam zu dem Ergebnis: Alles bestens! Da müssen wir nichts weiter machen.

Und die Symptome? Denk ich mir die aus? Nach Omeprazol musste ich noch förmlich betteln...

Naja, das Vertrauen war dort weg. Also gings zum nächsten Arzt, der hat ein Blutbild gemacht, welches unauffällig gewesen sein sollte. Als nächste Untersuchung wurde mir gleich eine Darmspiegelung nahe gelegt. ":/

@ Parvati:

Du magst absolout recht haben mit deinen Untersuchungen, doch diese durchzusetzen scheint mit sehr schwierig mittlerweile zu sein. Stuhluntersuchungen, Allergietests, Ultraschall...scheint alles zu teuer zu sein, da man hier nie ansetzen wollte.

Meine Lebensqualität leidet natürlich auch sehr stark darunter. Es gibt Tage, wo man schon beim Aufwachen weiß, dass es einem den Tag über sch*** gehen wird und man deshalb gar keine Lust mehr hat aufzustehen.

Lg

Bruno88

QswNetrty_x88


@ Bruno88

Das ist ja mal ganz angenehm zu wissen,dass man nicht der einzige Mensch ist, der solche Probleme hat!! Wurde denn bei deinem Zwerchfellbruch irgendetwas gemacht? Weil das kann ja auch Symptome wie Sodbrennen u.ä. auslösen!

Ich fühle mich auch so alleingelassen von den Ärtzen!! Unglaublich. Die lassen einen einfach so leiden und stellen einen hin als wär man ein Weichei oder psychisch gestört!

Kam denn bei der Darmspiegelung was raus?

BHrunox88


In der Tat!

Nein, wegen des Zwerchfellbruchs wurde nichts gemacht. Es soll wohl-nach Recherche im Internet-in der Regel auch so keine Probleme machen. Erst wenn der zu groß wird gibt's damit Probleme.

Aber es ist natürlich super, dass einem erzählt wird "es sei alles super" und trotzdem bei der Spiegelung etwas gefunden wurde.

Bei mir helfen die Protonenpumpenhemmer wenigstens ein bisschen. Allerdings habe ich das Gefühl, dass es mit der Zeit auch immer weniger wird.

Stellt sich bei dir damit gar keine Besserung ein? Wurde der Befund deiner Spiegelung beim Gastro selbst besprochen oder hat der auch nur die Spiegelung durchgeführt? Die Halsschmerzen kommen-so vermute ich-davon, dass die Magensäure nachts in die Speiseröhre zurückfließt und dort schön ätzt.

Ich habe die Darmspiegelung noch nicht in Angriff genommen. Ich werde das mal im März machen, da ist mehr Zeit für. Bis dahin versuche ich mich erstmal mit den Tabletten durchzuschleppen. Bei mir gehts mit Omperazol und Loperamid wenigstens halbwegs durch den Tag.

Hast du auch zusätzlich so eine unregelmäßige Verdauung und breiigen Stuhl?

Lg

k0ert:enkeCle


Grade Magen-Darm-Geschichten sind so vielschichtig, dass eine Diagnose sehr schwer zu stellen ist. Ich hatte dauerhaft immer wieder Magengeschwüre und immer wieder Entzündungen. Pantoprazol hat mir auch nicht geholfen abgesehen dass ich Verstopfung bekam.

Naja, das einzige (hab ich auch in anderen Fäden schon geschrieben) was mir nach 4 Jahren geholfen hat ist jeden Morgen ein Glas heißes Wasser, ein Schuss frisch gepresste Zitrone (nicht dieses Instantzeug) und ein Teelöffel Leinöl. Hat mir ne Ärztin empfohlen, sie meinte es regt die Galle an und schafft ne Grundlage für Menschen mit schwachem Magen

Naja, bei mir wars das einzige was geholfen hat.

Alles gute, lass dich nicht unterkriegen

Q)wertyx_88


Die PPi helfen schon. Also wenn ich die absetze wird es schlimmer. Dennoch habe ich auch mit den PPI ab und zu Übelkeit und eigentlich immer ein "Magendrücken".

Die Verdauung ist sehr unregelmäßig. Also bevor das war musste ich alle 2 tage aufn Pott und jetzt muss ich jeden Tag nd es ist immer recht umfangreich..wobei ich garnich soo viel esse. Ab und zu ist's etwas breiig aber richtig Durchfall hab ich eigentlich selten.

Der Gastro selbst hat nur die Spiegelung gemacht und hat mich dann Heim geschickt.Bis die Befunde bei meiner Hausärtzin war musste ich dort dreimal anrufen und Stress machen!!!!

habe auch etwas abgenommen über die Monate, seitdem das schon geht.

Am tollsten finde ich ja den Tipp vom Arzt: Das liegt bestimmt am Stress also diesen reduzieren! JAA klar liegt es am Stress! Was vllt ganz wichtig ist: Habe die Beschwerden im Urlaub bekommen (Seychellen), wo ich super entspannt und glücklich war. hatte vier tage bevor es zu den beschwerden im magen kam ein geschwollenes gesicht (Stirn, Augen, Wangen) und war dort im KH und habe Antihistamine bekommen..der Doc da meinte es wäre wohl von der Sonne (esse kein Fisch und Fleisch).

_.PWarcvaxti_


Vieleicht sind ja auch Bakterien im Spiel, wenn du sagst, dass du das seit deinem Urlaubsaufenthalt hast ":/

klerHtenkexle


Ja das ist das ist eben die Sache von dem PPi, die Stoppen die Magensäureproduktion, und verschaffen eine kurze Besserung. Aber der Grund dass sie mehr produziert wird ist ja nicht beseitigt. Das heißt enbtweder man entscheidet sich für Dauermedikation oder für Gastritis. Und dann eben das Magendrücken. War bei mir auch der Grund, warum ich sie abgeetzt hatte. Wenn man PPi nimmt, sollte man wenn dann richtig viel trinken.

Das mit dem unregelmäßigem Stuhlgang spricht für Gastritis, oder eben einfach Reizdarm

Das mit dem geschwollenen Gesicht, denke ich, geht mit dem Magen-Darm-Problem nicht einher. Wird irgendeine Unverträglichkeit gewesen sein. (Sonne, Sonnencreme, Gewürze...)

Diese Tipps von Ärzten sind immer "sehr" hilfreich. War auch wegen meiner generalisierten Angststörung beim Psych, und er meinte entspannen sie sich und denken an etwas anderes..., oder machen sie sich keinen Stress.

Also die Gastritis ist ja immer eine Folge von Überproduktion von Magensäure. Muss man rausfinden warum so viel produziert wird. manche reagieren auf Zigaretten so, auf Kaffee, Stress, bestimmte Lebensmittel oder viele andere Sachen...

Schrnkt dich das ganze sehr im Leben ein? :)D

QYwertwy_88


Ja klar schränkt mich das sehr im Leben ein. Zum Glück habe ich ein Studium, wo ich viel alleine von zu Hause aus machen muss/kann und nicht jeden Tag in die Uni muss! Daher kann ich mir nich vorstellen, dass es von Stress kommt. Bin auch nich so der typ, der sich viel stresst..bin eher etwas faul ;-)

Wie gesagt ich verzichte komplett auf Kaffee, Alk usw. Ich hab im herbst letzten Jahres mal wieder probiert nen Kaffee zu trinken und danach war mir 2 Tage lang übel. Deswegen lasse ich diese ganzen Sachen komplett weg.

Habe auch ständig ein Völlegefühl. Selbst wenn ich morgens nur eine Banane esse, habe ich mindestens 3-4 Stunden lang das Gefühl als hätte ich ein ganzes Schwein im Bauch. Ich fühle mich einfach 24std am Tag unwohl!!! Dadurch dass es mir immer so geht treffe ich mich kaum noch mit Freunden, gehe nicht mehr aus usw. Früher habe ich gerne gegessen und gekocht aber jetzt geht das ja alles nicht mehr... ich freue mich eigentlich auf gar nichts mehr!! über allem hängt einfach dieser schatten der magenprobleme. ich mache bald meinem abschluss und kann mir nich vorstellen wie ich anfangen soll zu arbeiten wenn es mir immer so geht! ich bin total am verzweifeln!! darunter leidet jetzt auch noch die beziehung zu meinem freund :-(

Qwweprty_^88


Nochmal eine Nachfrage: Meint ihr es wäre sinnvoll mal zu nem Heilpraktiker zu gehen oder istd as rausgeschmissenes Geld??

Ich werde jetzt erstmal ein paar tests wegen Nahrungsmittelunverträglichkeit machen (Histaminintoleranz usw)

kgerteTnkexle


naja manchmal sind Heilpraktiker ne ganz gute Variante. Ein Kollege von mir (auch Koch) hatte immer komische Ausschläge an seinen Händen, die nicht weggingen aucb wenn er etliche cremes von Hautärzten raufgeklatscht htte und er war kurz davor seine Berufsfähigkeit zu verlieren. Beim Heilpraktiker kam raus er hätte eine Pektin-Koffein-allergie. Also hat er auf Äpfel, Kaffee und Cola usw. verzichtet und weg isses.

eine Erfolgsgarantie kann keiner geben, aber ein Versuch isses wert.

Wie gesagt, bei mir war es ganz genauso, ständig bzw. dauerhaft Magenschmerzen, kein Kaffee, keine Zigaretten mehr... und dann der Tipp mit dem heißen Wasser Zitrone usw. das war das einzige was mir geholfen ht. Schmeckt zwar ekelhaft, kann ich aber mit leben, ist eine gute Grundlage für den Tag.

seitdem kann ich sogar wieder rauchen (ich weiß is nicht gut), alkohol und Kaffee trinken (natürlich nur in Maßen, ab dem vierten Kaffee gehts wieder los)

Also alles gute, nicht aufgeben @:)

CUount4ryBdwellexr


Hallo Qwerty -88

Ich lebe in Südamerika und habe exakt das gleich Problem wie du , ich nehme seit einigen Monaten Pantaprezol (Pantaloc 40 mg) und muss zusätzlich nachts noch Morphine (Hydal-retard) nehmen um überhaupt schlafen zu können, ich bin genauso verzweifelt wie Du und befürchte das mir dieses Magenbrennen bis zum Ende bleibt .

Ich bin Pensionist und habe keine Hoffnung mehr dass sich was ändert, sowieso schon abgemagert und erst gestern hat sich alles wieder verschlechtert weil ich etwas zuviel Haferflockenschleim gegessen hatte, eine Katastrophe für mich denn ich muss hier praktisch bei voll gedeckten Tisch verhungern wo wir doch die köstlichsten Früchte und alles hier haben.

Das einzige was mir zur Zeit noch psychisch hilft ist das Klima hier, nie unter 22 Grad und meistens Sonne satt.

Zufällig habe ich Deinen Beitrag gelesen und hoffentlich finden wir wenigstens ein bißchen Linderung, ich werde demnächst hier zum Gastrologen gehen , mal sehen was dieser sagt, die Ärzte in der Heimat können mir gestohlen bleiben denn ich hatte diesbezüglich ganz ähnliche Erfahrungen wie Du gemacht.

freundliche Grüsse und bitte noch nicht Aufgeben , wir müssen kämpfen bis es eine Lösung gibt . *:)

Q4w8ertgy=_8x8


@ Countrydweller

Ooh Südamerika wie toll! Also einige Tipps, die mir zumindest zeitweise Linderung verschaffen:

- bei schlimmen Sodbrennen hilft Heilerde innerlich

-auch sehr gut gegen Völlegefühl und Sodbrennen: frischer INgweraufguss. Dazu einfach frischen Ingwer in dünne scheiben schneiden und in einem kleinen Topf mit wasser zum Kochen bringen, 10min ziehen lassen und honig dazu

-Kamillentee (trinke ich täglich) ist immer gut

-auch Leinsamenschleim kann etwas Linderung schaffen

-evtl. mal zwei Tage fasten (viel Wasser und Tee) dann langsam wieder anfangen zu essen

-habe zudem bemerkt, dass eine kohlenhydratreich ernährung aber wenig weizenprodukte mir geholfen haben

Das sind halt alles keine Lösungen, aber so versuche ich zb wichtige termine (Prüfung in der Uni) zu überstehen.

Danke für die lieben Worte und viele Grüße @:)

Crountrjydw>ellexr


Heute habe ich angefangen die Tipps von Kertenklee und dir auszuprobieren, werde später berichten wie es mir danach gegangen ist.

Danke für Eure Tipps ! :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH